Sonntag, 18. November 2007

1. Mützenlauf, 1. Abschiedslauf und Raubbau am Körper

"Autsch", denke ich, als ich heute morgen nach einer unruhigen Nacht mit Bettenwechsel wg. krankem nach Luft schnappendem Bettgefährten und ein paar Stunden Gedankenrotation, aufwache. Boah, tun mir die Knochen weh - jetzt erst mal einen Kaffee trinken und langsam weich werden.

Ich schlüpfe in die immer noch von Schlamm ummantelten Heldenschuhe aus Troisdorf (selbst zum Säubern dieser hatte ich keine Zeit) und mache mich auf den Weg. Es ist kalt, die Luft ist klar und ich liebe es.

Auf dem Feld pflückt ein Bauer die Zuckerrüben. Der süßliche Duft erinnert mich stark an die Kindheit. Der Weg geht Richtung Rheinbogen, dort bin ich schon ewig nicht gelaufen. Ich merke, dass die Knochen, Gelenke und vor allen Dingen Muskeln mir das Pensum der letzten 3 Wochen (nicht Lauf- sondern Arbeitspensum) nicht verziehen haben. Gegipfelt in 3 Tagen Hausmesse mit Abendveranstaltungen, mal wieder ungesunder Lebensweise (ohne Alkohol) und deutlich zu wenig Schlaf. Es gab keine Möglichkeit für meine Dehn- und Kräftigungsübungen und gerne gibt mein Körper mir die Quittung dafür.

Erst aber wird mein Deichrundenweg von einer im Bau befindlichen "Pipeline" behindert - ich ignoriere die Verbotsschilder und krabble unter dem Zeugs hindurch - so geht das ja nicht hier. Ich laufe vor mich hin, wundere mich über den Jogger in Steppjacke, während ich mich gerade aus meiner Fleecejacke pelle - ist doch ordentlich warm in der Sonne.

Nach 10 km kommt es wieder wie ein Stromstoß - zack linkes Knie und das Bein rutscht weg. Da ist es wieder, mein Rücken-Knie-Problem. Jetzt hab ich wirklich den Beweis. Immer, wenn ich mehrere Tage auf Messen war, viel gestanden hab, wenig geschlafen und unregelmässig gegessen hab, dann hauts mir das Knie weg. Diesmal hab ich nichts schweres geschleppt, daran kann es nicht liegen. Es scheint einfach eine Form der starken Muskelanspannung zu sein.

Ich schaffe mit ein paar mal wegknicken noch die restlichen 3 Kilometer. Natürlich hat es Spaß gemacht, auch wenn sich die Beschreibung vielleicht anders anhört.

Warum ist es ein Abschiedslauf? Am Dienstag wird mir ein verkapselter Mückenstich weggeschnibbelt. Der sitzt so blöd auf dem Wadenmuskel, dass ich 4 Tage nicht gehen und 3 Wochen nicht laufen darf, damit sich keine Riesennarbe bildet. Also werde ich für 3 Wochen pauseren. Ich vermute aber mal, dass es am Dienstag Morgen, also kurz vor der OP, noch einen zweiten Abschiedslauf gibt - das sind dann die ersten 3 Wochen in diesem Jahr, in denen ich nicht laufen werde. Stellt Euch also auf viele Jammergeschichten in meinem Blog ein.

Kommentare:

  1. Ich bin zwar schon, aber wenn ich die tollen Bilder sehe, auf denen man förmlich die Luft und die Kälte spüren kann, dann könnte ich direkt wieder in die Schuhe springen.
    Zu dem Knie, ich denke auch, dass das kein Zufall ist, Du hast das ja jetzt öfter beobachtet. Der Vorteil, Du brauchst nicht zu rätseln woran es liegt/lag. Ich behaupte ja auch immer von mir, dass ich merke wenn ich mal das Dehnen und meine Kräftigungsübungen vernachlässige.

    Die 3 Wochen jammern hast Du Dir verdient, Dein Laufpensum hast Du schon erreicht, gar überschritten und es folgen ja noch ein paar Wochen danach bis Jahresende. Schon mal "toi toi toi" für das Schnippeln.

    Herbstwinterliche Sonnengrüße

    AntwortenLöschen
  2. Ich bin zwar schon, aber wenn ich die tollen Bilder sehe, auf denen man förmlich die Luft und die Kälte spüren kann, dann könnte ich direkt wieder in die Schuhe springen.
    Zu dem Knie, ich denke auch, dass das kein Zufall ist, Du hast das ja jetzt öfter beobachtet. Der Vorteil, Du brauchst nicht zu rätseln woran es liegt/lag. Ich behaupte ja auch immer von mir, dass ich merke wenn ich mal das Dehnen und meine Kräftigungsübungen vernachlässige.

    Die 3 Wochen jammern hast Du Dir verdient, Dein Laufpensum hast Du schon erreicht, gar überschritten und es folgen ja noch ein paar Wochen danach bis Jahresende. Schon mal "toi toi toi" für das Schnippeln.

    Herbstwinterliche Sonnengrüße

    AntwortenLöschen
  3. Och Anja - wofür willst du nun den Haupt-Trost-Knuddler, für das fiese Wegknicken des Beines oder für die bevorstehende 3-wöchige Laufpause?
    Ich finde beides ganz schön fies, und mein Mitgefühl ist dir sicher - aber auch meine Bewunderung dafär, wie gelassen du das alles hinzunehmen scheinst.
    Aber wenigstens ist das absolut absehbar. Und nach den drei Wochen wird es wieder laufen wie am Schnürchen, I know it! *daumenhoch*

    AntwortenLöschen
  4. @Michi - als ich eben mein Dehnprogramm durchgezogen hab, war mir alles klar. Die komplette hintere Beinmuskulatur bis zum Rücken hoch ist total "steif". Das konnte ja gar nicht gut gehen. Und ich fang jetzt schon mal mit dem Jammern an, ist das ok? Scheiße... ich will laufen, ich darf nicht .. ;-)

    @Kerstin - genau, es ist absehbar und dann steig ich schön langsam wieder ein. Jammer... ;-)

    AntwortenLöschen
  5. @Michi - als ich eben mein Dehnprogramm durchgezogen hab, war mir alles klar. Die komplette hintere Beinmuskulatur bis zum Rücken hoch ist total "steif". Das konnte ja gar nicht gut gehen. Und ich fang jetzt schon mal mit dem Jammern an, ist das ok? Scheiße... ich will laufen, ich darf nicht .. ;-)

    @Kerstin - genau, es ist absehbar und dann steig ich schön langsam wieder ein. Jammer... ;-)

    AntwortenLöschen
  6. Du darfst jetzt schon jammern, ich kann Dich voll und ganz verstehen!

    AntwortenLöschen
  7. Aber sowatt von, da kann ich Michi nur zustimmen!
    Jammer Marsch ;-)

    AntwortenLöschen
  8. was es alles gibt: verkapselter Mückenstich *staun* da hatte ich ja noch nie von gehört. Laut Google eine unangenehme Sache und ich drücke für Entfernung und Genesung alle meine Däumchen.

    Was das Knie nach Messen angeht, eine Frage: trägst du dort (oder sonstwo irgendwann) hohe Schuhe? Falls ja: weglassen! komplett!
    und vielleicht in und nach solchen Zeiten statt Laufen immer erstmal sonen Whirlpool-Sauna-Tag einlegen zum alles durchlockern.

    ... jaja ... ich mit meinen klugen Ratschlägen ... aber ich kann's ja nicht lassen ;-)

    Erhol' dich jedenfalls in der Ruhephase gut. Dazu könnte sie ja immerhin taugen.

    AntwortenLöschen
  9. was es alles gibt: verkapselter Mückenstich *staun* da hatte ich ja noch nie von gehört. Laut Google eine unangenehme Sache und ich drücke für Entfernung und Genesung alle meine Däumchen.

    Was das Knie nach Messen angeht, eine Frage: trägst du dort (oder sonstwo irgendwann) hohe Schuhe? Falls ja: weglassen! komplett!
    und vielleicht in und nach solchen Zeiten statt Laufen immer erstmal sonen Whirlpool-Sauna-Tag einlegen zum alles durchlockern.

    ... jaja ... ich mit meinen klugen Ratschlägen ... aber ich kann's ja nicht lassen ;-)

    Erhol' dich jedenfalls in der Ruhephase gut. Dazu könnte sie ja immerhin taugen.

    AntwortenLöschen
  10. @Lizzy, ach das Ding ist nicht so unangenehm, eher lästig und etwas unschön so fett auf der rechten Wadenseite. Der Grund, warum es jetzt nun doch (nach ca. 7 Jahren) weg muss, ist die Tatsache, dass sich eine Pigmentstörung gebildet hat und so ein Zeugs auch mal bösartig werden kann. Blöd ist halt (und darum hat es auch 7 Jahre gedauert), dass der Schnitt so tief sein muss, weil das Teil halt auch in die Tiefe gewachsen ist.

    Und zu den Schuhen - das höchste der Gefühle sind 4 cm - und das eher selten. Ich denke, es ist eher der wenige Schlaf, die Anspannung generell (man muss ja immer 100 % aufmerksam sein) und die ungewohnte ungesunde Ernährung. Ich bin halt etwas empfindlich, was das angeht (glaub ich zumindest).

    Aber Whirlpool-Sauna ist bestimmt nicht schlecht, nach solchen Strapazen.

    Morgen melde ich mich dann mit meinen Wahnsinns-Schmerzen und will Heldinnen-Zuspruch haben. ;-)

    Anja

    AntwortenLöschen