Mittwoch, 16. April 2014

~ Das musst Du bloggen ..~

... sagt mein neuer frühaufstehender Laufbegleiter. Aber von vorne:

1 Kaffee muss es mindestens sein - 2 sind besser, bevor es morgens früh an den Laufstart geht. Da ich heute Abend verabredet bin, müssen vor dem Lauf sogar noch die Stabi-Übungen sein, ich will ja nicht aus dem Tritt kommen, nicht wahr?

Dann Treffen vor der Haustür - es ist noch dunkel und das Schöne an laufender Begleitung ist, dass "frau" auch dann Richtung unbewohntes Terrain laufen kann. Könnte ich alleine auch, bin ich aber zu schissig für. :-)

So gehts ab auf die Rheinstrecke. Die Verwandlung meines Laufbegleiter zu Superman verläuft in zwei Stufen.

Zum einen wird die Jacke des Laufbegleiters bald zu warm und da sie als Bauchumwicklung nicht hält, wird sie um die Schultern geschwungen und versucht,  in Superman-Pose gen Himmel abzuheben.

Klappt nicht ganz aber fast.

Wir starten mit einer Pace von 7:45 und werden schneller, immer schneller. Ich versuche zwischendurch mal, das Tempo zu drosseln aber Superman mit Fahrradjacke als Umhang lässt sich nicht bremsen.

Auf dem letzten Kilometer gibt er noch mal so richtig Gas und wir laufen mit einer (Garmin gemessenen) Pace von 7:06 auf 7km ein. Das ist mal so richtig, richtig schnell für jemanden, der erst vor wenigen Wochen mit der Lauferei angefangen hat.

Er hat mir versprochen, dass wir die nächsten Läufe wieder langsamer machen. Zum einen soll er ja noch lange kontinuierlich weiterlaufen können, zum anderen hab ich auch so ne bessere Entschuldigung für meine langsamen Läufe. Jaja...



Noch flott für Frollein Holle ein Blümchen ins Haar gesteckt....


... und dann gings ab zu einem Augenarzttermin, auf den ich schon 5 Monate warte. 5 Monate!! Unfassbar, oder? Die gute Nachricht ist, es ist alles gut und es sind nur die üblichen Alterserscheinungen zu beklagen. Damit kann ich gut leben.

Sonntag, 13. April 2014

~ 7 - 10 - 8 - 7 ~

Das sind die Zahlen des heutigen Tages.

7km - mit Hakan gemeinsam
10km - für mich gesamt
8er Pace - mit Hakan gemeinsam
7er Pace - allein

Nicht ganz. Also, zum einen war es eine 7:55er Pace mit Hakan und man beachte die Geschwindigkeitssteigerung zu unserem letzten gemeinsamen 7-km-Lauf. Respekt, Herr Nachbar, Respekt!!! Und eine 7:15er Pace alleine. Bin gespannt, wann Hakan mich überholen wird und wg. mir langsamer laufen muss. :-)

Diesmal haben wir uns den Monheimer Rheinbogen angesehen.


Riesen Misteln in den Bäumen - das sieht total klasse aus.


Natürlich darf der Raps nicht fehlen, der ja im Moment überall (was ja gar nicht so klasse ist aber trotzdem hübsch aussieht) sein gelbes Kleid zeigt.


Nach 7km steigt mein Läuferazubi (hat bald schon die Lehre hinter sich) in sein Auto und ich muss darf die letzten 3km bis zum Bäcker und den frischen Brötchen nach Hause laufen.

Dabei noch den Mäuseturm fotografieren und mir ein Loch in den Bauch freuen.


Ich wills final noch mal festhalten. Das waren schon wieder 10km, bin ja gerade erst wieder gestartet. Die Sehne hält (meldet sich aber immer zaghaft zwischendurch) - heute tut mir aber mal die linke Wade weh - das ist aber nix, was ich nicht mit Dehnen in den Griff bekommen kann.

Danach noch Situps, Liegestütz und Kniebeugen. Dafür darf ich dann auch heute Nachmittag die Rhabarber-Hefe-Schnecken essen, die ich gerade vor sich hingehen lasse.

Mittwoch, 9. April 2014

~ Falsche Schuhe, neue Strecken und Samosas ~

Eine Dienstreise ohne neue Laufstrecken wäre wie Rührtofu ohne Schwefelsalz. Geht - aber zusammen ist besser.

Ein Hoch auf gpsies. Im Leben nicht, never ever würd ich diese Strecken ohne finden. 

Es startet am sozialen Brennpunkt von Reinbek. Mein Mitleid ist groß angesichts dieser ärmlichen Behausungen.


Kurz drauf gehts aber ab in den Wald mit Treppen ohne Ziel.


Wagemutig laufe ich trotz des Warnschildes weiter.


Seltsame Bäume säumen den Weg.


Hier war wohl mal früher was.


Spätestens hier merke ich die falsche Schuhwahl. Ich hab die Straßen-Hokas mit anstatt die Dreck-Hokas.


Wunderschön das!


Italiener oder Inder, wofür hab ich mich entschieden?


Die vegane Antwort auf das kleine Steak.



Und mit Gruß an Anne: Stabi-Übungen trotz Auswärtsspiel ausgeführt, dank Walross! :-)