Samstag, 1. Mai 2010

~ Highway to hell ... ~

Der Kölsche sagt ja gerne "Et jitt kein jrößer Leid, als dat der Minsch sich selvs aan deit". In dem Zusammenhang bin ich auf die Idee gekommen, meinen Besuch in der Niederlassung Süddeutschland am Freitag Nachmittag zu beenden und mit dem Auto nach Hause zu fahren. Es hat mich keiner gezwungen, ich war selbst schuld.

Bin knapp 7 Stunden inkl. 2 Pause war ich gar nicht so schlecht, kenne dann jetzt endlich mal alle Funktionen an meinem Navigationsgerät und hab die Sender rauf und runter gehört.

Ich erinnerte mich an den Vorsatz, mehr DLF zu hören und war sehr erstaunt, dass dort dieses Lied gespielt wurde. Ok, verdrückt - kann ja bei der Fahrt schon mal passieren. Nachdem ich bei DLF genug über die Not der Doktoranten gehört hatte und mich der Ausnahmejazztrompeter nicht so stark interessierte, landete ich irgendwann auf WDR5. Da blieb ich hängen und hörte mir ne ganze Weile Geschichten über die erste Liebe an. Falls Ihr den Link anklickt - Nr. 2 find ich ziemlich putzig. Die Zeit verging echt wie im Flug - zwischendurch mal SWR3 mit ihrem Konzert in Winnenden. Radio hören macht echt Spaß.

Trotzdem, den Freitag auf der Autobahn werd ich mir zukünftig schenken, bis die Erinnerungen an die gefahrenen Umwege verblasst sind.

Falls jemand Otto vermisst hat - ich hab Nachrichten und neue Bilder. Er war schon vor der Haustür aber ich nicht da. Und - oh Überraschung - es steht Nachwuchs ins Haus. Iss schon echt putzig - also Ottoline wohl. Die Reise ist noch nicht zu Ende.

Kommentare:

  1. HACH - die ersten Lieben sind ja in Münster! Hab' mir Nummer zwei angehört - die andren vielleicht später.

    Und du magst nix von deiner erzählen? Das fänd' ich noch spannender ;-)

    AntwortenLöschen
  2. Ottoline!! Wie schön, dass du jetzt da bist! Herzlich Willkommen! :o)

    AntwortenLöschen
  3. 7 Stunden Auto fahren wäre für mich der absolute Horror. Ich kriege ja schon die Krise wenn wir mit dem Auto länger als 4 Stunden in den Urlaub fahren.
    Und das auch noch freiwillig????

    AntwortenLöschen
  4. @Lizzy - schön. Reicht das? ;-)

    @Hase - zur Tür rein ist sie noch nicht.

    @Gerd - ich glaube, das ist eine Frage der Gewohnheit. Nicht, dass ich das jetzt super klasse fände aber es ist auch nicht so dramatisch. Passiert halt bei meinem Job öfters und von daher ist es Gewohnheit. Spannend war, dass mein Navi Ankunftszeiten zwischen 22.30 Uhr und 1.45 Uhr angab (dadurch, dass ich nicht so gefahren bin, wie vorgegeben) - ich hab mich dann für 22.30 Uhr entschieden. ;-)

    AntwortenLöschen
  5. d.h. Otto hat sich auf einer Weltreise auch noch schwängern lassen??? Stockholm-Syndrom oder watt?

    AntwortenLöschen
  6. Ohhhhhhh Ottoline ohhhhh birngt er sie denn mit nach Hause ... ohhhh und wann kommt wer wieder??

    Freitags Autobahn fahren zu müssen ist einfach nur ätzend!!

    AntwortenLöschen
  7. Zum Glück muss ich ja nicht wirklich weit fahren (6km bis zur Arbeit) und wenn dann fast nur zu Läufen, aber der letzte Trip nach Weeze war schon für mich heftig. wenn auch nur 400km. Es gibt so viele Verrückte auf der Autobahn -man mag es kaum glauben. Nun bin ich ja auch eher ein flotter Fahrer, aber was da teilweise abgeht-unglaublich!
    Und ich wusste gar nicht dass Otto auf Flitter-tour war ? Oder doch wie Frollein holle meinte : Stockholm-Syndrom ?

    AntwortenLöschen