Donnerstag, 14. August 2008

Lohleif!

Diesmal geht es in den Süden. Wenn es eben passt, verbinde ich das mit einer Teilnahme beim dortigen Lauftreff - wegen der Menschen und wegen des Schweinsbratens. Die Reihenfolge stimmt in diesem Fall.

Wir laufen vom schönen Gasthof über die Autobahn in den Wald und ich bin froh, dass die Damen und Herren mich trotz GPS nicht allein im Wald haben stehen lassen - dort hätte ich nie raus gefunden. Die Ortsansässigen selbst waren ja schon einigermaßen verwirrt. Meine Muskeln jaulen aufgrund der 900km, die ich gefahren bin - autsch, so fühlt es sich an, wenn man alt wird.

Es wurde geratscht (um beim Dialekt zu bleiben) - ich bekam meinen Schweinsbraten (in Kinderportion) und es war ein rundrum schöner Abend - wie immer halt. Ich werde aber wohl nie verstehen, wieso Ihr Kümmel in den Salat macht - aber mittlerweile kann ich es zumindest essen.

Wie man auf dem Foto sieht, gibt es tatsächlich ernste Gespräche und ich danke alles Zuhörern für die Gruppentherapie.

Am nächsten Tag schmeißt mich der Wecker um 5.00 Uhr aus dem Bett. "Eigentlich" wollte ich ja früher los aber der Körper verlangte nach Schlaf.

Kaum auf der Autobahn blinkt mich ein Lämpchen im Mäusekino an. Die Verdrängungsstrategie funktioniert nicht lange, eine Öllampe auf über 500km zu ignorieren, ist wohl nicht so gesund. Spätestens jetzt meldete sich das schlechte Gewissen, dass ich beim neuen Auto noch nicht geschaut hatte, wo denn der Ölmessstab ist und wie überhaupt die Motorhaube aufgeht - Frauen halt. Zu meiner Verteidigung muss ich aber anführen, dass ich 9 Jahre lang Autos vom "Nichts ist unmöglich" gefahren habe, selbstverständlich ohne jedwede Vorkommnisse - dass jetzt der Wagen fürs Volks so schnell Wehwehchen hat, hab ich nicht gedacht - und das so weit von zu Hause weg - bäh!

Auf dem nächsten Rasthof erst Anleitung gelesen, damit ich mich nicht so gänzlich blamiere und siehe da - die Lampe hat Recht - kaum noch Öl im Motor.

Auf die - wohlgemerkt mit etwas hilflosem Blick unterlegte -Frage, welches Öl ich denn nehmen sollte, murmelte der Urbayer mir etwas von "Lohleif" ins Ohr - und ob ich denn Lohleif-Öl im Motor hätte. Keine Ahnung, das Auto hat knapp 15.000 km gelaufen, war noch nie zur Inspektion - woher ich das denn wissen solle - wildes Augengeklimper unterlegt meine absolute Unwissenheit.

Endlich kann ich ihn erweichen, dass er sich mit mir zum Auto begibt. Er findet keinen Zettel, ob denn nur Lohleif oder was auch immer drin ist. Ich frage zum 5. mal, ob es denn schlimm sei, wenn man das mischt, worauf er sagt, dass ich kein normales Öl in Lohleif kippen kann aber Lohleif in normales Öl. Diese Logik erschließt sich mir nicht und ich bitte ihn, mir dann doch dieses Lohleif zu geben - worauf er immer abwehrt, dass das doch so teuer sei.

Ich geb zu, dass mich der Preis eher sekundär interessierte. Ich bin nicht so früh ohne Frühstück und Kaffee auf den Beinen, weil ich das mag, sondern weil ich zeitig bei der Arbeit sein will und die ist noch 500km entfernt. Ein erneuter Blick ins Boardbuch sagt mir, dass ich - sollte ich die Longlife-Garantie beibehalten möchte, auch weiterhin Longlife-Öl benutzen soll. Na, wer sagts denn - er darf sein Lohleif einfüllen, ich bedanke mich mit einem Augenzwinkern und einem Trinkgeld und fahre mit Lohleif Richtung Heimat.

Kommentare:

  1. Waaaas? Du hast die Öllampe 500 km lang ignoriert? *entsetzen*
    Keine zwei Meter würde ich mehr fahren, wenn die aufleuchtet! ;-)
    Ansonsten geht es mir wie dir. Bin bisher auch immer nur nichts ist unmöglich gefahren und war auch sehr glücklich damit, und jetzt "muss" ich Renault fahren. Schauma mal, wann die Öllampe bei mir zum ersten Mal aufleuchtet, ich werde mich dann unmittelbar um das Lohleif kümmern, und überhaupt, einem geschenkten Gaul schaut man nicht ins Maul, jawohl! ;-)

    AntwortenLöschen
  2. Waaaas? Du hast die Öllampe 500 km lang ignoriert? *entsetzen*
    Keine zwei Meter würde ich mehr fahren, wenn die aufleuchtet! ;-)
    Ansonsten geht es mir wie dir. Bin bisher auch immer nur nichts ist unmöglich gefahren und war auch sehr glücklich damit, und jetzt "muss" ich Renault fahren. Schauma mal, wann die Öllampe bei mir zum ersten Mal aufleuchtet, ich werde mich dann unmittelbar um das Lohleif kümmern, und überhaupt, einem geschenkten Gaul schaut man nicht ins Maul, jawohl! ;-)

    AntwortenLöschen
  3. Nein - wie gesagt, die Verdrängungsstrategie hat nicht lange funktioniert. Ich hab die erste Tankstelle angefahren (wobei das sicherlich mind. 20km waren) - also so mitten auf irgendeinem Münchner Autobahnkreuz wollte ich dann nicht stehen bleiben;-)

    AntwortenLöschen
  4. Außer die Benzinlampe hat bei meinem 10 Jahre alten Japaner, ist aber kein nichts ist unmöglich ;-), noch nie was aufgeleuchtet. Aber ich gebe zu, ich hätte wirklich Probleme, die Motorhaube aufzubekommen, geschweige denn das ich so ohne Weiteres finde, wohin ich denn Öl einfüllen müsste...

    AntwortenLöschen
  5. Zur allgemeinen Erheiterung darf ich fröhlich ergänzen, dass ich bei meinem neuen Auto (12 TKM) auch noch nie Öl kontrolliert habe und dementsprechend ebenso unwissend bin, wie denn die Motorhaube fehler- und schmerzfrei zu öffnen ist. Oder gar wo der Ölmeßstab ist. Typisch Mann halt, oder?

    Dafür hätte ich aber kein Problem mit dem "Lohleif" gehabt.

    Kunststück, nach bald 20 Jahren hier im wilden Süden. Derartige Sprachkenntnisse muss man(n) sich hier allerdings auch schleunigst aneignen. Denn Augenklimpern meinerseits wäre bei so einer Urbayertankstelle absolut nicht zielführend gewesen ;-)

    Ergänzende Frage: Hab ich da den Begriff "alt" in Deinem Blog gelesen *tstststs* ;-)

    AntwortenLöschen
  6. Zur allgemeinen Erheiterung darf ich fröhlich ergänzen, dass ich bei meinem neuen Auto (12 TKM) auch noch nie Öl kontrolliert habe und dementsprechend ebenso unwissend bin, wie denn die Motorhaube fehler- und schmerzfrei zu öffnen ist. Oder gar wo der Ölmeßstab ist. Typisch Mann halt, oder?

    Dafür hätte ich aber kein Problem mit dem "Lohleif" gehabt.

    Kunststück, nach bald 20 Jahren hier im wilden Süden. Derartige Sprachkenntnisse muss man(n) sich hier allerdings auch schleunigst aneignen. Denn Augenklimpern meinerseits wäre bei so einer Urbayertankstelle absolut nicht zielführend gewesen ;-)

    Ergänzende Frage: Hab ich da den Begriff "alt" in Deinem Blog gelesen *tstststs* ;-)

    AntwortenLöschen
  7. Gut, dass bei mir keine Lampen leuchten ;-)))

    AntwortenLöschen
  8. @Anett - so und ich werde beim nächsten Blinken ganz Fachfrau das Lohleif einfüllen können - angeblich muss man das mit dem teuren Zeugs nämlich öfters machen.

    @LocalZero - nöö, alt... kann nicht sein.

    @Michi - warte ab, bis Dein Fahrrad sich meldet oder stell Dir vor die S6 sagt das mal zu Dir.

    AntwortenLöschen
  9. In manchen Regionen Deutschlands haben englische Begriffe halt einfach keine Daseinsberechtigung ;) Aber ich finde sowas immer total goldig...meine Oma hat z.B. immer total gerne "Mie-Jammi Fitz" geguckt ;)

    P.S. - Blogrolle klappt, juchhe ;)

    AntwortenLöschen
  10. In manchen Regionen Deutschlands haben englische Begriffe halt einfach keine Daseinsberechtigung ;) Aber ich finde sowas immer total goldig...meine Oma hat z.B. immer total gerne "Mie-Jammi Fitz" geguckt ;)

    P.S. - Blogrolle klappt, juchhe ;)

    AntwortenLöschen
  11. Mie-Jammi Fitz - puh, das musste ich mir jetzt aber einige Male laut vorsagen, bevor es geschnackelt hat. Suuper :o)

    AntwortenLöschen
  12. Ich weiß,wo die Motorhaube aufgeht und wo der Öl-Messstab ist. Ich weiß auch, wo man Wasser für die Scheibenwaschanlage nachfüllt. Ich weiß aber nicht, was ich tun muss, wenn es das Ding dann immer noch nicht tut, obwohl zwei Liter drin sind. Renault übrigens. Ob ich mal mit 'ner Nadel an die Düsen gehe? Oder doch meinen schönsten Augenaufschlag ausprobiere? Viele bunte Lampen hat mein Auto übrigens auch, und die meisten waren leider auch schonmal an (die Öllampe noch nicht *wunder*). Renault halt.

    AntwortenLöschen
  13. Ich weiß,wo die Motorhaube aufgeht und wo der Öl-Messstab ist. Ich weiß auch, wo man Wasser für die Scheibenwaschanlage nachfüllt. Ich weiß aber nicht, was ich tun muss, wenn es das Ding dann immer noch nicht tut, obwohl zwei Liter drin sind. Renault übrigens. Ob ich mal mit 'ner Nadel an die Düsen gehe? Oder doch meinen schönsten Augenaufschlag ausprobiere? Viele bunte Lampen hat mein Auto übrigens auch, und die meisten waren leider auch schonmal an (die Öllampe noch nicht *wunder*). Renault halt.

    AntwortenLöschen
  14. hihi.. stimmt, wenn die nicht mal mitteilen, warum die S6 nicht da hält wo sie eigentlich hält, dann muss man als Gast bestimmt auch selber Öl nachfüllen oder reparieren *lach* Aber dann weiß ich jetzt jedenfalls, dass sie mit "Lohleif" bald wieder schnell und lange fährt ;-))

    AntwortenLöschen
  15. hihi.. stimmt, wenn die nicht mal mitteilen, warum die S6 nicht da hält wo sie eigentlich hält, dann muss man als Gast bestimmt auch selber Öl nachfüllen oder reparieren *lach* Aber dann weiß ich jetzt jedenfalls, dass sie mit "Lohleif" bald wieder schnell und lange fährt ;-))

    AntwortenLöschen
  16. Bei meinem Fahrrad leuchten auch keine Lampen. Aber du erinnerst mich daran, dass der erste Ölwechsel beim Fahrrad schon überfällig ist. Ich sollte mal langsam das Zubehör bestellen. Würde gerne lässig sagen: "Sowas mach' ich doch selber ..." Wäre aber gelogen. Sowas macht Volker selber ;-)

    AntwortenLöschen
  17. Bei meinem Fahrrad leuchten auch keine Lampen. Aber du erinnerst mich daran, dass der erste Ölwechsel beim Fahrrad schon überfällig ist. Ich sollte mal langsam das Zubehör bestellen. Würde gerne lässig sagen: "Sowas mach' ich doch selber ..." Wäre aber gelogen. Sowas macht Volker selber ;-)

    AntwortenLöschen
  18. Scheibenwaschanlagen-Rätsel gelöst: der Schlauch ist durchgerissen. Selbst diagnostiziert. Wie passiert denn sowas? Na ja, kann ja nicht so ein Problem sein das zu reparieren...

    AntwortenLöschen
  19. @Frollein Holle - ich darf jetzt nix sagen, schließlich sind meine Eltern bald online. Aber meine Mutter wollte mir Samstag nicht sagen, dass ihre neue Hose von "Schriet On" ist.

    @Brownie - ich bin beeindruckt.

    @Lizzy - ich bring das Rad zum Händler. Die ersten zwei Inspektionen sind inbegriffen. Danach... mal schauen.

    AntwortenLöschen
  20. @Frollein Holle - ich darf jetzt nix sagen, schließlich sind meine Eltern bald online. Aber meine Mutter wollte mir Samstag nicht sagen, dass ihre neue Hose von "Schriet On" ist.

    @Brownie - ich bin beeindruckt.

    @Lizzy - ich bring das Rad zum Händler. Die ersten zwei Inspektionen sind inbegriffen. Danach... mal schauen.

    AntwortenLöschen
  21. Vor dem jetzigen Auto, habe ich auch noch nie Öl aufgefüllt,nur alle 10000km wechseln lassen. Jetzt beim Alfa ist es anders.der hat am Anfang einmal wirklich fast 1 l Öl auf 1000km gebraucht und seit dem schaue ich öfters nach. Ist aber nicht mehr vorgekommen, zum Glück denn das Öl kostet ja "nur" 15€ den Liter !
    Aber du fährst ja zum Glück viel Fahrrad

    AntwortenLöschen
  22. Vor dem jetzigen Auto, habe ich auch noch nie Öl aufgefüllt,nur alle 10000km wechseln lassen. Jetzt beim Alfa ist es anders.der hat am Anfang einmal wirklich fast 1 l Öl auf 1000km gebraucht und seit dem schaue ich öfters nach. Ist aber nicht mehr vorgekommen, zum Glück denn das Öl kostet ja "nur" 15€ den Liter !
    Aber du fährst ja zum Glück viel Fahrrad

    AntwortenLöschen
  23. Ich hab's jetzt genau 10x laut aufgesagt und immer noch keine Ahnung, welches Modelabel sich wohl hinter "Schriet-on" verbergen mag ;)

    AntwortenLöschen
  24. Ich hab's jetzt genau 10x laut aufgesagt und immer noch keine Ahnung, welches Modelabel sich wohl hinter "Schriet-on" verbergen mag ;)

    AntwortenLöschen
  25. Ich muss sagen, dass ich nicht einen einzigen Gedanken daran verschwenden würde, beim Aufleuchten irgendeiner Lampe, die ein Problem signalisiert (das kann ich schon noch unterscheiden), irgendetwas selbst versuchen zu wollen (Motorhaube öffnen oder gar Öl nachfüllen).

    Ich rufe stattdessen immer den Autohersteller meines Vertrauens an und erkläre der freundlichen Dame am Telefon, dass ich es eilig habe und ich natürlich auch mit einem Leihwagen weiter fahren würde. Klappt ausgezeichnet!

    AntwortenLöschen
  26. "Lohleif" - aua, aua, das war Bauchmuskeltraining vom Feinsten. Hihi. Danke für diesen herrlichen Text.

    Hi Anja,
    bin mal hier zum Gegenbesuch :-)
    Herzliche Grüße, salli

    AntwortenLöschen
  27. "Lohleif" - aua, aua, das war Bauchmuskeltraining vom Feinsten. Hihi. Danke für diesen herrlichen Text.

    Hi Anja,
    bin mal hier zum Gegenbesuch :-)
    Herzliche Grüße, salli

    AntwortenLöschen
  28. @Nordläufer - morgens früh um 5.30 Uhr????

    Salli - na, dann brauchste ja heute nicht mehr in die Mucki-Bude;-) Kann ich im übrigen sehr empfehlen! Also weiter so!

    AntwortenLöschen