Freitag, 29. Juni 2007

Halbzeit!

Mein Jahresziel beim Laufen sind 1.000 km. Das ist für "richtige Läufer" nicht besonders viel aber die Orientierung gilt ja eher der eigenen Leistungsfähigkeit, nicht wahr? 1.000 km dividiert durch 2 = 500km. Die müsste ich also im halben Jahr erreichen.

Halbes Jahr ist um, ich bin heute Morgen noch mal schnell 2,3 km mit den Nike Free gelaufen und jetzt stehen im Kilometerspiel schöne 500 km.

Soweit bin ich froh. Ob ich 1.000 schaffe, hängt davon ab, ob ich kontinuierlich durchlaufen kann. Wegen eines kleinen Eingriffs am Bein werde ich im Herbst (November) 3 Wochen nicht laufen können. Eigentlich ist es ja nur eine Zahl aber ich wäre nicht ich, wenn ich nicht gerne Ziele erreichen würde.

Im vergangenen Jahr hatte ich im gleichen Zeitraum 350 km und dabei war das Frühjahr noch die laufstärkste Zeit. Insgesamt hab ich es nur auf 524 km im Jahr 2006 geschafft. Also grundsätzlich sieht das nach einer guten Steigerung aus.

Warum ich hier nicht direkt vor Freude aus dem Hemd hüpfe ist die Tatsache, dass ich immer wieder kleine und größere Blessuren davon trage und ich im Moment auch nicht sehe, dass es aufhört aber mein Wortschatz ist doch um einiges reicher geworden.

Wer hätte gedacht, dass ich mal weiß, wo mein Piriformis sitzt oder dass ich im Fuß eine Plantarsehne hab, die sich entzündigen kann und möglicherweise einen Fersensporn auslöst (so weit war ich Gott sei Dank noch nicht). Oder wer der nicht laufenden Leserschaft weiß schon, die Patella eine Spitze hat, die ein Syndrom bekommen kann. Dass ein Shin einen Splint erarbeiten und dass das Iliosacralgelenk eine Blockade bekommen kann. Was ich im Leben nicht gedacht hätte, ist die Tatsache, dass man sich im Brustwirbelbereich so verspannen kann, dass das Knie weh tut, das ist ja meine aktuellste Erfahrung. Und uralte Kriegsverletzungen kommen auch gerne wieder zum Vorschein, wenn man Sport macht.

Wie bei einer ordentlichen Oskar-Verleihung möchte ich an dieser Stelle mal wieder offiziell denen danken, die sich meine ständigen Meckereien anhören und mir dabei nicht sagen, dass Laufen kein Sport für mich ist. Außerdem möchte ich meiner Krankenkasse danken, die seit der Lauferei höhere Ausgaben hat als früher (eigentlich sollte es ja anders herum sein). Gäbe es nicht das Internet und die anderen Läufer, die ich dadurch kennen gelernt hätte, hätte ich die Schuhe schon lange an den Nagel gehängt. So weiß ich, dass ich nicht die einzige bin, die solche "Startschwierigkeiten" hat und es irgendwann einfach gut werden wird - und mit ganz wenigen Ausnahmen bin ich auch die meiste Zeit einfach nur froh über das, was ich laufen kann und selten deprimiert. Ich geb die Hoffnung nicht auf und ey Leute, 500 km im halben Jahr - das ist für mich toll - letztes Jahr im Herbst hab ich selbst daran nicht mehr geglaubt.

Kommentare:

  1. Glückwunsch, Anja!
    Hab ich's dir nicht prophezeit? Ja, ich hab's dir prophezeit. Und hättest du nicht alle diese dummen Verletzungen, dann wärest du vermutlich noch viel weiter gelaufen.

    Ich drücke dir auch für die 2. Jahreshälfte ganz fest die Daumen. Die 1000 schaffst du!

    AntwortenLöschen
  2. Glückwunsch, Anja!
    Hab ich's dir nicht prophezeit? Ja, ich hab's dir prophezeit. Und hättest du nicht alle diese dummen Verletzungen, dann wärest du vermutlich noch viel weiter gelaufen.

    Ich drücke dir auch für die 2. Jahreshälfte ganz fest die Daumen. Die 1000 schaffst du!

    AntwortenLöschen
  3. Glückwunsch zu den 500, Anja - ich drücke dir auch ganz fest die Daumen, daß du die 1000 schaffst !

    Ich habe gerade mit Interesse gelesen, daß du den Nike Free hast. Das ist doch so ein extremer Leichtschuh, der mich auch interessieren würde. Kommst du mit dem gut klar ?

    Ansonsten bin ich gerade heute extrem down. Mein Knöchel tut mir heute aus völlig unerklärlichen Gründen wieder total weh, obwohl ich seit Montag gar nicht mehr gelaufen bin. Da steckt echt null Logik dahinter und das wird für mich langsam zum Psychoterror, bei jedem Schritt Angst vor diesem Schmerz haben zu müssen.

    Huch, eigentlich wollte ich ja gar nicht jammern, sonder dir nur gratulieren.... *oops*

    AntwortenLöschen
  4. Hey, Anja, herzlichen Glückwunsch!

    Ich kann das nachvollziehen, bei mir lief und läuft das nicht anders. Aber eins habe ich gelernt: das Laufen bringt mir soviel an Kraft und Ausgeglichenheit, daß ich alle damit verbundenen Schmerzen gern in Kauf nehme. Und es wird besser, früher oder später!

    Viele Grüße

    José

    AntwortenLöschen
  5. Eine schöne Zahl, ich weiß, wieviel dir jeder einzelne Kilometer bedeutet. Jammer ruhig, wenn dir danach ist, und freue dich auch, wenns Grund dazu gibt. Jippie!!! Gesundes zweites Halbjahr wünsch ich dir.

    AntwortenLöschen
  6. Auch aus Florida Happy 500!
    Ich bewundere dich echt, wie du mit diesen ganzen bloeden Verletzungen fertig wirst und trotzdem niemals aufgibst.
    Ich glaube auch fest daran, dass du die 1000 schaffst!

    AntwortenLöschen
  7. *vormichhingrins* ... das liegt dem Mensch wohl in den Genen, dass er nach "geraden Zahlen und Zielen" strebt.

    Ich hab' natürlich auch nach der 1000 zur Halbzeit geschielt, aber das Ergebnis dieser Schielerei war kurios: es sah völlig easy zu erreichen aus. Total lässig im Rahmen. Warum also nicht?

    Aber da schlug dann ein anderes meiner Gene zu -> das *püh*Renitenzgen, das sich erstaunlicherweise durchaus auch gegen meine eigenen Pläne und Wünsche stellen kann. So nach dem Motto:

    ist doch voll doof jetzt so nur wegen einer blöden zahl eine bestimmte Mengezu laufen ....

    und prompt gab es täglich 1001 Grund, lieber doch was anderes zu tun und nicht zu laufen ... :tocktock:

    Jetzt, wo die 1000 somit in sichere Ferne gerückt ist, isses aber schon wieder wurscht geworden - ich bin ja so gruselig unehrgeizig. Manchmal nervt das fast. Meist isses aber angenehm.

    Das verhindert allzu viele Verspannungen *bg* .... um mal wieder die Brücke zu deinem Text zu schlagen. Was ebenfalls dazu beigetragen hat, die - bei mir ebenfalls vorhandenen Macken und Mäckchen zu beseitigen - das war die Wiederaufnahme brav eingehaltener wöchentlicher Gymnastikstunden, Schwimmeinheiten und Sauna. Kann ich nur empfehlen, auch wenn's ziemlich zeitraubend ist.

    Ansonsten: schönes buntes Wochenende wünsch' ich!

    Lizzy

    AntwortenLöschen
  8. *vormichhingrins* ... das liegt dem Mensch wohl in den Genen, dass er nach "geraden Zahlen und Zielen" strebt.

    Ich hab' natürlich auch nach der 1000 zur Halbzeit geschielt, aber das Ergebnis dieser Schielerei war kurios: es sah völlig easy zu erreichen aus. Total lässig im Rahmen. Warum also nicht?

    Aber da schlug dann ein anderes meiner Gene zu -> das *püh*Renitenzgen, das sich erstaunlicherweise durchaus auch gegen meine eigenen Pläne und Wünsche stellen kann. So nach dem Motto:

    ist doch voll doof jetzt so nur wegen einer blöden zahl eine bestimmte Mengezu laufen ....

    und prompt gab es täglich 1001 Grund, lieber doch was anderes zu tun und nicht zu laufen ... :tocktock:

    Jetzt, wo die 1000 somit in sichere Ferne gerückt ist, isses aber schon wieder wurscht geworden - ich bin ja so gruselig unehrgeizig. Manchmal nervt das fast. Meist isses aber angenehm.

    Das verhindert allzu viele Verspannungen *bg* .... um mal wieder die Brücke zu deinem Text zu schlagen. Was ebenfalls dazu beigetragen hat, die - bei mir ebenfalls vorhandenen Macken und Mäckchen zu beseitigen - das war die Wiederaufnahme brav eingehaltener wöchentlicher Gymnastikstunden, Schwimmeinheiten und Sauna. Kann ich nur empfehlen, auch wenn's ziemlich zeitraubend ist.

    Ansonsten: schönes buntes Wochenende wünsch' ich!

    Lizzy

    AntwortenLöschen
  9. Juuuucheeee! Und die andere Hälfte packst Du auch, ganz bestimmt.

    AntwortenLöschen
  10. Auch ich schiele immer nach solchen markanten Zahlen, obwohl ich weiß dass es beschert ist. Aber es hilft manchmal beim Durchhalten. Jetzt gehe die anderen 500 schön lässig an und es wird noch ein tolles Jahr !

    AntwortenLöschen
  11. Ach lieben Dank für Eure Kommentare/Glückwunsche

    @Uschi - ja, Du hast es prophezeit!:-)

    @Hase - ich kann Dir wenig zu dem Nike Free sagen. Durch die ganzen Verletzungen hab ich ihn nie so richtig eingesetzt. Kleine Strecken lauf ich schon mal mit ihm und möchte das jetzt gerne ausbauen. Ist aber schon angenehm - aber trotzdem anders als barfuß:-) Und bzgl. Knöchel - hatte ich Dir schon ne Packung Geduld geschickt? Gute Besserung auf jeden Fall.

    @José - Du sagst es.

    @Susi - klar, dass Du das nachvollziehen kannst. Ich glaub die einzigen blöden Kilometer waren 4,5 in der letzten Woche, an denen wirklich nix ging und alles weh tat. Den Rest hab ich genossen - wirklich jeden Kilometer.

    @Kerstin - Dickkopf sag ich nur.

    @Lizzy - ja ich turne brav durch die Gegend. Sauna/Schwimmen könnt ich noch ergänzen.

    @Mik/Martin - Danke!

    AntwortenLöschen
  12. Hallo Anja,

    einen Nachtrag zu deinem Beitrag:

    alles Gute zur erfolgreichen Halbzeit, die 1000 schaffst du sicher!!!

    Schönen Sonntag noch, Jana

    AntwortenLöschen