Sonntag, 3. August 2008

Woman's Run in Köln!

Wie frau auf die Idee kommt, sich bei einem Women's Run anzumelden, weiß ich nicht so genau. Gemeinsam mit über 2.000 Frauen - davon die meisten in pinkfarbenen Shirts gekleidet - an einem Ort zu sein, bringt das Hirn ganz schön durcheinander.

Der Mensch an sich orientiert sich automatisch an den Menschen um sich herum, sortiert sich ein (Alter/Gewicht/Aussehen) und weiß, wo er sich in der Gruppe befindet - so die einfache Erklärung, über das ich mal irgendwann einen schlauen Bericht gelesen hab.

Ich komme ins Schwitzen - bei so vielen Frauen und dann auch noch in pink - meine rechte Gehirnhälfte ist so am Rudern, dass die linke ihr sagt, sie soll es lassen. Hier bekomme ich mich nicht einsortiert, frage mich aber, wie es den frauenbegleitenden Männern so geht.

Der Sprecher auf der Bühne auf jeden Fall hat irgendwie angesichts der pinken Übermacht wohl leichte Aussetzer zu verzeichnen. So faselt er ständig was davon, dass Frauen nur langsam laufen und Männer die ambitionierten und technikversierten Typen sind und versucht im Prinzip die Männer dazu zu bewegen, sich mit den armen, langsamen, nichtsahnenden Frauen zusammen zu tun und es wäre doch auch ein tolles Erlebnis, mal im 7:30er Schnitt mit der Frau einen Sonntagslauf zu machen. Aha, so sieht das also aus, dann weiß ich ja Bescheid. Michi und ich - gerade in der Schlange, um die Laufunterlagen abzuholen, nicken uns wissend zu.

Bis man mal alle Laufunterlagen, pinken Shirts (die wir nicht anziehen), Socken, Zeitmesschip (meiner war verlustig gegangen) usw. usw hat, vergeht die Zeit. Marion, die Dritte im Bunde, ist mittlerweile auch eingetrudelt. Michi und ich laufen uns eine Runde ein, versuchen irgendwie die Streckenführung zu verstehen (ok, wir sind ja Frauen, wie soll das funktionieren) und finden es etwas befremdlich, dass wenige Meter vor dem Zieleinlauf 5 Treppenstufen sind.

Zeitig sind wir am Start und stellen uns - weil wir wissen, wie das bei Frauen so ist - absolut weit vorne auf. Wir laufen nicht gemeinsam, Michi läuft 5km, Marion 8 aber langsamer als ich, ich ebenfalls 8km.

Ein paar Karnevalslieder, damit auch die Letzte versteht, dass wir in Köln sind und pinke Luftballons verkürzen die Zeit. Ich hab Spaß und hopse auf der engen Stelle rum, Marion ruft nach Kölsch und der Startschuss fällt, wir preschen los. Selbst hier ganz vorne ist es eng und man muss sich erst seinen Weg bahnen.

Ich lauf los, einfach so, grob im Kopf was gehen könnte - vielleicht 45 Minuten auf die 8km. Der Garmin spinnt die ganze Zeit schön rum, wir laufen viel unter Brücken/Unterführungen durch, so dass er ständig den Kontakt verliert - auf die Zeiten kann ich mich nicht gut verlassen. Ich versuche einfach eine Geschwindigkeit zu laufen, von der ich denke, dass ich sie 8km durchhalten kann.

Was ich nicht bedacht hab und was wirklich, wirklich schwer war, waren die Treppen unterwegs. Nach ungefähr 1,5km kamen die ersten auf die Deutzer Brücke, nach ca. 3,5 ziemliche heftige auf die Hohenzollernbrücke hoch. Die Luft wird dann ziemlich eng und ich benötige die leichten "Berg"abläufe am Ende der Brücke, um wieder Kraft zu bekommen.

Der Helfer an der Hohenzollernbrücke spielt mit seinem Leben, indem er, als ich vorbei komme, zu einer Frau sagt, die die Strecke queren will: "Das hier ist jetzt schon bald der Schluss, da kommen nicht mehr viele." "Dilettant", ist mein Gedanke, ich laufe höchstens in der Hälfte, vielleicht sogar noch weiter vorne aber ganz sicher nicht am Ende. Mein Blick auf der Brücke ins pinke Läuferinnenfeld bestätigt das.

Nach gut 5km geht es zurück zum Start-/Zielbereich. Als ich ungefähr 5,5 km hinter mir hab, kam die erste Frau ins Ziel - Respekt. Die letzten Kilometer werden sehr anstrengend - ich nehme die Leute am Rand nur noch schemenhaft wahr und versuche mich darauf zu konzentrieren, die mittlerweile eingetretenen Seitenstiche wegzuatmen und noch irgendwie würdevoll und ohne Gehen ins Ziel zu kommen - da triffts mich gewaltig: Treppen! Wir müssen noch mal die Treppen zur Hohenzollernbrücke (diesmal an der anderen Seite) hoch. Ich schimpfe laut - aber nützt ja nichts.

Meinen Garmin drücke ich bei 8km bei ca. 44:30 - Punktlandung.

Meine Rundenzeiten sind sehr gleichmässig - interessanteweise auch am Ende, als ich gefühlt schleiche (kann ich es also doch) und meine Gesamtpace ist 5:33: Ich komme als 137 von 721 8km-Läuferinnen ins Ziel und werde 23. meiner AK (von 112).

Die Nettozeit beträgt 45:55 auf 8,3 km, die es dann wirklich waren.

Ich falle Michi in die Arme, die mir schon Wasser reicht und benötige ne Ewigkeit, bis ich wieder in der Lage bin, ganze Sätze zu sprechen.

Das gemeinsame Kölsch fällt der langen Warteschlange und den chaotischen Verhältnissen bei der Kleiderbeutelrückgabe zum Opfer, das ist aber auch der einzige Kritikpunkt.

Für die 18 Euro Startgeld gab es ein pinkes Shirt, Laufsocken, eine pinke Tasche mit sehr brauchbarem und teurem Inhalt, Getränke, Obst und eine gut organisierte Veranstaltung. Ich wäre gerne noch länger geblieben, um ein wenig zu feiern, aber das Hausfest wartete auf mich und ich konnte den Abend in netter Gesellschaft mit ein paar Kölsch zu Ende gehen lassen.

Jetzt gönne ich meinen Gräten eine schonende Woche ohne Tempoläufe und freue mich jetzt schon auf den Brückenlauf im September - da gibts noch mehr Treppen zu laufen, das sollte ich mal üben.

Zusatz:

Auf unserer heutigen Radtour konnte ich diese Aufnahme machen und Frage an Marion/Michi - erinnert Euch das an was?


Kommentare:

  1. Moin Anja,

    Erste!!! Hehe, also dass ich das mal bei Dir schaffe :-)
    Tolles Comeback in die Wettkampfszene, 5:33er Pace mit Stufen inclusive ist schon sehr beachtlich! Kann ich als Treppenhasserin wirklich einschätzen, die kosten Zeit und Kraft die Dinger!
    Also, herzlichen Glückwunsch, und nun bin ich mal gespannt, wie's Michi ergangen ist - da steht aber der Bericht noch aus.

    Liebe Grüße
    Manu

    AntwortenLöschen
  2. Moin Anja,

    Erste!!! Hehe, also dass ich das mal bei Dir schaffe :-)
    Tolles Comeback in die Wettkampfszene, 5:33er Pace mit Stufen inclusive ist schon sehr beachtlich! Kann ich als Treppenhasserin wirklich einschätzen, die kosten Zeit und Kraft die Dinger!
    Also, herzlichen Glückwunsch, und nun bin ich mal gespannt, wie's Michi ergangen ist - da steht aber der Bericht noch aus.

    Liebe Grüße
    Manu

    AntwortenLöschen
  3. Zweite!!!
    Auch moin Anja!
    Habe nach diesem Bericht beschlossen, mit nicht mehr so hängen zu lassen, sondern mitreißen zu lassen! :)
    Toll, das war Klasse! Glückwunsch!!

    AntwortenLöschen
  4. Korrektur: "mich" statt "mit" ;)

    AntwortenLöschen
  5. Korrektur: "mich" statt "mit" ;)

    AntwortenLöschen
  6. Also...JETZT würde ich mir doch aber mal ein paar Fotos wünschen, und watt iss? NÜSCHT iss' ;)
    Super gerannt, trotz Pink und der "Kölner Wand" (ich erinner' mich noch gut an diese nicht enden wollenden Treppenstufen vom Kölner Nachtlauf, geh fott, war das schrecklich!)...oos Anja äss widde upp de strooss ;))

    AntwortenLöschen
  7. Also...JETZT würde ich mir doch aber mal ein paar Fotos wünschen, und watt iss? NÜSCHT iss' ;)
    Super gerannt, trotz Pink und der "Kölner Wand" (ich erinner' mich noch gut an diese nicht enden wollenden Treppenstufen vom Kölner Nachtlauf, geh fott, war das schrecklich!)...oos Anja äss widde upp de strooss ;))

    AntwortenLöschen
  8. Vierte! =)

    Boah, Treppen. Wie fies!

    Gratulation zu der tollen Zeit, Anja!
    Das Beissen-Müssen am Ende von so einem kurzen Lauf ist immer fies, gell?

    Und Greenie hat recht, ich würde auch gerne ein Foto pretty in pink sehen....?!

    Wie Michi gelaufen ist, wird dann wohl noch in ihrem Blog zu lesen sein, nehme ich an?

    AntwortenLöschen
  9. Übrigens, mein Pacerechner sagt, dass 45:55 auf 8300 Meter einer Pace von 5:31 entspricht - stell dein Licht doch nicht so unter den Scheffel, Mensch! ;-)
    Das ist fei ganz schön schnell! Super!

    AntwortenLöschen
  10. @Manu - ja, irgendwie find ich das auch gut, laufe ja erst wieder knapp 4 Monate und wenige Wochen nach Plan. Ohne die Tempoläufe der letzten Zeit hätte ich mich da wohl nicht rangewagt.

    @Phönix - wie Du lässt Dich hängen? Auf gehts...

    @Frau Grünhorn - ja, ich erinnere mich an Deinen Bericht. Fies, fies. Aber es gibt kein Foto von uns. Hab schon auf der Seite vom Woman's Run geschaut - nüscht. Tut mir leid.

    @Hase - ja, Michi wird bestimmt selbst schreiben. Und ansonsten - ein bisschen Unterstatement muss ja sein. Ich hab tatsächlich erst eine Stunde, bevor ich los musste, mir mal mit diversen Rechnern die "Muss-Pace" ausgerechnet, wenn ich auf eine 10km-Zeit von 56 Minuten laufe. Ich wusste aber trotzdem bis kurz vor dem Start nicht, was ich tun sollte. Meine Gräten fühlten sich so steif und furchtbar an. Ich bekam beim Einlaufen schon Seitenstechen, da ich normalerweise selten mit was im Magen laufe... ach... und dann gehts irgendwie doch. Ich sollte mich daran gewöhnen, dass ich bei so "kurzen" Läufen nicht anders kann, als zu versuchen, das Beste für mich rauszuholen. Ich bin mehr als zufrieden.

    Allerdings muss ich noch lernen, am Anfang etwas zurückhaltender zu sein, so dass ich am Ende noch Kraft habe. Dann kann ich wahrscheinlich auch noch etwas schneller. Die 55 auf 10km sollten drin sein. Schaumamal!

    AntwortenLöschen
  11. @Manu - ja, irgendwie find ich das auch gut, laufe ja erst wieder knapp 4 Monate und wenige Wochen nach Plan. Ohne die Tempoläufe der letzten Zeit hätte ich mich da wohl nicht rangewagt.

    @Phönix - wie Du lässt Dich hängen? Auf gehts...

    @Frau Grünhorn - ja, ich erinnere mich an Deinen Bericht. Fies, fies. Aber es gibt kein Foto von uns. Hab schon auf der Seite vom Woman's Run geschaut - nüscht. Tut mir leid.

    @Hase - ja, Michi wird bestimmt selbst schreiben. Und ansonsten - ein bisschen Unterstatement muss ja sein. Ich hab tatsächlich erst eine Stunde, bevor ich los musste, mir mal mit diversen Rechnern die "Muss-Pace" ausgerechnet, wenn ich auf eine 10km-Zeit von 56 Minuten laufe. Ich wusste aber trotzdem bis kurz vor dem Start nicht, was ich tun sollte. Meine Gräten fühlten sich so steif und furchtbar an. Ich bekam beim Einlaufen schon Seitenstechen, da ich normalerweise selten mit was im Magen laufe... ach... und dann gehts irgendwie doch. Ich sollte mich daran gewöhnen, dass ich bei so "kurzen" Läufen nicht anders kann, als zu versuchen, das Beste für mich rauszuholen. Ich bin mehr als zufrieden.

    Allerdings muss ich noch lernen, am Anfang etwas zurückhaltender zu sein, so dass ich am Ende noch Kraft habe. Dann kann ich wahrscheinlich auch noch etwas schneller. Die 55 auf 10km sollten drin sein. Schaumamal!

    AntwortenLöschen
  12. Ich will ja nicht schreiben "ich habs gewusst" aber ich habs gewusst ;-)) dass Du das Tempo packst.
    Meinen Bericht habe ich gestern Nacht noch getippt, aber ich musste erstmal registrieren, dass die Strecke so nicht stimmte wie ich ja dachte und die Enttäuschung in Zufriedenheit übergehen lassen ;-)Am Anfang zurückhaltend zu laufen ist gar nicht so einfach *grins* Und die Treppen waren der Hammer.
    Hat mir großen Spaß gemacht mit Euch gestern!! Über den Sprecher muss ich immer noch schmunzeln.
    Gute Erholung und eine schöne Radtour heute.

    AntwortenLöschen
  13. Ich will ja nicht schreiben "ich habs gewusst" aber ich habs gewusst ;-)) dass Du das Tempo packst.
    Meinen Bericht habe ich gestern Nacht noch getippt, aber ich musste erstmal registrieren, dass die Strecke so nicht stimmte wie ich ja dachte und die Enttäuschung in Zufriedenheit übergehen lassen ;-)Am Anfang zurückhaltend zu laufen ist gar nicht so einfach *grins* Und die Treppen waren der Hammer.
    Hat mir großen Spaß gemacht mit Euch gestern!! Über den Sprecher muss ich immer noch schmunzeln.
    Gute Erholung und eine schöne Radtour heute.

    AntwortenLöschen
  14. Schön, da warst ja richtig flott unterwegs. Da warst du ja ziemlich weit vorne in der Ergebnisliste. Freut mich für dich.
    Ich find ja so Frauenläufe lustig.
    Da kämpft die Damenwelt seit Jahrhunderten um Gleichberechtigung und Gleichstellung und kaum haben sie es hingekriegt, wollen sie sich schon wieder absondern :)))
    Männerläufe gibts ja auch nicht.
    Vielleicht gäbs dann ein schwarzes T-Shirt mit dem Aufdruck 'Warsteiner'

    Glückwunsch zu deinem prima Lauf.

    AntwortenLöschen
  15. Schön, da warst ja richtig flott unterwegs. Da warst du ja ziemlich weit vorne in der Ergebnisliste. Freut mich für dich.
    Ich find ja so Frauenläufe lustig.
    Da kämpft die Damenwelt seit Jahrhunderten um Gleichberechtigung und Gleichstellung und kaum haben sie es hingekriegt, wollen sie sich schon wieder absondern :)))
    Männerläufe gibts ja auch nicht.
    Vielleicht gäbs dann ein schwarzes T-Shirt mit dem Aufdruck 'Warsteiner'

    Glückwunsch zu deinem prima Lauf.

    AntwortenLöschen
  16. Wow! Irre gute Zeit - und das bei doch relativ geringen Umfängen nach davor langer Laufpause. Fetten Glückwunsch von mir!

    AntwortenLöschen
  17. Schöner Bericht,

    schöner Lauf,

    das mit den Treppen - na ja - das soll es öfter mal geben, da müssen wir durch, das mit den vielen Frauen - na ja - wäre eher nicht mein Ding - nur Frauen weit und breit und dann noch in Pink !! Gut dass du das Shirt nicht angezogen hast.

    Glückwunsch zu deiner Zeit, es geht steil aufwärts mit dir ! Ruhe dich gut aus - man darf gespannt sein, was noch alles kommen mag !!

    P.S. Den Sprecher kannst du den Hasen geben !

    AntwortenLöschen
  18. Wie beim Kölner Nachtlauf gab es auch Treppen? Den wäre ich um ein Haar mitgelaufen, angemeldet war ich schon aber weil bei euch am nächsten Tag Feiertag war, bin ich lieber in ein Bundesland gefahren, wo arbeiten erlaubt war ;-)

    Nun aber erstmal einen herzlichen Glückwunsch von mir. Eine 5:30er Pace bei so schwieriger Strecke finde ich sehr gut. Ich würde mich allerdings fragen, ob ich mich auch im nächsten Jahr für 18 Euro von dem Animateur auf der Showbühne beleidigen lassen will. Vielleicht sollte das beim nächsten Mal auch eine Frau machen.

    AntwortenLöschen
  19. Glueckwunsch! Super Lauf! Grossartig!
    Das hab ich auch - ausser bei Trail Runs - noch nicht gesehen, dass Treppen in ein Rennen eingebaut werden. Hoffentlich hat das keine Unfaelle gegeben. Ich haette mich ja schwarz geaergert ueber sowas.
    Du hast das toll gemacht!

    AntwortenLöschen
  20. Ist ja köstlich, 2000 pinkgefärbte Frauen rennen (per Definition eines Mannes) "unambitioniert" über Treppenstufen durch Köln?

    Also eins muss man(n) dieser Veranstaltung zugestehen - das ist wirklich mal etwas anderes :-)

    Sensationell! :-)

    AntwortenLöschen
  21. Ist ja köstlich, 2000 pinkgefärbte Frauen rennen (per Definition eines Mannes) "unambitioniert" über Treppenstufen durch Köln?

    Also eins muss man(n) dieser Veranstaltung zugestehen - das ist wirklich mal etwas anderes :-)

    Sensationell! :-)

    AntwortenLöschen
  22. @Michi - ich sag nur dito - bitte noch mal in meinen Blog schauen und ganz unten im Eintrag gucken. Ich hab noch was ergänzt.

    @Charly - och, ich finde das gar nicht so gegensätzlich zur Emanzipation. Aber pink ist schon ... uahh;-)

    @Lizzy - danke;-)

    @Margitta - ja, ich ruh mich aus. Heute keinen Lauf, nur eine schöne Radtour. Morgen ganz gemütlich laufen.

    @Nordläufer - irgendwie find ich das ja witzig, das erklärt dann doch, wie es in manchen Männerhirnwindungen noch aussieht. Vielleicht geh ich da mal Staub wischen;-)

    @Kerstin - in Köln kommt das tatsächlich bei einigen offiziellen Läufen vor. Das hat den Vorteil, dass man nichts sperren muss. Geht am Rheinufer lang und kreuzt keine Autostrecke. Das ist der Grund dafür.

    @localzero - Die Leute in den Biergärten/der Altstadt haben auch nicht schlecht gestaunt. Die Jungs, die ihren Junggesellenabschied feiert, haben mit einer solchen FrauenPower auch nicht gerechnet. War schon ordentlich was los an der Strecke.

    AntwortenLöschen
  23. Dein Bericht trifft es genau! Zum Glück hab ich von dem Animateur kaum was mitbekommen - wir hatten in unserem Grüppchen viel Spaß! Okay, bis auf das Anstehen am Klo....
    Deine Pace ist klasse... ich wünsche mir, da auch mal anzukommen.

    HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!

    AntwortenLöschen
  24. Hallo Anja,

    das haste ja sauber hingekriegt. Mit Treppen (boah, wie fies!) und dann noch so weit vorne angekommen. Dabei trainierst du ja noch gar nicht so lange wieder. Ich sag's ja, irgendwann holst du mich ein.
    Meinen Glückwunsch zum rundum gelungenen Wettkampf (nur das viele Pink - brrr!) und nun erhol dich gut.

    Viele Grüße
    Sylvi.

    AntwortenLöschen
  25. Hallo Anja,

    das haste ja sauber hingekriegt. Mit Treppen (boah, wie fies!) und dann noch so weit vorne angekommen. Dabei trainierst du ja noch gar nicht so lange wieder. Ich sag's ja, irgendwann holst du mich ein.
    Meinen Glückwunsch zum rundum gelungenen Wettkampf (nur das viele Pink - brrr!) und nun erhol dich gut.

    Viele Grüße
    Sylvi.

    AntwortenLöschen
  26. Ich saß hier schon laut gröhlend, als ich das Standbild sah und wusste was gemeint war. Beim Start hat es mich dann umgehauen vor Lachen. Suuupeeer!!! Das trifft es aber sowas von genau. Eine Herde von Unambitionierten *lach*

    AntwortenLöschen
  27. Schöner Bericht, ich hätte auch gerne Bilder gesehen. Super Zeit (finde ich), Glückwunsch! Nächstes Jahr bin ich auch dabei *festvornehm*. Was war denn alles in der Tsache drin?
    Liebe Grüße
    Dani

    AntwortenLöschen
  28. @laufdichfrei - klappt schon;-)

    @Sylvi - das ist dann der Tag, an dem es in der Hölle schneint, nicht wahr?

    @Michi - der Knaller waren die Schafe, die von oben runtergeblökt haben. Eine Radfahrerin wurde von den Tieren so in die Büsche gedrängt, dass sie nachher den ganzen Po voller Dornen hatte - tat mir leid aber ich musste trotzdem lachen.

    @Brownie - Michi hat es in ihrem Blog ganz gut beschrieben. Hat sich auf jeden Fall gelohnt.

    AntwortenLöschen
  29. Hey,

    Dein Bericht trifft es auf den Kopf. Schön geschrieben! Bin auch mit zwei Freundinnen mitgelaufen und durch blog-hopping zu Dir gelangt. Viele Grüße, Claudia

    AntwortenLöschen
  30. Hey Anja!
    Herzlichen Glückwunsch zu der tollen Leistung! Bei meinem Lauf gestern gab's zum Glück keine Treppen - die hätten mich gekillt!
    Schön dass Du Begleitung hattest, wenigstens am Start nicht alleine stehen - das hat mir gefehlt!

    AntwortenLöschen
  31. Hey Anja!
    Herzlichen Glückwunsch zu der tollen Leistung! Bei meinem Lauf gestern gab's zum Glück keine Treppen - die hätten mich gekillt!
    Schön dass Du Begleitung hattest, wenigstens am Start nicht alleine stehen - das hat mir gefehlt!

    AntwortenLöschen
  32. Pretty in Pink.
    Aber gleich so viele …?

    Glückwunsch zum tollen Lauf.

    AntwortenLöschen
  33. Header der Amibitionslosen .. hihi. Sieht gut aus!

    AntwortenLöschen
  34. Schiiiiiebung, mein Kommentar wurde verschluckt!!!

    Nächster Versuch:
    Dickes Wow und herzlichen Glückwunsch zu Deinem klasse Lauf trotz der fiesen Hindernisse im pinken Meer!
    *grins* wo trifft man denn auf so viele Schafe?

    AntwortenLöschen
  35. Wenn man am Montag erst zum Kommentieren kommt, ist alles schon gesagt :-(
    Darum von mir nur ganz einfach Gratulation zum gelungenen Rennen und zum kurzweiligen Bericht.

    Viele Grüße
    Uli

    AntwortenLöschen
  36. Wow, Gratulation, Anja! Für eine in Pink angezogene Frau warst Du doch ganz schön schnell!

    (*duckundweg*)

    AntwortenLöschen
  37. Hähääääääääääääää!! Also, zu Deiner Ergänzung zwei Tipps von mir:
    a) das sind wir alle in der Startaufstellung
    b) das ist Verena, der Moderator vom Autohaus
    na...?;-)

    AntwortenLöschen
  38. @Hallo Claudia - willkommen im Blog!

    @Jassi, ja es ist schon nett in Begleitung zu zappeln.

    @Palatino - ja, da war schon was zu schauen.

    @pienznaeschen - ganz hier in der Nähe am Rhein, wir waren auf Radtour und die Herde hat den Weg versperrt, jetzt haben wir Schafkacke in den Reifen;-)

    @Uli - dann einfach Danke!

    @José, das war nur, weil ich rot anhatte.

    @Hechta - ja Verena, wie konnte ich nur vergessen, Verena zu erwähnen!

    AntwortenLöschen
  39. Also das schwarze Schaf bin ich am Schluss, ganz klar.
    Aber du bist wirklich auf einem richtig guten Weg. Unter der woche gutes Training, dann ein richtig guter Wettkampf, das lässt doch noch einiges erwarten.
    Aber Zuschauer wäre ich auch gerne gewesen, beim Lauf meine ich:-)

    AntwortenLöschen
  40. Ich mag den Humor, mit dem du das "Phänomen Women's Run" beschreibst. Würde das gern auch mal ausprobieren, müsste mich aber als schnellere Läuferin wohl erstmal dran gewöhnen, dann wirklich selbst vorn weg zu sprinten und das Tempo zu machen *vorschreckerstarr*.
    Der Brückenrun ist echt klasse, die haben auch lustige Shirts (jedenfalls waren sie bisher dafür bekannt) - und nicht in rosa ;-)

    AntwortenLöschen
  41. Ich mag den Humor, mit dem du das "Phänomen Women's Run" beschreibst. Würde das gern auch mal ausprobieren, müsste mich aber als schnellere Läuferin wohl erstmal dran gewöhnen, dann wirklich selbst vorn weg zu sprinten und das Tempo zu machen *vorschreckerstarr*.
    Der Brückenrun ist echt klasse, die haben auch lustige Shirts (jedenfalls waren sie bisher dafür bekannt) - und nicht in rosa ;-)

    AntwortenLöschen
  42. ...äh, need bitte mal Input, hast so viele Blogs verlinkt: Welcher ist denn der von Michi? Über das Profil komme ich nicht ran. (Brett-Kopf-LaserOP-UnfähigerUserSyndrom...) thx, a lot!:-))

    AntwortenLöschen