Sonntag, 26. April 2015

~ Bananen-Zimt-Hefeschnecken ~

Gestern war Vegan Bake Sale und "mein" Verein Vegan in Solingen e.V. , der auch das Café Laleli betreibt, hatte - ich glaube - zum 3. mal in Folge einen Stand in der Ohligser (Solingen) Einkaufsstraße. Da war es mir natürlich eine Ehre, die Kollegen mit Futtereien zu versorgen und so stand ich um 5.00 Uhr in der Küche, um diese genialen Bananen-Zimt-Hefeschnecken zu backen. Das Rezept kommt von einer amerikanischen Seite und da ich sowohl mit den Angaben von Cups (hab mir extra mal aus Canada so ein Cup-Maß mitgebracht) und dem Rezpet in der englischen Sprache alles durcheinander gebracht hab und dann improvisieren musste, betrachte ich das Rezept als mein eigenes, die Ursprungsangaben passen nicht mehr aber meins war total lecker. ;-)



Bananen-Hefe-Zimt-Schnecken


  • 1 P Trockenhefe
  • 225ml Mandelmilch
  • 100g Margarine (hier Alsan) plus 50g
  • 80g Zucker plus 2 EL
  • 1 Prise Salz
  • 2 Bananen
  • 500g Mehl
  • ½-1 EL Zimt
  • ½ Tasse Walnüsse gehackt

Mandelmilch und Margarine schmelzen, so dass sie lauwarm sind. Dann die Trockenhefe unterrühren und 10 Minuten angehen lassen. Nach 10 Minuten 1 EL Zucker, Prise Salz und 1 mit der Gabel gut zerdrückte Banane unterrühren.

In einer Rührschüssel das Mehl und Zucker mischen. Die Milch-Bananen-Hefe Masse aufgießen und alles zu einem schönen festen Teig zusammen kneten. Der Teig ist gut, wenn er sich zu einem Klumpen vom Schüsselrand löst. Falls das nicht der Fall ist, noch etwas Mehl zugeben.

Alles 1 Stunde gehen lassen (an einem warmen Ort, z.B. bei eingeschaltete Lampe im Backofen), bis der Teig die doppelte Menge angenommen hat.

Teig durchkneten und auf eine Größe von 60x40cm auf einer bemehlten Fläche ausrollen. Mit 50g geschmolzener Margarine bestreichen und mit 2 EL Zucker und dem Zimt bestreuen. Die ganz dünn geschnittene Banane und die gehackten Walnüsse auflegen und von der langen Seite her aufrollen. In 4-5 cm dicke Scheiben schneiden und entweder jedes in eine Muffinform setzen oder alle nebeneinander in eine Auflaufform geben.

Mit etwas Butter bestreichen, etwas Zucker und ein paar Nüsse bestreuen. So lange gehen lassen (etwa 10 Minuten), bis der Ofen auf 180° vorgeheizt ist. Dann für 28-35 Minuten backen, bis die Schnecken goldbraun sind.

Bei Bedarf mit Topping versehen hier wie folgt:

  • 2-3 EL Margarine (hier Alsan)
  • 250g Puderzucker
  • 70g veganer Frischkäse
  • ¼ TL Vanille-Extrakt

Margarine und Frischkäse in einem Topf erhitzen. Vanille hinzufügen und verrühren. Puderzucker esslöffelweise hinzufügen, bis die richtige Konsistenz erreicht ist. Es soll dick sein aber noch zu verstreichen.

Kommentare:

  1. Hihi.. gestern war wohl wirklich Zimtschneckentag!
    Deine klingen wirklich gut, da werd ich mir das Rezept zum Nachbacken schnorren! Aber deine sind so hübsch :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gerne schnorren, Fräulein Bummelei.. dafür poste ich das ja. Und ähm.. nein, Deine sind hübscher, weil viel ordentlicher. Ich hab sie nur fürs Foto in Szene gesetzt. :-)

      Löschen
  2. Bei dir klingt das immer so einfach, dass ich am liebsten gleich anfangen würde! Nur gut, dass mein Vorratsschrank die Zutaten nicht lagernd hat! ;D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Doris,

      Hefeteig finde ich in der Tat auch wirklich einfach. Ich weiß genau, wie die Konsistenz vom Teig sein muss, damit er was wird und kann improvisieren. Bei Torten bin ich noch nicht so souverän, da misslingt mir schon mal die Creme oder gestern hab ich die Schokocreme zu früh (zu warm) in die Margarine gerührt, da fand sie keine richtige Verbindung. War zum Ende zwar gut, hat mir aber ein wenig Kopfschmerzen bereitet. Für Hefeteig hab ich mittlerweile immer ein Paket Trockenhefe im Haus, auch wenn ich generell ein Fan von Frischhefe bin. Geht aber genau so gut und man ist für spontane Backanfälle gerüstet.

      Schönen Sonntag noch
      Anja

      Löschen
  3. Auch diese Schneckenvarianten - sehr lecker!

    AntwortenLöschen