Sonntag, 3. Juni 2007

Entdeckung der Emanzipation!

Es trifft einen ja immer sehr unvorbereitet - so auch die Emanzipation.

Samstag Abend - Schützenfest in Bad Münstereifel. Warum? Weil eine sehr gute Freundin Schützenkönigin ist - nur das lässt mich zu einem Schützenfest in die Eifel fahren.

Lokalität: Ehemalige Kapelle eines katholischen Internats - Konvikt - heute umfunktioniert zu einer Aula einer Realschule.

Ich gehe zur Toilette, es steht eindeutig "Damen" Außen auf der Tür. Ich gehe in die Kabine, gehe wieder raus, mach die Tür zur nächsten Kabine auf und schaue noch mal deutlicher hin. Ich entdecke zum ersten Mal in meinem Leben ein Pissoir für Frauen inkl. Bedienungsanleitung. Herzlich Willkommen in der Emanzipation.

Dass ich dann noch einmal zur Toilette gegangen bin - Digicam unterm Arm - war für den Münstereifeler Schützen an sich wahrscheinlich befremdlich aber meinen Blog-Lesern wollte ich das nicht vorenthalten:

Als ich nach Mitternacht erneut die Toilette aufsuchte, musste ich feststellen, dass auch diese scheinbar neue Installation nicht vor überschwemmten Böden schützt und man schon ne gute Technik haben muss, dass die Hose keine nassen Ränder bekommt.

Frei nach Mario Barth: Männer sind Schweine - Frauen aber auch.

Da wir uns alle so fein rausgeputzt haben, möchte ich nach der Vorstellung einer überschwemmten Damentoilette mit Pissior noch ein - wie ich finde - ansehnliches Foto von uns zeigen.

Kommentare:

  1. Wenn ich jetzt noch verstehen würde, wie frau da drauf bzw. rein pinkelt? *grübel*
    Auf der "Anleitung" dazu hat frau ja noch die Hose an? *nochmehrgrübel*

    Anja, erklär's mir. Ich bin wohl doch sehr unemanzipiert... *lach*

    AntwortenLöschen
  2. Wenn ich jetzt noch verstehen würde, wie frau da drauf bzw. rein pinkelt? *grübel*
    Auf der "Anleitung" dazu hat frau ja noch die Hose an? *nochmehrgrübel*

    Anja, erklär's mir. Ich bin wohl doch sehr unemanzipiert... *lach*

    AntwortenLöschen
  3. Fahr einfach nach Bad Münstereifel und probier es aus. Bei mir hat es geklappt - aber ich hab auch nix getrunken. Keine Ahnung, wie sich das nach 10 Bier verhält.

    Ich finde, für Deine Emanzipation kannst Du schon was tun *lol*.

    AntwortenLöschen
  4. Anja ist wieder da *freuhüpf* :o)))
    Also ohne dich ist das www einfach nicht dasselbe, Anja.

    Ja, und nach deiner Beschreibung dieses Frauen-Pissoirs und des ganzen "Außenrums" (örks) kann ich nur sagen: es lebe die gute alte Kloschüssel ! *lach*

    AntwortenLöschen
  5. Anja ist wieder da *freuhüpf* :o)))
    Also ohne dich ist das www einfach nicht dasselbe, Anja.

    Ja, und nach deiner Beschreibung dieses Frauen-Pissoirs und des ganzen "Außenrums" (örks) kann ich nur sagen: es lebe die gute alte Kloschüssel ! *lach*

    AntwortenLöschen
  6. Hihi Hase, ich freu mich über Deinen Kommentar - ist aber nur ne kleinen Zwischenstation, bald gehts aber nach Berlin - ab übernächster Woche bin ich wieder im "On".

    AntwortenLöschen
  7. Hihi Hase, ich freu mich über Deinen Kommentar - ist aber nur ne kleinen Zwischenstation, bald gehts aber nach Berlin - ab übernächster Woche bin ich wieder im "On".

    AntwortenLöschen
  8. Danke Dir für diesen neuen Einblick in ein Frauen Pissoir, ich finde es ganz gut, zumindest hygienischer als andere " Töpfe ", die mich sowieso meist davon abhalten, dort überhaupt hinzugehen und dann wirklich nur, wenn es gar nicht mehr anders geht, aber oft finde ich noch schönes Plätzchen bei Mutter Natur.

    Eine Idee allerdings habe ich noch: Rechtzeitig Zielwasser trinken, und dann müsste auch dieser Akt locker zu realisieren sein.

    Stellt sich hier noch die Frage nach dem Warum ??????????????????

    ciaoooooooooo margitta

    AntwortenLöschen
  9. Danke Dir für diesen neuen Einblick in ein Frauen Pissoir, ich finde es ganz gut, zumindest hygienischer als andere " Töpfe ", die mich sowieso meist davon abhalten, dort überhaupt hinzugehen und dann wirklich nur, wenn es gar nicht mehr anders geht, aber oft finde ich noch schönes Plätzchen bei Mutter Natur.

    Eine Idee allerdings habe ich noch: Rechtzeitig Zielwasser trinken, und dann müsste auch dieser Akt locker zu realisieren sein.

    Stellt sich hier noch die Frage nach dem Warum ??????????????????

    ciaoooooooooo margitta

    AntwortenLöschen
  10. Dann wünsch ich dir viel Spaß in Berlin - ich liebe diese tolle Stadt - und komm wieder !!

    AntwortenLöschen
  11. Emanzipation schützt scheinbar vor Torheit nicht ! Bin ja mal gespannt ob sich das durchsetzt. :-) Manchmal bin ich doch froh ein Mann zu sein, ist ja schon vieeel einfacher.

    AntwortenLöschen
  12. Wow! Sowas hab ich ja noch nie gesehen. Da sind mir die Sitzabdeckungen doch lieber, die es in Kalifornien auf jedem Klo gibt, in Florida aber leider nirgends.

    AntwortenLöschen
  13. also zu der Schüssel wurde genug geschrieben...
    ich schreibe nur - schöne Mädels :-) LG Jana

    AntwortenLöschen
  14. Also die Idee an sich ist echt nicht schlecht und in nüchternem Zustand auch besser, da der Abstand geringer ist - wenn Ihr wisst, was ich meine - et spritzt halt nix! Und auf öffentlichen Toiletten ist Hinsetzen ja eh nicht angesagt.

    Aber im betrunkenen Zustand ist das wahrscheinlich eher schwer - so sah es zumindest später auf dem Boden aus. Nicht schlechter aber auch nicht besser als auf jeder anderen durchschnittlichen Damentoilette *brech*.

    AntwortenLöschen
  15. Ne, watt seid ihr schick ;)

    Aber das die Eifel so fortschrittlich ist hätte ich jetzt nicht gedacht *g*

    AntwortenLöschen
  16. Ich wette, daß die Klos für mich zu hoch angebracht sind. Was mach ich denn dann, wenns dringend ist??? Scheiß Emanzipation, Diskriminierung ist das, jawoll ;-)

    AntwortenLöschen
  17. Susi: *hascherl*

    *wegschmeiss* :o)))

    AntwortenLöschen
  18. Danke Anja, sehr interessant. Im "Zug hinter Brest" hatten sie sowat ähnliches schon in den frühen 80ern... Ich hab gedacht, ich finde in der Google-Bildersuche sowas, aber das, was sich da so auftut, wenn man "KLO" eingibt,.... Armes Deutschland...;-))

    AntwortenLöschen
  19. Danke Anja, sehr interessant. Im "Zug hinter Brest" hatten sie sowat ähnliches schon in den frühen 80ern... Ich hab gedacht, ich finde in der Google-Bildersuche sowas, aber das, was sich da so auftut, wenn man "KLO" eingibt,.... Armes Deutschland...;-))

    AntwortenLöschen
  20. Sehr cool. So etwas gibt es in Hannover nicht, jedenfalls nicht in den Lokalitäten, wo wir uns so rumtreiben und ich kenne dank Schwangerschaft und Stillzeit echt jedes Klo. Aber wir haben das Gegenteil davon: die "Doppel-Toilette" - da Frauen angeblich immer zusammen aufs Klo gehen. Im Spandau können sie tatsächlich nebeneinander sitzen, um sich ohne Zwischenwand weiter unterhalten zu können ;-)

    AntwortenLöschen
  21. Sehr cool. So etwas gibt es in Hannover nicht, jedenfalls nicht in den Lokalitäten, wo wir uns so rumtreiben und ich kenne dank Schwangerschaft und Stillzeit echt jedes Klo. Aber wir haben das Gegenteil davon: die "Doppel-Toilette" - da Frauen angeblich immer zusammen aufs Klo gehen. Im Spandau können sie tatsächlich nebeneinander sitzen, um sich ohne Zwischenwand weiter unterhalten zu können ;-)

    AntwortenLöschen
  22. @Jo, ja das hat mich auch gewundert.

    @Susi, Du könntest Recht haben. Wirklich!

    @Kathrin, ich google jetzt nicht. Ich hab nen Kaffee dabei, den will ich mir nicht verderben.

    @Claudia - nice to see you (boah, bin ich messeverorben, hab ich bestimmt gefühlte 100.000 mal gesagt). Aber ne Doppeltoilette hab ich ebenfalls noch nie gesehen und wäre für mich das absolute NoGo - ich brauch doch auch schon mal und sehr gerne meine Ruhe. Und bzgl. Toilettengang bin ich keine Frau, das kann ich gerne ganz alleine :-))

    AntwortenLöschen