Samstag, 3. Januar 2015

~ Et lüppt ~

Sagt man im nahegelegenen Bergischen so.

Erstmal läuft mir die Füllung vom Kuchen raus.. also als vegane Konditorin bin ich echt ne Niete. Mal schauen, wie ich das Herzstück wieder gerettet bekomme - die Backbuchbesprechung für die KOK wird vielleicht etwas verhalten ausfallen, wobei ich meine Unfähigkeit und Unerfahrenheit hinzuzählen sollte.

Aber kommen wir zum wichtigen Thema des Laufens.

Mein Laufhakan und ich sind seit Heilig Abend nicht mehr zusammen unterwegs gewesen, passte zeitlich nicht.

Und dann verhandelt der Kerl heute mit mir - trotz meiner Tortenmühungen - eine Uhrzeit, bei der es Draußen noch dunkel ist. So gibt es von den ersten 5km schon mal keine Fotos. Wir hatten aber auch keine Zeit, schließlich mussten wir uns über die Dinge unseres Mini-Kosmos austauschen, die zum Leidwesen unseres Freundeskreises im Moment kleinerer, mittlerer und größerer Natur sind.

Um so mehr sollte man jeden Schritt genießen, wie wir es auch heute wieder getan haben.

Auf dem Rhein ist heute schon mächtig was los... Das Lied von Grönemeyer kommt mir dabei in den Sinn...


... und der Text passt auch ganz gut.

Entfalte meine Hand
die Anker los
denn auch jedes Tief dreht sich ins Hoch
fall auf meinen Fuß
die Feuer sind gesetzt
und die Nebel leuchten

Weg mit dem fixen Problem
ich will mehr
Schiffsverkehr
endlich auf hohe See
endlich auf hohe See

Ich frag mich immer, was Menschen bewegt, solche Sachen zu bauen? Schön sah es auf jeden Fall aus.


Bis dann jemand mit einem Gewehr schoss oder aber Böller abfeuerte und alle Wasservögel bis auf die Schwäne sich in die Luft hoben. Wenn man das Bild groß macht, kann man es vielleicht noch erkennen.


Wenn dann zwei Läufer mit Schmaatfohns unterwegs sind, kann man lustige Bilder machen.


Es war ein schöner Lauf, der Tag und das Wochenende liegt noch vor uns.

So... jetzt zum eigentlichen Titel:

Klagte ich doch zwischenzeitlich über Schienbeinprobleme und waren die dann auf einmal extrem heftig, so hab ich sie mit meinen Eismassagen, Wadenblackrollmassagen und Voltaren wieder beruhigt bekommen. Vorgestern 10km und heute 10km habe ich super überstanden. Ich will den Tag nicht vor dem Abend loben aber alles fühlt sich im Moment gut an - ob die Stabi-Übungen schon helfen oder ist es Zufall? Ich bin auf jeden Fall hochmotiviert, weiter dranzubleiben. Et lüppt!

Kommentare:

  1. 5 Uhr?! Und Kuchen gebacken auch schon (wenn auch mit Schönheitsfehlern, Hauptsache, er schmeckt) Uff ... und ich lieg jetzt noch im Bett rum ... Na gut, dann steh' ich jetzt eben auch auf und gehe was laufen oder so ...

    Schönen Gruß an die braven Schienenbeine: gut und weiter so!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nee... 7:45 gelaufen. Kuchenbestandteile gestern gebacken und heute vor dem Lauf zusammengefriemelt.

      Geht Du mal fein Laufen oder Skifahren - Schienbeine grüßen zurück!

      Anja

      Löschen
  2. Ach was gönn ich es Dir. Ich habe es heute gerade mal vom Dom über das Hardrock-Café zum Globetrotter geschafft. Und dies nur mit Unterstützung der Kölner Verkehrsbetriebe und jeder sich bietenden Rolltreppe. Im Augenblick könnt ich kot..... Noch nicht mal ordentlich Gehen klappt. Zu dem aktuellen Wetter passt augenblicklich meine Stimmung.
    Mal sehen was die Haie Morgen bieten!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach Gerd, das wird wieder. Lass den Kopf nicht hängen. Ich weiß, dass es leichter gesagt als getan ist aber wenn Du Dich zu arg grämst, wirds auch nicht besser. Ich schicke Dir ne Portion Geduld rüber gemischt mit ganz viel Herz, Freude und Kraft - das wird schon wieder.
      Die Haie werden bestimmt ein tolles Spiel hinlegen und die Stimmung bombastisch sein!

      Löschen
  3. Liebe Anja,
    das ist ja ein super Jahreseinstieg.
    "2015 - die Schienbeine halten!" ;D
    Ich drück dir fest die Daumen, dass es so bleibt und bewundere deine frühmorgendlichen Backaktivitäten!!!
    Die Vögel habe ich entdeckt - könnte es sich bei den Strandkunstwerken nicht um geplante Funken handeln? In mir wacht jedenfalls die Pyromanin auf, wenn ich sowas sehe! ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Doris,
      wenn nicht morgens, wann dann. Ich muss die Zeit ja gut nutzen, wenn ich schon so früh wach bin. :-)
      Und ich hoffe ganz ernsthaft nicht, dass die Kunstwerke jemand ansteckt. Daruner verbergen sich nämlich gestutzte aber lebende Bäume, die sehen auch immer besonders hübsch aus, wenn sie wieder austreiben.

      Löschen
    2. Oha, ich hätte das für Schwemmholz gehalten!
      Nein, wenn das Bäume sind, werden sie natürlich nicht abgefackelt!!!! :O

      Löschen
  4. Dass deine Selbsthilfebemühungen (vermutlich) geholfen haben, die Beschwerden so schnell einzudämmen, macht Mut, liebe Anja! Ich drück die Daumen, dass auch für den langen Rest von 2015 gilt "Er lüppt"!

    Viele Grüße,
    Anne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anne,
      wenn das Mut macht, dann freue ich mich. Bei den Schienbeinen konnte ich halt auch auf gute Erfahrungen zurückgreifen und den Teufel direkt mit den richtigen Maßnahmen austreiben. Bei mir sind es in dem Falle die Eismassagen - eine Maßnahme, die bei der Achillessehne aber gar nicht greift. Der Körper ist ein seltsames Ding, sowas! :-)

      Löschen
  5. Super, dass Du Dein Schienbeinproblem in Griff bekommen hast! Das freut mich!
    Die Vögel konnte ich ausmachen!

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Anja,
    na das liest sich doch zuversichtlich... ich drücke die Daumen, dass die Schienbeinschmerzen kapitulieren!
    Liebe Grüße
    Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Elke,
      da bin ich sehr zuversichtlich. Ich hatte zwischenzeitlich mal die Schienbeine mit der blackroll massiert, das war ein böser Fehler und da wurd es deutlich schlimmer. Seitdem ich nur die Waden von allen Seiten rolle und die Füße mit einem Golfball plus der regelmässigen Eismassage, wirds deutlich, deutlich besser. Das krieg ich in den Griff, ich bin ja mittlerweile vernünftig und lauf damit jetzt nicht nen Halbmarathon.

      Löschen
  7. Wie gut, dass Du einen Laufpartner hast, mit dem Du Dich über Euren Mini-Kosmos austauschen kannst. Das ist sehr wertvoll!

    Gratuliere zu Deinen beiden problemlosen Läufen. Ein gutes Omen für dieses Jahr!

    Liebe Grüße
    Volker

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Volker, man kann uns auch als Tratschtanten bezeichnen - auch wenn einer davon ja eher ein Tratschonkel ist. Aber alles wohlwollend.

      Und ja danke, das gute Omen nehm ich an. Wenn ich mal ein Jahr lang wirklich durchlaufen könnte, das wäre irre toll. Bin gespannt.

      Löschen
  8. Was für ein Gefühl, wenn es läuft
    jeder, der schon mal aussetzen musste
    weiß, was das bedeutet
    aber du hast ja fleißig darauf hin gearbeitet
    das muss einfach honoriert werden
    wenn das so weiter geht
    ob dann dein Laufhakan mithalten kann ?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Margitta,
      mein Laufhakan ist schneller als ich - aber auch er muss aufpassen, wir kennen ja alle die Übermotivation eines Laufanfängers. Aber er ist vernünftig und hat seine Umfänge wieder runtergeschraubt.
      Gruß
      Anja

      Löschen
  9. Liebe Anja,

    vielleicht waren die Schienbeinprobleme nur passager und keine Überlastung, würde mir keine großen Gedanken machen, vielleicht sind die Schmerzen bereits im Läuferverletzungs-Nirwana untergegangen ;-)

    Salut
    Christian

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Christian,
    da musst ich doch glatt googeln, was passager heißt. Hm... ich weiß es nicht - aber es war eine starke Erinnerung an meinen ShinSplint da - liegt Jahre zurück. Wie dem auch sei, ich bin froh, dass es (fast) weg ist. Ich mach mir auch keine großen Gedanken dazu - so lange ich etwas machen kann, ist alles gut. Schlimm wird es, wenn Maßnahmen nicht helfen, das bringt mich zur Verzweiflung. Aber davon bin ich ja weg.
    Gruß
    Anja

    AntwortenLöschen
  11. Bei uns sagt man: es looft.
    Ich wünsche gesunde flotte Beine.

    AntwortenLöschen