Samstag, 26. März 2011

~ Wildern im fremden Revier ~

In Bezug aufs Laufen liebe ich das und bin dann doch dankbar, dass ich durch meinen Job ab und zu mal reise. Diesmal war ich für ein paar Tage in Bayern, Nähe München, und Gott sei Dank oder auch leider in einem Landstrich, der verhältnismäßig flach ist.

Ich hab mich gefreut wie ein Kleinkind, als ich mir die Strecken von GPSies nach Länge und Nähe zum Hotel rausgesucht und auf meinen Garmin geladen habe. Natürlich ist es auch schön, auf eigene Faust die Umgebung zu erkunden aber eine "geführte" Tour finde ich echt schöner und habs nicht bereut.

Los gings also mit Sightseeing - an zwei Abenden bei herrlichem Sonnenschein nach Feierabend.


Die Natur ist in Bayern gegenüber der im Rheinland noch etwas zurück - aber schön.


Wilde Tiere gabs auch.


Ein Lauf dann morgens ganz früh - es war noch ziemlich kalt.


s.o. - bei jedem Wetter hats seinen Reiz


Und schöne alte Fast-Ruinen.


An wen auch immer da gedacht wurde.


Und einen herrlichen Sonnenaufgang bei klarer Luft.


3 Läufe mit insgesamt 21km waren es vor Ort. Jetzt kenne ich mich schon etwas besser aus. Ich durfte durch Wälder laufen, was mir hier ja leider verwehrt ist und hab den Duft des Waldbodens genossen. Landluft gabs gratis in den Feldern und überhaupt war das wunderschön.

Schade nur, dass ich immer gut 600km über die Autobahn gurken darf - das war mal wieder ein Spaß an einem Freitag nachmittag - Stuttgart-Stadttour gabs gratis.

Allen ein schönes Laufwochenende.

PS: Im MaxPett war ich auch mal wieder essen - uhh... wie lecker. Die Fotos hat aber jemand anderes gemacht.

Sonntag, 20. März 2011

~ 10 - die magische Zahl ~

Letzte Woche berichtete ich ja bereits - 10 km. Dieses Wochenende waren wieder 10km dran UND ich hab 10 (in Worten: zehn!!) Stunden am Stück geschlafen. Ich, Frau Blumenmond, bekennende Schlechtschläferin. Uhuuuu! Trotzdem durfte ich kurz vorher und nach dem Aufstehen den irren Mond begutachten. Der hatte ja wirklich ordentlich zugelegt - und dazu wolkenfreier Himmel.

Naja und der wolkenfreie Himmel bescherte dann natürlich ziemlich kühle Temperaturen. Also mollig eingepackt. Auf der heutigen Strecke hab ich noch mal neue Laufwege erkundet, obwohl ich schon behaupte, hier alles zu kennen - stimmt wohl nicht. Ich liebe ja die GPSies-Seite. Für die nächste Woche, die ich wieder dienstlich unterwegs bin, hab ich mir schon passende Strecken auf meinen Garmin gespielt. *freu*

Naja, auf jeden Fall war alles schön frostig, wie man auf den Bildern sehen kann, die Luft klar, die Sonne hell... hach, da geht so richtig das Herzchen auf.


Unten rechts sieht man ein paar gefällt Bäume, das ist ein trauriges Foto inmitten der anderen schönen Anblicke. Hier hat die Stadt gesunde 80jährige Pappeln gefällt, weil sie nicht der hier üblichen Vegetation entsprechen - nun sollen Eichen gepflanzt werden, die irgendwann mal eine Allee ergeben (ich werde das wohl nicht mehr erleben). 22 gesunde Bäume! Anwohner waren nicht informiert und das Entsetzen groß. Mein Verständnis ist recht eingeschränkt, zumal die Stadt die Gelder sicherlich besser zur Verschönerung des Stadtbildes nutzen könnte - so wurde eine meiner Laufstrecken für immer im Anblick verändert. Tsss...

Das war es für diesen Sonntag - mal schauen, was der Balkon zu mir sagt, wenn die Sonne gleich an Kraft gewonnen hat.

Insgesamt hab ich jetzt schon die Jahreskilometer von 2009 erreicht und die Hälfte von 2010. Allerdings muss ich auch zugeben, dass die Angst vor neuen Verletzungen immer mitläuft. Meine Sollbruchstellen an den Schienbeinen meckern immer mit und wollen gepflegt werden. Ich hoffe, dass ich ne gute Balance zwischen Laufumfängen, Angst und Möglichkeiten finde. Ich muss wohl erstmal ne ganze Weile ohne Verletzung laufen, bis ich ein normales Verhältnis zu Zipperlein finde.

Dienstag, 15. März 2011

~ Kapü ~

Das hat mich getroffen, in meiner innersten Kartoffelseele. 3 verschiedene Kartoffelpürees mit cross gebratenem Tofu. Der Gedanke ließ mich nicht mehr los und musste ganz schnell in Taten umgesetzt werden.

Nr. 1

Püree mit Sellerie - gewürzt mit Paprikapulver und Chilipulver

Nr. 2

Püree mit Möhren - gewürzt mit Kreuzkümmel, Ingwer und Kurkuma

Nr. 3

Püree mit Rote Beete - gewürzt mit Salz und Pfeffer



Als Grundlage gab es Kartoffeln mit Sojamilch, Hafersahne und Alsan gestampft und klassisch mit Salz, Pfeffer uns Muskat gewürzt . das Verhältnis 2 (Kartoffeln) : 1 (andere Zutat). Die Rote Beete wurde mit Kümmel gekocht und mit dem Pürierstab verarbeitet. Alles andere wurde per Hand gestampft. Ne Menge Töpfe für so mitten in der Woche und 2 Personen aber es hat sich gelohnt. Dazu gebratenen Räuchertofu - da kann man sicherlich noch was mit nem Bierteig o.ä. machen aber für einen Dienstag Abend war das ausreichend.

Danke Birdie für die Inspiration aus Berlin - made my day.

Sonntag, 13. März 2011

~ Erfolgreiches Wochenende ~

Laufen, Kochen, Schuhe kaufen - da hatt datt Kind Spaß. Wobei das Letztere ja auch gerne mal mit Schmerzen verbunden ist, nicht nur für die Geldbörse. Ich mach zwei Überschriften, der geneigte Leser kann sich ja rauspicken, was ihm/ihr passt.

Laufen:

Heute war er dran, der erste 10er seit 2,5 Jahren. Durch meine Erkältung um 1 Woche verschoben aber sehnlichst erwartet. Dumm nur, dass ich ihm nicht den gebührenden Respekt entgegen gebracht habe. Gestern Abend Wein getrunken, viel gegessen, spät (für meine Verhältnisse) ins Bett und natürlich wieder zu kurz geschlafen. Aber was Frau sich vorgenommen hat, zieht sie auch durch. Ich bin also heute früh nicht vor lauter Freude durch die Gegend gehüpft in Erwartung dessen, was da kommt sondern war eher skeptisch und etwas schmerzvoll lustlos.

Wie man das kennt, verliert sich das mit der Zeit. Mal ganz davon abgesehen, dass ich das Haarband vergessen hatte und mir ständig die Fusseln durch die Augen flogen, hatte ich ab km 4-5 so langsam so etwas wie Spaß an der Sache. Besonders nett fand ich die Frühlingsboten und dass entgegen der Wettervorhersage sogar noch die Sonne ein paar wärmende Strahlen schickte.

Die Gänse auf dem letzten Bild waren eindeutig Kampfgänse und motivierten mich zu einem kurzen Sprint. Wie man auf dem Foto schon sehen kann, fauchten sie vor sich hin und als ich vorbei lief, gingen zwei der Viecher auf mich los. Solche Abenteuer am frühen Morgen unter den Umständen sind fast zu viel für mein Alter. :-)

Ich trainiere im übrigen nach einem Plan. Das mag den ein oder anderen evtl. verwundern - die Frau soll doch froh sein, dass sie jetzt mal überhaupt läuft. Aber ich trainiere nach einem Plan, um nicht übermotiviert wieder zu viel zu machen. Das klappt eigentlich ganz gut und so darf ich - so der Lauf- und Grätengott will - nächste Woche wieder einen 10er bestreiten (ohne Plan wäre ich wahrscheinlich schon bei 15km und ner neuen Verletzung).

Gelaufen bin ich die 10km im übrigen mit meinen neuen Mizuno Precision, die ich mit Glück 20% unter Normalpreis bekam. Der Händler hatte gerade Jubiläums-Sonderverkauf. Ich konnte aber seinem guten Zureden fast widerstehen und hab mir kein zweites Paar zugelegt - aber dafür einen Laufrock mit gleichem Prozentsatz und jetzt kann es Sommer werden - so viel also zum Schuhkauf.


Kochen:

Wir hatten gestern Abend Freunde zu Besuch und ich hatte mal wieder so richtig Bock auf Schuhbeck und sein Gewürz-Kochbuch und bin wieder hin und weg. Es ist einfach eine andere Liga oder ein anderes Geschmackserlebnis und bisher hab ich noch keine Rezpete gefunden, die sich so gut veganisieren lassen und so "andere" Geschmacksrichtungen bieten. Es gab eine Maronenschaumsuppe mit Portwein und Schokolade. Schon allein die Tatsache, dass ich für das Anbraten der Einlagen für die Suppe eine Arabische "Butter" separat herstellen muss oder die Blätter vom Rosenkohl einzeln zupfe, um sie zu blanchieren ist ein Akt für sich, der der geneigten Köchin Spaß macht aber auch eben auch zum anderen Geschmackserlebnis beiträgt. Als Hauptgang gab es die Würzige Gemüsetarte mit Kidneybohnen und Paprika und dazu Spaghetti aus Gurken und Möhren mit einem Tomatensugo.

Den Abschluß machte die Schokoladen-Tarte mit Mandeln und Kardamom. Was man auf dem Bild nicht sehen kann ist die Herstellungsart mit einer Füllung und einem Guss. Recht aufwändig in der Herstellung aber ich fand den Geschmack sehr interessant.

Rezepte mag ich natürlich nicht veröffentlichen, wenn ich auch ne Menge zum Veganisieren abwandeln musste. Wer aber das Kochbuch hat und wissen möchte, was ich wie wo geändert hab, dem geb ich gerne Auskunft.

Heute gibts die Reste von der Suppe und der Tarte und ich glaube, es werden noch Spaghetti Bolognese fällig... jaja... es gibt schlechtere Wochenende. Und wenn ich weiter laufe kann ich auch weiter essen. :-)

~ Yeah! ~

10!!! Wer hätte das gedacht.

Samstag, 5. März 2011

~ Free ~

Alles richtig gemacht, mag ich mal behaupten. Nach 5 Tagen scheint der Erkältungs-Spuk vorbei. Gestern knackte und knirschte es in der Nase und das war wohl der Endspurt. Die letzten 2 Tage schwankte ich immer zwischen "ach, es würde ja vielleicht doch gehen" und "nee... geht gar nicht, wo ist die Couch". Da ich krank geschrieben war, kam ich eh nicht in Versuchung.

Aber ich hatte Glück, meine Freundinnen haben sich Donnerstag bei mir kostümiert und auch bei mir genächtigt - so hatte ich zumindest etwas von der Vorfreude, etwas von den Erzählungen danach und schlußendlich auch Glitter im Bad. Also ein bisschen Karneval war schon im Haus.

Heute früh fühlte ich mich dann fit, um einen kurzen Lauf auszuprobieren und es lief alles glatt. Ich messe keinen Puls aber automatisch lief ich wieder in dem üblichen 6:30er Bereich, ohne dass es mir schwer fiel. Ich hatte die Nike Free noch mal rausgekramt, allerdings zog es etwas an den Füßen, da die schon länger ihren Geist bzw. Halt aufgegeben haben. Der Kenner wird sehen, dass es sich um Frees der ersten Generation handelt. Damals gab es die ganz neu in meinem Umfeld nur in diesem hässlichen blau. Das hatte zur Folge, dass ich die Dinger wirklich nur zum Laufen angezogen habe und zeitweise gar nicht. Aber irgendwann war die Sollbruchstelle Fersenbereich dran und riss auf. Auch der Stoff hat ganz schön gelitten und sich auseinander gezogen.

Also kam der Gedanke - warum nicht mal neue gönnen. Du hast für Karneval kein Geld ausgegeben, kannste das ja in Laufschuhe investieren. Ok... musste ich wohl nicht lange drüber nachdenken.

Das neueste Modell sieht doch viel schmucker aus, oder? Das werde ich sicherlich auch mal in der Freizeit tragen. Freue mich schon auf den ersten Lauf damit.

Ja.. und dann hab ich noch nach anderen schmalen und flachen Tretern gefragt und ich fürchte, wenn die richtige Größe im Laden ist, werden auch noch ein Paar Mizuno Rider oder Precision über die Ladentheke gehen. Schaumamal... Hat jemand Erfahrung mit diesen Schühchen?

Mittwoch, 2. März 2011

~ Ingwer ~


Der Frühling lässt sich blicken mit strahlend blauem Himmel - das Herz geht bei der Sonne auf. Kein besseres Wetter ist wünschenswert, wenn Karneval so kurz vor der Tür steht und man wieder in regelmäßiges Laufen verfallen ist.

Und mir ist weder Karneval noch das schönste Laufwetter vergönnt. Ich ziehe es vor, gemeinsam mit einem Virus das Sofa zu quälen und mir bleibt nichts anderes, als ein Bild meines Ingwer-Orangen-Tees zu kredenzen, der mir so richtig schön einheizt, auf dass ich demnächst das Sofa für mich alleine hab. Einfach ein paar Scheiben Ingwer in heißem Wasser aufgießen und 10 min. ziehen lassen. Dann den Saft einer ausgepressten Orange dazu. Es gibt Menschen, die zuckern das noch aber das ist meiner Meinung nach völlig übertrieben.

Ach ja, Karneval kommt ja wieder, zumindest in einem Jahr. F**k.