Sonntag, 7. März 2010

~ Kochen nach Schuhbeck II ~

Ich weiß nicht, wie interessant es ist, Gerichte zu sehen, zu denen man die Rezepte nicht mitgeliefert bekommt. Ich möchte nur vermitteln, wie viel Spaß mir gerade das Kochen nach Schuhbeck macht, zumal ich ja immer etwas abändern muss.

Heute gab es Rote-Bete-Carpaccio mit gebratenen Birnenspalten. Interessant ist, dass die Rote Bete zusammen mit Kümmel gekocht wird. Das gibt ein ganz leichtes Aroma. Danach wird die Rote Bete über Stunden in einer Marinade geparkt. Der Dip besteht u.a. aus Joghurt (bei mir eben Soja), Kokosmilch und noch ein paar anderen Sachen. Die Birne wird karamelisiert und gibt zusammen mit der Bete eine schöne Komposition. Im Originalrezept ist der Dip in einer Konsistenz, dass man ein Gitter auf die Bete spritzen kann - das war bei meiner Sauce nicht möglich.

Als Hauptspeise hab ich das Rezept für Frischkäse-Thymian-Ravioli verändert. Anstatt Frischkase hab ich Sojasahne und Sojajoghurt mit den anderen Gewürzen und Zutaten (Spinat) vermischt. Dummerweise hatte ich kein normales Mehl zu Hause, deswegen sehen die Ravioli so dunkel aus - Vollkornmehl halt. Außerdem hab ich den Teig etwas zu dick gelassen. Apropos Teig - im Teig waren 2 Eier verarbeitet, die hab ich dann durch Sojamehl und Wasser ersetzt. Aber schon klasse, dass man Ravioli auch ohne Ei herstellen kann - geht wirklich prima. Meine größte Angst war, dass die Dinger im Wasser auseinanderbrechen oder die Füllung rausquillt - das ist nicht passiert. Interessant ist, dass Herr Schuhbeck an die Tomatensauce u.a. Zimt und Vanillezucker packt. Kardamon musste ich aus den Hüllen pulen und dann noch mahlen - ich sagte ja schon mal... Kochen nach Schuhbeck ist aufwändig, macht aber Hölle viel Spaß.

Ich wollte aber noch ne Mail an Alfons fertig machen, dass er mir mal ein paar seiner Küchenhelfer vorbei schickt - die Kocherei nach Schuhbeck fordert ziemlich viel Geschirr und irgendwie weigert sich mein Bester, die Aufgaben des "best boy" zu übernehmen.

Kommentare:

  1. So, mein Koffer ist gepackt, ich mach' mich gleich auf den Weg zu euch - ich darf doch sicher im Arbeitszimmer unter dem Schreibtisch wohnen, ja? Ich mach' auch nicht viel Arbeit, ich brauche nur jeden Tag ein bißchen von Deinem köstlichen Essen *sabber*

    AntwortenLöschen
  2. Wow, sieht ja toll aus, echt. Vegan Haute Cuisine bei Blumenmond!! :-)

    AntwortenLöschen
  3. Das die Ohne Ei halten, das hätte ich arg bezweifelt bzw. für ausgeschlossen gehalten und noch ein maximal zwei GErichte und ich habe ein Kochbuch mehr ;)

    AntwortenLöschen
  4. @Frollein - klar, wir haben dort auch das neue Schlafsofa, so lange Du das nicht besabberst, bist Du herzlich willkommen und ich bau mein Ego mit all einen Ohhh-Ahhh-Rufen auf.

    @C - Danke.

    @Julia - das Buch lohnt sich wirklich, wenn man sich für Gewürze interessiert. Ich hab totalen Spaß und schon jetzt geschaut, was mein Gemüseabo diese Woche hergibt und das mit Herr Schuhbeck abgeglichen.

    AntwortenLöschen
  5. Also, toll sieht das wirklich aus und es liest sich auch so, aber der Herr Schuhbeck kocht mir indeed mit ein wenig zu viel Tamtam. Ich steh` so auf die Im-Essen-Rumpuhler und sich vor Begeisterung über ihr eigenes Essen-Ereiferer wie Tim Mälzer oder Jamie Oliver. ;-)

    AntwortenLöschen
  6. Soll ich dir mal meinen Besten als 'best boy' ausleihen? ;-)
    Bei dem superleckeren Futter macht er das gerne :)

    AntwortenLöschen
  7. Ah, da sind sie ja die Ravioli, sind gut gelungen. Sieht alles sehr lecker und ansprechend aus, bis auf das Wort Kümmel ;-) aber vermutlich schmeckt man den gar nicht so doll raus.

    Kann ich vielleicht auch unter dem Schreibtisch wohnen? Oder unter der Treppe, ich roll mich auch ganz klein zusammen?

    AntwortenLöschen
  8. @Eva - die haben definitiv ihre Daseinsberechtigung. Ich denke, die haben dazu beigetragen, dass auch die nachwachsende Generation noch merkt, dass Essen generell mal nicht fertig aus der Packung kommt und man vorm Kochen keine Angst haben muss.

    @Hase - nur fürs Essen und best boy den weiten Weg?

    @Michi - der Kümmel hat nur ein Aroma hinterlassen. Wahrscheinlich hättest Du das nicht als Kümmel identifiziert.

    AntwortenLöschen
  9. @Eva - die haben definitiv ihre Daseinsberechtigung. Ich denke, die haben dazu beigetragen, dass auch die nachwachsende Generation noch merkt, dass Essen generell mal nicht fertig aus der Packung kommt und man vorm Kochen keine Angst haben muss.

    @Hase - nur fürs Essen und best boy den weiten Weg?

    @Michi - der Kümmel hat nur ein Aroma hinterlassen. Wahrscheinlich hättest Du das nicht als Kümmel identifiziert.

    AntwortenLöschen
  10. Juhu, 'ne Unterm-Schreibtisch-WG mit dem Michelchen, bekocht von Anja...das wird ein Leben *jauchz*

    AntwortenLöschen
  11. Eine große Bitte - Ihr müsst mir Otto beschützen. Echt jetzt mal.

    AntwortenLöschen
  12. Guck mal, "DAS HIER hab ich eben zufällig angeklickt. Ich back' ja Brot nicht selber, musste aber an dich denken.

    Natürilch brauchst du keinen Kurs. Aber die Dekoidee mit den Brennesseln, die ist doch witzig, oder?!

    AntwortenLöschen
  13. @Lizzy, danke für den Link. Das sieht wirklich klasse aus. Frag mich jetzt, wann die die Blätter draufgepappt hat.

    AntwortenLöschen