Sonntag, 22. August 2010

~ Wer hat...~

.... von meinem Tellerchen gegessen?
Wer hat aus meinem Becherchen getrunken?
Wer hat an meiner Roberta geknabbert?

Sachdienliche Hinweise werden mit einem veganen Keks belohnt.

Apropos vegan,  mir fällt auf, dass ich extrem wenig über mein Essen berichte. Das liegt zum einen daran, dass es so normal ist und zum anderen, dass ich in den letzten Wochen wenig experimentiert habe.

Wenn die Diskussion auf "vermisst Du denn kein Fleisch?" kommt, antworte ich meistens mit - selten und wenn ja, dann koche ich mir etwas ganz Herzhaftes, das reicht. Ich bin davon überzeugt, dass es der gewohnte Geschmack ist (so gut, wie Oma halt gekocht hat), den man vermisst als wirklich das Fleisch. Nun sind die Nahrungsmittel, die Fleisch im Geschmack ersetzen sollen, nicht mein Ding. Aber eins - und das ist komischerweise im veganen Umfeld gar nicht so verbreitet - ist der echte Knaller. Lupinen.

Züricher Geschnetzeltes aus Lupinen ist für mich richtiges Heimatessen (auch wenn es das bei uns nie gab;-)) Jetzt hab ich mir Lupinen fertig gewürzt als Gyros bestellt und mit selbst gemachtem Fladenbrot, Kräuterjoghurt, Reis und Gemüse vertilgt und es war toll. Ich "brauche" das nicht häufig, so wie ich früher selten Fleisch "gebraucht" hab - aber so einmal im Monat ein Lupinengericht schmeckt toll und gesund ist es auch noch (so lange man keine Allergie hat).

Kommentare:

  1. Lupinen-Gyros klingt irgendwie merkwürdig (was würde der sprichwörtliche "Grieche um die Ecke" wohl sagen?). Gleichwohl klingt es interessant. Probieren würde ich persönlich es auf jeden Fall. Man muss es ja nicht unbedingt aufessen. ;-)

    AntwortenLöschen
  2. Hmm, das sieht echt super lecker aus! Das muss ich auch unbedingt mal probieren, danke für den Tipp!
    Dank eurer Idee bin ich ja seit Monaten gänzlich auf Lupinenkaffe mit Dinkelmilch umgestiegen und stehe immernoch total drauf!
    Und habe, so als Nebeneffekt, seitdem keine Migräne mehr. :-)

    AntwortenLöschen
  3. Mit Rosen und ihren Feinden kenn ich mich nicht aus.

    Und was das "Sprechen übers Essen" angeht, da hätt' ich ja wieder sonen Roman parat. Weil: unsre bayerische Behördenkantine (Pommes nie aus der Tüte - immer frisch vonner Kartoffel, kaum Fertigsoßen etc.) hat nen neuen Koch. Fleischfreie Gerichte gab's ja schon immer. Früher waren die dominiert von Käse, Sahne und Ei. Seit neuestem kommen immer mehr vegan daher :-O (letzte Woche: asiatische Gemüsepfanne mit Tofuwürfeln oder Maultaschen mit Pilz-Kräuter-Füllung ...)
    Merkt glaub ich kaum einer und als ich es mal zum Thema gemacht habe, fand das keiner der "Mitesser" (wir gehen immer so mit zwischen 4-10 Leuten los - außer mir nur Männer und alle zwischen Mitte 30 und Anfang 50) irgendwie spektakulär. Mehrere - es sind einige nicht- bzw. wenig-Fleischesser darunter - haben diese Essen jeweils ausgewählt.

    Die einzigen, über die immer heftig gewitzelt wird und die sich blöde Kommentare anhören müssen, sind die zwei Hardcore-Schnitzel-Futterer mit täglich bis zu drei Fleischstücken oder Würschten auf'm Teller.

    Sind die Münchner irgendwie Trendesser?

    AntwortenLöschen
  4. Hinweise habe ich leider auch keine, vielleicht mal bei Aktenzeichen XY einreichen?

    Ansonsten finde ich auch wenn es stinknormal für Dich ist, Du darfst und sollst bitte mehr probieren und berichten ... ich lese es gerne und mach es dann so gerne nach;)

    AntwortenLöschen
  5. An das Lupinenzeugs muß ich mich wirklich allmählich mal rantrauen. Das sieht ja so lecker aus auf Deinem Tellerchen! Im krassen Gegensatz zu dem Bild, das wikipedia dafür übrig hat. *wurgs*

    AntwortenLöschen
  6. @Stefan - der Grieche würde wohl die Stirn runzeln, nehm ich mal an. Ich vermute, Du würdest es sogar aufessen.

    @Birdie - gerne. Ich hab auch noch nen Schwung Lupinenkaffee zu Hause und sollte auch noch mal umsteigen. Toll mit der Migräne. Darf ja nur jede/r froh sein, sich derer zu entledigen.

    @Lizzy - ich hatte auf Deine Gärtnerkompetenz gehofft. ;-) Die Beschreibung bzgl. Essen finde ich interessant. In meiner Firma ist der Schnitzel-XXL-Tag im hiesigen Brauhaus das Highlight und "man(n)" findet es toll, wenn "man(n)" das schafft. Ich kann gar nicht so viel kotzen... - egal ob vegan oder omnivor.

    @Julia - ich geb mir Mühe.

    @Eva - ich kann mir wirklich vorstellen, dass es Dir schmeckt. Ich kenn eine Person, die Dir sicherlich mal gerne was davon abgibt.

    AntwortenLöschen
  7. Echt, das Wiki-Bild von Lupinen findeste eklig, Eva? ;)
    http://de.wikipedia.org/wiki/Lupinen

    (Lupinen haben übrigens nix mit Seitan zu tun...aber so gar nix...nur für den Fall, das da eine Verwechslung vorliegen sollte)

    AntwortenLöschen
  8. Edit.."so gar nix" stimmt so ja gar nicht, das Gyros enthält auch Weizeneiweiß, oder Anja?

    Ich bestelle übrigens bald wieder ;))

    AntwortenLöschen
  9. @Njela: Erwischt. Ja, ich hing dem Glibberseitan aus der Dose nach. ;-)

    AntwortenLöschen
  10. Es gibt aber auch leckere Bilder von Seitangerichten, hier z.B. - http://www.sturmruhe.de/makro/seitan/indexseitan.html - zugegeben, roh und unverarbeitet optisch nicht gerade ein Brüller, aber das sind ja rohe Fleischstücke auch nicht ;)

    AntwortenLöschen
  11. @Frollein - ja, enthält auch Weizeneiweiß.

    @Eva - da hab ich mich auch noch nicht ran getraut, obwohl ich bei einem Vietnamesen schon sehr lecker Seitan gegessen hab.

    AntwortenLöschen