Dienstag, 22. Januar 2008

Keine Freunde!

Wir werden wohl keine Freunde - die Unterarmgehhilfen und ich. Es war meine Idee (oder darf ich Lizzy die Schuld geben?), auf jeden Fall fand der Arzt das gut bzw. tat so, als wäre das auch seine nächste Maßnahme gewesen. Jetzt, nachdem ich die Teile abgeholt und in der Wohnung geübt hab, find ich die Idee ziemlich blöd. Ich bin ja sowas von unbeweglich und abhängig von der Hilfe anderer - man bekommt ja nichts getragen. Ich bin absolut begeistert.

Morgen noch MRT, damit er weiß, wohin er spritzen soll, falls das nach der Ruhigstellung immer noch nicht besser ist.

Allerdings hege ich mal wieder so etwas wie Hoffnung, da die letzten zwei Tage eine Besserung spürbar ist. Das gepaart mit der Ruhe... na warten wir mal ab.

Ich hoffe, dass ich bald wieder etwas positivere Meldungen vergeben kann. Morgen geht es - trotz allem - wieder auf eine Karnevalssitzung. Diesmal bin ich nicht Gastgeberin sondern eingeladen und darf mit meiner Freundin zusammen mein "Traum"kostüm tragen - ich werde berichten und selbstverständlich nur einbeinig oder mit der Unterarmgehhilfe (man sagt dazu nicht Krücken, wahrscheinlich ist das diskriminierend) tanzen.

PS: Medikamentencocktails verursachen Flecken im Gesicht.

Kommentare:

  1. Och Mööönsch, Anja.... :o((
    Mit Krücken rumhoppeln (ich sag trotzdem Krücken und meine das in keiner Weise diskriminierend, jawohl) und dann auch noch Flecken im Gesicht, das ist wirklich gemein.
    Aber ich sehe das Positive: du spürst eine Besserung. Jetzt wird es nämlich konstant nur noch besser. Jawohl. Ganz bestimmt!

    AntwortenLöschen
  2. Hi, Anja,

    Du hast mein vollstes Mitgefühl. Liebe Grüße sozusagen von Lazarett zu Lazarett.

    Gute Idee, Dich mit Karneval abzulenken, wenn Du mit den blauen freundlichen Helfern (die mir sehr bekannt vorkommen!!)auftrittst, könnte der Eindruck entstehen, es gehöre zu einer Verkleidung, und gehst damit lästigen Fragen aus dem Weg !!

    Meine Erfahrung mit den neuen blauen Helfern: Frau wird mit der Zeit sehr erfinderisch, was das Nicht-Tragen-Können angeht.

    Kopf hoch, Brust raus, gute, gute Besserung, und wenn ich darf, dann drücke ich Dich mal ganz fest (lass die Hände ruhig an Deinen blauen Dienern !!)

    AntwortenLöschen
  3. Ich hoffe mal, dein Kostüm ist auf die Krücken abgestimmt...

    Wo gehst Du denn Morgen hin? Nicht etwa in die Köln-Arena? sonst würden wir uns noch sehen - die letzte richtig große Sünde in diesem Jahr für mich ;-)

    In dem Sinne: gutes Humpeln und Kölle Alaaf, Du "Fast-Kölnerin" ;-)

    AntwortenLöschen
  4. Ich hoffe mal, dein Kostüm ist auf die Krücken abgestimmt...

    Wo gehst Du denn Morgen hin? Nicht etwa in die Köln-Arena? sonst würden wir uns noch sehen - die letzte richtig große Sünde in diesem Jahr für mich ;-)

    In dem Sinne: gutes Humpeln und Kölle Alaaf, Du "Fast-Kölnerin" ;-)

    AntwortenLöschen
  5. Viel Spaß heute Abend. Und bitte wieder Bericht mit Bildern, wenn Du das mit Deinen Krücken hinbekommst !

    Liebe Grüsse und gute Besserung

    AntwortenLöschen
  6. Ist doch wohl nicht war!
    Na ja, wenn es zu Deiner Genesung beiträgt, ok.
    Vielleicht gibt es doch so was wie eine Wundersalbe/ Öl das Du noch entdeckst und es heilt dadurch schneller.
    Wünsche Dir weiterhin gute Besserung.
    Schöne Grüße Jessica

    AntwortenLöschen
  7. Ich glaub, die Wundermedizin dürfte sich dann "Kölsch" nennen...das nimmt der/die Kölner(in) immer, wenn er/sie krank ist in rauhen Mengen um den Schmerz und die Krankheitserreger abzutöten ;-)

    AntwortenLöschen
  8. Ich glaub, die Wundermedizin dürfte sich dann "Kölsch" nennen...das nimmt der/die Kölner(in) immer, wenn er/sie krank ist in rauhen Mengen um den Schmerz und die Krankheitserreger abzutöten ;-)

    AntwortenLöschen
  9. Na Anja, das hört sich ja ganz und gar doof an... Dann wünsch ich dir mal das Allerbeste, damit es schnell, ja ganz ganz schnell wieder bergauf geht.

    Lieben Gruß von Kathrin, die ihre Laufschuhe übrigens im Leben nicht putzen würde. Das ist doch wie Tagebuch löschen...

    AntwortenLöschen
  10. Indy genau - Kölsch, das einzig Wahre. Allerdings sind wir im Gürzenich und da ist ja "Wein-Zwang", da halte ich mich dann doch lieber etwas zurück.

    Komm gerade vom MRT - wunderschönes Morton-Neurom zwischen dem 2. und 3. Zeh zu sehen. Genau da, wo ich es auch spüre und genau das, was ich spüre. Nicht, dass ich es angezweifelt hätte aber es ist gut, es noch mal bestätigt zu wissen, so blöd das Teil da auch ist.

    Anschließend hab ich mit den Krücken noch auf die Wände im Aufzug eingeschlagen (also eigentlich nur ein mal kurz). Sagt aber dann wohl alles zu meiner Verfassung aus. Der Aufzug ist eigentlich nur in die falsche Richtung gefahren...

    Wo ist das Kölsch?

    AntwortenLöschen
  11. Indy genau - Kölsch, das einzig Wahre. Allerdings sind wir im Gürzenich und da ist ja "Wein-Zwang", da halte ich mich dann doch lieber etwas zurück.

    Komm gerade vom MRT - wunderschönes Morton-Neurom zwischen dem 2. und 3. Zeh zu sehen. Genau da, wo ich es auch spüre und genau das, was ich spüre. Nicht, dass ich es angezweifelt hätte aber es ist gut, es noch mal bestätigt zu wissen, so blöd das Teil da auch ist.

    Anschließend hab ich mit den Krücken noch auf die Wände im Aufzug eingeschlagen (also eigentlich nur ein mal kurz). Sagt aber dann wohl alles zu meiner Verfassung aus. Der Aufzug ist eigentlich nur in die falsche Richtung gefahren...

    Wo ist das Kölsch?

    AntwortenLöschen
  12. Zum Tragen eignet sich hier ein Rucksack am besten. Hat meine Freundin jedenfalls immer so gemacht wenn sie Kruecken hat.
    Unterarmgehhilfen klingt furchtbar! So ein bloedes Wort.

    Und natuerlich wuensche ich dir, dass diese Massnahme den gewuenschten Erfolg bringt und es deinem Fuss bald wieder besser geht!

    AntwortenLöschen
  13. Och Männo, ich kann gut nachvollziehen, dass du die Krücken (ja, das Wort passt einfach am besten) am liebsten dazu verwenden würdest auf etwas einzuschlagen. Ich drücke ganz doll die Daumen, dass die totale Entlastung schnell den gewünschten Erfolg bringen wird. Ist doch kein Zustand so!

    AntwortenLöschen
  14. Hallo Anja,
    hoffentlich reichen die UGHs um das Morton-Dingsbums zu vertreiben. Wünsche Dir jedenfalls alles Gute, auf dass Du Deine stets sauberen Laufschuhe endlich mal wieder durch Leverkusens Pfützen jagen kannst.
    Gruss
    Volker

    AntwortenLöschen
  15. Achje, also doch schon ein vermutlich ziemlich "dickes Ding" im Fuß - ich drück' mal wieder die Daumen, dass alles weitgehend glimpflich abgeht.

    Bin neulich völlig zufällig auf eine Kölner Seite geraten, die du vermutlich schon kennst. Vom Europäischen Zentrum für Fußchirurgie Vermutlich brauchst du die nie und ich habe keinen Schimmer, ob die gut sind oder nicht. Aber sie haben auf der Internetseite so hübsche Fotos in der Slideshow ;-)

    Ansonsten: viel Spaß im Karneval und fröhlichen Krückentanz - du bist sicher der Hit auf der Tanzfläche: einbeinig mit zwei Krücken das Tanzbein schwingend ;-)

    AntwortenLöschen
  16. Schon mal zunächst beruhigend bestätigt zu wissen, worum es sich handelt, um dann gezielt Heilversuche zu unternehmen.

    Weiterhin Kopf hoch und ganz schnelle Heilung !!

    AntwortenLöschen