Montag, 5. Dezember 2016

~ Vom Frost, Laufversuchen und Geburtstagsfeiern ~

Als ich Samstag nach einer langen Koch- und Weinnacht mit einer Freundin die Augen öffnete, lag Frost und Nebel über dem Ort. Schon da hätte ich mich gerne in die Laufschuhe geschwungen, ist es doch eine besondere Atmosphäre, wenn der Nebel über dem Rhein wabert.


Aber es ergab sich eine spontane Verabredung auf dem Carlspaltz in Düsseldorf. Markt, Shoppen, Glühwein trinken, Kartoffeln kaufen und so... schöner Ausflug.Über Düsseldorf, man darf es ja kaum sagen, hatte die Sonne einen Fleck in den Nebel gefressen.


3 Besorgungen später musste ich aber den Rhein mal wieder queren und wollte dies mit der Fähre tun... da stand ich da und kam nicht weiter bzw. durfte den Umweg über die marode Leverkusener Brücke wählen. Ausgefallen wg. des Nebels.. der war hier aber auch wieder dicht.


Irgendwo dazwischen wurde noch ein Erdnuss-Cheesecake mit Dattelkaramell fürs Café gebacken. Endlich hatte ich noch mal Zeit dazu. Oder sagen wir mal so.. ich konnte es reinquetschen. Organisation ist alles.


Und am nächsten Morgen dann, kurz vor dem großen Ereignis, zumindest ein kleiner Lauf. 5km nach Wochen der Abstinenz. Erst Fersenverletzung, dann meine über 3 Wochen anhaltende Erkältung inkl. Magen-Darm hatten mich die Laufschuhe in der letzten Ecke vergraben lassen. Was tat das gut... Hüfte meckerte, also an regelmässiges Laufen ist immer noch nicht zu denken. Aber den Lauf hatte ich und gut ist.



Nach diesem frostigen Foto verabschiedete sich mein Iphone. Ich muss es wohl einschicken, der Akku ist defekt. Dann ab ins Auto, um 10.00 Uhr ging die Geburtstagsfeier zum 80. Jubiläum meines Vaters los. Auch hier klares Wetter und Frost.



Und dann wurde musiziert, was das Zeug hält. Wenn man mit einem Hobby-Musiker Geburtstag feiert, dann ist es wohl das, was ihn besonders glücklich macht. Und so waren Freunde und Familie mit Instrumenten aufgelaufen. Und die (so wie ich), die nicht spielen konnten, haben entweder gesungen oder Fotos gemacht - für die meisten war es wohl besser, dass ich mich auf Fotos beschränkte.

Happy Birthday, Dad!

Kommentare:

  1. Liebe Anja,
    der Nebel war ja echt füllig am Samstag, London ist nix dagegen. Aber dass ausgerechnet in D'dorf die Sonne durchkam ... tststs.
    Vielleicht war die Hüfte nach den abstinenten Wochen schon wieder aus der Lauf-Übung? Ach, ich wünsche Dir so sehr, dass das wieder wird wie früher!
    Dafür aber verlernst Du das Backen toller Torten ja nie!
    Und sag mal, der musizierende Herr auf dem Foto ist Dein Vater, und der soll 8o sein? Sicher?! Viel jünger sieht er aus. Meinerseits unbekannterweise auch noch alles Gute zum Geburtstag!
    Liebe Grüße
    Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja Elke, Sonne in Düsseldorf, während alles andere im Nebel liegt. Das geht echt gar nicht.

      Ja, es ist mein Vater und er ist seit gestern 80. Echt nicht zu glauben. Grüße richte ich aus.. vielleicht liest er sie ja auch selbst hier.
      Gruß
      Anja

      Löschen
  2. Liebe Anja, volles Programm kann man da nur sagen. Das mit dem Laufen ist nicht sehr erfreulich, aber wir sind ja Optimisten, das kriegst du auch noch hin, weiß ich doch !

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja... irgendwann Margitta. Wenn da nicht immer die verzweifelten Gesichter der Physiotherapeuten wären. Grmpf.

      Löschen
  3. Ein ereignisreiches Wochenende, liebe Anja - wie du schreibst: Organisation ist manchmal alles! Auf jeden Fall hast du mach Schönes erleben dürfen. Das weniger Schöne mit dem IPhone lässt sich hoffentlich schnell beheben. Das mit dem Laufen bleibt leider mühselig. Aber da schließe ich mich Margittas Comment an: Optimismus ist alles. Und wie du richtig schreibst: Was du hast, das hast du! Bei/nach so langer Pause ist jeder Kilometer sowas wie ein kleiner Sieg über das "Aua".

    Viele Grüße,
    Anne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Iphone hab ich jetzt zum Einschicken angemeldet. 2 Tage nach Ablauf der Garantie... super. Ich bin sehr gespannt, was Apple da für mich parat hat, zumal es sich um einen bekannten Fehler handelt. Waaaahhhh!!!!

      Löschen
  4. Liebe Anja,
    vom Kolkraben zur Nebelkrähe!
    Toll, was gefrorener Nebel alles zustande bringt! :)

    Deine Organisation bewundere ich sehr - so einen tollen Kuchen aus einem Zeitfensterchen "rauszuquetschen" ist bemerkenswert. Und wunderbar, dass du wieder gelaufen bist. Die Hüfte wird sich auch wieder gewöhnen und die Glückshormone hast du dir verdient! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja Doris, sogar Spinnweben, die mir sonst nie aufgefallen werden, hat der Rabe da am Po.

      Die Backerei so mal zwischendurch war schon ein wenig stressig, vor allen Dingen das Abgeben in Solingen, das ist wirklich lästig. Naja..

      Löschen
  5. Liebe Anja,
    ereignisreiche Tage liegen hinter Dir und immerhin war auch ein kleiner Lauf inkludiert. Das Pensum an Aktivitäten - auch ohne regelmäßigen Sport - ist schon beachtlich, bei mir wäre da schon lange das Organisations- und Strukturchaos ausgebrochen :-)

    Ich wünsche Dir eine gesunde Vorweihnachtszeit

    Salut

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach Christian, das geht bei mir ja permanent so. Meistens ist das auch völlig ok und ich nehm mir schon meine Auszeiten. Aber so langsam muss ich wohl ein wenig aufpassen, wenn ich mir meinen Kalender bis Ende des Jahres anschaue.. Aber besser so, als wenn mir langweilig wäre.

      Löschen
  6. Liebe Anja,

    wenn ich Dein "Programm" immer so lese, macht mich das ganz fertig. Mein Wochenende war -ausnahmsweise- mal genauso vollgepackt. Das ist überhaupt nichts für mich und stresst mich. Jeder Jeck ist halt anders.

    Was uns eint ist die Freude an der wunderschönen, frostig, nebeligen Natur :-)

    Glückwunsch unbekannter Weise an Deinen Papa.

    Liebe Grüße
    Volker

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Volker,

      mein Programm soll Dich aber nicht fertig machen. ;-) Meist stresst mich das nicht. Am Samstag, als ich vor der nicht fahrenden Fähre stand, war ich schon etwas geknickt, wusste ich doch, was ich noch alles zu tun hatte. Aber so what.. irgendwann gegen Abend war ich mit allem fertig und früh im Bett.

      Glückwünsche gebe ich gerne weiter

      Gruß
      Anja

      Löschen
  7. Liebe Anja, verrätst du mir, wie veganer Käsekuchen geht? Welche Zutat ist die Basis? Seidenstoff?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Seidenstoff ist gut, liebe Lizzy. :-) Es gibt unterschiedliche Varianten und Seidentofu ist eine davon. Bei diesem hier war es veganer Quark (gibt es mittlerweile) und Soja-Joghurt plus Puddingpulver plus Tobiastärke oder son Zeugs. :-))

      Löschen
  8. Seidentofu war natürlich gemeint *tz*

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Anja,

    ich bin auch immer recht beeindruckt von deinem Programm. Klingt aber alles sehr nett (ausser de Hüfte halt).
    Probierst du eigentlich alle deine Kuchen, oder wandern die ungegessen ins Cafe?
    Herzlichen Glückwunsch noch an deinen Vater!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Nido,

      das Programm geht noch so bis Weihnachen, dann werde ich etwas durchatmen. Ich bin froh, dass ich kein Weihnachtsshopping betreiben muss. Das würde ich nicht bewältigt bekommen.

      Ich probiere alle Kuchen, die neu sind (das Stück, das hier auf dem Teller ist, wanderte später in meinen Bauch). Kuchen, die ich kenne, wandern meist ungegessen ins Café. Ich bin ja gar nicht so ein Süßesser.

      Glückwünsche richte ich aus.

      Löschen