Freitag, 20. Juli 2007

Hohe Berge, große Scheine und Mobiltelefone...

Das erste "regelmässige" Treffen der Laufgruppe Rheinland findet in Wuppertal statt. Ich hab ja geschrieben, dass ich unbedingt Berge laufen will - selbst schuld.

Wir treffen uns am Sportplatz, Navi an... Mist, ich bin ein bisschen spät. Gott sei Dank haben wir Telefonnummern getauscht. Warum nur hat Eva ihre Mailbox an? Naja, vielleicht telefoniert sie. Ich quatsche munter drauf los, dass ich zu spät beim Kunden raus bin, dass ich in den Bergen nicht so schnell fahren kann, blabla aber ich werde 10 Minuten zu spät sein. Gott sei Dank finde ich den Sportplatz dank Navi und richtiger Anfahrtrichtung sofort und stürme in voller Kundenmontur auf den Sportplatz, sage kurz Bescheid und friemel mich am Auto in die Laufklamotten. Wir bringen Evas Mobiltelefon ins Auto, das nicht gebimmelt hat. Ich hatte nen Zahlendreher und hab jetzt irgendwem auf die Mailbox gequatscht. Hoffentlich hört "seine" Frau das jetzt nicht ab... das kann böse enden und ich erwarte noch kurzfristig empörte Anrufe, da ich natürlich meine Nummer mitsende.

Als Manu, Eva und ich starten, schließen sich 3 Wuppertaler Läufer an, die ich auf den ersten fachfrauischen Blick als Profis erkenne. Laut brülle ich in den Wald, dass ich aber langsam laufen muss... ich glaub, die wissen gar nicht, was ich mit langsam meine. So hügeln wir die Wege rauf und runter und es macht viel Spaß. Unser Gequatsche wird immer von einem lauten Piepser unterbrochen, der uns jeden erkämpften Kilometer mitteilt. Einen der Läufer bitten wir, doch ein dynamisches Foto von uns zu machen. Das Foto ist so dynamisch bzw. wir natürlich so schnell, dass er uns nur verwackelt einfangen kann - oder er konnte eben nicht mit meiner filigranen Kamera umgehen.


Später hängen wir die Begleitung durch einen zusätzlichen Schlenker ab, Manu führt uns in einem typisch Wuppertaler Täuschungsmanöver einen steilen Berg hoch, aber wir gehen nicht, wir laufen - ich bekommt zwar oben keine Luft mehr... aber ich hab es überlebt und geschafft.

Nach erfolgreichen 7km in satten 47 Minuten (schneller ging wirklich nicht) begeben wir uns in Richtung Müll-Museum und werden von folgendem Schild empfangen:


Drinnen empfängt uns gähnende Leere, ein geschlossener Biergarten, fehlendes alkoholfreies Bier und eine Schnitzelkarte. Die Apfelschorle ist schnell geleert und wir entscheiden uns zu einem Lokalwechsel. Allerdings gestaltet sich die Bezahlung etwas kompliziert, weil Eva - dekadent wie wir sie kennen - unbedingt mit großen Scheinen bezahlen muss. "Haben Sie es nicht kleiner??" fragt die Bedienung entsetzt. Eva muss verneinen. Ich krame derweil in meiner Geldbörse und hole einen 10er raus - puh, ich habs Gott sei Dank klein. Als wir bemerken, dass Eva mit einem 5-Euro-Schein bezahlt hat, stecke ich diesen schnell wieder weg und fummel mir das ganze Kleingeld zusammen, damit die Bedienung nicht vor Entsetzen in Ohnmacht fällt - ich glaub in dem Zusammenhang war sie nicht belastbar.

Später am Unterbarmener Bahnhof können wir Draußen sitzen, alkoholfreies Bier genießen und lecker Sachen vom Grill essen. Manu wird mit hohem Genuss ihre Beziehung aufs Spiel setzen, da das Tsatsiki etwas mehr Knoblauch beinhaltete als der Schnitt. Eva bezahlt passend und ich lass sie mal gerade um 9 Jahre altern - sorry dafür noch mal :peinlich:


Aber Eva, wenn wir das nächste Mal zusammen in ne Kneipe gehen, bitte nicht so große Scheine mitnehmen, musst ja nicht jedem Deinen Reichtum zeigen. :-)

Kommentare:

  1. Wie schön! Ihr hattet also viel Spaß miteinander. A bissle neidisch guck... Eva ist 'ne ganz Nette, gell!

    AntwortenLöschen
  2. Wie schön! Ihr hattet also viel Spaß miteinander. A bissle neidisch guck... Eva ist 'ne ganz Nette, gell!

    AntwortenLöschen
  3. Guten Morgen, Anja,
    warst Du schon fleißig!
    Und ja, wirklich schön war's und Eva ist wirklich 'ne Nette, Anja aber auch :-)
    Ich werde auf alle Fälle im Auge behalten, wie lange das Müll-Museum noch seine Pforten offen hat. Vielleicht heißt es ja auch Museum, weil die keine "echten" Gäste erwarten?
    Jedenfalls war Stefan empört, dass ich mir den Tzatziki reinhaue und ihm erlaube ich es nie:-)
    Ich freu' mich schon auf Hitdorf!

    AntwortenLöschen
  4. Guten Morgen, Anja,
    warst Du schon fleißig!
    Und ja, wirklich schön war's und Eva ist wirklich 'ne Nette, Anja aber auch :-)
    Ich werde auf alle Fälle im Auge behalten, wie lange das Müll-Museum noch seine Pforten offen hat. Vielleicht heißt es ja auch Museum, weil die keine "echten" Gäste erwarten?
    Jedenfalls war Stefan empört, dass ich mir den Tzatziki reinhaue und ihm erlaube ich es nie:-)
    Ich freu' mich schon auf Hitdorf!

    AntwortenLöschen
  5. hey wie schön :o) ich meine: Berge, Frauen und Fotos ;o)

    AntwortenLöschen
  6. Schön war´s wirklich! Ein netter Mädels-Plapper-Berge-Bier-Lauftreff! Ich freu mich auch schon auf den Treff in Hitdorf! Aber solch Kneipen wie das Müll-Museum gibts dort wohl nicht, oder? ;-)

    Anja, das mit dem verschätzten Alter ist schon verziehen. Ich werde mal Anti-Age-Creme auftragen, dann passiert das auch nicht mehr ;-)

    AntwortenLöschen
  7. Das hoert sich wirklich nach einem tollen Lauf an!
    Schade, dass ihr alle so weit weg seid!
    Viel Spass bei weiteren Lauftreffs
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  8. Anja, Eva ist ja noch so ein Küken, da macht das nichts aus, wenn Du sie altersmäßig verwechselst. Ich hätte natürlich nach 9 Jahre Ältermachung sofort und auf der Stelle zum nächsten Botox-Wunderheiler mraschieren müssen, um David zu ersparen, demnächst für seine Oma gehalten zu werden.
    @Eva: Du brauchst keine Anti-Aging-Creme, Du hast ja noch keine einzige Falte

    AntwortenLöschen
  9. War ja wirklich ein angenehmer Lauf, so wie du ihn beschrieben hast. Siehst du ,Berge laufen macht Spaß !(manchmal)
    Aber sag mal...wer ist die Dame die da vor dem Fahhrad posiert ? Das ist doch wohl keine von Euch :-)

    Jetztaberganzschnellwegrennunduntergetaucht !

    AntwortenLöschen
  10. @Uschi - ja wir hatten viel Spaß. Eva ist ne Nette, kannte ich ja schon aus München und Manu natürlich auch - wir waren quasi ein DreamTeam:-)

    @Manu - au ja, halt uns bitte unbedingt übers Müll-Museum auf dem Laufenden. Und ich hab mir auch gedacht, hätt mich jemand 9 Jahre älter gemacht, wär ich wahrscheinlich in tiefste Depressionen versunken - echt peinlich.

    @Eva - ich fürchte, in mancher Kneipe ist es hier ähnlich. Oder was soll man z.B. von einer halten, die Oh-je-oh-je heißt?? Und das mit der Anti-Age-Creme kannste mal getrost vergessen. Der Spruch, den ich gestern gebracht hab, war kein Rausreden sondern wirklich gedacht.

    @Kerstin - falls Du mal wieder in der alten Heimat bist, veranstalten wir extra ein Treffen für Heimkehrende von Übersee.

    @Martin - die hammer nicht mitgenommen, wer sich nicht standesgemäß kleidet, bleibt zu Hause oder eben im Müll-Museum.

    AntwortenLöschen
  11. Wie schööön ! Und was für total schöne Fotos von Eva und Manu. (Das Dreierfoto da oben is ja nu etwas verwackelt, ne)
    Man sieht richtig, was ihr für einen Spaß hattet.

    AntwortenLöschen
  12. Kerstin, genau, ich finde Eva und Manu auch wirklich richtig gut getroffen und das andere Foto ist doch nicht verwackelt ...tsss... wir waren einfach so schnell.

    AntwortenLöschen