Dienstag, 18. März 2008

Hyazinthen und Vernunft

Die Hyazinthe macht es mir aber heute schwer, ein schönes Foto von ihr zu schießen - dabei sieht sie gerade so hübsch aus. Nun ja, muss ich halt damit leben.

Heute war mein erster Tag im Studio - 60 % an Gewichten und 75 % an Wiederholungen und max. ne Stunde. Ich befolge den Rat des Trainers, was vernünftig ist und mich ohne Kopfschmerzen wieder aus dem Studio gehen lässt. Die Bewegung tat gut und beim nächsten mal darf ich schon wieder 90 %.

Das Laufband sprach mich im übrigen schon von der Seite an aber ich hab ihm noch nen Korb gegeben. Wäre ja auch unfair von mir, das Fahrrad jetzt einfach so links liegen zu lassen, wo es mich und meine Kondition doch über die ersten 2 Monate gerettet hat. Nee, da bin ich fair und viel Hoffnungen soll ich das Band auch nicht machen, wenn es soweit ist, werde ich die Natur wohl vorziehen. Wobei nach dem Brand von gestern in Worringen das Laufen am Rhein heute wohl nicht so sinnvoll gewesen wäre.

Kommentare:

  1. He, schon wieder Studio, das ist gut. Und Dein Trainer... warmhalten! Es geht aufwärts, juchhuuh.

    AntwortenLöschen
  2. Lass das Laufband Laufband sein und schon Dich für die schönen Läufe in der Natur. Das Wetter macht jetzt noch ein paar Tage auf Indoorsport, nur um Dich nicht zu früh zum Laufen zu verführen.
    Ich glaube auch, das Rad hat ein paar Ehrenrunden verdient.

    AntwortenLöschen
  3. Das kommende Osterwetter ist ideal zur langsamen Steigerung im studio. Da fällt es überhaupt nicht schwer, nicht laufen zu gehen. Und ich glaube du bist auf einem guten Weg.Freut mich wirklich für dich !

    AntwortenLöschen
  4. Es wird, es wird. Schööön.
    Was macht denn eigentlich die Taubheit mittlerweile?

    AntwortenLöschen
  5. Jippie, es geht aufwärts Anja, außerdem wird es (wenigstens lt. Kalender) Frühling. Ích wünsch Dir Schöne Ostern!

    AntwortenLöschen
  6. Da liest man es wieder: " Sportler sind fair ", wie Du es wieder mal bewiesen hast, indem Du völlig selbstlos dem Laufband einen Korb gegeben hast aus alter Verbundenheit mit dem Fahrrad.

    Weiter so - es geht steil bergauf !!

    AntwortenLöschen
  7. @Hase - sie ist noch nicht ganz weg aber deutlich besser.

    Aber vielleicht kann mir noch jemand erklären, wie man die wochenlange Schonhaltung wieder los wird. Eigentlich müsste ich normal gehen können, kann ich aber nicht. Ich versuch mich zu konzentrieren und humple trotzdem noch.

    Ohne Schuhe geht das auch noch nicht anders aber mit Schuhen muss das vom Schmerzpunkt aus möglich sein.

    Tssst....

    AntwortenLöschen
  8. Das funktioniert glaube ich nicht, wenn Du darauf konzentriert bist "normal" zu gehen. Es geht m.E. nur, wenn man wirklich abgelenkt ist und nicht darüber nachdenkt. Die Haltung hast Du momentan einfach zu lange drin gehabt. Wenn Du nicht daran denkst, merkst Du irgendwann ganz plötzlich "huch, irgendetwas ist anders, das Humpeln ist weg". Das kommt, noch etwas Geduld :-)

    AntwortenLöschen
  9. Ok, dann üb ich mich halt mal wieder in Geduld. Uahhhh....

    AntwortenLöschen
  10. Ich kann Michi da nur zustimmen. Das geht irgendwann, sobald du nicht mehr drüber nachdenkst. Ich hatte das nach der Bauchspiegelung, konnte zwei Wochen lang nicht aufrecht gehen geschweige denn laufen oder Rad fahren. Habe das weitere drei Wochen aus Angst vor Schmerzen oder was weiß ich weiterhin nicht hingekriegt. Und irgendwann im Urlaub wollte ich schnell über die Straße, weil ein Auto kam, und bin gelaufen. Einfach so, hat gar nicht weh getan. Und da war der Knoten geplatzt.

    AntwortenLöschen