Sonntag, 20. Januar 2013

~ Auf der Suche nach dem ewigen Eis ~

War es im letzten oder vorletzten Jahr, als ich in einem Blog von den Läufer-Schneeketten las? Ich weiß es nicht aber mein üblicher ich-brauch-all-das-Equipment-Reflex ließ mich diese Dinger schnell online bestellen, denn Draußen war es weiß. Bis die Schneeketten ankamen, war das weiße Wunder fast schon weg und ich konnte sie nur einmal kurz austesten.

Diese Woche aber hatte Frau Holle ganze Arbeit geleistet und den Berufspendlern und LKW-Fahrern ungeplante Freizeiten auf den Autobahnen im Rheinland beschert. Für mich hieß das: Schneeketten aus dem Keller holen und lostraben. Für mich hieß das auch: Morgens Schnee schippen - aber das ist eine andere Geschichte.

Ärgerlich ist es, dass die Bürger ihren Räumpflichten so präzise nachkommen und man - bis man irgendwo im Feld ist - jede Eisscholle sucht, weil das Laufen mit den Schneeketten auf blankem Asphalt ist irgendwie unangenehm.

Einen kleinen Lauf gabs in der vergangenen Woche (ohne Ketten) noch in meiner 2. Lieblingsstadt Hamburg. Hier war nur Puder auf den Straßen, da lohnten die mitgebrachten Ketten nicht. Aber die Binnenalster am frühen Morgen hat auch ihren Reiz.

Heute früh war dann Schneefall angesagt, der sich aber partout nicht einstellen wollte. Und ich hätt doch so gerne die Flöckchen beim Laufen. Nun ja, die Yaktrax unter die Füße gefriemelt und auf die Piste gemacht.

Zwischendurch überholte mich ein Läufer ohne Schneeketten und ich schämte mich ein wenig. Wenn ich es richtig gesehen hab, trug der Nike Free. Grmpf.. der hat sich noch nicht mal hingelegt, was ich ja in Anbetracht meiner Ausstattung als korrekt empfunden hätte, damit sich die Ausgaben gerechtfertigt hätten.

Aber ich wurde für meinen Einsatz belohnt. Auf einmal öffnete sich der Himmel und leise aber mächtig drängelten sich die Flöckchen gen Erde und sehr schnell waren auch die geräumten Straßen und Bürgersteige mit jungfräulichem Schnee bedeckt, auf dem ich mit den sehr glatten Hokas doch arg ins Schleudern gekommen wäre. Schön wars.

Ich hege ein wenig die Hoffnung, dass sich meine Achilles-Sehne beruhigt hat und mein aua Knie (Mist Einlagen) nicht schlimmer wird. Liegt es an den Hokas, an der konsequenten Physiotherapie oder dass ich endlich mal ein paar andere Baustellen angegangen bin, die sich so mit ner Schilddrüsengeschichte einschleichen. I don't know. Es wäre schön, es blieb so bzw. würde sich noch weiter verbessern. Vielleicht hat 2013 ja zumindest meine 1.000 Kilometerchen für mich am Start. Ach ja... Radfahren verschieb ich dann mal.

Kommentare:

  1. pfü - na dank'schön .. ich werd' mich hoffentlich - auch wenn aus deiner Sicht korrekt - auch nicht auf die Nase legen nur weil DU dir eine Ritterrüstung an die Füße schnallst ;-p

    Schönen Gruß
    Lizzy - heute unfallfrei mit NikeFree 14km über Schneewege geschlurcht.

    AntwortenLöschen
  2. Also so ein bisschen könntet Ihr doch zumindest so tun, als ob es mit den Schlappen schwierig wäre. :-)

    AntwortenLöschen
  3. Wär' ja mal noch 'ne Idee, für eine hübsche "Outdoor-Performance": sobald man einen Schneekettenläufer überholt, wild mit den Armen rudern, um Hilfe schreien, wackeln, rutschen, mit dramatischen Gesten Halt suchen ... du kämst dir vermutlich überhaupt nicht veralbert vor ;-P

    AntwortenLöschen
  4. ich liebäugle auch immer wieder mit dem Gedanken mir Icebugs zu kaufen, meist taut dann der Schnee wie von selbst und ich verschiebe das Vorhaben wieder. Dieses Jahr bin ich wieder nur mit meinen Trailschuhen unterwegs und wenn's zu glatt wird, gehe ich halt ein Stück.

    AntwortenLöschen
  5. Lizzy, wenn das gut einstudiert wäre, wäre das hilfreich. :-)

    Gabriele, ach was... ;-)

    AntwortenLöschen