Dienstag, 19. März 2013

Mangold-Gulasch in Portweinsauce

Da stöber ich in einer Facebook-Gruppe und ein Gericht trifft auf meinen Kühlschrankinhalt zu. Ich hab noch Mangold und sehe auf dem Teller der veganen Mitstreiterin ein Mangold-Soja-Geschnetzeltes. Da nehme ich zur Inspiration und koche heute Abend einen

Mangold-Gulasch in Portweinsauce mit rotem Reis:

Für 2 Personen:
  • 1 Tasse roten Reis
  • 1 kl. Bund Mangold
  • 80g Soja"brocken"
  • 1 rote Zwiebel
  • 1 Päckchen Hafersahne
  • 1/2 TL Oregano
  • 1/2 TL Rosmarin
  • 1/2 TL Thymian
  • 1/2 TL Curry
  • 1 TL Tomatenmark
  • 1 guten Schuss Portwein
  • 1 Spritzer Zitrone
  • Olivenöl 
  • Salz und Pfeffer

Erst den Roten Reis bewundern und anschließend in kochendes Salzwasser werfen und 35 Minuten kochen lassen.
Die Sojabrocken mit ausreichend Gemüsebrühe übergießen, so dass sie auf Tauchgang gehen können, anschließend abgießen und ausdrücken.
Zwiebel in Würfel schneiden. Stile vom Mangold wegschneiden und klein schneiden. Mangoldblätter in Streifen schneiden - beides getrennt voneinander in Schüsseln geben.

Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und Zwiebel, Mangoldstile und Soja in die Pfanne werfen und warten, bis sie Farbe bekommen und immer wieder drehen, so dass sie von allen Seiten angeröstet sind. Dann das Tomatenmark zugeben und gut anbraten.

Die jetzt heiße Pfanne mit Portwein ablöschen und mit Sojasahne aufgießen. Gewürze zugeben. Dann die Mangoldblätter zugeben und 1-2 Minuten mitkochen, so dass sie zusammen fallen. Mit Salz, Pfeffer und Zitrone abschmecken

Reis abgießen, einen Kranz auf einem Teller formen und den Sojagulasch darin anrichten.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen