Sonntag, 1. Juli 2012

~ Radfahren Nr. 1 ~

Heute zeigt der Kalender den 1. Juli an und ich bin noch kein Stück in diesem Jahr Rad gefahren - auch im letzten sah es nicht viel besser aus. Das muss sich ändern und wie mir der heutige Tag gezeigt hat, lohnt es sich auch.

Insgesamt gibt es gerade nach ner ziemlichen Flaute sowas wie nen Energiekick bei mir. Gestern hab ich 125 Liter Blumenerde in die 2 Etage gehieft und die erfrorenen Bäumchen und Gestrüpps durch neues winterhartes Gegrün ersetzt. Also so ein toter Olivenbaum kann sich ganz schön wehren und lässt sich mal nicht so einfach aus dem Topf ziehen, vertrocknete Buchsbäume sind da friedlicher. Wenn man das dann alleine bewältigen muss (zur Ehrenrettung des Mannes muss ich hier sagen, dass er zwar wollte aber nicht konnte), dann beklagt sich schnell das Kreuz. Aber wie schön ist es dann, wenn alles wieder fein aussieht.

Ein Grund, warum ich so wenig Rad gefahren bin, ist aber auch das Wetter in diesem Jahr. In der Schönwetterperiode waren wir in Urlaub und seit wir zurück sind, gießt es gefühlt an einem Stück und vornehmlich am Wochenende.

Auch heute sah es nicht wirklich richtig gut aus aber eben auch nicht ganz schlecht. Das Kreuz tat noch weh und ich war nahe dran, wieder Entschuldigungen zu finden. Aber ich hab mich der bösen Gedanken erwehrt und mich schnell umgezogen, bevor ich es mir anders überlegte.

Zum Probieren eine kleine Runde von 25km - die Hausrunde sozusagen mit 2 x Fähre fahren zwischendrin. Hach, wars schön... und gekonnt hätt ich noch mehr aber trotzdem fühlt es sich schon nach Sport an, wie schön. Da musste ich mich mit Pommes und Bier im Biergarten als Abschluss belohnen.


Kommentare: