Sonntag, 27. September 2015

~ Wer hat an der Uhr gedreht? ~

Ist es wirklich schon so spät?

Eine Woche zurück im Arbeitsleben, eine Woche zurück im Sozialleben. Ich weiß nicht, wo die Zeit geblieben ist und ich komme weder dazu, den Blog zu füttern noch bei anderen zu lesen, wie ich es sonst gerne tue. Da muss ich aber ein wenig Gas raus nehmen, das wird sonst übel enden.

Ein paar Sachen hab ich zu posten und mich entschlossen, das chronologisch durcheinander (ich bin ja sowas von ein Revoluzzer) aufzuschreiben, wie es passt. Auch die nächste Woche hat schon wieder viel auf Lager. Vielleicht muss ich ja das ein oder andere mal für mich behalten. Fällt mir ja schwer. ;-)

Was gabs? Es gab unter anderem das Veggie-Fest in Solingen, das nun zum 3. mal von Kochen ohne Knochen ausgerichtet wird. Ich durfte unseren Stand vom Laleli mit Backwerk bestücken (das war vielleicht ein Marathon - 3 x Hefeschnecken und einmal Käsekuchen und alles musste bis 11.00 Uhr fertig sein) und am Stand von KOK Dienst machen (wobei ich da mehr physisch zugegen war als dass ich wirklich etwas getan hab). Hauptsächlich bin ich rundgezogen und hab Fotos gemacht und mich mit unterschiedlichsten Belichtungssituationen zurecht finden müssen. Neee.. watt muss man sich da konzentrieren.


Aber zurück zum Fest. Es gab prominente Unterstützung von Björn Moschinski (wer in der veganen Welt nicht so unterwegs ist, das ist so ein Jamie Oliver des veganen Kochens... ja, es gibt noch andere Köche außer Attila Hiltmann), Simone Sombecki (die im reellen Leben noch sympatischere Moderation von Tiere suchen ein zu Hause im WDR), Dr. Markus Keller, einem Ernährungswissenschaftler (dufter Typ) und mehreren andere Buchautoren im Umfeld des veganen Lebens.

Es gab ne Menge FressEssstände, der liebe Erik von Signor-Verde versorgte uns mit leckerem Kaffee. Es gab viele Vorträge, jede Menge Klamotten, Schuhe, Kosmetik, Süßkram.. alles, was das vegane Herz so begehrt. Bezeichnend für mich: Ich hab nix gekauft außer ne türkische Pizza, Currywurst Pommes und ein wenig Zwiebelfleisch gegessen. Die Brötchen mit Christels Mett nicht zu vergessen. Ich hab alles, was ich im veganen Leben brauche, so verlockend die Angebote waren. Ach doch... eine Mütze von Sea Sheapard hätte ich gernde gehabt aber die haben mir die anwesenden Kinder weggekauft.

















Mit ca. 1.000 Besuchern (hab ich gehört) eine durchaus gelungene, gut besuchte und sehr angenehme Veranstaltung. Ich bin froh, dass ich ein Teil dessen sein durfte.

Jetzt aber einfach ein paar Fotos...







So war der Samstag... wir lesen uns die Tage.

Kommentare:

  1. Liebe Anja,

    obwohl ich gerade Couscous mit Süßkartoffelgemüse verdaue, bekomm ich schon Wieder Essgelüste ob Deinem Beitrag. Sieht lecker aus und ich plädiere für die Einführung des Probier-Internets ;-)

    Salut

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Christian,
      Süßkartoffelgemüse klingt aber auch sehr lecker. Ich hab nicht ansatzweise alle Fotos von den Leckereien gepostet. Da konnte man sich schon lecker rund essen.
      Gruß
      Anja
      PS: Ja.. Probierinternet fänd ich auch gut.

      Löschen
  2. Liebe Anja,
    ach, gleich nach dem Urlaub solch eine Stresswoche... blöde.
    Ein Veggie-Fest, das hört sich interessant an, und Deine Bilder erwecken auch genau den Eindruck!
    Liebe Grüße
    Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Elke,

      ja, ich muss ein wenig aufpassen, dass sich das nicht etabliert. Aber es hat mich nicht überrascht.
      Veggie-Fest war wirklich großartig. Es fand zum 3. mal statt aber für mich war es das erste mal. Toll, was die auf die Beine gestellt haben.

      Gruß
      Anja

      Löschen
  3. Liebe Anja, da schließe ich mich glatt Christian an! Macht Appetit, deine Bildersammlung. Sehr sogar. Ich versteh allerdings nicht so ganz, warum manche/r Köchin/Koch zu glauben scheint, man müsse veganen Gerichten die Optik von Fleisch verleiht. OK, natürlich "stört" die Optik nicht. Und vielleicht sind Fleischesser/innen dann eher zum Probieren bereit, wenn da auf den ersten Blick Currywurst auf dem Teller liegt. Aber Hauptsache ist doch, es sieht appetitlich aus und schmeckt. Die optische Ähnlichkeit mit Fleisch brauche ich nicht. :-)

    Liebe Grüße,
    Anne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anne,

      bei den Fleischgerichten geht es weniger um die Fleischesser als mehr um die Veganer. Die meisten von "uns" essen ja das Fleisch nicht, weil sie sich ekeln sondern aus ethischen oder ökologischen Gründen. Der Geschmack von Wurst und Käse ist aber durchaus gemocht. Und da freut man sich, wenn man ab und zu mal das von der Kindheit gewohnte Geschmackserlebnis hat. Einem Fleischesser würde ich nie eine vegane Wurst vorsetzen. Es schmeckt halt nur ähnlich und nicht gleich. Fleischesser bewirte ich grundsätzlich mit Produkten, die kein Fleisch ersetzen oder nachahmen, das geht total in die Hose.
      Gruß
      Anja

      Löschen
  4. Liebe Anja,
    toll dieses Fest. Da wäre ich wohl rausgerollt! ;D
    Dass deine erste Nachurlaubswoche gleich wieder so stark losging, ist nicht so toll, aber ich hoffe, das wird sich wieder beruhigen und einspielen! Wünsche dir einen guten Wochenstart!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Doris,
      ja, das konnte man. Ich war auch total verzweifelt, weil ich ja nicht alles probieren konnte. Die Portionen waren auch noch so groß.
      So, dann fang ich gleich mal die 2. Woche an und hoffe, die geht etwas ruhiger zu - mal schauen.
      Gruß
      Anja

      Löschen
  5. Boah sieht das lecker aus :) Ja, vegan kann lecker und abwechslungsreich sein! Habe festgestellt letzte Woche 2 Hauptmahlzeiten auch komplett vegan gekocht zu haben und es war überhaupt nicht schlimm :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Markus,

      ich weiß noch, wie aufgeregt ich war, als ich den ersten veganen Tag absolviert hab (damals nur als Gag und "Liebes"beweis für eine Freundin). Und nun... es ist so normal für mich geworden.

      Gruß

      Anja

      Löschen
  6. Wenn da nicht irgendwann die Drogenfahndung vor der Tür steht. "Christels Mett" .. tz ;)

    Die grauen Herren sind eindeutig noch nicht besiegt. Sie drehen und stehlen Zeit auch hier.

    AntwortenLöschen