Samstag, 15. November 2014

~ Der tut nix ~

Was es mit diesem Blogtitel auf sich hat, ist wohl jedem Läufer klar.

Aber vor dem Ärger kommt das Vergnügen. Das sich meine Achilles-Sehne in dieser Woche sehr gnädig zeigt und auch die im Oktober so stark beleidigten Oberschenkelmuskeln sich wieder erholt haben, möchte ich die 12km überschreiten.

Es regnet als ich aufstehe - also wirklich herbstlich.

Aber als wir am See sind, zeigt sich die aufgehende Sonne in dem schönsten Licht - ist es nicht wunderschön?


Das Gras ist noch grün, die Bäume bunt.. aber es ist ja Herbst, wissen wir schon, oder?


Wir überlaufen die Autobahn, das ist ca. 10 Minuten nach dem Bild am See und von Sonne so gut wie nichts mehr zu sehen.


Herbst? Herbst! Und es tut nix weh, das ist noch besser... laufen, einfach laufen.



Und etwas nach diesem Waldstück auf offenem Feld, da läuft dieser große Berner Sennen Hund aufgeregt auf uns zu und beeindruckt uns mit seiner sonorem Stimme. Die Inhaberin ruft und die Erziehung klappt erfolgreich.... nicht. Sie ruft uns zu "der tut nix" während mein Laufnachbar ihn mit einem Wasserstrahl aus dem Trinkbehältnis auf Abstand hält. Wahrscheinlich tut er wirklich nix aber er hört nicht auf zu bellen und wir stehen einfach rum, bis sie kommt und ihn auf Seite zieht. Ob sich der Hund das "Wenn Du das noch einmal machst, Freundchen..."  zu Herzen nimmt, wag ich zu bezweifeln.

Am Rhein angekommen sehen wir diese Schiffskombi. Einmal ein Lastschiff mit Schrott und daneben einunfertige Kreuzfahrtschiff, das mitgeschleppt wird. Irgendwas gibts immer zu sehen auf dem Rhein. Viel Schiffsverkehr heute.


Mein Laufnachbar hört ausnahmsweise mal früher auf (der war nicht wirklich fit) als ich und ich drehe noch eine kleine Runde alleine in den Rheinauen. Bei 13,5 ist die Tour zu Ende, heute wären von Muskeln & Co. ausgehend auch noch mehr drin gewesen.

Wäre klasse, wenn das so anhält. Dann schaffe ich die 1.000 Kilometer noch in diesem Jahr und das, obwohl ich verletzungsbedingt erst im April angefangen hab. Drückt mir die Daumen.

Kommentare:

  1. Liebe Anja,
    erst mal Gratulation zur Überschreitung der 12km und zur friedlichen Achillessehne! Das ist doch gleich mal einen Tusch wert! :D
    Zum Titel mag ich gar nichts sagen. Als bekannte Hundeliebhaberein und oft -sitterin sitze ich nur kopfschüttelnd da und ärgere mich über solche Menschen.
    Die Daumen sind gedrückt!

    AntwortenLöschen
  2. Danke, liebe Doris.

    Und zu den Hunden. Ich entwickel - warum auch immer - in dem letzten Jahr mehr Angst vor Hunden. So ein Verhalten ist dann nicht zuträglich. Und das ist echt doof. Trotzdem muss man sagen, dass der Großteil der Hunde wirklich gut erzogen ist - aber es gibt halt noch diese Ausnahmen.

    Schönes WE noch.
    Anja

    AntwortenLöschen
  3. Da bin ich jetzt aber froh, dass dann nichts passiert ist!

    Wobei vor grossen Hunden habe ich selten Angst (sie begegnen mir oft unangeleint auf den Trails.) Aber die kleinen meist angeleinten Minikäffer in der Nachbarschaft machen mir Angst. Ab und zu probieren, die doch noch nach den Waden zu schnappen.

    Und ja wir wissen, dass es Herbst ist. Aber ist es nicht immer wieder schön? Und dann kannst du ihn auch noch ohne Wehwehchen geniessen, einfach wunderbar!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, es ist immer wieder schön. Ich staune, wie ein kleines Kind.

      Und ich hab tatsächlich mehr Respekt vor den großen Hunden. Und das wird blöderweise mehr anstatt weniger.

      Löschen
  4. Daumen sind gedrückt! Auf dass noch viele weitere solche Läufe folgen mögen!
    Ich liebe Berner Sennenhunde und will sie immer knuddeln, je nachdem, wie sie halt drauf sind. Aber so ein großer Hund, der nicht hört, ist schon ein Problem. Die Fotos, v.a. die ersten beiden sind traumhaft!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Generell sind das ja auch friedliche Tiere aber unter jeder Rasse kann es Ausreisser geben - weiß man ja nie.

      Und Danke. :-)

      Löschen
  5. Einer meiner Daumen drückt für deine 1000, der andere für meine eigene vorgenommene und gewünschte JahsesAbschlussZahl. Die im Moment wieder stark in Frage steht weil mich ein Infekt im Griff hat, Welchen Daumen hättest du gerne: rechts oder links?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du, die Seite ist mir egal. Hauptsache, es hilft.

      Ich hab mir dann mal Deine Zahl angeschaut - respektabel. Und eigentlich dürfte das für Dich kein Problem sein. Aber mit Infekt ist das natürlich doof. Gute Besserung von der Seite und auch meine Daumen sind gedrückt.

      Löschen
  6. Liebe Anja,
    ich hätte wahrscheinlich nicht nur die Wasserflasche benutzt um den "Tut-nix" und v.a. den unverantwortlichen Halter in die Schranken zu weisen ;-)

    Dennoch schön, dass Du Dich nicht einschüchtern hast lassen und die geplante Distanz gelaufen bist. Ich wünsche Dir noch viele unbehelligte Kilometer.

    Salut
    Christian

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mein Laufnachbar hatte meine Stille als Schreckstarre verstanden. Ich hingegen hab mich - natürlich auch mit Angst - aber ansonsten nur zusammengerissen um die Halterin, der die Situation durchaus auch unangenehm war, nicht unflätig zu beschimpfen.

      Löschen
  7. Liebe Anja,

    diese "Tut-Nixe" gehen mir auch immer wieder auf den Keks - aber das ist wohl ein Problem, mit dem wir LäuferInnen leben müssen. Viel wichtiger ist doch, dass es bei dir momentan richtig gut läuft und dass die 4-stellige Jahreskilometerzahl in greifbare Nähe rückt! Meinen gedrückten Daumen dafür hast du!

    Viele Grüße,
    Anne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja stimmt, liebe Anne - damit müssen wir leben und auf die 10 Jahre Laufen kommen 3 komische Hundebegegnungen, an die ich mich erinnern kann. Das ist statistisch total i.O. Danke fürs Daumen drücken.

      Löschen
  8. Wann immer mir gesagt wird "der tut nix" passe ich ganz besonders auf. Des deutet doch schon darauf hin, dass Gefahr besteht ;) So geht es mir zumindest meistens.
    Des letzte Mal als mich einer angesprungen hat war das direkt vor dem Haus meiner Eltern, da hatte ich auch Wasser zur Hand, das hilft wirklich sehr gut.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Markus, ja das Wasser hat ihn in der Tat beeindruckt - er bellte zwar weiter, ging aber ein paar Schritte zurück. Und "tut nix" ist zwar wirklich gut gemeint heißt aber übersetzt "Ich bin zu dumm, den Hund zu erziehen."

      Löschen
  9. Zum Hundevorfall sage ich nur "ätzend". Das hört wohl nie auf :-(

    Die andere Bilanz Deines Laufes gefällt mir da schon viel besser. Ein guter, schmerzfreier Lauf durch eine wunderbare Herbstlandschaft.

    Auch wenn ich die Jahreskilometerbilanz für nebensächlich halte, drücke ich Dir die Daumen :-)))

    Liebe Grüße
    Volker

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Volker fürs Daumen drücken. Im Letzten Jahr musste ich 9km vor 1.000 kapitulieren und in eine dreimonatige Laufpause gehen. Das wäre total schön, wenn ich einfach durch den Winter käme... wäre schön.

      Löschen
  10. Liebe Anja,
    ich habe keine Sorge, dass Du die 1000 verfehlst. Der Schwung aus Frankfurt wird Dich tragen, Dir ist kein Morgen zu früh und Dein "Lehrling" sicher zusätzlich motivieren. Sicherheitshalber drücke ich natürlich gern die Daumen! Und wenn's klappt - gibts dann ein Piccolöchen?
    Liebe Grüße
    Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Elke,
      das ist mal ne gute Idee. Du bringst mich auf eine sehr gute Idee. Ich werde berichten. :-)
      Gruß
      Anja

      Löschen
  11. Liebe Anja,

    schön deine Aufnahmen, freut mich, dass es bei dir gut läuft.

    Die Idee mit dem Wasserstrahl ist genial, schreckt jeden Hund kurzzeitig ab, dein Begleiter hätte zusätzlich der Hundehalterin einen verpasst !

    " Der tut nix " bedeutet : " Der tut nix, was ich will .....", das kennen wir doch alle, Hauptsache, es geht immer gut aus.

    Die 1000 schaffst du
    viel Glück dazu
    ein schönes Ziel !

    AntwortenLöschen