Mittwoch, 30. September 2015

~ Sonntag früh ~

Es trug sich zu am vergangenen Sonntag früh. Da dachte sich die kleine Frau, wenn 1 Minuten Laufen, 1 Minute Gehen funktioniert, dann probieren wir doch mal 1 Kilometer Laufen, 1 Kilometer Gehen.

Beim ersten Laufkilometer (schnaufend) stoße ich an den Rhein, der herbstlich vor sich hin dampft. Dieses Szenario ist immer wieder toll.



Beim zweiten Kilometer Gehen dampfen dann auch die Wiesen, über denen die Sonne aufgeht. Es ist frisch, ich hätte noch Handschuhe anziehen können (beim Gehen fehlen sie, nicht beim Laufen.).


Beim 3. Kilometer Laufen kommen diese Schiffe durch den Nebel gefahren, der Schmerz wird stärker.


Beim 4. Kilometer Gehen der Blick in der Morgensonne auf den Rhein - es ist immer noch frisch.


Der 5. Laufkilometer folgt später als das Bild hier, die Morgensonne strahlt aus den Fenstern des Ausflugsschiffs, das von Köln Richtung Düsseldorf fährt (hat sich bestimmt verfahren).


Die Erkenntnis. Obwohl sich generell die Situation verbessert hat und ich im Alltag zwar täglich aber aushaltbare Schmerzen bzw. Einstrahlungen hab: Laufen kann ich nicht ansatzweise besser als im Januar. 9 Monate und keine der Maßnahmen hat wirklich geholfen. Ich fange an, gedanklich die Laufschuhe an den Nagel zu hängen. Was anderes fällt mir nicht ein, wenn schon x Ärzte und y Physios an mir rumgemacht haben. Die Bandscheibe ist nach den meisten Einschätzungen nicht das Problem. Das ISG soll es sein, dass sich trotz der Physios/Ärzte und meinen Einrenkungen immer verschiebt. Pffft...

Kommentare:

  1. Ach Mensch!! Das tut mir sooo leid! So ein riesenverflixter Sch… aber auch!!

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Anja,
    schöne Morgenstimmung, da waren wir wohl zeitgleich unterwegs, ich war froh, dass ich die Handschuhe anhatte.
    Und ansonsten: Blöde Kiste... Wenn Du schreibst, dass sich die Situation generell verbessert hat, dann ist das doch schonmal was Positives. Vielleicht braucht es einfach mehr Zeit? Lass einfach mal den Nagel noch in der Kiste, abwarten. Ich hatte vor wenigen Jahren mal eine "Frozen Shoulder". Hat eineinhalb Jahre gebraucht, bis die Schulter wieder funktionierte. Ach, manches im Leben braucht länger, als unsere Geduld vermeintlich reicht. Ich drücke weiter fest und unverzagt die Daumen!
    Liebe Grüße
    Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Elke,

      das, was mich so verzweifeln lässt ist nicht die Tatsache, dass ich JETZT noch nicht laufen kann. Es ist die Tatsache, dass sich rein gar nichts verändert hat. Im alltäglichen Leben sehr wohl und darum bin ich auch froh und auch noch geneigt zu glauben, dass das andere auch werden wird. Aber wenn ich laufe, dann sind die Schmerzen exakt wieder da, in gleicher Geschwindigkeit und gleicher Intensität. Mir fehlt gerade die Vorstellungskraft, wie das wieder werden wird. Grmpf.. Samstag sind wieder 50km um Hitdorf... achja

      Gruß
      Anja

      Löschen
  3. Die Bilder sind ganz und gar hinreißend, der Text an sich ja leider eher weniger - mir fällt nun auch gar kein unnützer Ratschlag ein, den ich unautorisiert einsenden könnte.
    Der Pit von der LG-Rheinland hat mir seinerzeit mal einen weisen Satz mitgegeben - "Manchmal muss man eine Sache aufgeben, um sie irgendwann neu anfangen zu können"...vielleicht solltest du wirklich mal das Laufen aus deinem Kopf verbannen und mal ganz bewußt für eine Weile gar nicht laufen "wollen" und vielleicht einfach nur mit 1 Minute Laufen/1 Minute Gehen weiterspielen ohne mehr zu wollen. Wandern ist ja auch schön.
    Ach - aber scheiße isses trotzdem!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja Daniela, da kann was dran sein. Mit dem Spiel 1 Minute Gehen und Laufen hab ich generell kein Problem. Wenn ich wüsste, dass das 1 Jahr dauert und es danach gut ist, dann wär das halt so. Und ja, Wandern ist auch schön. Mir fehlt halt einfach der regelmäßige Sport auch, um so das alltägliche Leben besser zu kanalisieren. Und es gibt für mich in der Freude am Sport so wenig Alternativen, die sich auch zeitlich so einbringen können, wie das Laufen. Aber was soll ich machen, ich muss mich dem ja fügen und auf ein Wunder hoffen.
      Gruß
      Anja

      Löschen
  4. Liebe Anja, deine morgendlichen Impressionen sind irre schön, dafür lohnt es sich schon alleine, früh aufzustehen, aber - wie ich mich erinnere - bist du sowieso Frühaufsteherin, wenn ich mich nicht täusche.

    Deprimierend, wenn jeder Laufversuch nieder geschmettert wird. Trotzdem - gib nicht auf, vielleicht findet sich doch irgendwann ein schlauer Kopf, der dir helfen kann, wo andere versagten. Ich würde es genauso tun und immer wieder versuchen.....

    Wie ist es beim Wandern ?

    Anbei wieder ein liebevoll zugeschnürtes Paket mit frischer Ostseeluft, tief einatmen und ausatmen, hilft meist oder selbst abholen.

    Mitfühlende Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn ich nicht Frühaufsteherin bin, wer dann, liebe Margitta?

      Beim Wandern ist es nicht mehr so schlimm. Anfänglich hatte ich bei den langen Kanten auch Probleme, die tauchen heute in der Form nicht mehr auf. Allerdings fehlt mir gerade ein wenig die Zeit dafür.

      Danke für die Ostseeluft.. ich atme ein und atme aus...

      Gruß
      Anja

      Löschen
  5. Liebe Anja,
    so wunderbar bezaubernde Bilder und so ein Riesenmist mit deinem Rücken!

    Das einzige, was mir dazu einfällt ist, dass die Steigerung recht stark ist. Von 1min auf 1km ist eine Versechs- siebenfachung!

    Obwohl ich davon überzeugt bin, dass es auch für dich einen Weg gibt, schmerzfrei laufen zu können, finde ich die Idee mal innerlich damit abzuschließen gar nicht so schlecht. Wenn 1min laufen-gehen funktioniert, bleib doch erst mal dabei ohne Druck, dass sich was ändern soll. Wer sagt denn, dass Laufen keine Gehpausen haben darf? (siehe mein 5km Lauf vom So - den hätte ich ohne Gehpausen nie und nimmer überlebt!)
    Aber ganz egal, wie du dich entscheidest, ich wünsche dir einfach nur Schmerzfreiheit und dass du dir die Laune vom Rücken nicht verhageln lässt. Meine Daumen sind auch weiterhin gedrückt! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Doris,

      ich hab - wie ich oben schon schrieb - generell gar kein Problem, das 1 Minute Laufen/Gehen weiter fortzuführen. Mich frustriert einfach nur die Tatsache, dass sich seit Januar NICHTS verändert hat. Wenn ich feststellen würde - es ist besser geworden aber noch nicht gut und ich bleibt dann bei der anderen Variante - ich glaube, ich wär nicht so verzweifelt. Aber zu spüren, dass weder Spritzen, noch Training, noch Physiotherapie irgendwas bewirken, das ist schon ziemlich bitter.

      Gruß
      Anja

      Löschen
    2. Liebe Anja,
      ja das kann ich gut verstehen. Du weißt dann ja gar nicht, wozu du Spritzen, Physio, etc. machst, wenn sich nichts ändert. Das ist wirklich extrem frustrierend. :(
      Ach manno, das tut mir echt leid!

      Löschen
  6. So herrlich die Umgebung und die Bilder so leidvoll deine Erfahrungen. Vielleicht solltest mal in nem hässlichen Industriegebiet laufen? ;)
    Wünsche dir weiterhin gute Besserung!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das versuch ich mal, lieber Markus. Du erinnerst Dich an die ugly destinations? Das sollte problemlos möglich sein.

      Löschen
  7. Dagegen sind doch die Gemälde von Caspar David Friedrich Kinderkram ;)

    Irgendwann verzieht sich noch jeder Nebel, irgendwann ist alles vorbei - so oder so

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja - und gegen viele andere Dinge ist das ja auch Kinderkram.

      Löschen
  8. So schön die Bilder, so blöd das läuferische Ergebnis. Ich kann da gar nichts schlaues zu sagen. Vielleicht wäre es tatsächlich gut, das Laufen gedanklich zu verdrängen, wie Daniela schreibt.

    Schwere Entscheidung. Aber wie auch immer sie ausfällt, bleib uns bloß treu hier!

    Liebe Grüße
    Volker

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Volker,

      das ist lieb. Im Moment macht mir das Bloggen und der Austausch mit Euch ja auch ohne Laufen Spaß und im Gegensatz zu früheren Laufpausen kann ich es auch "ertragen" andere glücklich laufen zu sehen. Und ich hab ja immer was zu erzählen. Hänge immer noch nach mit meinen Erlebnissen und Fotos.

      Gruß
      Anja

      Löschen
  9. Liebe Anja,
    die Bilder sind mal wieder herrlich! Nicht so herrlich, was Du berichtest. Mir schoss allerdings sofort durch den Kopf: "Von einer Minute Laufen auf 1 km steigern - ganz schön heftig." Villeicht versuchst Du es erstmal mit 1,5 Minuten. Ich bin gerade genauso (manchmal auch schon 2 Minuten) unterwegs, und es tut mir und meinem Rücken einfach nur gut. Ich laufe und trotzdem habe ich keine Beschwerden danach. So mache ich in Babysteps weiter. Vielleicht auch eine Option für Dich, statt die Laufschuhe an den Nagel zu hängen.
    Liebe Grüße
    Bianca

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Bianca,

      wie ich oben schon schrieb - ich hab kein Problem auch lange Zeit bei diesem Lauf-/Gehwechsel zu bleiben. Mich frustriert halt nur die Erkenntnis, dass es einfach so gar nicht besser geworden ist.

      Mal schauen.. erstmal müssen alle Symptome wieder verschwinden, bevor ich einen neuen Versuch starte. Ich leider immer noch an den Folgen des Versuchs.

      Gruß
      Anja

      Löschen
  10. Liebe Anja,

    wunderschöne Bilder hast Du mitgebracht von Deiner Sonntagsrunde, aber auch schlechte Neuigkeiten. Läuferisch keine Fortschritte seit Januar und dabei hast Du schon einiges gemacht :-( so ein Mist!! Eine harte Prüfung für Dich, wer weiß für was er gut sein wird…

    Wie oben schon geschrieben wurde, wenn 1 Minute laufen und 1 Minute gehen funktioniert, warum nicht eine Weile dabei bleiben – immerhin besser als die Laufschuhe gleich an den Nagel zu hängen.

    Ganz liebe Grüße aus den Bergen,
    Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anna,

      ich weiß es noch nicht. Ich muss jetzt erstmal wieder einigermaßen schmerzfrei werden, bevor ich neu probieren kann. Ich werde sehen.

      Danke für die lieben Grüße
      Anja

      Löschen
  11. Deine wichtigste Erkenntnis: die Situation hat sich verbessert!!!!!
    Der Rest kommt auch noch, machmal dauert's halt ein bisschen länger.
    Dran bleiben und ein wenig Geduld und alles wird wieder gut, glaub' dran.
    Lieben Gruß
    Gabriele

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Gabriele,

      puh.. ich glaub dran.. ich glaub dran.. ich glaub dran.. ohmmm

      Gruß
      Anja

      Löschen
  12. Liebe Anja,

    sehr schöne Fotos, sehr unschöne Beschwerden. Guten Rat habe ich auch keinen - aber bleib uns erhalten mit Wandern oder mit 1:1 Laufen oder mit anderen Berichten. Der Rest entscheidet sich von selbst!
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Nido,

      auch ohne laufen blogge ich ja fröhlich vor mich hin und lese gerne Eure Geschichten. Mal schauen, was wird.

      Gruß
      Anja

      Löschen
  13. Ach, liebe Anja, ich würde gern was wirklich Tröstliches schreiben, aber das ist schwierig! Und eine Idee, was helfen könnte (und das schnell) habe ich leider auch nicht. Ich neige im Moment dazu, erstmal zu Gar-nicht-mehr-Laufen oder zur Fortführung des 1 Min. Gehen - 1 Min-Laufen-Rhythmus zu raten (oder mal 2 - 1 zu probieren). In anderen Bereichen hat es ja Verbesserungen gegeben, wie du schreibst, z.B. im Alltag und beim Wandern. Vielleicht ist der Prozess noch viel mühsamer und langwieriger, als wir uns das alle vorstellen können, so dass 9 Monate einfach zu kurz sind, um so nennenswerte Fortschritte in punkto Laufen zu machen, dass du 1 km am Stück ohne schmerzhafte Folgen laufen kannst.

    Ich versuch dir nochmal ein Riesenpaket Geduld zu schicken, liebe Grüße gibt es obendrauf,
    Anne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anne,

      ich unterhielt mich vor wenigen Tagen mit einem Kollegen, der zu mir sagte.. ja.. Spritzen blabla.. Training blabla und SCHON nach einem Jahr konnte ich wieder laufen. Alles eine Frage der Perspektive scheint mir.

      Gruß
      Anja

      Löschen
  14. Nach 9 Monaten wenig Verbesserung zu haben ist wirklich frustrierend. Und das ISG ist absolut ne blöde Sau...hier hat es sich auch eingenistet, wenn nicht sogar manifestiert. Glücklicherweise fehlt mir das Laufen nicht so sehr wie Dir, ich hoffe und wünsche Dir sehr, dass es doch noch wieder gut wird!!! Und drück dich mal dolle, schönes Wochenende

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann wünsche ich Dir auch gute Besserung und wir spucken dreimal aufs ISG... ach nee.. geht nicht. ;-)

      Löschen