Sonntag, 10. September 2006

Herbst in Köln!

Wisst Ihr, woran man merkt, dass Herbst in Köln ist?

An den rötlich gefärbten Kastanienbäumen? Nein, die haben einen Pilz oder ne olle Raupe oder so was - auf jeden Fall sind die Bäume krank und waren schon im Sommer rötlich.

Nein, es sind eigentümliche Wesen, die durch Kölns Grünanlagen huschen. Um den Bauch ein Band gebunden, an dem kleine Trinkgefäße befestigt sind. Manchmal werden diese Wesen begleitet von anderen Wesen, die sich mittels zweier Räder fortbewegen.

Ja ja, immer wenn diese Spezies vermehrt auftritt, wird es Herbst in Köln. Dann naht der Köln-Marathon und die Läufer müssen ihre langen Kanten durchziehen.

Ich hab heut auch nen langen Kanten gemacht. 16km in knapp 2 Stunden - davon 38 Minuten gelaufen, den Rest gewalkt. Ich geb zu, ich war recht kaputt, als ich zu Hause eintraf. Vielleicht sollt ich doch mal nen Gang runterschalten, wenn ich so durch die Gegend düse.

Ich weiß noch nicht genau, ob ich meine Idee, 22 km beim Kölsch-Walk zu absolvieren, wirklich durchziehe. Es ist nur eine Idee, noch nicht mal ein Traum. Von daher kann ich es recht entspannt angehen und am Tag X entscheiden.


Das Wetter war ja heute traumhaft schön für einen solchen LaufWalk. Mir hats auf jeden Fall wieder Spaß gemacht - nicht so viel Spaß wie beim letzten Regenlauf - bescheuert, was?

Dieses Bild zeigt übrigens die Verletzungen der Jahnwiesen nach dem Robbie-Konzert.





Ach ja… heute Nachmittag wird bei mir zu Hause die FlatRate gekappt. Die teilen wir uns mit unserem Nachbarn, der jetzt ebenfalls auszieht und die FlatRate schon mal in sein neues Domizil mitnimmt. Könnte sein, dass es hier etwas ruhiger wird. Könnte aber auch sein, dass ich mir zwischenzeitlich mittels UMTS anderweitig "behelfe".

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen