Freitag, 28. Dezember 2012

~ Und was sagt der Vater Rhein? ~

Nur das schlechte Wetter hält die Massen davon ab, in unser Dorf den Hochwassertourismus ausarten zu lassen. Aber ich geb ja zu, dass ich auch mal gerne nachschaue, was der Herr da so treibt.

Es ist nicht so hoch gekommen, wie erst angekündigt aber am Wochenende soll ja noch was dazu kommen.


Meine kleine Laufstrecke ist durch diese Aluminiumtore versperrt und ist gleich mein Aufreger des Tages. Warum? Schon über die Weihnachtstage und auch heute früh ist ein Wachmann an den Hochwasserschutztoren unterwegs, damit das Aluminium nicht geklaut wird. Unfassbar.


Und Müll wird schon ordentlich angespült. Das wird wieder ein großes Aufräumen erfordern.


Nicht nur ich wäre wohl froh, wenn das Regenwetter mal ein Ende hat. So ganz sportiv wie ich sein wollte, war ich bisher im Weihnachtsurlaub nicht. Das Rädchen hat noch keinen Einsatz im Außenbereich gefunden. Da ich gestern beim Resteverwerten einen dicken Kratzer in den Zeigefinger gesägt hab, wird es wohl auch die nächsten Tage noch nix mit dem Schwimmbad. Dafür hab ich gestern noch mal die Stöcke ausgepackt und muss sagen, dass NW echt unterschätzt wird. Immer, wenn ich mich mal dazu aufraffe, machts echt Spaß und gibt Muskelkater. Meine Hokas sind dank des Regenwetters schon ganz schön eingesaut. Sie machen immer noch nen guten Eindruck und haben durch die Höhe auch den Vorteil, dass kein Wasser reinschwappt, wenns mal ziemlich nass aufm Boden ist.

So und jetzt hoffe ich, dass ich irgendwie die Plätzchen bald weg hab - am liebsten auf den Hüften von anderen Leuten. :-)


Kommentare:

  1. Also, gestern (!) auf dem Heimweg von der Arbeit hat der olle Vater Rhein doch schon ziemlich gierig an den Strassenrändern rund um Erpel und Leubsdorf geleckt. Da war ich doch froh, noch gerade so trockenen Reifens nach Hause gekommen zu sein ;)

    AntwortenLöschen
  2. Ich schnapp mir gleich meine Stöckchen und werde das Ganze noch mal erkunden. Die Regenlücke muss ich ausnutzen.

    AntwortenLöschen