Samstag, 26. Juli 2008

Schwarz und schnell!

Hier ist es - mein/unser neues Spielzeug. Gestern schon die erste Tour vom Geschäft nach Hause gemacht und heute hab ich es genutzt, um mich vor dem Studio aufzuwärmen und die sonst übliche halbe Stunde Rad dann in freier Natur zu genießen - ok, aus der halben Stunde wurd ne Stunde. Auch nicht schlimm - schön wars. Hier das Foto:


Es tat mir etwas weh, dass wir dieses Rad mit Schutzblechen, Gepäckständer, etc. noch umgestaltet haben - ohne sah es noch viel flotter aus. Aber wir möchten Touren damit machen und so ist es besser dafür. Trotzdem kann ich es ja sportlich nutzen, wie heute gemacht.

Im übrigen ist es tatsächlich Zufall, dass sich Hase in Colmar und ich uns zeitgleich solche Räder kaufen. Wobei mir die Tipps in dem Blog schon bei der Auswahl geholfen haben.

Da ja der/die ein oder andere TriathletIn hier mitliest, direkt mal ne Frage: Ich bekomme recht schnell Nackenschmerzen. Hab schon versucht, den Blick nur so hoch wie notwendig zu heben, so dass ich die Straße im Blick hab. Dann hab ich versucht, die Schultern unten zu lassen und die Arme leicht einzuknicken. Gibt es eine optimale Radhaltung oder muss man sich einfach nur daran gewöhnen?

Ich kann innerhalb von 14 Tagen noch Lenker und Sattel umtauschen. Könnte ja auch sein, dass ich einen anderen Lenker benötige, wobei ich dann automatisch aufrechter sitzen würde, hmmm. Falls jemand nen schlauen Kommentar oder Link hat, wäre ich dankbar.


Für Michi hab ich noch vom "richtigen" Weg die andere Seite fotografiert.

Wir hätten noch suchen können bis zum Umfallen - dort war kein Durchkommen. Aber tolle Strecke, sollten wir noch mal testen.


Gesamt bin ich dann mit dem neuen Flitzer knapp 30km gefahren (in 1:15 gesamt - vor und nach dem Studio) - das reicht fürs erste Mal. Morgen freue ich mich auf eine schöne Tour nach Zons und zurück - gemeinsam mit meinem Besten und möglichst früh, das ist nämlich eine stark frequentierte Radstrecke.

Anja

PS: Erst hab ich nicht verstanden, warum ich ne Klingel am Rad brauche - jetzt schon. Ich hab alle überholt - aber ich vermute mal, die "Profis" benutzen andere Strecken, so dass ich mir darauf wohl nichts einbilden sollte.

Kommentare:

  1. Dann ist das also der Sumpf vom Weg aus ;-) Sieht irgendwie toll aus, aber ich hätte trotzdem nicht durchschwimmen mögen *g* Ich bin auch für noch mal testen, auf jeden Fall!

    Schickes neues Rad, holla. Fährt sich bestimmt super. Für den Lenker müsste es eigentlich so Vorbauten geben, die näher "rangerückt" sind (keine Ahnung wie die heißen), so dass Du die Arme nicht so strecken musst und automatisch etwas aufrechter sitzt, damit reduziert sich m.E. dann auch der Nackenschmerz, weil man etwas aufrechter wird. An meinem Rad habe ich auch so ein Teil dran, hatte es gebraucht gekauft und bin anfangs immer mit ziemlich ausgestreckten Armen gefahren, jetzt ist es ok. Aber die Radexperten haben sicher noch besseres auf Lager. Auf jeden Fall habt ihr da schöne Flitzer gekauft.

    AntwortenLöschen
  2. Das ist ja superschick!!

    Ich habe übrigens auch ungefragt Schutzbleche dranmontiert bekommen - na ja, das macht uns nicht weniger sportlich, gell. Einen Gepäckträger hab ich aber nicht. Praktisch ist sowas aber schon.

    Wegen der Nackenschmerzen hab ich auch keine Idee. Ich bin schon mal gespannt, was mir so alles wehtun wird.... und dem Bobbes gehts gut?

    AntwortenLöschen
  3. Der Gepäckträger ist ohne Klammer. Ich hab mir heute ne Tasche für die Seite gekauft. Super leicht dranzumachen und absolut praktisch. Die Krempel fürs Studio und Getränke etc. hatte ich bei - das taugt schon was.

    Um meine Klingel ist ganz klein aber super laut ;-)

    Dem "Bobbes" gehts ziemlich gut. Ich hab ihn nach den 30km zwar gut gemerkt aber jetzt ist wieder alles weg. Mal schauen, wie es morgen früh ist... ähm...

    AntwortenLöschen
  4. Olala - très chic!

    Zur optimalen Sitzhaltung würde ich naiverweise sagen: die, die dir am bequemsten ist.

    Aber ihr jungen Hühner wollt ja immer gleich sportlich sein und aussehen. Wie gut, dass ich alte Schachtel völlig jenseits solcher Eitelkeiten bin ;-)

    Viel Spaß mit dem Flitzer.

    AntwortenLöschen
  5. Tolles Rad Anja! Aber sag mal, was issn das am Unterrohr? Der Hilfsmotor???? ;o)

    'schuldigung ;o)

    Nein, im Ernst, gefällt mir gut. Zum Lenker fällt mir Ulis Kommentar zu Hases Rad ein: Du kannst keinerlei Griffpositionen wechseln... das ist ein bischen ein Nachteil, wenn Du längere Strecken fahren willst. Zum Nachen: Nackenmuskulatur aufbauen. Was Anderes fällt mir leider dazu nicht ein. Man gewöhnt sich dran, warscheinlich baut man ja auch durch diese Positon eine gewisse Muskulatur auf. Es wird geringfügig besser, weg ist es in auf jeden Fall nach über einem Jahr nicht. Keine Ahnung, was da noch kommt - bin ja Frischling.

    Dein Tempo ist mal nicht übel für´n Anfang, würd ich sagen.

    AntwortenLöschen
  6. Zum Nacken - nicht zum Nachen, also das ist ein Kahn im Kreuzworträtsel... Allet klar wa?!

    AntwortenLöschen
  7. @Lizzy - danke für das "junge Huhn" ;-)

    @Kathrin, danke, das hilft schon mal ein wenig.
    Das Ding am Unterrohr ist ein sensationell praktisches Schloss. Hier werden Räder ja schneller geklaut als Du zuschließen kannst. ;-)
    Bzgl. Tempo hab ich überhaupt keinen Schimmer, was frau so am Rad fahren kann/muss/sollte. Nur so viel hab ich gestern bei LA gelesen (ja, jetzt les ich auch schonmal in der Tria-Abteilung), dass man nicht nach Geschwindigkeit trainieren kann, weil ja die äußeren Umstände (Wind/Strecke) zu starken Einfluß haben.

    Ansonsten alles klar!

    AntwortenLöschen
  8. Allzeit gute Fahrt und 30 Kilometer in 1 Stunde finde ich ganz schön zackig!

    Schutzbleche sind praktisch wenn der Bauer nicht nur sein Feld sondern auch noch den Weg sprengt und man nicht gesprenkelt aussehen will und bei Regen sowieso (ja, ich habe das alles ohne ausprobiert;)

    AntwortenLöschen
  9. Ich schließe mich Kathrins Kommentar an - das mit dem Nacken sollte mit der Zeit weg gehen. Dauert evtl. länger als bei den Schmwerzen am Allerwertesten. Trampolin hüpfen lockert hier ganz hervorragend, so meine Erfahrung.
    Also die Nackenmuskulatur trainieren. Kann man ganz hervorragend auch beim Schwimmen. Öhm, was fehlt dann noch zum Triathlon?

    Viele Grüße und viel Spaß mit dem schicken Rad.
    Uli

    AntwortenLöschen
  10. Uli - am 3. Tag war es schon besser, ich hab Hoffnung. Nächstes Wochenende versuche ich noch 5-10km draufzuschlagen und schau mal, wie es dann ist.

    Komisch, ich hab mir am Samstag einen Sportbikini gekauft - aber wirklich ohne Hintergedanken sondern nur für den Fall... ich meine, ich hab nix mehr fürs Wasser zu Hause - aber wer um Himmels Willen bringt ner alten Frau noch das Kraulschwimmen bei?

    AntwortenLöschen