Sonntag, 28. Oktober 2012

Tag 24 - Lass uns den Tag mit Himbeereis beginnen...

... und einem Lauf im Nebel.


Die Atmosphäre war gruselig schön.


Und zum Frühstück gabs dann Pancakes mit Bananen, Kiwi und selbst gemachtem Himbeereis.

Ist mit im Stapeln etwas misslungen, was dem Geschmack keinen Abbruch tat. Gleich werde ich mal testen, wie gut die Winterkleidung tatsächlich auf dem Rad die Kälte abhält.

2 Stunden später:

Erster Test für heute: 30km die u.a. Route gefahren. Irre, wie viel Grün es rund um die Pharmastadt gibt, ich bin immer wieder überrascht. Auf der GoogleEarth-Variante sieht man das besser. Das war hübsch. Auf Fotos hab ich verzichtet, um nicht die Hände aus den Handschuhen zu nehmen.

Bis km 12 war alles gut, danach fingen Hände und Füße an, kalt zu werden. Also muss ich ShoeCover kaufen (hab gelernt, dass das so heißt). Die Klamotten sind spitze - mir war ansonsten überhaupt nicht kalt.


Mit dem Besten im Anschluss noch mal 10km mit dem Rädchen gedreht und dann den Rest des Sonntags genossen und dem ein oder anderen Marathoni und Ultra-Läufer die Daumen gedrückt.

Frühstück - Pancakes mit Banane, Kiwi und Himbeereis
Mittagessen - Caprese Vegan - diesmal wieder im Original
Abendessen - Linsensuppe
Sport: 6,5km Laufen, 40km Rad fahren, 15 Minuten Krafttraining

Tag 20-23 - vorgezogener Wiegetag und Messeessen

Tag 20-23

Da ich ja - wie schon geschrieben - ab heute auf einer Messe weile, muss der Wiegetag vorgezogen werden. Die Jeans gestern sprach schon Bände, wackelte ziemlich überall rum und wird wohl als Opfer der Challenge demnächst in die dunklen Ecken des Schrankes verschwinden. Da ist Platz, denn die Jeans, die nicht mehr passten, kann ich jetzt wieder vorholen.

0,8 kg zu letzter Woche und damit insgesamt 3,8 Kilogramm weniger. I'm very amused und es motiviert mich, die nächsten Tage, die wahrscheinlich nicht einfach werden, durchzuhalten. Jetzt noch 10 Tage - dann ist es durch, wobei ich das ja jetzt auch gar nicht als Quälerei bezeichnen kann.

Mit einer kurzen Pause (vielleicht auch nur ein Tag Pause mit Kohlehydraten am Abend und nem Glas Wein), werde ich weitermachen, bis mein Traumgewicht erreicht ist... so der Plan. Warum auch nicht, wenn es so gut tut.

Heute war ich dann noch im eigenen Kleiderschrank shoppen. Die SlimJeans passt wieder und sieht auch nicht mehr aus, wie reingequetscht - also SlimJeans sehen immer aus, wie reingequetscht aber eben nicht wie "mit aller Macht" reingequetscht. 2 Jeans schlummern jetzt noch, die eine Größe kleiner sind - die bekomm ich auch noch bis Ende der Challenge. Ich hatte mir seit Gewichtszunahme keine Jeans mehr gekauft - hatte nur eine, die noch passte. Ich wollte einfach das Gewicht nicht akzeptieren und jetzt bin ich froh drum. Eine musste aktuell neu für die Messe sein aber die sollte auch mit 2kg weniger noch passen und dann bin ich ja schon fast da, wo ich hinwollte.. fast;-)

Zur Messe kann ich nur so viel sagen. Beim Frühstück im Hotel gabs Müsli mit Früchten und Sojamilch. Das Früchtebrot (s. Bild) hatte ich mir gebacken, ist extrem lecker und hat mir mit Erdnussmus den Mittag versüsst. Nachmittags ein paar Träubchen und abends gabs Salat. Sport war nicht so viel möglich aber zumindest konnte ich zwei mal am Morgen den Main in Frankfurt besuchen und dort bei tollem Panorama meine Runden drehen.


Jetzt bin ich froh, dass ich die Challenge der Challenge (also den Messeeinsatz) hinter mir hab und es ist nur noch eine Woche, bis der erste Part der 30-Tage-Challenge vorbei ist. To be continued... vielleicht.

Dienstag, 23. Oktober 2012

Tag 19 und warum man im Büro Brotteig anrührt

Gestern Abend trifft mich der Schlag - nicht, dass die Messe jetzt irgendwie unvorbereitet käme aber warum um Gottes Willen hab ich gestern im Biomarkt nur ne Tagesration gekauft und alle üblichen Außendienst- und Messeutensilien vergessen. Ich kann doch nicht ohne Sojamilch (in kleinen Verpackungen) und Obst für 4 Tage wegfahren?

Also Kollegin 15 Minuten früher abgeholt und noch in den Biomarkt verfrachtet - ein Hoch den frühen Öffnungszeiten. Nach Feierabend war nämlich keine Zeit. Die neue Jeans muss noch von der Schneiderin abgeholt werden (ja, wir stehen mit Jeans auf der Messe), die Physiostunde absolviert, gekocht und gebacken werden.

Ach ja... gebacken. Wenn man sich die Rezepte mal gründlich vorher durchlesen würde, würde man auch sehen, dass das Brot Gehzeiten hat - ist zwar nicht das erste Brot, das ich backe, aber man wird ja im Alter vergesslich.

Also den Teig angesetzt, brav an warmer Stellen über Nacht gehen lassen und mit ins Büro genommen. Dort weiter gefüttert und gehen lassen und wieder mit nach Hause genommen.

Und ja... wir waren in der Mittagspause wieder Spazieren, wobei Marschieren mittlerweile der richtige Begriff ist - wir toppen uns täglich in Bestzeiten. Dieser schöne Baum kam uns auf unserer neuen Strecke in die Quere, neeee watt schön.

Nach Physio dann die leckere Linsensuppe gekocht - das Topping ist leider untergegangen - bestand aus Nüssen, getr. Tomaten, Oregano, Basilikum und Nussöl - sehr lecker, schmeckte auch ertrunken.

Frühstück - Challenger-Müsli
Mittagessen - Pfannen- und Ofengemüse und mit Kressejoghurt
Abendessen - Linsensuppe
Sport: 5,5 km Laufen und 3,5 km Spazieren

Und wer bis hierher gelesen hat: Bis Sonntag dürfte hier Ruhe herrschen!

Montag, 22. Oktober 2012

Tag 19 und Schwimmen kann echt schwer sein

Da steh ich also - 6.35 Uhr - in der verbotenen Stadt vor der Schwimmhalle und bin verwundert. Warum ist denn hier nur das Licht aus? Ich war wohl noch im Halbschlaf - es dauerte eine gefühlte Ewigkeit bis ich das Schild entdeckt "Heute Betriebsausflug". Na super... da steh ich jetzt im kurzen Hemd. Nicht geduscht, Haare nicht gemacht und 25km vom Heim weg.

Auch hier brauchten die Synapsen ne Weile, bis sie richtig vernetzt waren und es "pling" machte - fahr ich doch in das andere Bad, das auf dem Weg zur Arbeit liegt und zähle dort die Kacheln. Das Navi führt den Weg bis es wieder "pling" macht. Das Bad hat montags zu, verdammisch.

Meine Überlegungen, wie ich mit mitgeführtem Gel und Haarspray die Strähnen auf dem Kopf in irgendwas Ansehbares verwandeln kann wurden durchkreuzt von der Idee, dass es in Düsseldorf wohl noch andere Bäder geben wird. Navi sei Dank war ich auch nur 500m von einem entfernt. Das hatte auf, das ließ mich rein - alles gut... dachte ich, bis ich ins Sportschwimmbecken stieg. Wattn hier los? Wo kommen all die Leute her? Nee, das Slalomschwimmen macht echt keinen Spaß.

Aber da ist doch noch das andere Becken - nur 1,20 tief und eigentlich so ne Gegenstromanlagen oder so. Die Spinningräder am Rand und die Schwimmnudeln im Becken lassen erahnen, wofür das Becken gemacht ist. Geh ich doch da hin, sonst ist da keiner. Fröhlich drehe ich meine Kreise und schwimme kreuz und krach ganz alleine bis mich ein Pfiff aufschauen lässt. Da steht der Meister des Bades und mahnt mich, dass dieser Bereich des Bades geschlossen sei. Stand zwar nirgendwo aber ich folge wieder ins Sportschwimmbecken und hörte nach gesamt 30 Minuten auf. Zumindest waren 15 davon ganz alleine - war schon schön.

Mittags ließ die Zeit es zu und mit einer Kollegin entdeckten wir ne neue Route, die in der Mittagspause strammen Schrittes zu bewältigen ist. Die hier lagen dösig in der Sonne - wahrscheinlich sind die - genau wie ich - auch scharf auf Vitamin D.

Die Essensplanung war heut was für den Allerwertesten. So gabs zwar zum Frühstück was Leckeres aber das Mittagessen bestand aus rohen Möhren und Paprika.

Zum Abendessen wurde Resteverwertung aufgerufen. Alles, was noch an Gemüse im Kühlschrank war, wurd zusammengestellt und dazu ne Joghurtdip mit Kresse (war auch noch da) zusammengerührt. Ein Rest Tofu und ein paar gemischte Bohnen gaben noch ne Extra Portion Eiweiß. Das hat sogar ganz gut geschmeckt.

Cracker sind gebacken und ein Früchtebrot ist angesetzt - Vorbereitungen für einen 4tägigen Messeeinsatz, der die Challenge der Challenge wird.

Frühstück - Kokos-Joghurt-Amaranth mit Kiwi
Mittagessen - 4 Möhren und ne halbe Paprika :-(
Abendessen - Pfannen- und Ofengemüse und mit Kressejoghurt
Sport: ca. 800m Schwimmen, 3,5 km Spazieren gehen

Sonntag, 21. Oktober 2012

Tag 18 der Challenge - ein sonniger Oktobertag

Was soll ich viel erzählen? Ein paar Bilder - ich hab mich später auf der Radtour zurückgehalten, die Herbstbilder in Sonne sind ja schon inflationär.

Die Sonne geht auf, als ich mich auf die 10km begebe:


Die Ballonfahrer sind auch wieder unterwegs. Das ist sicherlich perfekte Thermik.


Herbstlaub an Hof - sehr schön.


Zu bemerken ist, dass ich nach 4km bereits Blasen an den Füßen hatte - ich hab blöderweise die Einlagen in andere Laufschuhe gepackt und das vertrug sich wohl nicht. Däh.. hammer den Salat. Hab die Einlagen rausgenommen und bin dann gänzlich ohne Unterfutter die 10km zu Ende gerannt.

Am Nachmittag mit dem Rad kreuz und quer durch die Nachbarschaft. 25 Kilometerchen waren es dann. Reicht für ne Belohnung:


Frühstück - Rührtofu mit Süßkartoffeln
Abendessen - Caprese vegan - für mehr fehlt die Zeit
Zwischenmahlzeit - 4 Kugeln Erdnuss-Schoko-Zeugs
Sport: 10 km Laufen - 25km Radfahren

Der Tag ist zwar noch nicht zu Ende aber wir haben heute noch was vor und damit muss das jetzt schon mal in die weite Welt. :-)

Samstag, 20. Oktober 2012

~ Nun ja... ~

Noch mal die Verlinkung auf den Nachbarblog... ist ja nach 30 Tagen vorbei. :-) Klick

Tag 17 und die Sonne scheint so schön!

Wow, wenn es farblich passen würde, würde man ja Platin-Oktober sagen, um eine Steigerung zu goldenem Oktober hinzubekommen. Wie haben wir uns das denn verdient?

Ich bin ja kalkulierbar, darum ist es wohl auch kein Wunder, dass ich mit dem Rad Richtung Domstadt strampel.


Mit meinem Besten treffe ich mich im Törtchen Törtchen - das hat weder was mit veganem Essen noch mit der Challenge zu tun und ich trink auch nur nen grünen Tee aber ich liebe den Blick auf die tollen Patiesserie-Dinge - ich muss das gar nicht zwingend essen und ich kann mich über so tolle Details, wie die Lampe in dieser Tasse so recht erfreuen.

Dann kurz und ganz gezielt in die Geschäfte und noch zum Schnapperpreis eine Kuyichi Jeans geschossen - leider wird der Laden sie nicht mehr führen aber dafür war sie um 50% reduziert. Ich hab sie mutig recht eng gekauft - wird passen, hoffe ich doch.

Zurück dann diese Aussichten:

Wenn es nicht Challenge gewesen wäre, hätte ich sofort angehalten und den "Veganischen" Kuchen probiert. So putzig.


Die Kranhäuser in der Sonne!


Und das Postkartenpanorama!


Und als ich dann endlich nach 40km zu Hause war, hatte ich Hunger und es gab - angelehnt an die Challenge - Räuchertofu mit Tomaten nach Attila.

Pizza soll es zum Abendessen geben. Der Teig aus Mandeln, Leinsamen und Zucchini - klingt komisch, ist aber so.

Ich hatte arge Bedenken, ob ich den Boden "stabil" bekomme. Normalerweise soll man ihn in einem Dörrautomaten trocknen - ging aber dann auch mit entsprechendem Tipp im Backofen.

Das hat echt gut geschmeckt und war mal wieder zu viel - ich hab aber alles aufgegessen - so!














Frühstück - Rührtofu mit Süßkartoffeln
Mittagessen - Caprese vegan mit Räuchertofu
Abendessen - Pizza
Sport: 40km Radfahren

Und wieder geht ein wunderbarer Tag zu Ende! 

PS: Ich knipps ja alles mit dem Mobiltelefon - die Pizza hätte ein besseres Foto verdient.

Freitag, 19. Oktober 2012

Tag 15 der Challenge und Tag der Wahrheit

Tag 15:

Heute wieder Wiegetag - boah, was bin ich neugierig und was kommt raus: Wieder ein Kilogramm weniger - also insgesamt -2,9 kg. Ich fühl mich ja sooooo  leicht!

 
Was kommt heute?

Laufen, Arbeiten, Spazieren gehen, Abendessen, Bett - feddisch

Frühstück -Crunchy-Muesli mit Mandelmilch
Mittagessen - Weiße Bohnen in Tomatensauce
Abendessen - Gefüllt Auberginen
Sport: 5,5 km Laufen - 2,7 km Spazieren gehe
Tag 16:

Wieder ein Tag oder Mittagsspaziergang und das trotz des schönen Wettes - aber Arbeit geht vor, nech...

Dafür hab ich aber wieder Kacheln im Schwimmbad gezählt. Taktik - 1 Bahn Brustschwimmen, 1 Bahn Kraulen - geht auf. Wird besser aber ist noch ein weiter Weg.
 
Frühstück -Crunchy-Muesli mit Mandelmilch
Mittagessen - Gefüllt Auberginen
Abendessen - Restaurantessen: Wokpfanne mit Tofu und Reis ohne Reis
Sport: 1000m Schwimmen





Mittwoch, 17. Oktober 2012

Challenge Tage 12-14

Tag 12

Keine besonderen Vorkommnisse. Ein paar IT-Themen führen mich früh ins Büro und halten mich auch über die Mittagspause fest. Keine Chance auf einen Spaziergang, obwohl die Sonne so schön scheint.

Chrunchy-Müsli mit Haferflocken, Cornflakes, Amaranth, Goji-Beeren, Cranberrys, Walnüssen, Mandeln, Pflaumen und Mandelmilch geben Power für den Tag. Auf dem Foto sieht man blöderweise nur die schwimmenden Pflaumen.














Zum Abendessen dann Zucchini-Spaghetti Bolognese. Lecker
















Frühstück -Crunchy-Müesli mit Mandelmilch
Mittagessen - Crunchy Blumenkohl
Abendessen - Spaghetti Bolognese
Zwischenmahlzeit - 3 Amaranth-Kugeln
Sport: nüscht

Tag 13

Wieder ein Tag ohne besondere Vorkomnisse. Wetter und Kundenbesuch ließen auch heute einen Mittagsspaziergang nicht zu.

Abends Physio für die A-Sehne und ne schöne Rückenmassage ... aahhhhhh....


Frühstück -Crunchy-Müesli mit Mandelmilch
Mittagessen - Spaghetti Bolognese
Abendessen - Caprese vegan
Sport: 5km laufen


Tag 14

Heute ruft noch mal das Schwimmbad - jetzt will ichs aber wissen - Schwimmen (fast) ohne Pause und immer wieder der Versuch, jede 2. Bahn im Kraulschwimmen zu meistern. Letzteres scheitert regelmässig aber bevor ich nicht ertrunken bin, werde ich es immer weiter versuchen.

Vorher wurde aber die Frühstücksration für die nächsten 3 Bürotage vorbereitet, alles muss geplant sein. Nachdem ich dann 1000m absolviert hatte, hatte ich so viel Hunger, dass ich kaum die Zutaten zusammen kippen konnte... ok, ich übertreib. Aber lecker ist das Zeugs.

Auch der mittagliche Marsch findet wieder statt. Im leichten Nieselregen laufen wir durch den Matsch - Gott sei Dank heute Jeans an und keine Kundentermine. Der stürmische Schäferhund hinterlässt seine Spuren.

Schreck auf dem Heimweg: Was steht heute noch mal auf dem Essensplan? Bohnen in Tomatensauce? Ich hab die Bohnen nicht eingeweicht. Also Stopp beim Biohändler und Bohnen im Glas gekauft.

Wohlig seufzend esse ich mich damit in den Feierabend.

Frühstück -Crunchy-Muesli mit Mandelmilch
Mittagessen - Spaghetti Bolognese
Abendessen - Weiße Bohnen in Tomatensauce
Sport: 1000m Schwimmen - 2,7 km Spazieren gehen - 20 Minuten Krafttraining

Sonntag, 14. Oktober 2012

~ Nix los? ~

Doch, aber drüben - im anderen Blog! Da aber der heutige Tag zum einen sehr schön und zum anderen sehr sportlich war, verlinke ich mal: Klick

Challenge - Tag 11

Tag 10

Vor dem Frühstück die Laufschuhe schnüren und es werden 10,5 km. Ich geb zu, dass es unvernünftig ist - aber schön.


Der Tag fing eigentlich noch besser an - mit einem Geschenk, einem neuen Laufshirt für den Winter. Vorbei sind die schwarzen Zeiten, jetzt ist Pflaume angesagt, jawoll.

Dann schmeiss ich mich in die kürzlich erstandenen Winterradklamotten und wir legen los. Schöne Tour, schöne 50km, 20 Euro verloren. :-( Ich gehe jetzt mal fest davon aus, dass sie jemand gefunden hat, der es gut gebrauchen kann und sich freut.



Der Herbst ist so schön.


 Und ich protestiere - ich möchte, dass die sich umbenennen. Klingt "Alsanheide" nicht toll?



Nach so viel Sport und nur ner Hand voll Nüsse als Zwischenmahlzeit (kein Mittagessen - s. erst Essen, wenn man Hunger hat), darfs aber ne Belohnung sein. Amaranth-Cashew-Zimt-Kugeln. Schnell gemacht und sehr lecker.

Fürs Abendessen gibts Crunchy Blumenkohl. Das auf dem Bild gibt mal die Portionsgrößen wieder. Da ich richtig Schmacht hatte, war ich der Meinung, alles essen zu können. Denkste... es gibt doch noch nen Rest für morgen Mittag. Fazit des Rezeptes: War ok, kommt bei mir aber (außer morgen mittag) nicht noch mal auf den Tisch.

Frühstück -Rührtofu mit Süßkartoffeln (s. letztes Wochenende)

Abendessen - Crunchy Blumenkohl
Zwischenmahlzeit - eine Hand voll Cashews und 3 Amaranth-Kugeln
Sport: 10,5 km Laufen, 50 km Radfahren, 25 Minuten Krafttraining




Challenge - Tag 9 und 10

Das werden recht bilderlose Posts hier aber eine kleine Geschichte, die mich berührt hat.

Erstmal:

Tag 9:

Es gibt am Abend eine Firmenveranstaltung mit Grillen & Co. So oder so eine Mini-Challenge für mich, die letzten Jahre hab ich dort von Krautsalat und Fladenbrot mit Tomatenketchup gelebt. Diesmal hab ich mir einfach den Salat selbst mitgebracht und ne Kanne Tee, was sehr erwärmend war, während die anderen Bier tranken.

Frühstück - Amaranth.. :-)
Mittagessen - 1 Banane, 1 Apfel, eine Kiwi
Abendessen - Feldsalat mit Birnen-Avocado-Dressing
Zwischenmahlzeit - 1 Hand voll Mandeln
Sport: 5 km Laufen

Tag 10:

Der Samstag ist terminlich eng. Erst Friseur, dann zu den Eltern Mittagessen, danach in der Stadt noch Geschenke besorgen und abends Sauna mit der liebsten Freundin. Alles für sich schön aber ein bisserl viel, zumal dazu noch ca. 150km Autofahrt kommen.

Die Hirseflocken, die ich mal gekauft und die schon 1 Jahr abgelaufen sind, könnten ja auch mal verbraucht werden - was für ein Reinfall. Die schmecken irgendwie nach Plastik und den gezauberten Hirsebrei mit Zimt und Äpfeln muss ich nach ein paar Bissen entsorgen und vergnüge mich mit 1/2 Banane.

Fürs Mittagessen hab ich meine Eltern gebeten, dass ich kochen darf. Nicht, weil sie schlecht kochen sondern weil es Challenge-tauglich sein soll. Ich brutzele in der Küche der Eltern die Champignon-Lasagne und kann sagen - echt köstlich. Ein wenig aufwändig in der Zubereitung und das Stapeln ist mir nicht gut gelungen. Aber geschmacklich wars toll - sagten auch die Eltern, die ums Rezept baten. Siehste....

Dann gings ab in die Stadt mit der großen Kirche. Ich hatte es zwar gelesen aber nicht mehr auf dem Schirm, dass dort heute die Anti-Pelz-Demo stattfand und hier kommt die Geschichte - seltsam berührt wurde ich von ihr.

Recht viel Polizei begleitete die Demonstranten, die mit ihren Rufen "Pelz ist Mord", "Leder ist Mord", "Fleisch ist Mord" durch die Straßen zogen. Ich blieb stehen und schaute mir den Zug an. Eine Mischung aus Schuldbewusstsein (eigentlich müsstest Du hier mitgehen) und Abneigung (das ist für mich nicht der richtige Weg, meine Mitmenschen als Mörder zu beschimpfen - entsprechend ablehende Kommentare kamen auch aus den Reihen der Stadtbesucher) rangen in mir. Hinzu kam noch, dass ich auf dem Weg in einen Gummibärchenladen war, um für meinen Besten eine große Tüte Leckereien zu holen und natürlich fühlte es sich nicht richtig an.

Als der Demonstrationszug an mir vorbei war, überholte ich ihn an der Seite wieder und war im Gummibärchenladen, als die Demo dort vorbei ging und wurde Zeugin des Berichtes der Eigentümern, die extrem verängstigt war, dass Demonstranten ihr im letzten Jahr den Laden gestürmt hatten. Unwissende Kunden verstanden nicht und sie erklärte, dass sie doch Gelatine und Bienenhonig in den Bärchen hätte.

Ein Wort gab das andere und Sätze wie "Die tragen doch selbst alle Lederjacken, das sind doch Heuchler." und Sprüche, die ich hier gar nicht veröffentlichen will kamen - sicherlich aus Angst getrieben.

Es war eine interessante Diskussion, die entstand aber eins ist mal ganz klar für mich:

Gewalt und Beschimpfung von in jede Richtung sind sowas von kontraproduktiv. Ich kann keine Infos im Netz finden, dass das Eindringen in den Laden stattgefunden und kann deshalb nicht beurteilen, was wirklich passiert ist. Aber es hat mich in jedem Falle betrübt - so kommt man nicht weiter, in keiner Sache.

Ich bin dann doch eher für friedliche Überzeugung - am besten durch den Magen.

So, jetzt weiter im Tagesgeschäft. Abend hab ich wohl gefailt (neudeutsch... versagt). Ich hatte keine Zeit, mir abends etwas zu Essen mitzubringen/vorzubereiten und hab nen Salat in der Sauna gegessen. Das Dressing, das der Challenge am nächsten kam, war Kartoffel-Vinaigrette. Es war wenig Kartoffel drin aber im Zweifel auch Zucker, egal - weiter gehts.

Frühstück - Mist :-)
Mittagessen - Zuchhini-Champignons-Mandel-Lasagne
Abendessen - gemischter Salat
Sport: ca. 800m Schwimmen

Donnerstag, 11. Oktober 2012

Challenge und es geht weiter!

Tag 8

Wiegetag *träller* -1,9 kg... Hammer!

Das Amaranth-Pflaumen-Kokos-Zeugs wird irgendwie zum Dauerbrenner. Ist halt morgens schnell zubereitet und benötigt nicht abgekocht zu werden oder so. Auch der Grüntee ist schon zum Ritual geworden und ich fühle mich fit, obwohl ich nicht sagen kann, dass die Nächte irrsinnig lang waren.

Auch der mittagliche Spaziergang wird fortgesetzt. Mittlerweile hab ich ein paar Stiefel, TShirt, Jacke und Weste im Büro und zieh mich flott um, damit ich wieder taufrisch an den Arbeitsplatz komme und nicht die Hälfte des Tages müffel. Sind ja nur knapp 3km und ist nur ein Spaziergang aber das Ende des Weges geht steil bergauf und regt den Stoffwechsel an - und schön isses auch noch. Ab morgen ist es wohl mit dem schönen Wetter vorbei - aber nur, wenn es in Strömen regnet, wird nachgegeben.

 
 Den kleinen Strolch hat eine Kollegin aufgegabelt und auch direkt wieder ins Feld frei gesetzt.


Die Belohnung folgt direkt danach. Feldsalat mit Birnen-Avocado-Dressing und karamelisierten Mandeln.
 

Da ich mittlerweile verzögert esse - also 1 Std. später als vor der Challenge, gelüstet es mich nie nach einer Zwischenmahlzeit und ich kann direkt zum Abendessen übergehen, das heute gefüllte Auberginenschiffchen mit Mandelcreme war. Das nimmt jetzt gerade die Nr. 1 im Rezepte-Ranking ein. Sehr lecker.


Frühstück - Amaranth.. ach Ihr wisst schon.
Mittagessen - Feldsalat mit Birnen-Avocado-Dressing
Abendessen - gefüllte Auberginen-Schiffchen mit Mandelcreme
Sport: 2,7  km Spazieren - 25 Minuten Krafttraining






Die Challenge

Ob das hier irgendwann mal öffentlich gepostet wird oder mein eigenes Tagebuch bleibt, weiß ich noch nicht. Wenn Du das liest, dann ist es wohl öffentlich geworden.:-)

Ja, auch ich hab mich anstecken lassen vom Challenge-Fieber. Zwei Dinge haben mich getriggert: Zum einen natürlich mal wieder leckere Rezepte - das ist mein Hauptding, auf dass ich "reinfalle". Zum anderen ein paar Kilos, die ich seit meinen Schilddrüsenproblemen mit mir rumschleppe. Ich nehm zwar nicht mehr zu aber eben auch nicht ab.

Ich starte mit 62,4kg... gerne hätte ich mal wieder die 55. Minimalziel sind 57 - also etwas mehr als 5kg. Vorher/Nachher-Bilder spar ich mir an der Stelle sehr gerne.

Für meine nicht veganen Leser (oder auch die veganen) sei erwähnt, dass Atilla Hildmann in der veganen "Szene" nicht unumstritten ist - ich will das hier auch gar nicht so sehr ausführen. Mir wurscht (hahaha)... er scheint mit dem Fitness-Konzept nen guten Nerv getroffen zu haben.

Worum geht es hier?

Zum einen den Verzicht auf Zucker, weißes Mehl und Alkohol und abends wenig/keine Kohlehydrate (kennt man ja aus anderen Diäten) - viel trinken, möglichst grünen Tee. Dabei dann viel Sport und generell viel Aktivitäten. Das ist es so in etwa auf den Punkt gebracht.

Dabei soll man abnehmen (mein Ziel) und mehr Energie spüren. Letzeres glaube ich, wird bei mir nicht zutreffen, da ich auch vorher schon gesund gekocht und gegessen hab. Nur, dass ich durch die Challenge den Konsum generell von Mehlprodukten deutlich reduziere, ist bei mir ausschlaggebend.

Tag 0

Ich beginne damit, für die nächsten 2 Tage vorzukochen, um nicht direkt am Anfang im Berufschaos zu scheitern. Beim Kochen bemerke ich schon zum einen, dass die Rezepte so gut schmecken wie sie klingen aber dass verdammt viel Kalorien reingepackt werden. Ob ich damit abnehmen kann?

Tag 1

Nur so viel essen, wie ich Hunger habe. Mal schauen, was daraus wird.

Also Fazit nach Tag 1 ist, dass alles ausreichen ist, um satt zu werden aber ich hab auch nix stehen lassen. Die beiden Gerichte (Kürbis mit Kokostofu und Linsen mit Gemüse und Limetten-Petersilien-Pesto) super lecker waren. Zum Frühstück fehlten mir ein paar Zutaten, so dass das nur "ok" war.

 Aus Zeitmangel nur 30 Minuten geschwommen, eigentlich wollte ich 45 Minuten. Wenn ich richtig gerechnet hab, waren es dann 30 Bahnen, also 750 Meter.

Ich trinke weiter Kaffee - aber nur 2 Tassen am Morgen. Den restlichen Tag trinke ich Ingwertee - an Grünen Tee traue ich mich nicht so richtig ran und dem Matcha-Hype erliege ich gerade (noch) nicht.

Frühstück - Zimthirse mit Apfel
Mittagessen - Kürbis mit Kokostofu
Abendessen - Linsen mit Pesto
Zwischenmahlzeit - 1 Kiwi 
Sport - 750m Schwimmen

Tag 2

Leichtes Halskratzen und Muskelschmerzen machen sich breit - verdammt, ne Erkältung hätte gerne bis nach der Challenge warten können. Ich fürchte, dass Sport heute ausfällt. Ok, nehm ich das als Ruhetag aber einfach mal schauen, was kommt. Oft schrabbel ich ja nur so leicht an Erkältungen vorbei und nen kleinen Lauf kann ich mir gönnen oder so.

Frühstück - Zimthirse mit Apfel
Mittagessen - Linsen mit Pesto
Abendessen - Kürbis mit Kokostofu
Sport - 0

Den ersten Tag mit 1 Liter Grüntee. Ich hatte befürchtet, dass er mir auf den Magen schlägt, was aber nicht passiert ist. Mittags, nach dem Konsum von einem Liter, war ich dann aufgedreht wie ein Duracel-Häschen - aber mein Kaffeekonsum liegt jetzt nur noch bei den 2 Tassen morgens - und dabei wird es wohl auch bleiben.

Zum Halskratzen hat sich Schnupfen hinzugefügt. Sport wird heute nicht gemacht, mal schauen, ob es morgen geht.

Ich hab 30 Minuten damit zugebracht, den Einkaufszettel und die Planung für die nächsten Tage anzugehen. Macht Spaß.

PS: Die Linsen mittags waren sehr reichlich - davon hätte die Hälfte/ein Drittel genügt. Ich hab natürlich alles aufgegessen... ob ich das noch hinbekomme?

Tag 3

2 Uhr war die Nacht zu Ende - aber es ist ja Wochenende. Der Schnupfen hält sich eigentlich in Grenzen.

Auf zum Einkaufen und die Liste "abarbeiten". Schön siehts nachher im Einkaufskorb aus.

Zum Frühstück gibt es Tofurührei mit Süsskartoffeln. Der Hammer... der kleine Trick mit dem Ablöschen des Mandelmus-Wasser-Gemischs hat es echt gebracht. Unglaublich. Fotografiert hab ich es nicht - aber morgen gibt es das ja auch noch mal.

Zum Mittag gab es Reste von den Linsen, während die Erkältung mich doch mehr beanspruchte als gedacht - Mist, kein Sport heute. Und zum Abendessen - I proudly present - Kürbispommes mit Erbsendip.

Also, selbst wenn ich nix abnehme - lecker isses auf jede Fall. Echt jetzt mal.

Also zusammenfassend:

Frühstück - Rührtofu mit Süßkartoffeln
Mittagessen - Linsen mit Pesto
Abendessen - Kürbispommes mit Erbsendip
Sport: 0

Tag 4

Es fühlt sich so an, als ob die Erkältung über Nacht etwas gedrosselt sich und sich das gestrige Schonen auszahlt. Was mir heute auffiel ist die Tatsache, dass mein Gesicht beim Aufwachen nicht so verquollen war - das hab ich in letzter Zeit häufiger und es dem Alter zugesprochen. Vielleicht gibt sich das ja ... wär schön.

Gleich versuch ich mal ein paar Laufkilometer und schaue, wie es geht. Mittlerweile hab ich mir einen Essensplan in meinen Kalender geschrieben sonst verlier ich den Überblick, was ich wie wann machen wollte. Also Kürbis gibts heute Mittag noch mal und heute Abend soll es zum ersten mal Zucchini-Spaghetti geben - die Sauce wird eine Carabonara, worauf ich mich schon wie Bolle freue.

7km ganz langsam gelaufen, ging ganz gut. Danach Rührtofu mit Süßkartoffeln und jetzt noch ein paar Kräftigungsübungen.

Unglaublich - ich hab um 9.30 Uhr gefrühstückt und erst um 17.30 Uhr wieder etwas gegessen. Das gibt es bei mir nie, nie, nie... ob es an den Kohlehydraten liegt. Herr Hildmann schreibt in seinem Buch, dass viele der Challenger nur zwei Mahlzeiten am Tag gegessen haben - ich konnts nicht glauben, jetzt ist es sogar mir passiert.

Insgesamt kann ich aber auch sagen, dass die Portionen einfach riesig sind. Die heutigen Zucchinispaghetti Carabonara hab ich auf 3 Portionen aufgeteilt, obwohl sie für 2 vorgesehen sind. Jetzt muss ich den Wochenplan schon wieder umschreiben. 

Frühstück - Rührtofu mit Süßkartoffeln

Abendessen - Zucchini-Spaghetti Carabonara
Zwischenmahlzeit - ein paar Mandeln
Sport: 7km Laufen - 20 Minuten Krafttraining - 20 Minuten Streching


Tag 5

Die Nacht gut geschlafen, starte ich vernünftig in den Tag - der Schlaf und ich, wir sind ja nicht immer beste Freunde. Die Erkältung sucht sich ihren Weg in den Hals - was solls, geht vorbei. Aber Schwimmtraining, das ich normalerweise montags hab, lass ich mal aus Vernunftgründen aus. Der Muskelkater zeigt mir das Krafttraining von gestern. Mal schauen, wie der Tag wird, vielleicht gibts doch noch ne Walking-Runde nach Feierabend - oder heute Mittag nen strammen Marsch. So richtig sporteln sollte ich wohl nicht - aber nächstes WE, da kann ich bestimmt wieder richtig loslegen. Hab gestern ein paar schöne Landschaften aus dem Auto heraus gesehen, die ich gerne mit dem Rad erkunden würde.

.... Stunden später:

Autsch, scheiße hab ich Muskelkater. Das ist über den Tag echt schlimmer geworden. Erst danach gabs Mittagessen - 13.00 Uhr für mich eher spät.

Und zum Abendprogramm gabs noch mal Stöckchen schwingen. Seit langem noch mal Walken 5,3 km, wobei das gelogen ist, bin ich doch vielleicht 1,5 km davon gelaufen.

Und die roten Beeren musste ich fotografieren. Ja, so ne Challenge hat noch andere guten Seiten außer schönes Essen.


Trotz- oder gerade deswegen gabs heute Mittag den angestrebten Marsch durchs Gelände. 2,7 km ist die Runde - inkl. Hügeln - die ich mit meiner Kollegin in 30 Minuten gegangen bin.


Frühstück - Amaranth-Pflaumen-Müsli mit Kokos
Mittagessen - Zucchini-Spaghetti Carabonara
Abendessen - Kürbis-Pommes mit Erbsendip
Sport: 1,5km Laufen - ca. 4km Nordic-Walking - 2,7 km Spazieren

Tag 6

Meine Kollegin bekommt ein Kokos-Pflaumen-Müsli von mir kredenzt und freut sich ein Loch in denn Bauch. Dafür hab ich Zeit, weil ich morgens noch nicht laufen mag - noch ein bisserl vorsichtig sein. Verdammisch aber auch.

Diesmal sind wir bei der Mittagsrunde schon zu Viert gewesen - ist halt ansteckend sowas.

Der grüne-Tee-Konsum wurde auf 1,5 Liter erhöht und dann noch mal 1 Liter Kräutertee obenrauf. Ich steigere mich.

Ich hatte ein wenig den Eindruck, die Jeans sitzt weiter, wenn auch das Spiegelbild nicht wirklich etwas zeigt - schaumamal, morgen ist Wiegetag *bibber*.

Abends hab ich dann 2 Stunden in der Küche gestanden. Erstmal Auberginen-Avocado-Röllchen gemacht (das ging verhältnismässig schnell - wobei der Look jetzt nicht ganz so dolle ist, lecker wars tortzdem) aber dann noch Feldsalat mit Mandeln und Birnendressen - das hat schon ne Weile gedauert. Brauch ich halt morgen im Büro. Es gibt eine Firmenabendveranstaltung mit Imbiss und ich möchte ganz gerne vorab schon gegessen hab - evtl. noch 3 Salatblätter falls vorhanden, um nicht unhöflich zu sein.

Frühstück - Amaranth-Pflaumen-Müsli mit Kokos
Mittagessen - Zucchini-Spaghetti Carabonara
Abendessen - Auberginen-Avocado-Röllchen
Sport: - 2,7 km Spazieren

Tag 7

Heute kommt ein Herausforderungstag, da wir am Abend eine Firmenveranstaltung mit anschließendem Essen haben. Es geht mehr darum, dass man nach 19.00 Uhr nix essen soll als der Frage, was ich essen soll. Salat gibt es zur Not überall. Ach ja, und ich hab mal ein Foto gemacht, was ich so morgens mit zur Arbeit nehme... gut, dass ich über eine fundierte Basis an Tupperdosen verfüge;-)

Aber erstmal werden 5km gelaufen und gearbeitet. Ich esse gegen 16.00 Uhr - obwohl ich noch überhaupt keinen Hunger hab, 4 Auberginenröllchen, bevor ich mich ins Sauerland zur Firmenveranstaltung begebe.

Um 20.30 Uhr gibt es dann ein paar Salatblättchen für mich und etwas eingelegtes Gemüse.

Nicht zu vergessen, dass wir mittags natürlich wieder unsere 2,7km gegangen sind. Noch ist das Wetter schön.

Frühstück - Amaranth-Pflaumen-Müsli mit Kokos
Mittagessen - Feldsalat mit karamellisierten Mandeln und Avocado-Birnen-Dressing
Abendessen - Auberginen-Avocado-Röllchen sowie gemischter Salat
Sport: - 5km Laufen - 2,7 km Spazieren

Tag 8

Wiegetag *träller* -1,9 kg... Hammer!