Dienstag, 13. März 2012

~ Bye bye Butterfly ~

Noch eine Woche und das geht die Lauferei wieder los, dann kann ich den gefühlten 375. Neustart wagen, schließlich bin ich dieses Jahr mit Kollegen schon zum Hella Halbmarathon in Hamburg gemeldet. Ich bins ja gewohnt, wie Ihr wisst. Ende des Jahres hatte mich eine Entzündung der Membran am Foramen Obturatum (ach, googelt doch selbst;-)) ausgenockt und letzten Montag hab ich mir dann nach 3 Jahren "Kampf" die Schilddrüse rausnehmen lassen. Zahlt keine Miete, macht nur Ärger, muss raus. Dieses kleine giftige Mistding war auch schuld, dass ich in diesem Jahr so gar nicht aus dem Quark kam.

Nachdem gestern die Fäden gezogen wurden, muss ich sagen, dass ich doch sehr erstaunt bin, durch welch kleine Öffnung, die so ne ganze Schilddrüse rausrupfen. Wenn die Narbe so klein bleibt, wie sie jetzt erscheint, bin ich sehr zufrieden, obwohl ich mir darum sehr wenig Sorgen gemacht habe. Die Pflasterallergie übertrumpft die Narbe im Moment noch deutlich.

Letzte Woche im Krankenhaus hatte ich schon überlegt, ob die mir das Aufreg-Gen direkt mit rausgeräumt haben. Nachdem mein Zimmer direkt an ner Baustelle und über dem Smoking Point lag und ich eben neben dem Lärm ständig vom Duft der Camel & Co und entsprechenden Geräuschen menschlicher Unterhaltung bis tief in die Nacht begleitet wurde und ich nur milde drüber gelächelt hab, fand ich das schon recht bemerkenswert.

Ich bin noch nicht 100%ig fit aber auf nem guten Weg. Wenn ich jetzt schon wieder ans Laufen denke, kanns nicht schlimm sein, oder?

Also bye bye Butterfly....

Edit: Nachdem mich ein Kommentar auf Facebook daran erinnerte.... Unangenehm an der OP war, dass ich einen Tag und eine Nacht mit Drainagen und Infusion flach liegen musste. Ich hab nicht die Stunden sondern die Minuten runtergezählt, bis ich selbstständig aufstehen, mich in normale Klamotten schmeißen und mir die Zähne putzen konnte. Ich bin sehr demütig und dankbar dafür, dass ich in einem Land wohne, in dem bei Erkrankungen eine solche Behandlung möglich ist und dass ich schon nach einem Tag aufstehen konnte. Mein Respekt gilt allen, die dies lange oder für immer erdulden müssen. Ich bin froh, nur eine Schilddrüse entfernt bekommen zu haben.

Kommentare:

  1. Ich bin froh, dass du das alles so gut überstanden hast und dass es dir schon wieder so gut geht.
    Und ich wünsche dir einen ganz besonders erfolgreichen 694. Wiedereinstieg beim Laufen ;-)
    (so ein doofes Witzchen ist erlaubt, oder?)

    AntwortenLöschen
  2. Ist erlaubt Hase, klar. Es wird nicht der letzte Wiedereinstieg sein. ;-)

    AntwortenLöschen
  3. Insgesamt hast Du das Schlimmste hinter Dir und jetzt geht es aufwärts. Ich freu mich für Dich, Anja und für mich, hier bald wieder Laufgeschichten zu lesen. :-)

    AntwortenLöschen
  4. HA - dann ist/war das gar keine Achterbahn, dann fährt dieses multiple Organ sowas hier .

    Und jetzt isses weg. Bist wohl ausgestiegen bzw. haben die Ärzte dich rausgezerrt kurz vor Gondelcrash. Nix mehr Berg- und Tal und Rummelplatz. Auf ein allzeit gelassenes OooooMmmmm

    grüßt
    Lizzy

    AntwortenLöschen
  5. Schön, dass es dir schon wieder so gut geht. Mit Drainage ruhig liegen habe ich auch noch gut in Erinnerung. Ich bin zwar brav flach auf dem Rücken liegen geblieben, habe aber im Schlaf beide Arme über den Kopf genommen und mich so richtig lang gestreckt. Ich saß post wendend senkrecht, schreiend im Bett und stellte dann fest, dass der Chirurg doch gut genäht hatte und noch alles am vorgesehenen Platz war. Deine Dankbarkeit kann ich gut nach empfinden, ging mir genauso. Sich bewegen und selbst helfen zu können ist nicht hoch genug zu schätzen.

    AntwortenLöschen
  6. Beste Wünsche zur Genesung und zum geplanten Wiedereinstieg. Wiedereinstiege sind toll. :-)

    AntwortenLöschen
  7. @Eva, dann haben wir ja beide das gleiche Interesse. ;-)

    @Lizzy, danke fürs OoooMmmmmm

    @Gabriele, ich hab ne Idee von dem, was Du da beschreibst. Da mir die Schwesternklingel runtergefallen ist, bin ich aufgestanden und hab mir dabei eine Drainage (also nicht komplett sondern den Schlauch zum Schlauch) abgerissen - ich wusste ja nicht, dass die Dinger neben meinem Bett baumeln. Insgesamt war die Aktion etwas unschön... fand auch die Schwester. *räusper*

    @Anne, genau... es hat auch durchaus Vorteile, immer wieder einzusteigen. Positiv denken... ;-)

    AntwortenLöschen
  8. Ich wünsch Dir auf jeden Fall weiterhin gute Besserung, auf das der nächste Laufeinstieg schön langfristig ist! :-)
    Liebe Grüße
    Juniwelt

    AntwortenLöschen
  9. Dann mal viele Grüße von Schilddrüsen-operiert an Schilddrüsen-operiert. Ich drücke die Daumen, dass die passende Einstellung mit den SD-Hormonen schneller geht als bei mir und dass deine Narbe so schön und klein und fein bleibt.

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Anja,
    Du bist und bleibst ein Stehauf-Fräulein und nicht nur aus der Not heraus, denn Du hättest ja auch irgendwann einfach nicht mehr die Laufschuhe schnüren können sondern wirklich und aus tiefsten Herzen. Ich wünsche Dir das Du ganz bald wieder laufen, leben und lachen kannst und dieses leidige Kapitel nun endlich zugeschlagen werden kann.

    AntwortenLöschen
  11. Wow, man kann ohne Schilddrüse leben?

    Ich kann mir gut vorstellen wie froh du sein musst, wieder im normalen Leben zu sein, das ist echt sehr beunruhigend, im Krankenhaus wass rausgeschnippelt zu bekommen, man wird sich der eigenen Verletztlichkeit so sehr bewusst...

    AntwortenLöschen
  12. @Juniwelt - lieben Dank.

    @Brownie - da ich seit 3 Jahren Achterbahn fahre, bin ich bzgl. der Einstellung recht entspannt. Das kann alles nur besser werden und die Narbe ist jetzt schon kaum noch zu sehen. Irre!

    @Julia - ja danke. Ich - und das hört sich jetzt vielleicht sehr pessimistisch an - gehe nicht davon aus, dass das Laufen und ich jemals eine normale Beziehung zueinander haben werden. Aber seit ich meine Schilddrüse näher kennen gelernt hab, meine ich zumindest die Gründe zu kennen. Obs jemals besser wird? Who knows. Et kütt wie et kütt.

    @Jane - ich war Gott sei Dank nicht besonders ängstlich vor der OP (nur ein bisschen;-)). Aber zu wissen, dass jetzt dieses Rauf und Runter ein Ende hat, das macht schon ein schönes Gefühl und ja... man kann sehr gut ohne Schilddrüse leben aber man muss natürlich die Hormone substituieren. Das ist netterweise sehr gut machbar.

    AntwortenLöschen
  13. Hallo Anja, nach langer Abstinenz wollte ich doch mal gucken, was ihr so treibt, und was muß ich lesen? Du warst krank. Ich wünsche dir gute Besserung und guten Wiedereinstieg. Alles Liebe Susi(Bonsai) nach Diktat wieder im WWW verschollen :-)

    AntwortenLöschen
  14. Waaaa Susi... halloooooo! Schön, Dich zu lesen. Ich hoffe, es geht Dir gut... wenn Du magst, meld Dich doch mal "drüben". ;-)

    AntwortenLöschen
  15. Hallo Anja, ja mir geht´s gut. Bin ab So. für eine Woche in den USA berufstechnisch. Welches drüben? Ich komm da nicht mehr rein, wenn du das Wohnzimmer meinst. Konnte dich nur über deinen Blog erreichen.

    Knuddel euch mal alle, den Hasen die Gabriele wer mich sonst noch kennt. LG Susi

    AntwortenLöschen
  16. Ja, ich meine das Wohnzimmer. Ich werde die Chefin mal bitten, Dir das Passwort zurückzusetzen oder zuzusenden. Wäre schön, wenn Du auch noch mal vorbei schaust. :-)

    AntwortenLöschen
  17. Danke, meine Email Adresse ist geblieben, also wenn ich ein neues Password bekomme, wäre das ganz hilfreich.

    Bis demnächst mal, Susi

    AntwortenLöschen
  18. Susi...schon geschehen, hab Abe ne PN geschickt.

    AntwortenLöschen
  19. Und ich hatte schon gedacht, sie hat den Laden dicht gemacht ;-)

    AntwortenLöschen
  20. Nee, nee und so ein klein wenig Leben ist ins Wohnzimmer zurückgekehrt.

    AntwortenLöschen