Freitag, 27. Oktober 2006

1&1 = 0

Ich nehm meinen Post zurück - Telekom ok. 1&1 blöd.

Da mein Internetanschluß von meiner Firma gesponsort wird, die bei 1&1 aber nicht in der Lage sind, den Firmennamen beim Melden an die Telekom rauszunehmen, weist die Telekom das immer zurück, da dort ja die Anja wohnt und nicht ihr Arbeitgeber. Das ist denen jetzt schon zum 3. mal aufgefallen und wurde konsequent nicht geändert.

Es bleibt spannend.

Donnerstag, 26. Oktober 2006

Tief durchatmen, ich bin ganz ruhig!

"Eigentlich" wollt ich ja eine Lobeshymne über die magentafarbene Telekommunikationsfirma schreiben - eigentlich.

Telefonanschluß war zackig, Service war gut - hat alles bestens geklappt.

Seit 6 Wochen ist über 1&1 mein Internetpaket bestellt und es liegt - so sagt man mir heute - an der Telekom, dass die ständig ein Durchschalten ablehnen. So ne richtige Idee hab ich nicht, woran es liegt, aber es ist einfach so und es kümmern sich ziemlich viele Leute drum mit dem Ergebnis, dass nichts passiert.

So wandle ich internetabstinent durchs Leben bzw. meine neue Wohnung.

Aber ich bin ruhig - mir gehts gut, ich reg mich nicht auf - nie!

Irgendwann in ferner Zukunft, wenn wieder Bits und Bytes durch meine WLan-geschwängerte Luft schweben, werde ich feststellen, dass alle bekannten Leute weg sind und das Internet ein total veraltetes Medium ist - so wirds mir gehen, ich bin mir sicher.

Vergeßt mich nicht!

Eure Anja

Mittwoch, 11. Oktober 2006

Schwedisch für Anfänger!

Zwar nur ein Wort, aber ich bin sicher, dass ich das nie in meinem Leben vergessen werde.

Vorab, ich bin immer noch nicht "richtig" online und deshalb ist es so ruhig hier geworden. Es gibt zwar viel zu erzählen aber das hol ich dann nach, wenn 1&1 es endlich geschafft haben, mir alles notwendige zuzustellen, was man benötigt, um online zu gehen - wird wahrscheinlich ein separater Blog.:-))

Aber nun zu meinen Schwedisch-Kenntnissen. An einem netten Abend mit drei schwedischen Kundinnen holte eine dieser Damen ein Taschenlexikon heraus, um ein Wort, das sie nicht in englisch konnte und wir in der Umschreibung nicht verstanden, auf deutsch rauszusuchen.

Was Taschenlexikon auf schwedisch heißt, seht Ihr hier. Bleibt nur noch anzumerken, dass wir ihr dringend abgeraten haben, dieses Taschenbuch mitzubringen, wenn sie zur Karnevalszeit wieder nach Köln kommt. Das könnte mißverstanden werden.