Samstag, 3. Oktober 2015

~ Ungeplante Fotos ~

Lizzy hat angefangen und Elke hat es aufgegriffen und mich somit daran erinnert.

1 ungeplantes Foto posten - irgendeinen Eindruck aus dem Alltagsleben.

Hmm... ich und ungeplante Fotos. So wie ich jedes Areal, in dem ich unterwegs bin, nach guten Laufstrecken scanne (in meiner laufaktiven Zeit, ansonsten erspare ich mir möglichst diese Qual), so schaue ich, seitdem ich mehr fotografiere, wirklich ständig meine Umgebung nach guten Motiven ab.

Wie soll ich also so wirklich ungeplante Fotos hinbekommen und ich beschließe, meinen gestrigen Abend in ein paar Fotos zu dokumentieren, indem ich das Smartphone einfach aus der Hüfte schießen lasse, ohne Motivscannen, ohne Bearbeiten des Fotos.

Freitag Abend, Treffen mit meinen Mädels in Köln in der Altstadt. Wir wollen uns sehen, was leckeres essen und schwofen. Die ersten beiden Sachen klappen.. das Schwofen wäre möglich gewesen, wird aber nicht gemacht. Schließlich haben wir ja auch ne Menge zu erzählen.

Ich lasse mich von meinem Besten zur Bahnhaltestelle fahren - don't drink and drive.

Vor dem Haus Zims stehen Kerle mit erschreckend breiten Schultern, dicken Hälsen und extrem kräftigen Oberarmen. Hier darf nicht rein, wer will. Aber wir haben reserviert und so werde ich von meinem Bodyguard *gg* zum Tisch geführt.

Köstlich kaltes Gersengetränk kühlt Kehle.


Essensauswahl leicht gemacht - 3 vegane Gerichte sind auf der Karte - in einem BRAUHAUS!!!


Auch der schönste Abend geht zu Ende.


Der Gang gegen Mitternacht zurück zum Hauptbahnhof - die Welt tobt, die Menschen feiern - hier ist Leben in Köln und wie immer, geht mein Herz auf in dieser meiner Stadt.

Schnell die Domplatte gequert - zeitig am Bahnhof sein, sonst muss ich 30 Minuten warten und es gibt bessere Szenarien als nachts ne halbe Stunde am Kölner Hauptbahnhof zu warten.




Geschafft.. neben mir schlafen die Herren sofort ein - bedenklich kippen Köpfe durch die Gegend.


Ein nettes Gespräch mit dem Taxifahrer und schon bin ich wieder frühzeitig in meinen heimatlichen Gefilden.

Hmmm.. ich hoffe, ich habs einigermaßen hinbekommen, Lizzy. :-)

Kommentare:

  1. Liebe Anja,
    also egal ob geplant oder ungeplant - deine Bilder wirken immer künstlerisch! ;)
    Eine schöne Dokumentation eures gemütlichen Abends - schööön!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Doris,
      die Abende mit Freundinnen sind doch irgendwie der Grund, wofür man lebt, oder? Ach.. es gibt noch mehr, ich weiß. Aber sie sind auf jeden Fall etwas sehr besonderes. Immer für mich.
      Gruß
      Anja

      Löschen
  2. Danke! "hinzubekommen" gab's ja nix. Keine Planung, keine Absicht, keine Erwartung. Alles offen. Sinn- und zwecklos.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sinn- und zwecklos. Ich sollte häufiger sinn- und zwecklose Dinge in meinem Leben tun.

      Löschen
    2. och, ich denke ja: das machen wir alle 24h am Tag. Nagut, einen kurzfristigen Zweck sehe ich oft. Einen grundsätzlichen Sinn? NIE!

      Löschen
  3. Liebe Anja,
    hätte ich fast verpasst, Deine geplanten Spontanen. Gute Umsetzung! Das Zims, auch immer wieder nett. Wenn es eilt, kann man übrigens inzwischen auch am Dom "hintenrum", da ist eine Beleuchtung, die die Nacht zum Tage macht, nicht mehr die düstere Unterführung wie früher, Tja, nur das Abenteuer, per öPNV abends heimzufahren, das liebe ich auch nicht...
    Liebe Grüße
    Elke

    AntwortenLöschen