Mittwoch, 13. April 2016

~ Und auf einmal ist man wieder da ~

Und da mir das heute früh bewusst wurde, hab ich gedacht, ich unterbreche oder beende wahlweise die Blogger-Pause. Mal schauen.

Und alles fing so an...

Anfang März startete ich meinen neuen Job - mit voller Wucht. In den ersten Tagen hatte ich den Eindruck, dass die Dinge nie in meinen Kopf gehen. Ich hab mich getäuscht, das änderte sich Gott sei Dank schnell.

Hilfreich war, dass ich in der 2. Woche schon 4 Tage Messedienst in Amsterdam schieben durfte. Kunden aus aller Welt kennen lernen, alte Weggefährten wieder treffen. Neue Mitarbeiter, alte Mitarbeiter.. es hätte keinen perfekteren Einstieg geben können.

Und dann fragte mich mein Chef, ob ich denn die Laufschuhe dabei hätte.. klar, hatte ich ... 1 Minute Gehen, 1 Minute Laufen, so war mein Plan. Aber dem ehemaligen Marathon-Läufer und Chef konnte/wollte ich das so nicht sagen, nur so viel, das sich keine lange Strecke laufen wolle... so 5km.

Gesagt, getan... morgens früh um 7.00 starteten wir in den frischen Morgen in Amsterdam. Immer an der Gracht lang. Was war das Besondere? Zum einen war es ein total netter Lauf mit dem ja neuen Chef, das ist doch schon mal gut. Aber dann spürte ich die erwarteten Schmerzen nur leicht. Noch da aber leichter als sonst... und ich wurde mutig ohne übermütig zu werden.

Seitdem bin ich 1-2 x die Woche zwischen 5 und 6km gelaufen und es wird immer besser. Heute früh seit über einem Jahr das erste mal im Dunkeln, morgens um 5.00 Uhr.. so wie früher halt. 5km... es war gigantisch toll.

Und jetzt hab ich wirklich die Hoffnung, ohne weitere ärztliche Behandlung wieder zurück kommen zu können. Ich werde es langsam angehen lassen.. ganz langsam. Aber ich kann hoffen, dass ich das laaange Lauftief überwunden hab. 1 Jahr und 3 Monate. Ob es doch nicht die Leiste war sondern immer noch der Bandscheibenvorfall? Ich weiß es nicht. Hauptsache, es ist weg (naja.. nicht ganz aber doch arg fast weg) und zum Kieser-Training geh ich ja sowieso regelmäßig. Die werte Leserschaft (wenn denn hier noch jemand rein schaut) darf sich gerne gebührend mit freuen.

Und was gabs sonst so?

Ich hab nen schönen Abflug über den Lenker meines Rädchens gemacht. Fette blaue Hämatome, die nach über 3 Wochen immer noch meine Beine rauf und runter zieren zeigen auf, dass ich mal so richtig Glück hatte. Merke: Nicht mit der Vorderbremse aus voller Fahrt bremsen, wenn die rechte Hand nicht am Lenker ist. Merke Nr. 2: Immer Handschuhe tragen, sonst sieht es beim Handbremsen auf dem Asphalt ganz übel aus. Merke Nr 3: Helm ist gut (der hat ne Delle aber ich hab nix gemerkt).

Wir haben meine Nichte mit ihrem Studentenhaushalt in die Heimat umgezogen und auch das hat meinem Rücken keinen nachhaltigen Schaden zugefügt.

Ich war endlich noch mal bei meinem Laufazubi, der ja zum einen gegenüber mir eher als Meister zu bezeichnen ist und nicht mehr in der Nachbarschaft wohnt.

Gestern lecker Süßkartoffel-Muffins mit Blaubeersauce gekocht und getratscht, wie die alten Waschweiber.

So, ich kann nicht versprechen, dass meine Post-Frequenz direkt an alte Zeiten anschließt aber das freudige Ereignis wollte ich doch gerne in die Welt schreiben.

Kommentare:

  1. Liebe Anja,

    ich freu mich, ich freu mich, ich freu mich so für dich!!! :D
    Ich freu mich, dass du in der neuen Stelle, die dich so gefordert hast, gut angekommen bist,
    dass du wieder läufst - kleine Läufe ohne großes "aua" (noch toller, dass dein Chef auch... :D ),
    und ich freu mich, dass ich wieder von dir lese! (Ein bißchen habe ich es schon gehofft, nachdem ich dein lachendes Gesicht auf FB gesehen hatte und tadaaa!)
    Schön, dass du wieder "laufend" und da bist!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Doris, danke für die Mitfreude, das tut sehr gut. :-)

      Löschen
  2. Klar, guck ich hier rein!!
    Und ich freue mich riesig für dich!

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Anja,

    also ich als Teil Deiner werten Leserschaft freue mich gebührend!

    Bis auf den Salto über den Lenker liest sich das alles wunderbar.

    Weitermachen! Auch mit dem Bloggen bitte! :-)))

    Liebe Grüße
    Volker

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Volker,

      da es ja gut gegangen ist, war auch der Salto über den Lenker wirklich lustig und dass meine Beine in solchen Farben schimmern können, hätte ich wohl nicht gedacht. muss ich aber nicht wiederholen. ;-)

      Und ich hoffe, ich behalte es mit dem Bloggen bei und schaffe auch das Lesen der anderen Blogs - wichtig!

      Gruß
      Anja

      Löschen
  4. Liebe Anja,
    hey, das liest sich doch -außer Dein kleines Fahrradevent- alles super! Freut mich riesig, dass es gesundheitlich auch aufwärts zu gehen scheint, endlich!
    Und ich freue mich auf viele schöne Posts und Fotos hier!
    Liebe Grüße
    Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Elke,

      ja endlich.. ich hab schon echt nicht mehr dran geglaubt.

      Gruß
      Anja

      Löschen
  5. Ich freu mich auch ganz doll mit!! Weiß ich doch, was das laufen dir bedeutet. Und drücke dir so die Daumen, dass es das tatsächlich war und jetzt nur noch aufwärts geht.

    Das mit dem Fahrrad habe ich auch schon einmal genauso wie du hingekriegt... nicht ganz so schlimm, aber seitdem weiß ich auch, dass nur mit der Vorderbremse bremsen echt doof ist. ;-)

    Wir haben übrigens endlich eine Wohnung gefunden und ziehen am Wochenende um! Endlich mal wieder, es ist ja schon viel zu lange her ;-) Mein 15. Umzug!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey.. Umzug, endlich! Ich hoffe, dass es dann ein wenig entspannter für Dich wird. Gruß Anja

      Löschen
  6. Schön, dass du wieder da bist. Hatte dich vermisst. Und schön, dass es mit dem Laufen wieder was zu werden scheint.

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Anja, einfach klasse, dass es wieder ein bisschen läuft bei dir nach sooo langer Auszeit! :-) Gut, der Fahrradsturz hätte wirklich nicht sein müssen. Aber man kann wohl nicht alles Gute gleichzeitig haben im Leben.

    Toitoitoi, möge es nur gut weitergehen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anne, da es mit dem Fahrradsturz noch mal gut gegangen ist, ist das im Nachhinein auch recht lustig. Wiederholen muss ich es aber nicht.

      Danke für die guten Wünsche.

      Löschen
  8. Liebe Anja,
    klar schaue ich hier rein! Und welch eine Freude, so positive Nachrichten von Dir zu lesen. Bis auf den Sturz natürlich!
    Ich wünsche Dir, dass alles weiter so positiv läuft.
    Liebe Grüße
    Bianca

    AntwortenLöschen