Samstag, 15. Januar 2011

~ Grillen verboten ~

Heute ist Grillen verboten.


An Weihnachten war Grillen verboten.


Und im Sommer, wenn der Rhein sich wieder in sein Bett verkrochen hat, wird es wohl auch noch so sein.

Kommentare:

  1. Ich überlege gerade, ob das in beiden Fällen der gleiche Standort ist aber ich glaube nicht. Igendwie schade, dass ich, wenn ich nach Köln fahre, den Rhein immer nur sehe, wenn ich über die Hohenzollernbrücke fahre.

    AntwortenLöschen
  2. *lach*
    Als ich den Titel im RSS Dingsda sah, wusste ich sofort was Du meinst, hihi. Heute morgen fiel mein Blick nämlich auf das Naturschutzschild der Rheinauen mit einem der Hinweise "Zelten verboten" und ich musste unterwegs so lachen, weil da gar kein Platz für ein Zelt WÄRE, so einer zelten wollte. Auf dem letzten trockenen Stück der Schräge geht das nicht sooo gut ;-))
    Die Wildgänsekolonie findet es toll.

    AntwortenLöschen
  3. @Nordläufer - nicht der gleiche Standort aber dasselbe Schild, falls Du das meinst:-)) Dort, wo ich beim Weihnachtsbild "stand", kann ich heute nur schwimmen und das ist im Rhein auch verboten. :-))

    Und Du solltest Dir für den Rhein mal mehr Zeit nehmen.

    @Michi - und ich dachte, man assoziiert bei mir mit "Grillen" etwas anderes. :-)

    AntwortenLöschen
  4. Hätte ich vermutlich auch ;-) wenn ich nicht justament heute früh selber über den Text hätte lachen müssen.

    AntwortenLöschen
  5. Mir gefällt´s.
    Zum Glück gibt´s in Deutschland ja genug Verbotsschilder!

    AntwortenLöschen
  6. Wahnsinn. Du hattest es aber schon zu Weihnachten befürchtet...
    Ich habe heute auch gestaunt, wie voll so ein kleinerer Kanal war, an dem ich vorbei gelaufen bin. Aber von Überschwemmung ist da noch keine Spur.

    AntwortenLöschen
  7. @Gerd - ja, wo kämen wir sonst hin:-)) Kann ja nicht jeder grillen, wo er will, wobei das tatsächlich bei uns ein "Problem" ist. Die Anwohner nervt das im Sommer schon ziemlich, dass direkt vor ihren teuren Wohnungen ganze Clans ihre Zelte auspacken und Grillen... die Resultate davon hatte ich ja auch schon mal gebloggt. Es gibt Hundewiesen und Grillwiesen - muss ja alles seine Ordnung haben.

    @Anett - Gott sei Dank ist es nur "interessant" anzuschauen und die Anwohner bleiben verschont. Ich hätte ne Suppenstation am Rhein aufmachen sollen. Da hätte ich sicherlich gut Geld machen können, so viel Tourismus, wie hier im Ort ist. Haben wir ansonsten nur im Sommer bei schönstem Wetter.

    AntwortenLöschen
  8. Sieht aus wie unser Rhein. Die Ähnlichkeit ist geradezu verblüffend. ;-)

    AntwortenLöschen
  9. der liebste Blog Award macht im Moment ja die Runde, und nun gehörst du auch dazu. Schau mal hier:
    http://deichrunner.typepad.com/mein_weblog/2011/01/welch-eine-ehre.html

    AntwortenLöschen