Sonntag, 13. April 2014

Polentaschnitten auf Spargel-Champignon-Gemüse mit Weinschaumsauße

Auf den ersten Spargel in der Saison freue ich mich immer wie verrückt. Der sollte heute in einem Gericht verschwinden, das es bei uns schon mal gab und aus einem meiner Lieblingskochbücher stammt. Allerdings hab ich bei diesem speziellen Kochbuch mittlerweile ein "Geschmäckle" aber kochen kann ER ja trotzdem....

Ich nehme sehr gerne "normale" Rezepte als Anregung und kreiere daraus meine eigenen veganen Gerichte. Konstellationen wie sie ein süddeutscher Spitzenkoch, der (s. Geschmäckle) leider aus welcher Profit- oder Profilierungsgier auch immer, sich an ein Fast-Food-Restaurant verkaufte, bekomme ich allein in der besonderen oder feinen Form nicht hin - bin ja schließlich auch Amateur und nicht Profi. Was ich aber kann, ist die richtigen Zutaten eines Gerichts durch vegane ersetzen aber auch sonst gerne mal - wie hier geschehen - so ein Gericht komplett (mangels diverser Zutaten) umwandeln.

Herausgekommen sind nun eben die

Polentaschnitten auf Spargel-Champignon-Gemüse mit Weinschaumsauße


für 2 Personen

Für die Polentaschnitten

  • 125g Maisgrieß
  • 500ml Gemüsebrühe
  • gemischte Kräuter nach Wahl
  • Sonnenblumenöl
Für das Gemüse und die Sauce
  • 300g weißer Spargel
  • 150g Champignons
  • 100ml Gemüsebrühe
  • 1 gestr. TL Puderzucker
  • 4 EL Reiswein (oder Weißwein wie im Originalrezept)
  • 60g Hafersahne
  • 2-4 EL Alsan (Margarine)
  • Chiliflocken
  • 1/2 TL abger. Schale einer Orange
  • Kümmel gemahlen
  • frische Petersilie (ca. 1 EL)
  • Salz
 Ca. 2 Stunden vor dem Essen 500 ml Gemüsebrühe aufkochen und die Polenta (Maisgrieß) und nach Wahl die Kräuter gründlich unterrühren und ca. 10 min. köcheln lassen ... Vorsicht, immer wieder umrühren. Danach in eine kleine Springform o.ä. umfüllen und ganz kalt werden lassen.

Ca. 1/2 Stunde vor dem Essen: Den Spargel schälen, in ca. 3-4 cm starke Stücke schneiden. Die Champignons mit einer Bürste putzen (trocken) und dann vierteln.

Spargel in der Gemüsebrühe ca. 15 Minuten bissfest garen und abgießen, dabei das Kochwasser auffangen. In einer Kasserolle den Puderzucker auflösen und karamelisieren lassen und mit dem Wein ablöschen. Den Wein einkochen lassen, das war bei mir sofort nach Ablöschen der Fall (Pfanne sehr heiß). Dann die Brühe und die Sahne dazu und mit Chiliflocken und der Hälfte der Orangenschale abschmecken. 1 EL Alsan darin auflösen und auf Seite stellen.

Jetzt 2 Pfannen auf den Herd. In der einen Pfanne das Öl heiß werden lassen und den nun geviertelten Polenta-Kuchen goldgelb von beiden Seiten anbraten.

In der anderen Pfanne ebenfalls 1 EL Alsan erhitzen und die Champignons anbraten. Hier warten, bis die Flüssigkeit aus den Champignons ausgetreten und wieder verdampft ist. Dann den Spargel dazu geben und erwärmen und ebenfalls mit Chili, einer guten Prise Kümmel, der restlichen Orangenschale und Salz abschmecken. Dann die Petersilie dazu packen.

Wenn alles fertig ist, die Sauce noch mal kurz erwärmen und mit einem Stabmixer aufschäumen.

Gemüse in einen tiefen Teller geben, Polenta-Schnitte dazu und mit der Schaumsauce aufgießen. Guten Appetit.

Das Rezept mit nur einer Polenta-Schnitte und etwas weniger Grundzutaten ist eine perfekte Vorspeise. Mit 2 Schnitten und wie oben beschrieben eine Hauptspeise

1 Kommentar:

  1. das klingt lecker udn wird mal anchgekocht. Ich habe nur eine dezente Veränderung: vornehm wie ich so bin heißt es bei dann "Polentaschnitten auf Spargel-Gemüse AN Weinschaumsoße"...jaja.

    AntwortenLöschen