Sonntag, 13. April 2008

Ich bin beleidigt!

Ich hab lang überlegt, was genau das für ein Gefühl ist. Ja, ich fühle mich beleidigt und betrogen. Von wem? Von meinem Körper.

Nun fuchtel ich seit Anfang Januar auf allen möglichen Foltergeräten rum, um meinen Gräten ein schönes stabiles Korsett zu geben. Und wie dankt er es mir? Gar nicht. Ich hab die gleichen Zipperlein und Schwachstellen wie vor dem 3-monatigen Gang in die Folterkammer.

Ist das gerecht? Nein, ist es nicht.

Nicht, dass ich jetzt totale Probleme hätte - das ist es nicht. Aber nach 4 vorsichtigen Läufen merke ich exakt die Dinge wieder, die ich vor der Pause hatte. Und ich weiß, dass ich mit ewigen Dehnprozessen, gaaanz langsamen Steigerungen usw. usw nur in die Lage komme, überhaupt an längere Umfänge zu denken. Ich werde das wieder hinbekommen, aber es ärgert mich.

Das hab ich mir ehrlich gesagt etwas anders vorgestellt und die Quittung kam mit dem gestrigen Boykott der Geräte im Studio.

Ja, ich werde vernünftig sein, ich werde weiter Aufbau betreiben, ich werde weiter extrem Dehnen (hallo, ich hab heute länger gedehnt als ich gelaufen bin) und ich werde weiterhin Geduld aufbringen.

Die nichtläuferische Leserschaft wird mich jetzt wieder für verrückt erklären, dass ich mir den ganzen Aufwand antue - die läuferische Leserschaft wird wissen, wofür.

So, jetzt zieh ich mich schmollend in die Ecke zurück, um morgen wieder zu dehnen und im Studio Muskelaufbau zu betreiben.

Vielleicht sind es ja auch nur die ersten aufmuckenden Zuckungen des Körpers, die dann irgendwann einfach von selbst verschwinden.

Kommentare:

  1. Och Anja. *trööst*

    Weißt du, ich kann mir vorstellen, dass das, was du hier schreibst, wirklich stimmt:

    Vielleicht sind es ja auch nur die ersten aufmuckenden Zuckungen des Körpers, die dann irgendwann einfach von selbst verschwinden.

    Hey, du hast jetzt immerhin drei Monate Laufpause gemacht! Vergiss das nicht und gib deinem Körper ein bisschen Zeit, sich wieder ans Laufen zu gewöhnen!
    Und dass du schon ganz ordentliche Bauchmuckis bekommen hast, hast du doch auch mal erwähnt, oder?
    Ich glaube, wir müssen dir den Kopf gerade ein bisschen zurechtrücken, bestimmt bekomme ich dabei noch Unterstützung ;-)

    AntwortenLöschen
  2. Vielleicht sind's ja auch die Freudenschreie Deiner Muskeln und Sehnen, dass sie endlich wieder arbeiten dürfen.
    Nach drei Monaten Pause wäre es doch auch enttäuschend, wenn sie einfach so zur Tagesordnung übergehen würden.
    Bald gehts bestimmt wieder besser!

    AntwortenLöschen
  3. Vielleicht sind's ja auch die Freudenschreie Deiner Muskeln und Sehnen, dass sie endlich wieder arbeiten dürfen.
    Nach drei Monaten Pause wäre es doch auch enttäuschend, wenn sie einfach so zur Tagesordnung übergehen würden.
    Bald gehts bestimmt wieder besser!

    AntwortenLöschen
  4. Vielleicht ist es wirklich so, dass Dein Körper jetzt ziemlich überrascht ist, was er alles wieder tun muss, wo er sich doch eine Zeit lang hat wunderbarst ausruhen können, und dann kommst Du und willst wieder jede Menge auf einmal von ihm, da würde ich mich auch melden als Körper.

    Habe Geduld, die hattest Du ja schon bewiesen, es wird, 100 pro, es WIRD !!

    AntwortenLöschen
  5. dazu fällt mir nichts eigenes kluges ein. Aber weil ich die viele Zeit heute genutzt habe, fremdes Kluges durchzustöbern, möchte ich dir eins davon weitergeben:

    Talisman

    Im Atemholen sind zweierlei Gnaden:
    Die Luft einziehen, sich ihrer entladen;
    Jenes bedrängt, dieses erfrischt:
    So wunderbar ist das Leben gemischt.
    Du danke Gott, wenn er dich preßt,
    Und dank ihm, wenn er dich wieder entläßt.

    (J.W.v.Goethe)

    Oder zwei ;)
    Noch ein fremdes Federchen (von Siddharta Gautama):

    Dein Körper ist kostbar.
    Er ist der Schlüssel zur Erleuchtung.
    Gehe achtsam mit ihm um

    AntwortenLöschen
  6. Möchte mich anschließen, daß du vielleicht schon wieder zu viel auf einmal willst. Die blöde Kondition ist schon eine böse Falle. Ich hör mich zwar an wie eine alte Lehrerin, aber ich habs so gemacht, daß ich immer ca. 500 Meterweise erweitert habe (hab mit 500 Metern angefangen, und erst ein paar Mal die Strecke gelaufen, bevor ich verlängert habe) und IMMER aufgepaßt habe, daß auch gar nichts wehtut. Du hast dich vielleicht schon all die letzten Jahre dran gewöhnt, daß völlig schmerzfreies Laufen nicht möglich war, das soll aber für die Zukunft anders sein. Mach bitte nicht zuviel. Du hast jetzt so lange Pause gemacht, da kannst du dir jetzt ruhig Zeit lassen mit dem Weideraufbau.

    AntwortenLöschen
  7. Nachtrag, ich seh grade, du warst im Sand laufen, das ist selbst mit gesunden Gräten enorm anstrengend.

    AntwortenLöschen
  8. Ja, der Körper dankt es einem wenig, wenn man ihm was Gutes tut - man braucht zumeist nur wenige Sekunden, um was kaputt zu bekommen, aber Tage bis Woche, bis das wieder ins Lot kommt.
    Ich glaube, dass der eigene Körper der natürliche Feind des Läufers ist: man könnte vom Geist her so viel machen, aber der Körper ist sooooo schwach...
    Auch wenn man lernt, Schmerzen zu ertragen und zu verdrängen, seinen Geist zu verändern, damit er die schlimmen Zustände nicht bemerkt, irgendwann schafft er es doch, den/die motivierten Läufer(in) auszubremsen....aber wir kämpfen weiter, immer weiter, denn wir wissen wofür!

    Weiterhin gutes Aufbauen, Anja!

    AntwortenLöschen
  9. Ich wäre wohl auch beleidigt und ziemlich sauer und kann Dich hier voll verstehen. Trotzdem stimme ich auch etwas mit Bonsai überein und denke, vielleicht war es zuviel am Anfang. Was für den eigenen Kopf sich nicht viel anhört, könnte(!) für die Beine in dem Moment des Aufbaus schon wieder zu viel sein. Genausogut könnte es auch sein, dass die zickenden Beine gar nichts mit dem stabilen Gerüst (ich gehe mal davon aus, Du meinst Rücken/Bauch und die Gegend damit) zu tun haben, sondern es tatsächlich von den Beinen kommt. Aber in bin überzeugt davon, Du bekommst es in Griff. Du willst laufen und tust auch was dafür.

    AntwortenLöschen
  10. Ja ja, Ihr werdet wohl Recht haben. Ich muss schauen, was ich draus mache. Aber heut hab ich mir 4km im Industriegebiet "gegeben" - unbelehrbar wie ich bin. Heute ist noch um 19.00 Uhr Englisch-Unterricht und der Lauf hat richtig gut getan.

    AntwortenLöschen
  11. Ja ja, Ihr werdet wohl Recht haben. Ich muss schauen, was ich draus mache. Aber heut hab ich mir 4km im Industriegebiet "gegeben" - unbelehrbar wie ich bin. Heute ist noch um 19.00 Uhr Englisch-Unterricht und der Lauf hat richtig gut getan.

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Anja, bin ich eigentlich die Einzige, die Dich nicht versteht ;-)

    Ok, das Du läuferisch gesehen noch nicht wieder ganz oben auf bist, ist ja klar, und verständlich und so weiter. Aber wozu denn das Fitness-Studio? Ich weiß nicht mal, wie eines von Innen aussieht. Und Dehnen? Ja, nach dem Laufen mal für 5 min: 2 x jede Wade, 2 x jeden Oberschenkel, ein bischen die Adduktoren und die hinteren Oberschenkelmuskeln, das wars. Ansonsten: jeden 2. Tag morgens nach dem Aufstehn ein paar Sit ups. Bauchmuskeln sind für die Laufhaltung wichtig und verhindern Seitenstiche. Geh statt ins Fitness-Studio lieber ein bischen locker Schwimmen und in die Sauna. Das ist auch gut für die Seele ;-)

    AntwortenLöschen
  13. Hi Kathrin, ja ich glaube, dass Du mich nicht verstehst (was ich wiederum verstehen kann). Das ist es immer, was ich meine, wenn ich in Deinem Zusammenhang von Talent spreche. Nicht, dass ich nicht meine, dass Du nicht viel für Deine erreichten Ziele tun musst. Aber ich kann das nicht bzw. mein Körper macht es nicht mit und mit ein paar SitUps und ein bißchen Sauna ist es halt einfach nicht getan. So reagieren Körper einfach unterschiedlich. Ich habs mir vom Physio und vom Sportarzt erklären lassen - es hängt damit zusammen, dass ich vom Grunde her über wenig Muskeln verfüge (deshalb Studio) und dazu neige, extrem stark zu verspannen (deshalb Dehnen). Mach ich das nicht, kann ich direkt alles in die Tonne drücken.

    Glaub mir, ich hab schon genug Erfahrung gesammelt, um zu wissen, was ich tun muss, damit ich überhaupt laufen kann. Ich wünschte, es wäre anders.

    AntwortenLöschen
  14. Kathrin, ich weiß nicht, ob ich Anja auch nicht verstehe oder ob ich sie verstehe und selber nur andere Geschmacks-Prioritäten setze ... aber ich kann, genau wie du, nix mit Fitness-Studios anfangen. Denke aber, dass man die - absolut notwendigen und wichtigen Ausgleichs-Gymnastik-Sachen mit oder ohne Geräte bewerkstelligen kann (und in beiden Fällen kann mans falsch oder richtig machen ;) Das ist eher Geschmackssache und eine Frage der Kenntnisse darüber, wo genau es hakt und was genau nötig ist ...

    Wir befinden uns mit dieser Meinung übrigens in guter Gesellschaft. Herbert Steffny schreibt dazu:

    Ich selbst habe so gut wie nie in einer Gerätekammer Krafttraining gemacht, sondern die von mir empfohlenen Übungen wie im Buch ab Seite 270ff vorgestellt, mit Erfolg durchexerziert. Ein zusätzliches Programm an Geräten kann man zwar machen, ist aber eigentlich nicht unbedingt notwendig, da das eigene Körpergewicht eigentlich bereits ausreicht. Zudem hat man den Körper auch immer dabei, die Geräteabteilung des Fitnesscenters aber nicht. Es gibt daher auch nie eine faule Ausrede.

    Wie auch immer, wenn Sie dennoch ein Kräftigungsprogramm mit Geräten aufnehmen möchten, dann sollten Sie sich nach einem versierten Trainer (der selbst ein routinierter Läufer ist) umschauen. Häufig werden nämlich Läufern falsche Übungen empfohlen und viel zu einseitig Muskelgruppen aufgebaut.

    AntwortenLöschen
  15. Fitness-Studio ist ja nun wirklich auch Geschmackssache - ich hätte mich wahrscheinlich auch nicht angemeldet, wenn das nicht die einzige Sportmöglichkeit für mich die letzten 3 Monate gewesen wäre. Allerdings hab ich festgestellt, dass ich dort viel zielgerichteter trainieren kann, als ich das zu Hause mache. Entgegen meiner ersten Planung werde ich also keine Sommerpause einlegen sondern weiter machen. Aber ich kann gut verstehen, wenn man das nicht mag.

    PS: Der Trainer ist leidenschaftlicher Läufer, ich glaub, das ist schon alles richtig. Mein Physio hatte heute mal wieder eine schlaue Eingebung, woran es liegen kann... bleibt halt spannend.

    AntwortenLöschen