Sonntag, 13. Oktober 2013

Kürbiskuchen mit Walnusshaube

Uih, lang war hier nichts mehr los aber manchmal hat das Leben andere Prioriäten als Kochen und Fotografieren.

Mal schauen, was ich in diesem Jahr hier noch reinbekomme, damit der Blog nicht gänzlich einschläft.

Auf jeden Fall berichtete meine Freundin drüber übers große Wasser in Canada, dass sie bald Thanksgiving haben und dass es Pumpkin Pie gibt. Hm, ich hab noch nen halben Hokkaido, vielleicht gibts ja ein Rezept, das ich umwandeln kann. Es wurde kein Pumpkin Pie im amerikanischen Sinne sondern eher ein nicht zu süßer Kuchen zum Kaffee.


Dafür benötigt man:
  • 80g Walnüsse - grob gehackt oder Walnussbruch, so wie ich es verwende
  • 30g Alsan
  • 60g brauern Zucker
  • 2-3 EL Mehl
Alles zusammen zu Streuseln vermischen und aufbewahren.


  • 200g Kürbisfleisch im Backofen weich backen und pürrieren
  • 120g Alsan
  • 160g Zucker
  • Mark einer Vanillestange
  • 2 x Eiersatz plus 100ml Wasser oder 2 EL Sojamehl plus 4 EL Wasser
  • 150g Soja-Joghurt natur
  • 50g HaferCuisine
  • 3 EL Milch
  • 1/2 TL Natron
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 250g Mehl
  • 1 TL Puderzucker
Margarine weich schlagen und mit Zucker und Vanillemark schaumig rühren. Eiersatz inkl. Wasser dazutun. Wenn alles eine homogene Masse geworden ist, das Kürbispürree mit dazu tun sowie Joghurt und Hafercuisine unterrühren.

Die trockenen Zutaten (Mehl/Backpulver/Natron) mischen und unter die Masse heben.

In einer gefetteten und mit Semmelbrösel ausgestreuten Ringform gießen und die Streusel obendrauf tun.

Bei Umluft und 170g ca. 45 Minuten im Backofen backen.

Nach Abkühlung mit Puderzucker bestreuen.

Die Konsistenz liegt zwischen "Käsekuchen" und Rührkuchen. Auf dem Foto kann man sehen, dass es unten ein wenig "datschig" geworden ist. Tut dem Geschmack keinen Abbruch. Aus dem Grund hab ich die Flüssigkeit im Rezept schon etwas reduziert, das sollte helfen.

    Kommentare:

    1. hallo! ich bin auf der suche nach einer Hobby-bis Profi-veganköchin...wenn du magst kannst du gerne kontakt zu mir aufnehmen! : hannah.leiner@gmx.de lg

      AntwortenLöschen
    2. Ich backe gerade den Kuchen und suche verzweifelt nach der Angabe zum Mehl :/

      LG Inessa

      AntwortenLöschen
    3. Puh... 250g müssten es gewesen sein. Ich korrigiere direkt. Sorry!

      AntwortenLöschen
    4. Danke, hatte 300g genommen - ich bin gespannt :)

      AntwortenLöschen
    5. So lecker, dass ich mich zurückhalten muss, kein drittes Stück mehr zu nehmen :)

      AntwortenLöschen
      Antworten
      1. Das freut mich. :-) Lässt sich im übrigen prima einfrieren und Stück für Stück wieder hervorzaubern. :-)

        Löschen