Samstag, 13. Dezember 2014

~ Must-Haves für den Herbst ~

Ähnlich wie Volker, "liebe" ich Schneeballspiele. Aber wenn sie doch von so netten Leuten kommen, dann muss ich sie doch mitmachen. :-)

Es geht wohl um Must-Haves, um den Herbst/Winter läuferisch zu überstehen. Ich hab das etwas gedehnt... aber einen Zusammenhang hat es doch. Zu jedem gibts ne Geschichte dazu - ich hab bei den Gedanken zu den "Must Haves" gemerkt, dass ich wohl teilweise ziemlich nostalgisch bin.

Nr. 1 - Jacke/Mütze/Tuch und Blinkearmband

Hier geht es um einen Teil meines Läuferequipments, ohne das ich wohl verloren wäre.

Die Jacke hab ich mir in meinem ersten Laufwinter am Alex in Berlin gekauft - ist also 10 Jahre her. Damals weilte mein Bester für 1,5 Jahre dort und wir "durften" eine Fernbeziehung führen. Der Winter in Berlin ist kalt und ich glaube, die Jacke hat mich gefunden, nicht ich sie. Ich habe bisher keine ähnlich gesehen und hüte sie, wie meinen Augapfel. Das Besonderes sind die angeknüpften Handschuhe, die ich im Laufe des Laufs in verschiedenen Positionen über die Hände packen kann (ganz einpacken, halb einpacken, komplett zurückschieben). Äußerst praktisch. Kombiniert mit kurzem Shirt, Langarmshirt und/oder Unterhemd kann ich bis -5° damit alle Kältegrade abdecken.

Die Mütze auf dem Bild ist schon 14 Jahre alt. Damals - als ein lieber Mensch dank Chemotherapie den Kopf besonders vor Kälte schützen musste - bekamen wir die gleiche Mütze geschenkt. Seitdem ich laufe, dient sie als Laufmütze und auch sie hüte ich aus nostalgischen Gründen besonders. Dazu werden solche Niki-Halstücher als Kälteschutz umgebunden - auch hier pflege ich immer noch die, die "wir" vor 14 Jahren gekauft haben.

Ach ja, das Blinkearmband darf natürlich nicht fehlen. Ich hab auf meiner Dunkelstrecke immer Angst, dass mich ein Radfahrer umnietet. Fänd ich irgendwie schade.


Nr. 2 - das richtige Schuhwerk

Wer hier überrascht ist, kein Läuferschuhwerk zu finden: Das hat was mit meinen empfindlichen Gräten zu tun. Jetzt ist es doch schon sage und schreibe 6,5 Jahre her, das mir im rechten Fuß ein schönes Morton Neurinom entfernt wurde. Im linken Fuß schlummert aber noch eins. So lege ich Wert, auf sehr bequeme Schuhe - und ich liebe Stiefel bzw. Boots im Winter und hab das Glück, dass ich mich trotz Bürojob eher selten elegant kleiden muss. Leider sind nur 2 von den Boots vegan. Da ist mir das Hemd näher als die Hose... die meisten veganen Schuhe entsprechen leider nicht meinen orthopädischen Ansprüchen. Die Schuhe von El Naturalista (blau und grün) am meisten.


 3. Essen

Um gesund und mit möglichst geringem ökologischen Fußabdruck durch den Winter zu kommen, gibts in meiner Bio-Abo-Kiste natürlich nur Gemüse aus der Region und saisonal korrekt. Hier der aktuelle Auszug aus meinem Gemüsefach. Hach, was kann man da alles Gutes draus zaubern. Im Moment gibts häufig Kartoffelstampf mit Wintersalat und gebratenem Räuchertofu. Die Rote Bete wird gerne als Labskaus verarbeitet. Der Wirsing in einen wunderbaren Eintopf. Der Kürbis bestimmt zu einem Curry und mit dem Weißkohl muss ich mir noch was überlegen.

Das Laufen und das Essen scheinen mir in Kombination eine gute Abwehr zu bescheren. In der Firma fallen sie reihenweise wg. Erkältungen um.. bei mir nur ein paar kleine Anzeichen, die fast unbemerkt verschwinden.


So... und morgen wird wieder gelaufen aber heute erstmal wieder Weihnachten feiern! Allen einen schönen 3. Advent.

PS: Das Schneeballspiel wird bei mir gestoppt. :-)

Kommentare:

  1. Liebe Anja, die Schneeball- und Stöckchenspiele weise ich immer, gerade vor kurzem, erfolgreich ab, keiner war mir böse deswegen !!

    Ein Wort zu den Erkältungen, mir geht es genauso, sie klopfen bei mir an, werden nicht herein gelassen und verschwinden, kaum dass sie da waren, dank der vielen Frische, die ich täglich zu mir nehmen, nicht zuletzt auch der täglichen Portion frischer Meeresluft.

    Auch dir einen schönen, ruhigen Advent !

    AntwortenLöschen
  2. Fein, dass Du das Schneebalspiel gestoppt hast. Ich habe das nicht übers Herz gebracht, liebe Anja ;-)

    Kohl, Poree, Karotten, deftiges Wintergemüse. Lecker, Sehe da schon einen Eintopf vor mir, allerdings zugeben nicht ganz vegan :-(

    Liebe Grüße
    Volker

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Volker,
      ich bin halt knallhart. :-)

      Nein, die Gemüse werden alle für sich einzeln verarbeitet - kein Eintopf und natürlich ohne Mettmwurst. :-)
      Gruß
      Anja

      Löschen
  3. Liebe Anja,
    es sind ja oft so persönliche Dinge, die einem wichtig sind - ich finde es schön, wenn man solche hat, verwendet und pflegt. Eben weil sie nicht so austauschbar und beliebig sind! :)
    Dein Gemüsefach würde mir auch gut gefallen - ich habe am Freitag leider den Markt versäumt und mich gestern mit Supermarkt Karotten und Chinakohl begnügen müssen...
    Schönen Sonntag!

    AntwortenLöschen