Samstag, 8. November 2008

Online - Offline - Online - Offline

Falls Ihr mich vermisst habt, hier bin ich wieder!

Was ist passiert? Also, ich hatte meinen DSL-Anschluss inkl. Internetanschluss gekündigt, da ich nach Absicherung aller Möglichkeiten und auch sehr frühzeitig einen neuen Internetanschluss inkl. Telefonflatrate bei 3&5 (oder wie heißt die Firma??) angemeldet hatte.

Angeblich soll man nur 2 Wochen bis zum neuen Anschluss warten. Nach 5 Wochen hatte ich noch immer keinen Termin. Irgendwann entdeckte ich dann beim Prüfen meines Anschlusses auf deren Internetseite, dass aus technischen Gründen der Auftrag nicht ausgeführt werden kann. 15 Minuten in der Warteschleife verharrt, aufgelegt. Eine (nicht ganz nette) Mail geschrieben - seit 5 Tagen keine Resonanz.

Dank unserer Nachbarn, die ähnliches Procedere aber mit dem großen magentafarbenen T durchmachten, kann ich mich jetzt über deren W-Lan einloggen und mir dann in der weiten Welt der Servicewüste Telekommunikationen einen neuen Anbieter suchen. Bin gespannt. Telefon hab ich natürlich weiterhin nicht aber mal unter uns: Damit kann ich extrem gut leben.

Was gibt es sonst zu erzählen?

Laufen kann ich immer noch nicht. Morgen erfolgt ein Test ich bin aber sicher, dass ich meine üblichen 3-4 Kilometer schaffe. Das Fatale ist wirklich, dass ich im Alltag nichts spüre, eben nur, wenn ich es provoziere. Dafür machen sich jetzt aber wieder alte "Leiden" breit, die ich durchs Laufen so schön im Griff hatte (Nackenverspannungen, Schmerzen im Rücken beim langen Stehen etc.) Dazu kommt, dass ich beruflich die nächsten Wochen so eingespannt sein werde, dass ich kaum Luft habe, mich mit Arztterminen, Physios etc. rumzuschlagen. Wir werden sehen.

Dann noch zwei Dinge zum Nichtraucherschutz.

Im Hotel während meines Messeaufenthaltes war ich abends mit 2 Kollegen in der Bar als ich plötzlich hinter mir eine Tür aufgehen hörte, wo eigentlich keine Tür sein durfte. Dann sah ich hinter mir, mitten in der Bar, eine Box aus Glas, passend für 2 Personen, in der man sich mit dem Glimmstengel wie in einem Affenkäfig reinstellen konnte. Man sah richtig schön, wie der Rauch aus der Box abgezogen wurde. Aber Leute, wenn ich rauchen würde, ich würde lieber siebirische Kälte ertragen als mich in so ein Aquarium zu stellen, mitten in der Bar.

Gestern war ich auf einem Benefiz-Konzert in Köln in einer Diskothek. Mir war - ich glaube ich war gefühlte 100 Jahre nicht mehr in einer Diskothek (ich glaube, heute sagt man Club, oder??) - überhaupt nicht bewusst, dass dort noch geraucht werden darf. Unangenehm sag ich nur, sehr unangenehm. Jetzt weiß ich es noch mehr zu schätzen, dass in Restaurants nicht mehr geraucht werden darf. Hier bleibt jetzt aber erwähnt, dass ich nichts gegen Raucher hab... falls das den Eindruck macht. Ich hab nur was gegen den Qualm.

So, jetzt les ich mal, was sich hier so in der Blogger-Welt getan hat.

Kommentare:

  1. ganz schön viel zu erzählen...
    man, so ein Disco-Abend gehört echt schon in ein anderes Leben. Aber nun werde ich ja schon in die Ü 30 _ Party abgeschoben,d as sind dann 80er Parties mit Männern mit Schnauzer, ganz bestimmt...oh je.

    mandy

    AntwortenLöschen
  2. Mandy, das hab ich mir auch gestern gedacht. Genau in dieser Diskothek hab ich für mein Leben vor ungefähr schon 15 Jahren beschlossen, dass House und was weiß ich, wie diese Musikstile heissen, nicht für mich gemacht sind und ich meine freien Abende lieber mit Freunden bei einem guten Essen verbringe.

    Gestern allerdings - nachdem so schöne aktuelle und alte Rocklieder gespielt wurden - zuckte es schon in den Beinen. Ich tanze unheimlich gerne. Aber Du sagst mit der Ü30-Party genau das, was ich befürchte und von diesen Partys gehört habe. Buahhhhh, nee, will ich nicht. Und im Zweifel ist das auch eine Kontaktbörse und darauf hab ich nun überhaupt keine Lust.

    Ach ja, aber bald kommt die Weihnachtsfeier, da kann ich gut zappeln und dann ist auch schon bald Karneval. Ohje, das klingt erbärmlich.

    AntwortenLöschen
  3. In Koblenz darf man in Diskos aber auch nicht rauchen...naja...und woanders war ich seit der Einführung des Rauchverbotes noch nicht ;)

    Bei uns hieß die Diskothek früher "Disse"....datt klang so hällisch lässisch ;))

    AntwortenLöschen
  4. In Koblenz darf man in Diskos aber auch nicht rauchen...naja...und woanders war ich seit der Einführung des Rauchverbotes noch nicht ;)

    Bei uns hieß die Diskothek früher "Disse"....datt klang so hällisch lässisch ;))

    AntwortenLöschen
  5. Also für den ganzen Telekommunikationskram hast du nun wiederum mein vollstes Mitgefühl, hach, ist das nervig, sowas!

    Und fürs Nicht-laufen-können-wie-du-willst natürlich auch, klar.... ich bin diese Woche auch mal ganze drei Kilometer gelaufen. Die gingen fast ganz schmerzfrei. Nu trau ich mich nicht, wieder zu laufen, aus Angst, dass der Schmerz dann wiederkommt und ich wieder mal in ein tiefes Frustloch falle. Ich bin mir sicher, dass du weißt, was ich meine.

    AntwortenLöschen
  6. Frollein Holle - und daran erkennt man den Altersunterschied. Disse ist für mich schon Sprache der Jugend *lach*

    @Hase - heut hab ich ne Mail bekommen, die mir immer noch nicht erklärt, wo genau das Problem ist. Deppen. Ich hab jetzt noch mal um Hilfestellung gebeten.

    Und natürlich, ich weiß, was Du meinst.

    AntwortenLöschen
  7. Disco?? Ü30-Party???
    Bin ich doch schon so alt??

    Ich muss ja schon auf U50 Partys!!
    Da gibt´s dann nur noch Rollator-Zappeln. ;-)

    AntwortenLöschen
  8. Ü-30 ;-)

    Nee seit heute sind es bei mir Ü-42 aber was soll´s - das gehört dazu.

    Die Telekommunikationssache ist ja heutzutage ganz normal. Da arbeiten ja auch nur Menschen und die machen alle ohne Ende Fehler. Diese Fehler in der Kette werden mehr und mehr und nach und nach geht dann irgendwann nix mehr.

    Viele Grüße
    Lutz Balschuweit

    ps. hab von DIRO hier hin gefunden

    AntwortenLöschen
  9. Ja, heute sagt man "Club". Hat mich auch irritiert, als meine (jüngere) Kollegin davon erzählte. Aber das ist schon lange nicht mehr meine Welt.
    Meine bessere Hälfte ist heute auf einer Ü-30-Party. Ich hab’ mich erfolgreich gedrückt …

    AntwortenLöschen
  10. Ja, heute sagt man "Club". Hat mich auch irritiert, als meine (jüngere) Kollegin davon erzählte. Aber das ist schon lange nicht mehr meine Welt.
    Meine bessere Hälfte ist heute auf einer Ü-30-Party. Ich hab’ mich erfolgreich gedrückt …

    AntwortenLöschen
  11. @Diro - die Ü40 steht bei mir auch vor der Tür, praktisch schon mit dem Finger auf der Klingel. Aber ich glaube, die passenden Partys gibt es dazu nicht. Schaumamal.

    @Lutz - willkommen. Ich war vor ner Weile schon mal auf Eurer Seite und hab Eure beeindruckende Leistung bewundert. Schon toll. Aber bei zu viel Draufschauen auf Eurer Seite packt mich das schlechte Gewissen und der ruhende Fitness-Studio-Vertrag;-)

    @Palatino - allzu verständlich;-)

    AntwortenLöschen
  12. Schön, dass Du wieder da bist! Irgendwie scheinen momentan alle möglichen Leute Probleme mit ihren Telefon- und Internetanbietern zu haben.

    Diese Glaskisten mitten im Raum kenne ich. Ich würde mir aber auch lieber draußen was abfrieren, als mich in so einem Käfig zum Affen zu machen. Gut, dass ich auch nicht rauche :-) Die Dinger nennt man übrigens Raucherpavillions. Nett,oder? Klingt gleich viel besser ;-)))

    Vor Ü30 Partys habe ich mich bisher immer erfolgreich drücken können.

    AntwortenLöschen
  13. Danke für den letzten Satz. :)
    Ich mag diese Aquarien natürlich - ausgesprochen witzig und kommunikativ. :D

    AntwortenLöschen
  14. In Kiel habe ich so einen Raucherpavillon mal außerhalb eines Cafés gesehen. Noch bekloppter, weil die Raucher sowieso erst mal raus mussten, um dann im Glaskasten zu rauchen.

    Die Probleme mit den Rückenschmerzen beim längeren Stehen habe ich auch, waren aber schlimmer, bevor ich gelaufen bin. Bei Konzerten kann man wenigstens rumhopsen, aber bei einer betriebsversammlung, wie wir sie letzte Woche hatten,geht das mal schlecht ;-)

    AntwortenLöschen