Samstag, 15. Mai 2010

~ Horizontal ~

Die Horizontale ist ganz gefährlich für mich. Ich glaub, ich hab so nen Kippschalter im Kopf. Horizontal = Augen zu und schlafen. Das funktioniert besonders gut, wenn es auf dem Sofa ist. Egal, ob ich lese oder Fernseh schaue, sobald ich den Körper kippe - Augen zu und schlafen.

Das funktioniert natürlich nur dann, wenn man es nicht will und rettet nicht vor schlaflosen Nächten.

So muss ich mich also nicht wundern, wenn ich mal wieder an einem Samstag morgen um 5.00 Uhr früh die Knöppe aufhab. Schließlich hab ich ab 20.15 Uhr die meiste Zeit schon geschlafen. Und ich wette, heute Abend auf dem Sofa - Horizontal = Augen zu und schlafen.

Und kommt mir bloß nicht mit so einfachen Tipps wie... "dann bleib doch einfach sitzen".

Kommentare:

  1. Nee, Sitzenbleiben funktioniert nicht. Ich kenn das, Horizontale = Schlafen geht bei mir zu jeder Tages- und Nachtzeit und egal, was ich vorher gegessen oder getrunken habe.
    Bei meiner Schwester würde das Sitzenbleiben aus anderen Gründen nicht funktionieren, hihi, die braucht für Augen zu und Schlafen gar nicht erst in die Horizontale, die macht das schon im Sitzen *lach*

    Das Gute bei mir ist dann allerdings, ich kann auch Nachts schlafen. Ganz selten wenn das mal nicht so gut geht, aber wenn, dann nerven mich schon diese wenigen und kurzen Momente des Nichtschlafenkönnens, denn im Normalfall schlafe ich sehr schnell Abends ein. Passiert das mal, dann stehe ich auch auf und wälze mich nicht mehr stundenlang von rechts nach links, dann ziehe ich um aufs Sofa und versuche da das mit der Horizontalen, manchmal wirkt der Wechsel schon, sonst bleibe ich halt wach und wusel rum. Aber das ist wirklich superselten.

    AntwortenLöschen
  2. Guten Morgen Michelchen ;)

    AntwortenLöschen
  3. Frollein Holle15. Mai 2010 um 07:30

    Ach, mir geht's genauso - ich find's aber auch so wunderbar muckelig mit dickem Kissen und Wolldecke auf der Couch zu kuscheln. Der Preis für diese Gemütlichkeit ist dann eben, das ich keinen Film zu Ende schaffe ;)

    Und dabei kommt gerade auf N24 freitags diese tolle Doku - "Zukunft ohne Menschen - Das menschliche Erbe". Ich schaff aber leider immer nur den Vorspann und auch nur wenn Olaf mich vorher weckt.

    AntwortenLöschen
  4. Huräääh - ich bin nicht allein. ;-) Mein Kopfkissen ist Frank und das machts halt besonders gemütlich. Wenn der Kerl nur nicht zwischendurch aufstehen müsste - ich finde Trinken und Toilette wird überbewertet.

    Zumindest erwacht jetzt langsam die Welt um mich rum und ich kann produktiv werden, was sich heute früh mal in Auto putzen äußert. Schließlich sollte die Grundfarbe noch erkennbar sein. Vielleicht noch ein wenig Bepflanzung auf Balkon und Vorgarten - mal schauen.

    Wünsch Euch nen schönen Samstag.

    AntwortenLöschen
  5. Frollein Holle15. Mai 2010 um 07:32

    Öhm...der anonyme Stalker bin ich ;)

    AntwortenLöschen
  6. Früher (also so vor 10 Jahren und länger) hatte ich dieses "Problem" nicht. Damals las ich auch noch jede Menge Bücher. Mittlerweile hab ich das Bücher lesen u.a. auch aus diesem Grund praktisch eingestellt, weil ich keine 5 Seiten weit komme, egal, ob ich das auf dem Sofa, im Bett oder im Sommer draußen in der Hängematte probiere. Fernsehen geht komischerweise eher, aber auch nur bis spätestens 23 Uhr. Dann ist Schlummerstunde angesagt.
    Du bist also nicht allein mit deinem Problem, Anja ;-)

    AntwortenLöschen
  7. Ach so, um es klar zu machen - ich schlaf auch schon um 19.00 Uhr ein - spätestens aber um 20.15 Uhr mit Beginn eines Filmes, falls ich das tue. Sitzend am Rechner schlafe ich nicht ein. ;-)

    AntwortenLöschen
  8. @Uschi - mich begleitet Müdigkeit und damit auch das schnelle Einschlafen, seit ich denken kann. Und 23 Uhr!!!! Das wäre mal göttlich für mich. 23 Uhr schaffe ich nur, wenn ich aus gehe oder Freunde hier sind. Sobald es ruhig ist - Horizontale - Augen zu und schlafen. ;-)

    AntwortenLöschen
  9. Als ehemals dem Pendlerdaseins "fröhnend", kann ich in jeder Lebenslage (= stehend, sitzend, liegend) mal mehr oder weniger tief schlafen. Die Uhrzeit ist dann eigentlich auch egal wobei ich ich aber meistens nachts zur Hochform auflaufe, was leider mit meinem derzeitigen Arbeitsrhythmus auf Kollisionskurs ist. *g

    Tschö sam

    P.S.: Auch eine interessante Wortbestägiting "dersabl". :-))

    AntwortenLöschen
  10. @Sam - schön, Dich zu lesen. Schlaf gut. ;-)

    AntwortenLöschen
  11. Hihi, der Mann flucht immer weil ich nie einen Film bis zum Ende schaffe. Er hat schon ein Liegeverbot beim Filmgucken ausgesprochen welches ich ignoriert habe - es ist so gemütlich auf dem Sofa und die Augen fallen so schnell zu ... ;)
    (leider schlafe ich im Bett, wenn ich schlafen will nie so schnell)

    AntwortenLöschen
  12. @Julia - wir müssen uns unbedingt mal kennen lernen, Du Schwester im Geiste. ;-)

    AntwortenLöschen