Donnerstag, 11. Oktober 2012

Die Challenge

Ob das hier irgendwann mal öffentlich gepostet wird oder mein eigenes Tagebuch bleibt, weiß ich noch nicht. Wenn Du das liest, dann ist es wohl öffentlich geworden.:-)

Ja, auch ich hab mich anstecken lassen vom Challenge-Fieber. Zwei Dinge haben mich getriggert: Zum einen natürlich mal wieder leckere Rezepte - das ist mein Hauptding, auf dass ich "reinfalle". Zum anderen ein paar Kilos, die ich seit meinen Schilddrüsenproblemen mit mir rumschleppe. Ich nehm zwar nicht mehr zu aber eben auch nicht ab.

Ich starte mit 62,4kg... gerne hätte ich mal wieder die 55. Minimalziel sind 57 - also etwas mehr als 5kg. Vorher/Nachher-Bilder spar ich mir an der Stelle sehr gerne.

Für meine nicht veganen Leser (oder auch die veganen) sei erwähnt, dass Atilla Hildmann in der veganen "Szene" nicht unumstritten ist - ich will das hier auch gar nicht so sehr ausführen. Mir wurscht (hahaha)... er scheint mit dem Fitness-Konzept nen guten Nerv getroffen zu haben.

Worum geht es hier?

Zum einen den Verzicht auf Zucker, weißes Mehl und Alkohol und abends wenig/keine Kohlehydrate (kennt man ja aus anderen Diäten) - viel trinken, möglichst grünen Tee. Dabei dann viel Sport und generell viel Aktivitäten. Das ist es so in etwa auf den Punkt gebracht.

Dabei soll man abnehmen (mein Ziel) und mehr Energie spüren. Letzeres glaube ich, wird bei mir nicht zutreffen, da ich auch vorher schon gesund gekocht und gegessen hab. Nur, dass ich durch die Challenge den Konsum generell von Mehlprodukten deutlich reduziere, ist bei mir ausschlaggebend.

Tag 0

Ich beginne damit, für die nächsten 2 Tage vorzukochen, um nicht direkt am Anfang im Berufschaos zu scheitern. Beim Kochen bemerke ich schon zum einen, dass die Rezepte so gut schmecken wie sie klingen aber dass verdammt viel Kalorien reingepackt werden. Ob ich damit abnehmen kann?

Tag 1

Nur so viel essen, wie ich Hunger habe. Mal schauen, was daraus wird.

Also Fazit nach Tag 1 ist, dass alles ausreichen ist, um satt zu werden aber ich hab auch nix stehen lassen. Die beiden Gerichte (Kürbis mit Kokostofu und Linsen mit Gemüse und Limetten-Petersilien-Pesto) super lecker waren. Zum Frühstück fehlten mir ein paar Zutaten, so dass das nur "ok" war.

 Aus Zeitmangel nur 30 Minuten geschwommen, eigentlich wollte ich 45 Minuten. Wenn ich richtig gerechnet hab, waren es dann 30 Bahnen, also 750 Meter.

Ich trinke weiter Kaffee - aber nur 2 Tassen am Morgen. Den restlichen Tag trinke ich Ingwertee - an Grünen Tee traue ich mich nicht so richtig ran und dem Matcha-Hype erliege ich gerade (noch) nicht.

Frühstück - Zimthirse mit Apfel
Mittagessen - Kürbis mit Kokostofu
Abendessen - Linsen mit Pesto
Zwischenmahlzeit - 1 Kiwi 
Sport - 750m Schwimmen

Tag 2

Leichtes Halskratzen und Muskelschmerzen machen sich breit - verdammt, ne Erkältung hätte gerne bis nach der Challenge warten können. Ich fürchte, dass Sport heute ausfällt. Ok, nehm ich das als Ruhetag aber einfach mal schauen, was kommt. Oft schrabbel ich ja nur so leicht an Erkältungen vorbei und nen kleinen Lauf kann ich mir gönnen oder so.

Frühstück - Zimthirse mit Apfel
Mittagessen - Linsen mit Pesto
Abendessen - Kürbis mit Kokostofu
Sport - 0

Den ersten Tag mit 1 Liter Grüntee. Ich hatte befürchtet, dass er mir auf den Magen schlägt, was aber nicht passiert ist. Mittags, nach dem Konsum von einem Liter, war ich dann aufgedreht wie ein Duracel-Häschen - aber mein Kaffeekonsum liegt jetzt nur noch bei den 2 Tassen morgens - und dabei wird es wohl auch bleiben.

Zum Halskratzen hat sich Schnupfen hinzugefügt. Sport wird heute nicht gemacht, mal schauen, ob es morgen geht.

Ich hab 30 Minuten damit zugebracht, den Einkaufszettel und die Planung für die nächsten Tage anzugehen. Macht Spaß.

PS: Die Linsen mittags waren sehr reichlich - davon hätte die Hälfte/ein Drittel genügt. Ich hab natürlich alles aufgegessen... ob ich das noch hinbekomme?

Tag 3

2 Uhr war die Nacht zu Ende - aber es ist ja Wochenende. Der Schnupfen hält sich eigentlich in Grenzen.

Auf zum Einkaufen und die Liste "abarbeiten". Schön siehts nachher im Einkaufskorb aus.

Zum Frühstück gibt es Tofurührei mit Süsskartoffeln. Der Hammer... der kleine Trick mit dem Ablöschen des Mandelmus-Wasser-Gemischs hat es echt gebracht. Unglaublich. Fotografiert hab ich es nicht - aber morgen gibt es das ja auch noch mal.

Zum Mittag gab es Reste von den Linsen, während die Erkältung mich doch mehr beanspruchte als gedacht - Mist, kein Sport heute. Und zum Abendessen - I proudly present - Kürbispommes mit Erbsendip.

Also, selbst wenn ich nix abnehme - lecker isses auf jede Fall. Echt jetzt mal.

Also zusammenfassend:

Frühstück - Rührtofu mit Süßkartoffeln
Mittagessen - Linsen mit Pesto
Abendessen - Kürbispommes mit Erbsendip
Sport: 0

Tag 4

Es fühlt sich so an, als ob die Erkältung über Nacht etwas gedrosselt sich und sich das gestrige Schonen auszahlt. Was mir heute auffiel ist die Tatsache, dass mein Gesicht beim Aufwachen nicht so verquollen war - das hab ich in letzter Zeit häufiger und es dem Alter zugesprochen. Vielleicht gibt sich das ja ... wär schön.

Gleich versuch ich mal ein paar Laufkilometer und schaue, wie es geht. Mittlerweile hab ich mir einen Essensplan in meinen Kalender geschrieben sonst verlier ich den Überblick, was ich wie wann machen wollte. Also Kürbis gibts heute Mittag noch mal und heute Abend soll es zum ersten mal Zucchini-Spaghetti geben - die Sauce wird eine Carabonara, worauf ich mich schon wie Bolle freue.

7km ganz langsam gelaufen, ging ganz gut. Danach Rührtofu mit Süßkartoffeln und jetzt noch ein paar Kräftigungsübungen.

Unglaublich - ich hab um 9.30 Uhr gefrühstückt und erst um 17.30 Uhr wieder etwas gegessen. Das gibt es bei mir nie, nie, nie... ob es an den Kohlehydraten liegt. Herr Hildmann schreibt in seinem Buch, dass viele der Challenger nur zwei Mahlzeiten am Tag gegessen haben - ich konnts nicht glauben, jetzt ist es sogar mir passiert.

Insgesamt kann ich aber auch sagen, dass die Portionen einfach riesig sind. Die heutigen Zucchinispaghetti Carabonara hab ich auf 3 Portionen aufgeteilt, obwohl sie für 2 vorgesehen sind. Jetzt muss ich den Wochenplan schon wieder umschreiben. 

Frühstück - Rührtofu mit Süßkartoffeln

Abendessen - Zucchini-Spaghetti Carabonara
Zwischenmahlzeit - ein paar Mandeln
Sport: 7km Laufen - 20 Minuten Krafttraining - 20 Minuten Streching


Tag 5

Die Nacht gut geschlafen, starte ich vernünftig in den Tag - der Schlaf und ich, wir sind ja nicht immer beste Freunde. Die Erkältung sucht sich ihren Weg in den Hals - was solls, geht vorbei. Aber Schwimmtraining, das ich normalerweise montags hab, lass ich mal aus Vernunftgründen aus. Der Muskelkater zeigt mir das Krafttraining von gestern. Mal schauen, wie der Tag wird, vielleicht gibts doch noch ne Walking-Runde nach Feierabend - oder heute Mittag nen strammen Marsch. So richtig sporteln sollte ich wohl nicht - aber nächstes WE, da kann ich bestimmt wieder richtig loslegen. Hab gestern ein paar schöne Landschaften aus dem Auto heraus gesehen, die ich gerne mit dem Rad erkunden würde.

.... Stunden später:

Autsch, scheiße hab ich Muskelkater. Das ist über den Tag echt schlimmer geworden. Erst danach gabs Mittagessen - 13.00 Uhr für mich eher spät.

Und zum Abendprogramm gabs noch mal Stöckchen schwingen. Seit langem noch mal Walken 5,3 km, wobei das gelogen ist, bin ich doch vielleicht 1,5 km davon gelaufen.

Und die roten Beeren musste ich fotografieren. Ja, so ne Challenge hat noch andere guten Seiten außer schönes Essen.


Trotz- oder gerade deswegen gabs heute Mittag den angestrebten Marsch durchs Gelände. 2,7 km ist die Runde - inkl. Hügeln - die ich mit meiner Kollegin in 30 Minuten gegangen bin.


Frühstück - Amaranth-Pflaumen-Müsli mit Kokos
Mittagessen - Zucchini-Spaghetti Carabonara
Abendessen - Kürbis-Pommes mit Erbsendip
Sport: 1,5km Laufen - ca. 4km Nordic-Walking - 2,7 km Spazieren

Tag 6

Meine Kollegin bekommt ein Kokos-Pflaumen-Müsli von mir kredenzt und freut sich ein Loch in denn Bauch. Dafür hab ich Zeit, weil ich morgens noch nicht laufen mag - noch ein bisserl vorsichtig sein. Verdammisch aber auch.

Diesmal sind wir bei der Mittagsrunde schon zu Viert gewesen - ist halt ansteckend sowas.

Der grüne-Tee-Konsum wurde auf 1,5 Liter erhöht und dann noch mal 1 Liter Kräutertee obenrauf. Ich steigere mich.

Ich hatte ein wenig den Eindruck, die Jeans sitzt weiter, wenn auch das Spiegelbild nicht wirklich etwas zeigt - schaumamal, morgen ist Wiegetag *bibber*.

Abends hab ich dann 2 Stunden in der Küche gestanden. Erstmal Auberginen-Avocado-Röllchen gemacht (das ging verhältnismässig schnell - wobei der Look jetzt nicht ganz so dolle ist, lecker wars tortzdem) aber dann noch Feldsalat mit Mandeln und Birnendressen - das hat schon ne Weile gedauert. Brauch ich halt morgen im Büro. Es gibt eine Firmenabendveranstaltung mit Imbiss und ich möchte ganz gerne vorab schon gegessen hab - evtl. noch 3 Salatblätter falls vorhanden, um nicht unhöflich zu sein.

Frühstück - Amaranth-Pflaumen-Müsli mit Kokos
Mittagessen - Zucchini-Spaghetti Carabonara
Abendessen - Auberginen-Avocado-Röllchen
Sport: - 2,7 km Spazieren

Tag 7

Heute kommt ein Herausforderungstag, da wir am Abend eine Firmenveranstaltung mit anschließendem Essen haben. Es geht mehr darum, dass man nach 19.00 Uhr nix essen soll als der Frage, was ich essen soll. Salat gibt es zur Not überall. Ach ja, und ich hab mal ein Foto gemacht, was ich so morgens mit zur Arbeit nehme... gut, dass ich über eine fundierte Basis an Tupperdosen verfüge;-)

Aber erstmal werden 5km gelaufen und gearbeitet. Ich esse gegen 16.00 Uhr - obwohl ich noch überhaupt keinen Hunger hab, 4 Auberginenröllchen, bevor ich mich ins Sauerland zur Firmenveranstaltung begebe.

Um 20.30 Uhr gibt es dann ein paar Salatblättchen für mich und etwas eingelegtes Gemüse.

Nicht zu vergessen, dass wir mittags natürlich wieder unsere 2,7km gegangen sind. Noch ist das Wetter schön.

Frühstück - Amaranth-Pflaumen-Müsli mit Kokos
Mittagessen - Feldsalat mit karamellisierten Mandeln und Avocado-Birnen-Dressing
Abendessen - Auberginen-Avocado-Röllchen sowie gemischter Salat
Sport: - 5km Laufen - 2,7 km Spazieren

Tag 8

Wiegetag *träller* -1,9 kg... Hammer!







Kommentare:

  1. Hi :)

    Ich habs gelesen und bin auch grad dabei. Mein Sportprogramm ist leider auch nicht so ausgiebig wie im Buch gewünscht, aber auf jeden Fall mehr als vorher und das finde ich schon super. Das Essen ist echt immer viel und manchmal lass ich auch was übrig, obwohls mir da geht wie Dir. Wenns da ist, dann ess ich es eigentlich auch.

    Fast 2 Kilo in einer Woche ist super!

    Viel Erfolg, ich lese gespannt weiter :)

    Liebe Grüße
    Ramona

    AntwortenLöschen
  2. Ich hab mir jetzt angewöhnt, die meisten Sachen auf 3 Tage aufzuteilen. Z.B. den Feldsalat esse ich jetzt 3 Mittage im Büro. Oder ich reduziere das Rezept entsprechend. Ich muss ja jetzt nicht zwingend mehr essen als ich Hunger hab. Wäre schön, wenn ich diese Erfahrung generell umsetzen könnte.

    Ja, fast 2 Kilo. Das find ich echt irre. Bin gespannt auf nächste Woche. :-)

    AntwortenLöschen
  3. Klingt super lecker und ich finde es klasse mit welchen Elan Du dabei bist!

    AntwortenLöschen