Samstag, 21. März 2015

~ Heute hab ich echt schlechte Fotos für Euch ... ~

Wenn es zu dunkel ist, macht das Ding einfach furchtbar gekörnte Fotos - also das Apfelding. Aber selbst wenn mein Laufnachbar noch so meinte, ich müsste mir einfach die neueste Generation kaufen - et funktioniert noch und so lange bleibt das kleine Smartphone auch in meinem Besitz. Selbst mit zersplittertem Display.

Ich durfte mal wieder Katzensitten... das ist echt immer ein Erlebnis. Wenn man rein kommt, dann stürmt sie auf einen zu und will erstmal beschmust werden. Hat sie genug, wendet sie sich ab. Aber mit Spielzeugen kann man immer wieder ihre Aufmerksamkeit bekommen. Trotz oder gerade wegen des Silberblicks ein hübsches Ding.

Ich würd zwar selbst nicht so ein Tier haben wollen aber so ab und zu mal sitte ich gerne die Katze oder laufe mit meinem Patenhund.
Aus der Welt: Was bestelle ich alles im Internet?

Als ich gestern heim kam, lagen 3 Paketzettel im Briefkasten. Jeder von einem anderen Paketdienst - alle abgegeben beim gleichen Nachbarn. Ich wusst nun nicht, ob er mich erschlägt, weil ihn die Paketdienste genervt hatten und hielt vorsichtshalber beim Klingeln etwas Abstand zur Wohnungstüre. Aber er war wohl nur froh, sie mir in die Hand drücken zu können. Die effektivste Form der Verpackung, die ich seit Jahren gesehen hab. Das blaue Teil vorne war in dem Karton dahinter. Nicht schlecht... aber nun können wir endlich den tropfenden Wasserhahn reparieren - ist ja erst seit ungefähr einem Jahr undicht.
Den Regen heute hab ich genutzt, den Balkon führjahrstauglich zu gestalten. Klingt absurd? Ist es aber nicht. Wenn ich das Holz abschrubbe, das übers Jahr und den Winter ziemlich vermost, dann hab ich keine andere Möglichkeit, als die Plörre über den Balkonrad zu schubsen. Dabei hab ich dann schon mal den Sonnenschirm eines Nachbarn beschmutzt oder beim Blumen umtopfen die Erde in die frisch gewaschene Wäsche von der älteren Dame links unter uns geworfen.

Da mir das durchaus peinlich war und ich ganz gerne weiter in Frieden mit den Nachbarn leben möchte, mache ich solche Aktionen besser, wenn die entweder selbst nicht zu Hause sind oder/und im besten Falle ihre Balkone noch nicht fürs Frühjahr gerüstet haben. So kann ich nix kapuut machen, was jemand anderes sich mit viel Liebe schon zurecht gemacht hat. 1,5 Stunden Grünzeugs den Frühjahrsschnitt verpassen, Balkonumrandung und Möbel putzen und vor allen Dingen diese blöden Hölzer schrubben. Aber was für ein gutes Gefühl, wenn es getan ist. Jetzt kann das Frühjahr kommen und ich kann wieder ein Todo aus der Liste streichen. Watt bin ich froh. War aber auch ein wenig wie Sport. und morgen werden mir die Arme weh tun, ich kenn mich doch.

Diesen Bericht über veganes Essen in der Sterneküche hab ich heute online entdeckt. Mir war nicht bewusst, dass der Trend schon so weit gediehen ist, dass man sich an dieser Stelle über Kreationen Gedanken machen. Meine Erfahrungen bei Herrn Schuhbeck waren ja eher "naja... ok". Aber das ist schon Jahre her, da war vegan ja auch noch kein Trend und ich noch ein Freak (also in den Augen der anderen - ich hab mich eher nicht so verändert). Auf jeden Fall find ich das Rezept, das unter "extrem schwer" läuft sehr spannend. Mal schauen, wann ich mir das mal antue.

Das soweit aus dem Durchschnittsleben einer Rheinländerin... aber gleich spielt der FC, mal schauen, ob wir nicht noch live in Köln irgendwo in einer Kneipe schauen. Das würd den regnerischen Samstag etwas aufwerten.

Kommentare:

  1. Liebe Anja, bzw. Hallo Kollegin!
    Ich bin dieses Wochenende auch grad wieder zur Hundesitterin ernannt worden :)
    Danke für die Erklärung, was das blaue Teil ist, das hätte mich wieder einige Stunden rumhirnen gekostet! :D Aber der Karton ist ja wirklich etwas knapp bemessen... Tststs, das arme Ding so einzuengen! :D
    Sporteinheit und Putzaktion gemeinsam erledigt - da bleibt noch genügend Zeit fürs Kneipe gehen! Schönes Wochenende!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und ich dachte noch.. was hat ER sich denn da wieder bestellt und warum ist der Karton so leicht? ;-) Mal schauen, ob wir es morgen gut eingebaut bekommen. wir können ja nicht wirklich von uns behaupten, dass wir die Handwerker vor dem Herrn sind.

      Kneipe war "interessant". FC hat zumindest den Ausgleich geschafft. Aber vielleicht finden wir ja noch ne Kneipe, die mit weniger Kraftwörtern auskommt. :-)

      Löschen
  2. Liebe Anja,
    das Verhältnis des Pakets und seines Inhalts ist ja rekordverdächtig!
    Aber dass Du bei diiiiiesen süüüüßen Katzenäuglien nicht schwach wirst, und Dir selber so einen Schnurrer zulegen möchtest...? Die schaut ja wirklich allerliebst!
    Du hast den Samstag mustergültig genutzt. Ich bin im Garten bisher nicht über den Vorgarten hinausgekommen, der größere Rest hinterm Haus lauert noch ...
    Liebe Grüße
    Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh Elke,
      dass ich überhaupt mit Katzen umgehe, ist schon so was wie ein Wunder. Es gibt da in meinem Leben eine etwas umfangreichere Geschichte mit Katzen. Damals gab es den Namen dafür noch nicht aber jetzt nennt man es Animal Hoarding. Unsere Vermieterin hatte dieses Problem und über 30 Katzen in zum Teil furchtbarem Zustand wohnten im gleichen Haus. Es stank und mündete in einer Katzenflohplage, die mir über 40 Flohbisse bescherte. Die Katzen konnten zwar nichts dafür aber der Gestank und die Flöhe haben mir ein gespaltenes Verhältnis zu Katzen gebracht. Selbst würde ich mir wohl keine halten und mein Bester noch weniger. Aber wir hätten auch keine Möglichkeit zum Freigang (2. Etage) und das würde ich nicht wollen.

      Ja, wenn man ein Haus hat, dann naht das Frühjahr immer mit viel Arbeit. Da will ich mich über meinen Balkon gar nicht beschweren. :-) Viel Erfolg dabei.

      Anja

      Löschen
    2. Oh, da war wohl die Tierliebe völlig überdreht, Horror! Die armen Tiere! Da kann ich verstehen, dass das für Dich übel war. Na vielleicht kannst Du Dich da weiter entspannen. Es gibt übrigens auch Katzen, die gar keinen Freigang mögen, ältere oder überängstliche.
      Liebe Grüße
      Elke

      Löschen
  3. Liebe Anja,
    fleißig, fleißig und das auch noch im Regen...falls Du mal hier im Süden bist, hier würde sich auch noch eine ganze Menge an Arbeit ums Haus anbieten ;-)
    § Pakete beim selben Nachbar? Das ist wirklich rekordverdächtig, wir hatten schon zwei bei unterschiedlichen Nachbarn, das hat dann fast schon was vom Ostereier suchen :-)

    Salut

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Christian,

      och lass mal, wir haben nicht umsonst ne Eigentumswohnung und kein Haus. Das hat schon was mit einer gewissen Unlust zu solchen Tätigkeiten zu tun. Wobei ich schon ganz gerne nen kleinen Gemüsegarten hätte.
      Schönen Sonntag.
      Anja

      Löschen
  4. ... gleich drei Paketen zum am häufigsten belästigten "Wunschnachbarn" (das hat sich DHL schon nett ausgedacht ;) ... da würde ich mal wieder ne Pulle Wein rauskramen oder sowas .. bei uns ist ein Problem, dass die Pakete, die den Nachbarn die Flure zustellen, manchmal tierisch (sic! wg. Katzenfutter, Betonitstreu, Kratzbaum ...) schwer und nahezu unhebbar sind.
    Gutes Sonntagswetter für ein Kaffeestündchen auf dem frisch geschrubbten Balkon wünsch' ich :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Naja, wenn hier 12 Flaschen Wein ankommen, ist das auch schon mal ne Zumutung. Da die meisten hier im Haus berufstätig sind, nehmen wir die Sachen alle gerne an. Nur die arme Rosie, die Rentnerin im Haus, die wird ziemlich oft bedacht.
      Sonne lässt sich noch etwas bitten.

      Löschen
  5. Der Karton im Verhältnis zu der Ware ist ja wohl der Knaller. So etwas habe ich auch schon erlebt und entlockte mir ein leichtes Kopfschütteln.
    So ein Katzentier würde mir wohl auch gefallen - sogar als eigenes Haustier. Immerwieder denke ich darüber nach - irgendwann vielleicht mal.
    Unseren Balkon mache ich erst fertig, wenn die Überdachung, die für diesen Frühling geplant ist, komplett ist. Hach, ich freue mich schon, wenn ich im Sommer selbst bei Regen draußen sitzen kann. Konnte ich vorher ja auch, aber wenn ich trocken dabei bleibe, stelle ich mir das toller vor.
    Liebe Grüße
    Bianca

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Bianca,
      beim Regen sitzen zu bleiben, wird mir wohl verwehrt bleiben aber ich freue mich schon auf viele schöne Sonntage unter meiner Markise, wenn die Hummeln sich im blühenden Lavendel tummeln und meine Roberta (Rose) wieder blüht.

      Löschen
  6. So abwechslungsreich kann ein Leben sein, auch wenn Sport gerade nicht drin ist. ;-) Über Katzen würde ich auch nachdenken, wenn mich nicht Katzenklos in der Wohnung so stören würden. Meine Wohnung liegt leider im 1. Stock, so dass ich keine "Freigängerkatzen" haben könnte. Naja, vielleicht auch gut so, ich bin zu oft weg und will den Nachbarn nicht auch noch das Katzensitting aufbürden.

    Meine Nachbarin spielt für mich schon immer wieder die Postannahmestelle - dafür bekommt sie jeden Tag meine Tageszeitung. So hilft man sich gegenseitig aus - find ich schön. :-)

    Liebe Grüße,
    Anne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Manchmal ist es so abwechslungsreich, dass ich kaum hinterher komme.. aber ich will es ja so.

      Gute Nachbarschaft ist echt total wichtig. Bin froh, dass wir es so gut angetroffen haben.

      Löschen
  7. Wie praktisch, dass Du jetzt so einen schönen Karton hast, für den Fall, dass Du mal eine Stecknadel veschicken möchtest :-))))

    Ansonsten fleißig, fleißig.

    Katze mit Silberblick, da wird ja sogar mein Herz weich :-)

    Liebe Grüße
    Volker

    AntwortenLöschen