Dienstag, 22. Mai 2007

Update!

Hase, nicht immer nehm ich es mit Humor, wie am Sonntag - manchmal (aber Gott sei Dank selten) bin ich auch recht verzweifelt. Heut war wieder so ein Tag - und ich hab mir überlegt, was soll ich mich alleine mit den Gedanken rumschlagen - wozu hab ich Euch? :-))

Es fing gestern damit an, dass ich auf einmal stechende Schmerzen im Schienbein bekam (Mik nicht erschrecken, ich nehm hier die Spannungskurve raus - ist nicht schlimm). Interessant war, dass es das linke Schienbein ist. Ich trug Flip-Flops und hab die schon häufiger im Verdacht gehabt, dass die Dinger meinen Schienbeinen nicht zuträglich sind.

Heute früh war ich beim Physio. Bei seiner Standardfrage "Wie gehts?" hab ich schon direkt die Arme überm Kopf verschränkt - ist mir echt peinlich, was ich immer so anschleppe. Kurz gemacht - mit vollem Körpereinsatz hat er mich gefaltet und gewickelt - letztendlich war es ein Wirbel in der Brustwirbelsäule, der aus dem Ruder gelaufen war.

Tagsüber schmerzte der untere Rückenbereich, oder genauer gesagt, der Pomuskel immer noch heftig aber ich hab sein Versprechen, dass die Spannung nachlässt.

Die Schienbeine muckten trotz flacher, fester Schuhe. Ich fühlte mich einfach den ganzen Tag nicht besonders wohl. Ich überlege schon wieder, was ich wann wie falsch gemacht habe - war es doch der Wettkampf? Waren es die falschen Schuhe für den Wettkampf? War es die Fußgymnastik, die auf meine Schienbeine geschlagen ist oder kommt es von der Verdrehung? Kommt der empfindliche Rücken evtl. durch falsch ausgeführte Rückengymnastik? Fragen über Fragen....

Am Abend dann Termin beim Orthopädieschumacher. Meine im letzten Jahr gekauften und fast nicht getragenen Einlagen sollen korrigiert werden. Er betrachtete die Einlagen und bemerkte, dass es ihn überhaupt nicht wundere, dass meine Patellaspitzen den Krieg erklärt hätten - die Einlagen seien an den Außenkanten viel zu stark gestützt - man hätte das in der Werkstatt schon häufiger reklamiert. Er arbeitete mir die Einlagen bei und ich zog davon.

Dass ich noch unsere Kaffeemaschine quer durch den Einkaufspark zur Post schleppen musste, um sie mal wieder in die Werkstatt zu schicken, tat meinem Rücken nun auch nicht besser - die Strecke hatte ich aber auch wirklich unterschätzt.

Dann durch den Stau quer durch Köln gequält und innerlich mit Rücken- und Schienbeinschmerzen den geplanten abendlichen Lauf abgesagt.

Na, auf einen Versuchs kommt es ja an. Einlagen in die "verdammten" Glycerin und los gehts. Ich machs kurz - 40 Minuten und gut 6km gelaufen und es lief verhältnismäßig gut. Keine direkt verkrampfenden Oberschenkel, so wie ich es vorher mit den Einlagen hatte - keine Schmerzen im linken Knie, obwohl in den Pomuskel gut gemerkt hab (ohne Laufbeeinträchtigung) und überhaupt keine Schmerzen in den Schienbeinen. Das Einzige, was nicht so klasse war, war die Mattigkeit durch die schwüle Luft - das mag ich so gar nicht und bin dann auch nicht leistungsfähig - aber das geht definitiv vorbei.

Jetzt sitz ich hier, nen Teller Gemüse neben mir, freu mich wieder und hoffe, dass ich das morgen auch noch tue (ich merk ja meistens erst später, wenn war nicht ganz gut funktioniert hat).

Nee, wenn mir datt einer vor 3 Jahre erzählt hätte - ich hätte ihn oder sie für bekloppt erklärt.

Danke fürs Zulesen!

Kommentare:

  1. Na Du machst mir Spaß, nicht erschrecken ;-)) Ich warte eh schon die ganze Zeit was so alles passiert ist und gesagt wurde.
    Mal eine Vermutung von mir: Könnte es sein, dass Du, wenn Du mit Flip Flops gehst, die Zehen hochziehst? Vielleicht bekommt das den Schienbeinen nicht.
    Ich warte dann mal bis morgen *lach* und hoffe und bete, dass morgen alles in Ordnung ist, die Schienbeine, der Po, der Rücken, die Einlagen und der Glycerin. Ich drücke Dir soooo fest alle Daumen!! Und aus eigener Erfahrung: Irgendwann ist ALLES wieder ok!

    Du machst mich echt feddich ;-))

    AntwortenLöschen
  2. Och Anja. Das tut mir so leid, und das ist einfach verdammt nochmal nicht gerecht. Dui sollst jetzt auch mal einfach nur laufen dürfen, ohne dich ständig fragen zu müssen, was nun an diesen oder jenen Schmerzen wieder schuld gewesen sein könnte *trotz* ;o)
    Michi könnte aber recht haben, was ihre Vermutung mit den Flip Flops betrifft.
    Aber ich sehe auch das Positive, so wie du: schön, daß dein Lauf dann doch wieder relativ gut verlaufen ist ! :o)

    AntwortenLöschen
  3. Ich finde die Welt auch manchmal ungerecht wenn ich sowas lese. Da will eine laufen und tut alles, damit es geht und immer wieder funken irgendwelche Koerperteile dazwischen, waehrend woanders wahrscheinlich kerngesunde Leute auf ihrem Hintern sitzen und keinen Schritt tun.
    Aber nicht verzweifeln, irgendwann ist ganz bestimmt auch bei dir mal alles in Ordnung und du kannst einfach losrennen.
    Das wuensche ich dir jedenfalls aus ganzen Herzen!
    Gute Besserung, gedrueckte Daumen und alles Gute aus Florida wuenscht
    Kerstin

    PS: Hier ist es auch schwuel, aber nicht so furchtbar heiss wie in Alabama und ich habe mich auch schon ein bisschen dran gewoehnt.

    AntwortenLöschen
  4. Ach Anjalein, was schleppst du denn auch die schwere Blumenerde? Wozu gibt es Männer ;-))) Ich bin ja genauso, ich will immer alles alleine machen.

    Wir zwei sorgen schon dafür, daß der Herr Schmidt nicht arbeitslos wird. Paß gut auf deine Beinchen auf!

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Anja,

    nun habe ich hin und her überlegt, ob ich meine Gedanken dazu schreiben soll - ich schreibe einfach mal und hoffe, es kommt so bei Dir an wie ich's meine.
    Ich habe den Eindruck, Du bist durch Deine Verletzungsmisere in eine wahre Mühle von Maßnahmen geraten, die in ihrer Summe einfach zu viel sind und sich, so wie es ja auch oft bei Medikamenteneinnahme passieren kann, gegenseitig behindern.
    Es ist schade, dass es keinen Arzt gibt, der sich komplett auskennt, dem Du erzählen kannst, das und das mache ich, Einlagen, Gymnastik, Physio - das Komplettpaket eben - und der dann "optimiert".
    Hach Mensch, Du bist so ein "Floh", also leicht, zierlich, eigentlich ein Läufertyp - das muss doch mal aufhören! Auf den Bildern von der Siegerehrung ist mir aufgefallen, dass Du für eine Läuferin schmale Waden hast - vielleicht wäre ein Muskelaufbau speziell dafür sinnvoll?
    Aber ich weeßet doch auch nicht, wünsche Dir das Beste und wollte mit meinem Kommentar nur anregen, einmal in diese Richtung "zu viel von allem" zu denken. Ich kann ja unrecht haben, weil ich eben das große Glück hatte, in dieser Hinsicht noch keine Leidensgeschichte zu durchlaufen - naja, dafür dann in anderer Hinsicht (ich scha nur EISEN), so hat jeder sein Päckchen zu tragen ;-)
    Liebe Grüße
    Manu

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Anja,

    nun habe ich hin und her überlegt, ob ich meine Gedanken dazu schreiben soll - ich schreibe einfach mal und hoffe, es kommt so bei Dir an wie ich's meine.
    Ich habe den Eindruck, Du bist durch Deine Verletzungsmisere in eine wahre Mühle von Maßnahmen geraten, die in ihrer Summe einfach zu viel sind und sich, so wie es ja auch oft bei Medikamenteneinnahme passieren kann, gegenseitig behindern.
    Es ist schade, dass es keinen Arzt gibt, der sich komplett auskennt, dem Du erzählen kannst, das und das mache ich, Einlagen, Gymnastik, Physio - das Komplettpaket eben - und der dann "optimiert".
    Hach Mensch, Du bist so ein "Floh", also leicht, zierlich, eigentlich ein Läufertyp - das muss doch mal aufhören! Auf den Bildern von der Siegerehrung ist mir aufgefallen, dass Du für eine Läuferin schmale Waden hast - vielleicht wäre ein Muskelaufbau speziell dafür sinnvoll?
    Aber ich weeßet doch auch nicht, wünsche Dir das Beste und wollte mit meinem Kommentar nur anregen, einmal in diese Richtung "zu viel von allem" zu denken. Ich kann ja unrecht haben, weil ich eben das große Glück hatte, in dieser Hinsicht noch keine Leidensgeschichte zu durchlaufen - naja, dafür dann in anderer Hinsicht (ich scha nur EISEN), so hat jeder sein Päckchen zu tragen ;-)
    Liebe Grüße
    Manu

    AntwortenLöschen
  7. Anja,

    da sach ich noch (weil mir in Erinnerung war, dass alles aufwärts ging bei dir) du sollst den Rennsteig mitlaufen nächstes Jahr und jetzt muss ich das hier lesen ... :nene:

    Meine (unmaßgebliche und womöglich total verquerfalsche) Meinung:

    ein bisschen hat Manu recht und ein bisschen liegt's am Autofahren. Am Laufen jedenfalls eher nicht. Glaube ich einfach nicht. Vielleicht verträgst du auch dein Schuhwerk nicht (nie mehr hohe - es gibt doch auch flache schicke, oder?), sitzt falsch (zu gerade? *s*) .... was weiß ich ... jedenfalls glaube ich inzwischen an andere Schrauben, die gedreht werden wollen.

    Zumindest zusätzlich ...

    *weiterhin Daumen drückend* (du bist eine echte Herausforderung für jeden normalen Daumen ;-)

    Lizzy

    AntwortenLöschen
  8. Anja,

    da sach ich noch (weil mir in Erinnerung war, dass alles aufwärts ging bei dir) du sollst den Rennsteig mitlaufen nächstes Jahr und jetzt muss ich das hier lesen ... :nene:

    Meine (unmaßgebliche und womöglich total verquerfalsche) Meinung:

    ein bisschen hat Manu recht und ein bisschen liegt's am Autofahren. Am Laufen jedenfalls eher nicht. Glaube ich einfach nicht. Vielleicht verträgst du auch dein Schuhwerk nicht (nie mehr hohe - es gibt doch auch flache schicke, oder?), sitzt falsch (zu gerade? *s*) .... was weiß ich ... jedenfalls glaube ich inzwischen an andere Schrauben, die gedreht werden wollen.

    Zumindest zusätzlich ...

    *weiterhin Daumen drückend* (du bist eine echte Herausforderung für jeden normalen Daumen ;-)

    Lizzy

    AntwortenLöschen
  9. Erstmal lieben Dank Ihr treuen Leser für die Kommentare. Gerade die kritischen (wenn man das überhaupt so nennen darf) helfen natürlich immer bei den Gedankengängen.

    Erst mal die gute Nachricht. Heute fast alles bestens. Nix an den Schienbeinen, so gut wie nix am Knie, nur leicht wahrnehmbar und der Pomuskel wird auch schon besser.

    @Mik/Hase - ja, ich ziehe die Zehen in den Flip Flops hoch. Ich werd das noch mal austesten, da ich vermute, dass die letzte Schienbein-Attacke mit dem Rücken zusammenhing - links hab ich ansonsten nie so starke Probleme. Flip Flops werd ich trotzdem meiden. Und feddich machen will ich keinen, reicht doch wenn ich mich feddich mache.

    @Kerstin - ja ich verzweifel schon deutlich weniger als im letzten Jahr aber ich kann ja auch bis jetzt schon jede Woche laufen, ich bin ja wirklich gut dabei.

    @Susi - watt machste, wenn de nen Mann hast, der auch Rücken hat. Nun, er hat auch mit mir geschimpft, dass ich im Blumenladen jemanden hätte fragen können - aber Du hast schon Recht, ich will ja alles selbst machen.

    @Manu - danke erstmal - ist richtig angekommen. Diese Mühle hatte ich vorletztes/letztes Jahr. In diesem Jahr sind die Maßnahmen fast gut, ich hab ja gute Fortschritte gemacht. Trotzdem hast Du natürlich Recht aber ich muss es halt immer ausprobieren. Beispiel Fußgymnastik - will ich machen, um die Plantarsehne zu schützen, schlägt mir aber bei jedem Probieren auf die Schienbeine - aber trotzdem teste ich es ab und an aus, vielleicht wird es besser.

    Zu den Muskeln - ich glaube, das ist das tatsächliche Problem. Ich bin vom Typus her ein Mensch mit wenig Muskeln und froh, überhaupt so etwas wie ne Wade zu haben:-)) Durch eine Knorpelproblematik im Knie hab ich seit Jugendzeit alles vermieden, was den Knien schaden könnte (z.B. auch Treppen steigen, weil ich damit früher richtig Probleme hatte) - das ist fatal. Absolut schlechte Muskulatur zum Schutz der Knie. Die Knorpel machen mir zwar heute keine Probleme mehr aber wahrscheinlich die wenigen Muskeln. Seitdem ich die kontinuierlich aufbaue, geht es besser. Ich muss halt alles ausprobieren, der Physio ist gut und hat mir auch gut geholfen - auf Ärzte möcht ich möglichst verzichten. Die meisten Sachen hab ich aus Büchern oder von Euch und ich bin froh, dass es auch andere mit solchen "Leidens"geschichten gibt (hallo Mik), die mir bestätigen, dass es auch irgendwann weg ist. Wie gesagt, es ist ja auch besser. Ich verzweifel nur manchmal, wenn es Rückschläge gibt, die ich nicht einschätzen kann.

    @Lizzy - auch Du hast Recht - 22 Jahre Büroarbeit gehen nicht spurlos an einem vorüber. Ich sitze definitiv falsch aber im Eifer des Gefechtes merk ich gar nicht, wenn ich z.B. die Beine übereinander schlage. Schuhwerk trag ich mit max. 2-3cm Absatz, in der Freizeit nur flach, anders gehts wegen der Spreizfüsse schon gar nicht.

    Ja, es gibt noch viel Entwicklungspotential, das ausgeschöpft werden kann - schade, dass es kein Patentrezept gibt. Aber so isses halt und meistens seh ichs positiv.

    Also meine Gemütslage heute ist Daumen hoch und was morgen ist, schaun wer dann mal.

    Ich könnt Euch alle knutschen bzw. tu das dann hier mal virutell.

    Anja, im Moment gerade sitzend!

    AntwortenLöschen
  10. Meine Frau sitzt nun leider auch 5 Std. täglich im Büro am PC. 2 Bildschirme und Streß ohne Ende. Das Resultat : Probleme mit der Wirbelsäule die teilweise mehrere tage anhalten. Der Mensch ist einfach nicht fürs Sitzen gamacht. Nun hatte ich ja auch Probs mit dem Rücken und 2 Bandscheiben haben sich vor ca 6 Jahren verabschiedet, aber... heute merke ich absolut nichts mehr davon. Also das wird wieder !

    AntwortenLöschen
  11. Danke Martin fürs Mut machen. Was ich natürlich bei aller der Jammerei immer vergesse zu sagen ist, dass meine Rate an Kopfschmerztabletten gefallen ist, ich im Lendenwirbelbereich den Schmerz, wenn ich lange stehe, deutlich gemindert habe und eben meine Knieprobleme auf den leichten Knorpelschaden bezogen quasi weg sind. Früher konnte ich keine Treppe schnell hochrennen, dann hat es knacks gemacht und ich durfte ein paar Tage humpeln - geht heute einwandfrei, die Muskeln helfen, so meine Theorie. Also nicht alles ist schlecht aber alles wird gut... mein A... tut mir trotzdem noch weh. Außerdem hatte ich ne Mücke im Schlafzimmer aber das hat jetzt nun wirklich nix mit dem Laufen zu tun.

    AntwortenLöschen
  12. Außerdem hatte ich ne Mücke im Schlafzimmer aber das hat jetzt nun wirklich nix mit dem Laufen zu tun.

    :o)))

    AntwortenLöschen
  13. Ich würde ja auch gern was Kluges beitragen, aber mir fällt dazu nichts ein *schulterzuck*

    Ich wünsche dir einfach, dass du deine orthopädischen Probleme in den Griff bekommst und dass dir irgendwann gar nichts mehr weh tut. Vielleicht hilft wünschen ja auch ein bisschen?

    :-)

    AntwortenLöschen