Sonntag, 27. Februar 2011

~ Wasn' los? ~

2 Wochen kein Eintrag - ich koche, ich laufe, ich reise... alles wie immer halt.

Es fehlt noch ein Eintrag von einem wunderbaren WE in Hamburg - das wird nachgereicht.

Ansonsten bereite ich mich geistig und in Produkten so langsam auf den Karneval vor. Iss ja nicht mehr lang und alles muss vorbereitet sein. Ich hab das Glück, dass eine Freundin sich schon frühzeitig um Einiges gekümmert hat, ansonsten wäre ich jetzt schwer im Stress. Daaanke Biggi!!!

Heute noch schauen, was es an den zwei Tagen zu Essen gibt - Deftiges und Süsses - auf jeden Fall genug von allem. Morgen schon mal die meisten Dinge einkaufen und Mittwoch Abend mit dem Kochen anfangen.

Mein Lauf heute früh in etwas bescheidenem Wetter ging in Richtung einer nahgelegenen S-Bahn-Station. Dort hatte ich gestern Abend mein Auto seinem Schicksal überlassen, weil es in der Stadt mit dem unaussprechlichen Namen und in der man mit Helau angeschrien wird etwas zu Feiern gab. Bahnfahren macht nachdenklich aber da geh ich jetzt gar nicht näher drauf ein. Da mein Bester seit einigen Tagen schon mit Grippe flach liegt und noch nicht ganz erholt ist, wollte ich ihn nicht bitten, mich an die Station zu fahren sondern hab beschlossen, das Auto dann heute laufend abzuholen. Passte von der Distanz ganz gut. Hätte ich den Wettbericht etwas besser im Auge gehabt, hätte ich mir trockene Klamotten ins Auto gelegt. Ich war ganz schön durchgefroren, als ich zu Haus ankam.

Tja, mehr gibts nicht. Ich werde mich gleich im Keller verkriechen, die letzten Karnevalsutensilien hervorholen und aufhübschen und dann kanns losgehen. Ich freue mich.

Sonntag, 13. Februar 2011

~ Langsam ~

Ich hab das in meinem früheren Läuferleben gelernt, man muss auch langsam laufen können. Ok, Normalgeschwindigkeit (ich pendle mich immer bei 6.30 min/km) ein, ist für andere langsam - aber ich möchte mich disziplinieren, auch einen Lauf in der Woche richtig langsam zu machen. Versuch 1 war dann heute. Mit einem Schnitt von 6.56 ist es mir ein wenig aber noch nicht ganz gelungen. :-)

Nehme ich die Kamera mit? Ach... immer die gleichen Sonnenaufgangsbilder ... ach, sie stört ja auch nicht. Und dann war ich doch froh darum.

Erstmal der Dunst in den Rheinauen.


Dann tatsächlich der Sonnenaufgang.


Und dann machte ich eine Entdeckung, die mich belustigte. Auf dem Weg, der leicht vom Schlamm (Hochwasser oder Regen) bedeckt war, gab es "Fahrspuren" von Regenwürmern und zwar ne ganze Menge. Ich amüsiere mich immer prächtig über solche Kleinigkeiten - ich erwähnte in früheren Jahren ja schonmal, dass ich beim Laufen meine Umwelt deutlich verstärkter wahrnehme. Neben dem Wurm sind die Spuren zu sehen. Die müssen diese Nacht ziemlich Gas gegeben haben. :-)


Meine Streckenausweitung führte mich durchs Nachbardorf mit schönen alten Fachwerkhäusern.
Richtig alt.


Und auf dem Feld fand ich dann die ersten Frühlingsanzeichen - zaghaft aber immerhin.


Und dann fand ich noch den Hochzeitsballon und werde die Karte zurück schicken. Sehr weit ist sie nicht gekommen aber ich hoffe doch, eine Freude bereiten zu können. Als Gruß fürs Brautpaar steht auf der Karte "Liebe Grüße aus xxx. Ich hoffe, hier gibt es Zigaretten! Ole" - offensichtlich andere Prioritäten als Laufen am frühen Morgen.


Als Belohnung wartet dann das zum Frühstück auf mich - Bratkartoffeln mit Räuchertofu. Lecker und ich hab schon wieder Hunger.


Sonntag, 6. Februar 2011

~ Erweiterter Horizont ~

Es kann ja nie schaden, den Horizont zu erweitern. Mir fiel die Überschrift allerdings vor dem Hintergrund ein, dass ich meine Laufstrecken wieder leicht erweitern kann. So bin ich gestern eine Strecke gelaufen, die ich lange nicht mehr gesehen hab. Vorbei an einem Schloß und einem Ententeich, deren Dasein man hier so zwischen den ganzen Industriedingern gar nicht vermutet.

Letzte Woche hab ich mir bei meinem Gemüsekörbchen ein paar Kartoffelsorten bestellt, die ich noch nicht kannte. Dabei war u.a. die Blue Salad. Die Kartoffel wurde bei mir in Salaten und in Currys verarbeitet und weil ich dachte, dass es mal ne andere Farbgebung ist, sind sie heute als Kartoffelplätzchen/Reibekuchen in der Pfanne gelandet. Dazu gab es eine Topinambursuppe "hot", weil das Näschen ein bisschen schnupft und Hitze von Innen nicht schaden kann.

Topinambursuppe für 2 Personen oder wie bekomme ich den Schnupfen weg?

  • 350g Topinambur
  • 4 mittlere Kartoffeln
  • 50g Sellerie
  • 1 Zwiebel
  • 2 Karotten
  • 3cm Ingwer
  • 1 geh. TL Curry
  • 1 geh. TL Kurkuma
  • 1 geh. TL Paprikapulver
  • 1 geh. TL Koriander
  • 1/4 TL Chilipulver
  • ca. 600ml Gemüsebrühe
  • ca. 50ml Hafersahne
  • Olivenöl
  • Petersilie
Zwiebel würfeln und in Öl andünsten. Gewürze dazugeben, kurz mit anbraten. Dann das Gemüse in den Topf packen und ebenfalls kurz (1-2 Minuten) anbraten. Brühe aufgießen, so dass das Gemüse gut bedeckt ist und 15 Minuten köcheln lassen, bis das Gemüse weich ist. Dann alles pürieren und mit Sahne aufgießen. Abschmecken und mit gehackter Petersilie bestreuen. Wärmt, was das Zeug hält.

Geschminkte Kartoffel-/Möhrenpuffer für 2 Personen

  • 500g Kartoffeln Blue Salad
  • 4 Karotten
  • 1/2 Zwiebel gewürfelt
  • 3-4 EL Mehl
  • etwas (Mineral)wasser
  • Salz
  • reichlich Olivenöl



Kartoffeln schälen und grob reiben, Möhren ebenfalls putzen und grob reiben. Zwiebel würfeln. Alles mit Mehl (oder Ei-Ersatz) vermischen und etwas Wasser hinzufügen, so dass eine Bindung entsteht. Je 1 gute EL der Masse in Öl 5 Minuten von jeder Seite heiß anbraten. Fertige Kartoffelplätzchen können wunderbar im Backofen warm gehalten werden. Es schadet aber auch nicht, wenn man sie nicht ganz so heiß isst. :-)