Dienstag, 29. April 2008

Tretmühle oder nicht?

Meine Kollegen sind auf die Tretmühle gegangen, ich hab mal wieder den Weg im Außenbereich gesucht und gefunden und mich über diesen typisch britischen Ort gefreut.

Ich finds lustig, dass Laufband auf Englisch Treadmill heißt - mal wieder was Neues gelernt. Ich mag keine Tretmühlen, weder für die Fitness noch sonst.


Nicht so lustig fand ich, dass ich zum ersten mal in meinem Läuferinnenleben von einem Hund attackiert wurde. Es ist zwar gut ausgegangen aber ein kleiner Schreck und ein mini kleiner Kratzer am rechten Arm sind übrig geblieben. Der Hund musste mich drei mal angehen, bis die Leute es geschafft haben, ihn festzuhalten. Blödes Viech!

Kommentare:

  1. Einer der wenigen Vorteile der Tretmühlen ist, dass man nicht von Hunden angefallen wird uns sich dann auch nicht anhören muss, dass er nur spielen will und das sonst nie tut. Wie sich das auf Englisch anhört weiss ich allerdings nicht.
    Meine Erfahrung mit Hunden ist: Je kleiner der Hund, desto größer die Gefahr des Angesprungenwerdens.

    AntwortenLöschen
  2. Blödes Viech!!
    Schöne Bilder!!

    AntwortenLöschen
  3. @ Volki67: Klar die großen brauchen nicht hoch zuspringen um zu beißen ! :-)

    Aber zum Glück ist nichts schlimmeres passiert. Blödes englisches Vieh!

    AntwortenLöschen
  4. Manchmal ist der Schreck viel schlimmer als eventuelle Kratzer... aber ist ja noch mal gut ausgegangen :-)

    Einfach nur ein blöder Hund!

    AntwortenLöschen
  5. Noch blöder sind die Leute, die es nicht hinkriegen ihr Viech schneller einzufangen. Gut, dass es nur ein Kratzer ist.
    Die Fotozusammenstellung hat was!

    AntwortenLöschen