Samstag, 26. Juli 2014

~ Duathlon am Samstag ~

Natürlich nicht ein richtiger aber mein eigener.

Aber Achtung... *jammermodus an* Um 2.00 Uhr war die Nacht für mich zu Ende - nix mehr mit Schlafen*jammermodus aus*

So kam ich um 6.00 Uhr die Treppe runter und traf auf einen munteren und gut gelaunten Laufkumpel... Achtung Herr Laufkumpel, hier ist eine sehr schlecht gelaunte Frau Blumenmond, bloß nicht übertreiben.

Waren es 3 oder waren es 5 Schritte, bis die schlechte Laune verflogen war? Ich kann mich nicht erinnern aber spätestens bei Erreichen des Rheinufers und dem Anblick des Nebels, der über dem Gewässer waberte, war alles vergessen.



Ganze Schiffe wurden vom Nebel verschluckt und wir liefen mit langsamen Schritten rein in den Nebel.




So wunderbar die Atmosphäre.


Und als dann die Sonne sich dem Kampf gegen den Nebel stellte und zwischendurch mal auf der Siegerstrecke war, wurds noch schöner.


Mein Laufkumpel musste mir immer wieder bestätigen, wie schön das doch ist ... ist doch schön oder schön, oder? Und als erst die Wildgänse am im Nebel liegenden Mäuseturm vorbeiflogen (leider kein Foto) war das kitschige Panorama perfekt.


Unsere Haare waren benetzt von Tautropfen, was lustige Bilder abgab, die wir hier aber nicht veröffentlichen.

Nun schnell Duschen, Einkaufen, Kuchen backen, Kartoffelsalat fertigstellen.. denn um 11.00 Uhr gehts weiter. Seit 2 Jahren planen wir schon die gemeinsame Radtour. Meine Eltern mit ihren EBikes und ich mit meinem schwarzen Ross ohne Motor. Heute war eindeutig mein Vater derjenige, der die meisten Fotos machte, hier von mir nur ein paar... erstmal natürlich auf der Fähre, wie immer halt.


Wir passieren das Schloss Arff. Vorbei an vielen Pferdehöfen und ab durch den Wald, der vor ein paar Wochen beim Testlauf noch ziemlich vom Pfingststurm unaufgeräumt war.



Der Apfel fällt halt nicht weit vom Stamm. Vater beim Fotografieren, immer wenn sich etwas Interessantes bot.


So wie auch hier in Zons.


Und auf die Zonser Fähre und zurück - mittlerweile hat uns dann auch mal die Sonne begrüßt. Der Rhein führt viel Wasser, wie man hier vielleicht ein wenig erkennen kann. Brauner/schlammiger als sonst.


Um dann nach 46 schönen Kilometern den wohlverdienten Kirschstreusel auf dem heimischen Balkon zu genießen.


Fazit: 12km Laufen, 46 km Rad fahren - Picknick mit Kartoffelsalat, Kirschkuchen, viel Gequatsche. Das war schon mal ein schöner Tag, trotz wenig Schlaf und das kann ja nur besser werden.

Kommentare:

  1. Liebe Anja,

    ein runder Tag, wenn auch mit einem nicht so optimalen Beginn. Die Morgenstimmung ist wirklich wunderschön und wirkt romantisch. Nebel ist einfach etwas schönes, wenn man zu Fuß unterwegs ist, ich hatte ihn heute nach dem Regen im Wald, ganz tolle Stimmung.
    Schönes Restwochenende wünsche ich

    Salut
    Christian

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Christian, und heute merke ich dann doch die Muskeln. Ich war schon gestern Abend erstaunt, dass mir nix weh tat. Aber das sind Heldenschmerzen. ;-) Ebenfalls schönes Restwochenende.

      Löschen
  2. Liebe Anja,

    da bist Du ja wirklich schnell der schlechten Laune entkommen :-)

    Schade um die lustigen Bilder mit den Tautropfen in den Haaren :-)

    Ich mag den Nebel, allerdings muß ich wohl bis zum Herbst warten, wo er sich nicht mehr nur auf den frühen Morgen beschränkt ;-)

    Liebe Grüße
    Volker

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja Volker, das ging erstaunlich schnell. Aber bei so ner schönen Stimmung. Und dann freut man sich tatsächlich schon auf den Herbst, wo der Neben häufiger zu Gast sein wird. Seit ich laube, erlebe ich die Jahrenszeiten auch besonders intensiv.

      Wünsch Dir nen ganz tollen Sonntag.

      Löschen
  3. Liebe Anja,
    ein tolles Samstagsprogramm hast du da hingelegt! Schön, so ein Familienausflug! :D
    Die Nebelbilder gefallen mir besonders gut. Ich liebe diese Spätsommer-/Herbststimmung sehr, besonders, wenn ich zu Fuß unterwegs bin!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Doris, ja, die Stimmungen sind besonders schön und wenn man dann selbst darin verschluckt wird, noch um so besser.

      Familienausflüge sind bei uns eher selten angesagt. Von daher war das auch wirklich mal schön und schon so lange geplant.

      Löschen
  4. Wie weit muss ich laufen um auch so n leckeren Kuchen zu bekommen? :)

    AntwortenLöschen
  5. Diese neblige Morgenstimmung ist sooo wunderschön! Da ist jeder Schlafmangel vergessen, oder? Und dann auch noch eine rundum gelungene Familienradtour mit süßem Ende - klingt perfekt! :-)

    Schönen Sonntag,
    Anne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Schlafmangel war un der Tat schnell vergessen und holte mich erst abends auf dem Sofa wieder ein.

      Ja und ansonsten wars auch echt gut aber heut hab ich ein wenig aua Beine.

      Löschen
  6. Liebe Anja,
    da scheint ja der Nebel am Samstagmorgen ein breites Ausdehnungsgebiet gehabt zu haben. Klasse, erst zu Fuß und dann per Rad den schönen Tag genutzt zu haben, vom Kuchen ganz zu schweigen!
    Liebe Grüße
    Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja Elke, so wars. :-) Heute dann nur ein Ausflug zur Flora - ansonsten faul.

      Löschen
  7. Ei ei, gleich zwei tolle Touren an einem Tag. Und Nebel mit Sonne, das ist sowieso die Krönung. Das lässt eine kurze Nacht doch leicht vergessen. Oder war es eine lange Nacht? ;)

    Tolle Fotos. Vielen Dank dafür!

    Liebe Grüße
    Rainer 8-)

    AntwortenLöschen
  8. Wunderbare Bilder vom Nebel! Finde solche Momente richtig magisch. Ich muss wohl aber bis zum Herbst warten.
    Und das E-Bike würde ich nehmen :-)

    AntwortenLöschen
  9. Dann sind die schönen Fotos also genetisch. ;)
    Ein wunderbares Wochenende! Danke fürs Teilen!

    AntwortenLöschen