Sonntag, 6. August 2006

Große Dinge werfen... oder who the Hell is Tim Toupet!

Heute morgen blättere ich in meinem "Laufen in Köln"-Buch, um mir eine Walkingstrecke rauszusuchen. Da fällt mir ein, dass Dienstag und Mittwoch ein nicht ganz unbekannter englischer Künstler den Weg nach Köln findet und ich mal nachschauen könnte, wie weit er mit seinem Bühnenaufbau gekommen ist.

Also ab ins Auto und hin zum Grüngürtel, um meine 10km-Strecke etwas auszuweiten und die Jahnwiesen in Robbie-Williams-Vorbereitungseifer zu bewundern.

An der Ampel fällt mein Blick auf ein Plakat: 05.08. Beach-Party am Otto-Maigler-See - Stargast ist Tim Toupet. Ich komme ins Grübeln - wer oder was ist Tim Toupet, was darf ich mir darunter vorstellen?

Wenn ich Beach-Party am Otto-Maigler-See höre, seh ich Gruppen von Menschen vor meinen Augen, die zu lange unterm Bergheimtoaster waren, die weibliche Spezies ihre Fingernägel in Giselas Nagel-Design-Studio mit Straßsteinchen verziert hat, die Jungs ihre Muskeln in heimischen Fitness-Studios aufgepumpt haben. Am Eingang zur Beach-Party gibt man dann das bisschen Hirn, das unter der Sonnenbank noch nicht weggebrutzelt ist, ab, um Platz zu schaffen für den gesüssten schlechten Rotwein in Form von Sangria aus Plastikeimern mit langen Strohhalmen, damit es auch richtig scheppert. Und Tim Toupet ist der Stargast dieser Festivität - na das muss ja was Tolles sein. Da ich im Auto noch keinen Webzugang hab, mußte ich also mit diesen Gedanken erstmal klarkommen.

Am Grüngürtel angekommen wurd mir schnell bewußt, dass ich - für mich recht spät - um 10.00 Uhr in die absolute LäuferRushHour gekommen bin. Macht nix, iss ja Platz für alle da. Auf halber Strecke kommt mir ein Läufer entgegen, der seinen linken Arm komplett in einer Binde trägt - und dabei joggt... neee, ich bin ja schon bekloppt, aber was soll das denn werden, wenn es fertig ist? Hochgradige Rückenverspannungen? Viel Spaß!

Meine Grüngürtel-Schafe begrüssen mich, teilweise nakt und teilweise noch angezogen. Wer macht denn sowas? Entweder alle nakt oder alle mit Kleid - aber doch nicht so gemischt.

Nach ungefähr 5km bin ich an den Jahnwiesen, an denen Dienstag und Mittwoch der kleine, behaarte Engländer singen wird - nur nebenbei erwähnt - ich hab auch ne Karte. Irgendwie erinnern mich die Aktivitäten an den Weltjugendtag, als das Marienfeld für den Papst hergerichtet wurde. Ok, es kommen ein paar weniger Leute - aber an zwei Abenden 160.000 Menschen durchzuschleusen ist schon echt ne Nummer.

Ich umwalke die kompletten Wiesen, schieße ein paar Fotos und komm mir dabei vor wie ein Teenager-Groupie. Ich höre praktisch die Gedanken der Spaziergänger "Schau mal da, die Frau mit der Kamera - schon wieder so ein bekloppter Fan."
Die Rowdies, die auf unserem Heiligenfeld rumlaufen, bedienen im übrigen exakt das Klischee.

Ich tapse wieder 5km zurück, sehe wieder den Kerl mit der Armbinde und tippe mir in Gedanken mit dem Finger an die Stirn. Zwischen meinen Walkeinheiten, bin ich ca. 4 km gelaufen, um meine Beine an die Bewegung zu erinnern. Nächste Woche Sonntag lauf ich 5km Staffel zusammen mit Kollegen und will mich nicht komplett blamieren.

Wer Lust hat, sich ein paar Fotos vom Robbie-Jahnwiesen-Marienfeld anzuschauen, kann hier klicken: "Eigentlich" wollt ich diesen Sonntag nicht wieder so ne Dia-Show machen, aber es hat sich halt so ergeben. Es ist im übrigen ein Fehler in den Fotos - wer findet ihn?

Ach ja, und zu Tim Toupet. Google gab mir Hilfestellung. Es ist so furchtbar, wie der Name vermuten läßt. Zu seinen erfolgreichen (Mallorca)Hits gehören so Titel wie „Du hast die Haare schön“ und „Eine neue Leber ist wie ein neues Leben“. Frank und ich haben uns im Nachhinein doch sehr geärgert, dass wir gestern mit Freunden ein tollen Abend in einem schönen Weinlokal mit hervorragendem Essen hatten. Hätten wir doch lieber unser Hirn am Otto-Maigler-See abgegeben und mit Tim Toupet lustige Lieder gesungen:-)!

Kommentare:

  1. Rooooooooooooooooobbbbbiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiieeeeeeeeee!

    AntwortenLöschen
  2. Ups, warum steht denn nicht mein Name da? Dann halt nochmal: Roooooooooooooobbbbbiiiiiiiiiiiiieeeeeeeeeee

    AntwortenLöschen
  3. Sehr schöne Schilderung des Homo Bergheimiensis, und das von einer Hürtherin ;)

    AntwortenLöschen
  4. Zwei Möglichkeiten: Die Schilder für Staff Only sind nicht auf wetterfestem Tyvek. ODER: Grüne Dixies zu blauen Sitzen... Äh...

    AntwortenLöschen
  5. Nöööö.... falsch

    AntwortenLöschen