Dienstag, 14. April 2015

~ Kurz und gegen den Wind ~

Kurz und kurz. Radrock und kurzes Shirt und das nach Feierabend im April. Wow!

Der Vorteil beim Radfahren ist, dass man vorher essen und dann fahren kann. Dachte ich. Der Topf Nudeln (vielleicht lags ja auch nur an der Menge) lag mir wie Wackersteine im Bauch.

Und dann der Wind, erwähnte ich, dass ich beim Radfahren Wind hasse?

Und trotzdem hab ich mich aufgerafft auf meine Lieblingsrunde. Dass ich die Strecke zum ersten mal ohne Navi gefahren bin und sie trotzdem gefunden hab, ist auch ganz ok - geht teilweise kreuz und krach durch den Wald.. aber ich bin zu Hause angekommen.

Die Natur ist explodiert, überall blüht es in allen Farben. Ich radel ein wenig gegen die Zeit und phasenweise kräftig gegen den Wind. Die Radlampen waren nicht aufgeladen also muss ich vor Einbruch der Dunkelheit zu Hause sein. Heißt also: Nicht bummeln und Fotos machen und so nen Quatsch sondern wild drauflos radeln.

Aber dann kommen sie in der untergehenden Sonne und ich muss sie einfach festhalten.

Hübsch sind sie, oder?



Ich muss bemerken, dass doch viel mehr Leute sporteln als ich das so denke, ich treffe morgens so wenig. Aber am Abend sind doch viele Jogger, Walker und Radler unterwegs.

"Mein" See mal von der anderen Seite mit untergehender anstatt aufgehender Sonne... da bin ich schon fast zu Hause.


Und dann kehre ich nch 36km für ein kleines Bierchen in unseren Biergarten ein und erspare Euch weitere Kitschfotos von der untergehenden Sonne am Rhein.


Radfahren nach der Arbeit? Radfahren bei Wind? Radfahren nach nem Pfund Nudeln im Bauch? Geht nicht? Geht doch!

Kommentare:

  1. Und wie das geht, schöne Bilder, danke

    AntwortenLöschen
  2. Radeln in Kurz/Kurz? Da wäre ich hier erfroren. Beim Laufen ging das gerade noch, da heizt man ja doch etwas mehr auf. Außerdem hätte ich heute auf den Wind keinen Bock gehabt.

    Deshalb überreiche ich Dir die heutige Tapferkeitsmedaille. Auf ein Bier, prost!

    Liebe Grüße
    Volker

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Volker,
      es waren 24° auf meinem Autothermometer als ich los fuhr - Jacke sicherheitshalber dabei aber auch die hab ich nur aus Vernunft im Biergarten übergeworfen. Und heute wirds noch wärmer (aber da fahr ich kein Rad, hab andere Vorhaben).

      Deswegen nehme ich die Tapferkeitsmedaille gerne für den Wind an, wobei ich ehrlich sagen muss, dass es mich heute gar nicht so gernervt hat - keine Ahnung, woran das jetzt lag. Prost.. ich stoße mich einem leckeren Soja-Latte an - um die Uhrzeit.

      Gruß
      Anja

      Löschen
  3. So ne schöne Radtour mit einem entspannten Bierchen danach würde ich auch nicht ablehnen ;)

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Anja,

    es scheint Du wirst aufgrund der erzwungenen Laufpause doch noch zum Abendsportler ;-)
    Ich denke, Du hast mehr Sportler gesehen, weil wirklich nach Feierabend, v.a. jetzt im Frühling, mehr unterwegs sind, aber auch Dein Radius ist durchs Radfahren erweitert, so dass statistisch die Wahrscheinlichkeit auch größer ist....blabla *sorry*
    Ich hätte gern noch mehr Kitschbilder vom Sonnenuntergang am Rhein gesehen, schade.

    Salut
    Christian

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Christian,

      man muss ja nehmen, was kommt. Aber ich werde wohl nie wirklich zum Abendsportler werden. Die Kitschbilder vom Rhein werden dann unweigerlich kommen, wenn ich das Radfahren jetzt häufiger abends betreibe. Warum eigentlich auch nicht?

      Gruß
      Anja

      Löschen
  5. Och, gegen ein paar Kitschfotos mehr hätte auch ich nix gehabt! ;-)

    Radfahren hat eben doch manche Vorteile gegenüber dem Laufen, der größere Radius, die Möglichkeit mit vollem Bauch loszuziehen und unterwegs ein Bierchen zu trinken ... womit aber nichts gegen das Laufen gesagt sein soll.

    Liebe Grüße,
    Anne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anne,

      der größere Radius macht aber auch eine andere Geschwindigkeit und ich liebe beim Laufen ja, dass ich so "langsam" unterwegs bin. Wenn ich z.B. auf 2-3 km am Rhein ein Schiff rheinaufwärts begleite, finde ich das fabelhaft. Den Regenwurm, der über den Weg kriecht, den sehe ich beim Radfahren nicht.. .aber was nützt es, Radfahren ist trotzdem schön, nutze ich ja eigentlich zusätzlich. Jetzt eben alleinig. Laufen ist das Beste, trotz alledem.

      Gruß
      Anja

      Löschen
  6. Hallo Anja,
    36 per Rad und noch mit Nudeln im Bauch - alle Achtung! Das Bierchen hast Du Dir verdient :-) Schöne Impressionen, das Rad bei Sonnenuntergang gefällt mir am besten.
    Liebe Grüße
    Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Elke,

      vielen Dank. Ich verliebe mich in mein Rädchen jedes mal aufs neue. Das war echt ne super Investition. Auch wenn es nicht die Körperpflege von mir bekommt, die ihm wohl zusteht. PS: Mir ist klar, dass es Dir um das Foto als Ganzes geht und nicht ums Rad, wollte es nur mal erwähnen. ;-)

      Gruß
      Anja

      Löschen
  7. Liebe Anja,
    dass es mehr Feierabendsportler, als Morgensportler gibt, glaub ich sofort... (Mir war ja vor der Arbeit auch immer zu früh und außerdem hatte ich dann immer den Druck nicht länger als... brauchen zu dürfen, weil sonst der Zug weg ist, usw....)

    Aber die Wuschelkühe sind ja vielleicht hübsch! Das sind aber keine Hochlandrinder, oder? :)
    Und Sonnenuntergangfotos kann es nie genug geben! :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Doris,

      ob das Hochlandrinder sind? Keine Ahnung, kenne mich da nicht so aus - aber in meiner Erinnerung aus dem Schottland-Urlaub sind die noch deutlich kräftiger und wuscheliger.

      Gruß
      Anja

      Löschen
  8. liebe Anja, gestern hatte ich hier geschrieben und suche jetzt nach meinem Kommentar, kann doch nicht wahr sein, irgendetwas habe ich verkehrt gemacht, wie dem auch sei, du hast die Zeit genutzt, warst unterwegs, hast davon profitiert, wieder schöne Fotos mitgebracht - zusammen mit vielen anderen - Hauptsache draußen in diesen schönen Zeiten !!

    Mal sehen, ob es jetzt klappt, bin ich doof - oder was ?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja komisch Margitta - manchmal schluckt mein Blog Kommentare. Ich hab keine Idee, woran das liegt. :-(

      Genau, Hauptsache draußen, wenn der Frühling explodiert.

      Gruß
      Anja

      Löschen