Sonntag, 18. Mai 2008

Sumpfland und Elfenmeer!

"Am Samstag kommt das Sams. So viel dürfte sich herumgesprochen haben. Doch der Freitag ist nur manchmal frei und heißt nach Odins Göttergattin Freya, der Dienstag ist nach Tiu oder Tyr benannt, dem Zeus der ältesten Germanen, und Donnerstag war Donars Tag. Damals hieß der Mai noch Wonnemonat oder "Winnimond", so viel wie "Weidemonat", und der Mittwoch hieß noch wie in Holland "Woensdag", nämlich "Wodanstag".
Für Herke oder Hulda aber war kein Platz mehr im Kalender. Nach ihr, die jeder als Frau Holle kennt, hieß zwischen Maas und Rur ein Busch, ein Wald, auf Niederländisch: Herkenbosch."*

Dann fahren wir doch mal nach Herkenbosch - ganz nah an Roermond und starten dort unsere heute sonntägliche Tippeltour. Es geht durch wunderschönes Weideland vorbei an kleinen Tümpeln. Die Frösche quaken ihr schönstes Konzert und als ich einen Kuckuck höre, erinnere ich mich an Lizzys Blogeintrag und zähle nach. 27 x - danach noch mal 27 x - scheint eine eingebaut Kuckucksanzahl zu sein. Lt. Lizzy soll man angeblich so viele Jahre noch leben wie der Kuckuck ruft. Ich hab mich entschieden, beide Zählungen aneinanderzureihen - dann werde ich 3 Jahre älter als meine Großmutter, damit bin ich einverstanden.

Die Pferde auf den Fotos leben frei in dem Naturschutzgebiet. Sie dienen dem Erhalt der Heide und fressen alles weg, was diese zerstören würde - klug oder?


Der fotografierte Grenzstein zeigt eine spitze Ecke Deutschlands, wie sie 1815 mit dem Lineal gezeichnet wurde - sieht man prima auf der Karte (an der man auch unseren kleinen Irrweg erkennen kann).

Als wir nur noch 3km bis zum Auto hatten, roch Frank förmlich schon das Grolsch und wir stürmten im schnellen Schritt Richtung Ende der Tour - unser Walker Martin ist nix dagegen. Gnädig durfte ich ab und zu für ein paar Fotos stehen bleiben, aber ungern. Ich geb aber zu, dass mich akuter Zuckermangel auch schnell gen Ende gehen ließ.


Es waren knapp 11km und wenn das Wetter mitspielt ist nächste Woche wieder die nächste Tippeltour dran. Wir haben im übrigen hunderte von Mistkäfern gesehen - die hatten dort scheinbar viel zu tun.

*Zitat aus dem Buch Tippeltouren Band 10 vom J.P. Bachem Verlag - Tour 23

Kommentare:

  1. jo - wenns derselbe Kuckuck war und die Pause dazwischen nicht zu lang, dann gilt das Zusammenzählen ;o)

    Schön isses da mal wieder - aber was ist Grolsch?

    AntwortenLöschen
  2. Puh, danke Lizzy.

    "Eigentlich" wohnen wir hier ja gar nicht so schlecht. Innerhalb einer Stunde sind wir in unterschiedliche Richtungen in sehr unterschiedlichen Gegenden.

    Grolsch ist ein niederländisches Bier.

    AntwortenLöschen
  3. Puh, danke Lizzy.

    "Eigentlich" wohnen wir hier ja gar nicht so schlecht. Innerhalb einer Stunde sind wir in unterschiedliche Richtungen in sehr unterschiedlichen Gegenden.

    Grolsch ist ein niederländisches Bier.

    AntwortenLöschen
  4. Ach ist das schön!! *neidisch guck* ;-)
    Ich würde mich aber nicht trauen, zu zählen, wie oft der Kuckuck kuckuckt ;-)

    Tolle Fotos. Und das Photomerge ist super gelungen, die minimalen Streifen am Horizont finde ich sogar ganz schön, ehrlich gesagt. Ich hätte nur noch eine Fotomontage von dem Käfer gemacht (auf den Kuchenteller .. hihi).
    Posterreif die Bilder.

    AntwortenLöschen
  5. achso, ein Bier. Dank'schön. Mit Bier hab' ich nicht so den Vertrag (wobei ich - seit ich hier in Bayern wohne - ein gelegentliches Weizen nicht verschmähe. Am liebsten dunkel ;-)

    Michi, das Spiel mit dem Kuckuck war schon immer was für die mutigeren :-p ... wobei so Kuckucke durchaus manchmal ewig lange vor sich hinkuckucken und gerade als Kind kommt einem eine prophezeihte weitere Lebensdauer von über z. B. 20 Jahren sowieso ewig vor ... und dann vergisst mans ja wieder ;-)

    AntwortenLöschen
  6. achso, ein Bier. Dank'schön. Mit Bier hab' ich nicht so den Vertrag (wobei ich - seit ich hier in Bayern wohne - ein gelegentliches Weizen nicht verschmähe. Am liebsten dunkel ;-)

    Michi, das Spiel mit dem Kuckuck war schon immer was für die mutigeren :-p ... wobei so Kuckucke durchaus manchmal ewig lange vor sich hinkuckucken und gerade als Kind kommt einem eine prophezeihte weitere Lebensdauer von über z. B. 20 Jahren sowieso ewig vor ... und dann vergisst mans ja wieder ;-)

    AntwortenLöschen
  7. Eine schöne "Tippeltour". Sowas mache ich auch gerne, aber leider leidet es ein wenig unter dem Laufen. Beides geht halt nicht immer. Schöne Bilder, das allerletzte, rechts unten, spricht mich besonders an …

    ;-)

    AntwortenLöschen
  8. Eine schöne "Tippeltour". Sowas mache ich auch gerne, aber leider leidet es ein wenig unter dem Laufen. Beides geht halt nicht immer. Schöne Bilder, das allerletzte, rechts unten, spricht mich besonders an …

    ;-)

    AntwortenLöschen
  9. Das waren jetzt nur 5 min Lesen, aber gelernt hab ich ne Menge! Denn weder die Wochentags-Geschichten noch das mit dem Kuckuck kannte ich.

    AntwortenLöschen
  10. @Palatino - ja, war auch lecker. Und ich muss auch schauen, dass ich das mit meinen Knochen gut verteilt bekomme - also nicht den Kuchen sondern das Wandern

    @Kathrin - der ganze Wanderführer ist in dem Stil geschrieben, der Autor bekommt von mir nen besonderen Orden für lesenswerte Tippeltouren-Beschreibungen. Fast hätte ich den ganzen Text abgetippt aber das wäre dann doch etwas viel geworden.

    AntwortenLöschen
  11. Anja, wunderschöne Bilder, das hat was, gefallen mir sehr gut, und ich muss sagen, es stimmt, du wohnst in der Nähe einer herrlichen Landschaft.

    Im übrigen, denke ich, liegt es auch oft im Auge des Betrachters, manche sehen nichts, wenn sie sehen, wenn du verstehst, was ich meine, aber du hast es voll drauf.

    Danke für diesen kleinen Tripp !

    AntwortenLöschen
  12. @Margitta - ich verstehe absolut, was Du meinst!

    AntwortenLöschen