Samstag, 19. April 2014

Kohlrabiblätterchips

Gestern hatten wir Besuch... endlich noch mal konnte ich Gäste bekochen. Ich liebe es, Stunden in der Küche zu stehen und alles vorzubereiten. Alles muss so sein, dass ich nur noch wenige Handgriffe hab, um es auf den Tisch zu bekommen, trotzdem muss alles frisch sein. So waren alle Tupperdosen etc. in Beschlag und meine Spülmaschine war total überfordert.

Was hat das mit Kohlrabiblätterchips zu tun? Nix... nur ein wenig Vorgeplänkel, weils halt so schön war.

Als Vorspeise gab es Tapas "Germany" also ein Teller mit unterschiedlichen regionalen und saisonalen Gerichten. U.a. ein Kohlrabi-Apfel-Süppchen. Da ich einen Tag vorher mein Bio-Abo bekommen hab, waren die Kohlrabi noch frisch und die Blätter daran ebenfalls. Also zu schade, um sie einfach achtlos in die Tonne zu drücken. Mein Gegoogle ergab nicht wirklich etwas Sinnvolles. Aber wenn Grünkohlchips gehen, müssen auch Chips aus Kohlrabiblättern gehen. So hab ich das Rezept von veggi.es genutzt die sehr leckeren und knackigen Kohlrabiblättercihps gemacht - ergab eine kleine Schale voll.
  • Blätter von 2 Kohlrabi waschen
  • Strunk enfernen und sie in chipsgroße Stücke zupfen (ergab 50g)
  • 1,5 EL ÖL
  • 1 guten TL Erdnussmus
  • 1 Dreher der Chili-Mühle
  • Salz
  • 1/2 TL Paprikapulver
  • vermengen und die Blätter in der Marinade gut vermischen
  • bei 130°C im Backofen ca. 40 Minuten gross garen
Genutzt wurden Sie beim Essen für dieVorspeise Tapas "Germany", bestehend aus Kartoffelsalat, Labskaus, Kohlrabisüppchen,Eiersalat und Pflücksalat. Die restlichen Chips haben wir beim Wein nachher einfach so weggeknabbert.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen