Sonntag, 6. März 2016

~ Woche 1 ~

Generell schreibe ich ja wenig über meine Arbeit im Blog und das wird auch so bleiben. Dass ich aber nun diese Woche eine neue Arbeitsstelle begonnen hab, ist ja kein Geheimnis.

Gut war, dass ich am ersten Tag erst später anfangen musste. Das besonders Gute daran war nämlich, dass es ein schöner Tag mit frostigem Beginn war, einer der wenigen "Heute-ist-aber-schönes-Wetter-Tage" und ich konnte das noch für meine Lauf-Geh-Einheit nutzen. Wenn Ihr also hier vielleicht auch wieder gehäuft Bilder von der Laufstrecke seht, so denkt nicht, dass ich laufe.. es bleibt unverändert bei Lauf-Geh-Versuchen aber Hauptsache frische Luft. Ich will nicht jammern.

Aber wenn man so den ersten Arbeitstag beginnen kann, ist das doch nahezu perfekt, oder?




Mit Blumen und netten Worten empfangen gings dann los und dann folgte die Informations-Druckbetankung, die wohl die nächsten Wochen weitergehen wird.

Zum Ausgleich war ich dann gestern Abend zum "Kellnern" eingeteilt. Mein Ortsverein veranstaltete mal wieder einen Abend "Singen mit Frau Höpker" und ich geb zu, dass ich den Thekendienst dann wirklich gerne übernehme. Zum einen macht es Spaß, auf die Weise den Ort finanziell über die Einnahmen in Projekten zu unterstützen und zum anderen sind die Leute sind nun auch wirklich nett, mit denen man das zusammen macht.


Leidend sehe ich nicht aus, oder? :-)


Und dann heute früh... gleicher Ort, gleiche Tätigkeit.. Gehen-Laufen-Gehen-Laufen... Black Swan.


Und in 2 Wochen werden wir mit dem selben Verein wieder die Rheinauen vom Müll befreien... wir werden sooo viel zu tun haben.


Da muss nach dem Laufen die Brötchen-Stärkung her.. für mich natürlich das darunter liegende Vollkorn. :-)


Woche 1 ist überstanden. Woche 2 wird komplett in Amsterdam vonstatten gehen. Ob ich das überstehe, werde ich sehen und falls ja, dann auch davon berichten.

Kommentare:

  1. Ich bitte darum, dass du das überstehst - ich muss dir doch bei meiner Rückkehr je-heeeedes Detail meiner Reise erzählen, das erträgt doch sonst kaum einer ;)

    Bist du wieder "entlockt" oder sind die Haare nur glattgeföhnt?

    AntwortenLöschen
  2. Gut, dann nehme ich mir vor, es zu überstehen. Die Details will ich ja auch nicht verpassen.

    Ich bin frisch belockt, trage die Frisur aber situativ. ;-)

    AntwortenLöschen
  3. Klingt nach einem richtig guten Start in den neuen Job, liebe Anja! Möge es genau so weitergehen und idealerweise noch besser werden - auf allen Ebenen, auch außerhalb der Arbeit, sprich: vor allem beim Geh-Laufen.

    Viele Grüße,
    Anne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anne... beim Geh-Laufen hab ich wenig Hoffnung. Der Doc kann mir erzählen, was er will. Ich glaub echt an nen neuen Leistenbruch. Mal schauen, ob ich im April in die Röhre hüpfen (und idealerweise nicht hinaushüpfen) kann. Dann wäre es ne überschaubare OP.
      Gruß Anja

      Löschen
  4. Liebe Anja,
    schön! Der Einstieg in den neuen Job klingt gut und gelungen - wie könnte das aber nach so wunderschönen morgendlichen Anblicken auch anders sein! ;)

    Gehlaufen ist immer noch besser, als nicht laufen. So machst du Intervalltraining auf deine Art und das scheint dir auch beim kellnern Schwung zu geben! :D
    Sonst schließ' ich mich Daniela an: Bitte, bitte überstehen und davon berichten! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Doris,

      ja, lieber ein wenig Geh-Laufen und danach Schmerzen als gar nicht bewegen. Ich glaub, ich nehm die Laufschuhe auch mit nach Amsterdam in der Hoffnung, morgens mal an den Grachten vorbei schlendern zu können. Aber es wird ein mächtig enges Programm. Und Schlaf brauch ich ja auch. Ich werde sehe und berichten.
      Gruß
      Anja

      Löschen
  5. Ich wünsche Dir alles Gute in deinem neuen Job. Als lebensfroher und positiv eingestimmter Mensch wirst Du da bestimmt schnell klar kommen!
    Und läuferisch können wir uns die Hand geben. Irgendwann wird's auch mal wieder besser. Wenn ich mal wieder in Köln bin, drehen wir ganz bestimmt eine Runde.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Gerd,

      Dein Wort im Ohr des Laufgottes. Das muss halt irgendwann mal ein Ende nehmen. Bei Dir und bei mir.


      Gruß
      Anja

      Löschen
  6. An dich im neuen Job habe ich die Woche über ein paarmal gedacht und ein bisschen auf einen ersten Bericht dazu gehofft ;) Schön, dass im Zusammenhang mit dem Neuanfang von "nahezu perfekt" die Rede ist. Möge es so weitergehen! Und wer Kellnern als "Ausgleich" empfindet (stimmen die Trinkgelder? ;) den kann nicht viel umhauen :o)

    Neben der Informations-Druckbetankung wünsche ich auch viel Vergnügen in Amsterdam.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Lizzy,

      Trinkgelder gabs mangels Bargeldbezahlung (das geht mit Pfandmarken) nicht aber ein paar nette Kommentare. Das muss reichen.

      Ansonsten könnte ich ja überlegen, den Mailzirkel noch mal zu bemühen... wohl eher nach Amsterdam.

      Gruß
      Anja

      Löschen
  7. Liebe Anja, nein, leidend siehst du wahrlich nicht aus, eigentlich genauso lachend, als du hier bei uns warst, nur sind die Haare irgendwie ruhiger - oder irre ich mich !

    Ganz viel Glück weiterhin auf der ganzen Linie das wünscht dir der gesamte Ostseeraum und ich natüüüüüüüüüüüüüüüüürlich !

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Margitta,

      so lange ich noch herzhaft lachen kann, ist nichts verloren. :-) Die Haare sind an dem Tag glatt geföhnt. Gerade sitze ich wieder mit krausem Kopf vor dem Rechner. Das wandelt sich.

      Danke für die lieben Wünsche.

      Gruß
      Anja

      Löschen
  8. Liebe Anja,

    Gratulation zum Neuanfang...ich kann sehr gut nachvollziehen wieviel Stress und neue Erkenntnisse eine neue Arbeitsstelle bedeuten. Ich wünsche Dir, dass Du das mit Ruhe und Gelassenheit schaffst...und hoffentlich kommt die Gesundheit wieder fürs Laufen.

    Salut

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Christian,

      man ist sich ja selbst immer der größte Richter. Darauf muss ich aufpassen. Dann wird das schon.

      Und der Rest.. wir werden sehen.

      Gruß
      Anja

      Löschen
  9. Liebe Anja,

    nein, leidend siehst Du nicht aus :-) Und wer die Muße hat, vor dem ersten Tag im neuen Job noch in traumhafter Stimmung zu Geh-Laufen, der wird auch Amsterdam überstehen! :-)

    Viel Erfolg im neuen Job und weiterhin viel gute Laune!

    Ganz liebe Grüße
    Volker

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Volker,

      gut, dann überstehe ich Amsterdam halt mal. Ich bin gespannt. Puh...

      Ja, die Laune. Ich geb mir echt Mühe, mir die nicht verderben zu lassen. :-)

      Gruß
      Anja

      Löschen
  10. Amsterdam ist jetzt wahrlich nicht so schlecht, dass dir das Lachen vergehen könnte :)

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Anja,
    ich habe an Dich gedacht und war schon sehr neugierig, wie denn so die ersten Tage verlaufen sind. Und wie ich hier so lese, anscheinend nicht schlecht, und dazu noch die Chance einer solch schönen morgendlichen Einstimmung!
    Ich wünsche Dir alles Gute und viel Spaß im neuen Job. Na und eine gute Reise nach Amsterdam... nicht schlecht, Frau Specht!
    Liebe Grüße
    Elke

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Anja,
    der Anfang ist gemacht, und zwar ein guter Anfang. Ich freue mich für Dich!! und ich wünsche Dir eine gute Woche in Amsterdam! Dass Du dort auch zum Geh-Laufen kommst!! :-)
    Liebe Grüße Anna

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Anja,

    wenn Du nach einer Woche so blendend aussiehst, wie wird das erst in vier Wochen sein? Ich hoffe, die neue Berufung macht weiterhin viel Spaß. Und natürlich wünsche ich weiterhin und nachdrücklich, dass der Laufanteil bei Deinen Einheiten zunimmt.

    Liebe Grüße
    Rainer

    AntwortenLöschen