Sonntag, 25. Juni 2006

Lange Läufe sind lange Läufe sind lange Läufe!

Warum ich darüber philosophiere? Ich liebe die langen Läufe und hab morgen vor einem Jahr meinen letzten langen Lauf (Hella-Halbmarathon in Hamburg) vollbracht. Es läuft halt nicht so, wie ich will - und das ist schon irgendwie ok so. Also Leute, keine Bange, das wird hier kein Jammerbericht.

Warum nicht? Weil es langweilig ist, weil es wichtigere Dinge gibt, weil ich mit Walken endlich einen Weg gefunden hab, meine Trainngseinheiten auszudehen. Yep - heute morgen, kurz vor 8 hab ich mich auf den Weg gebracht (leider noch zu früh um vor dem Lauf die Brötchen zu holen). Es wurden 12 km mit knapp 1,5 Stunden - damit bin ich in der Walk-Lauf-Abwechslung deutlich schneller, als vor einem Jahr bei den langen Läufen (ja ja, 12km sind keine langen Läufe... so richtig nicht, aber im Moment für mich). Zugegebenermaßen wurde derzeit auch auf den Puls geachtet, der ist mir jetzt wurscht. Meine lieben Knie sind mir jetzt etwas böse - 5km Laufen war wohl zu viel. Ich entschuldige mich hiermit offziell und gelobe Besserung, ich hoffe, die Knie lesen hier auch mit.

Ach ja und die Nummer mit den Brötchen holen war mir wirklich peinlich. Ein älteres Ehepaar ließ sich für 5,72 Euro zusammen 2 Frühstücke von der Bäckereifachverkäuferin zaubern. Pott Kaffee, Butter auffe Brötchen, Schinken auffe Brötchen - fürs Auge noch ein Stückchen Salat und fettisch ist das Genießerfrühstück. In dem Moment fragte ich mich, warum ich 2,04 Euro für 4 unbelegte Brötchen zahlen und mir den Kaffee noch selber kochen und auch den O-Saft bezahlen muß, von der Bröchtenauflage ganz zu schweigen - komische Rechnung. Aber das war ja noch nicht peinlich. Durch die Frühstück-Mach-Aktion durfte ich als erste etwas länger an der Theke verweilen (so gefühlte 5 gelaufene Kilometer) und hinter mir türmten sich die anderen Brötchen-Hungrigen. Ich traute mich nicht, mir meine Nase unter die zugegebenermaßen angefeuchteten Achseln zu stecken aber ich vermute, dass meine Befürchtung, dass ich nicht ganz frisch roch, bestätigt werden konnte. Die Angst, dass die Dame hinter mir in Ohnmacht fällt, ließ mich noch mal zusätzlich nachschwitzen - boah war ich froh, als ich endlich mit meinen Brötchen durch die Tür war (vorher noch nah an einem attraktiven Herrn vorbeischlängeln) und es alle überlebt haben - wer sagt, dass Frauen transperieren und nicht schwitzen.... tja, dafür waren die aber halt gerade erst aus dem Bett gefallen und ich hatte schon einen (zugegebenermaßen nur für mich) langen WalkLauf hinter mir.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen