Freitag, 13. Juni 2008

Da geht noch was!

So richtig wird das diese Woche nichts mit Laufen - dachte ich. Die Zeit ist knapp, das Wetter mit Wärme und Schwüle entspricht nun überhaupt nicht meinem Wohlempfinden.

Dienstag Abend probiere ich mit meinem Lieblingsspielgerät ne neue Strecke im Königsforst aus. Klappt auch grundsätzlich gut aber ich klappe dabei fast zusammen. Tropische Temperaturen in der Kölner Bucht gefallen mir und meinem Kreislauf so überhaupt nicht.

Dann wird es kühler und das Läuferinnenherz freut sich wie jeck - da kann auch das komische Deutschlandspiel von gestern nicht trüben (dessen erste Hälfte ich im übrigen im Stau auf der Autobahn erlebt hab).

Heute als wieder früh raus, 5.30 Uhr vor die Tür und ab gehts. Uih, ist das kalt. Da war ich mit Laufrock und kurzem Shirt wohl etwas optimistisch. Der Nach-Check bei Reisewetter.de ergibt 9° - da könnte man vielleicht auch schon mit langem Shirt laufen. Auf den ersten Metern verabschiedet sich dann noch der MP3-Player.

Ob Kälte und fehlende Musik jetzt ursächlich war - mir fiel auf jeden Fall irgendwann mit dem Blick auf den FR auf, dass ich etwas schneller lief als die letzten Wochen. Vor der großen Pause war ich bei normalen Läufen im 6er-Schnitt unterwegs - bisher war ich am 6.15er Schnitt hängen geblieben. Iss nicht schlimm aber meinen geplanten HM im Herbst würde ich gerne schon etwas schneller laufen als die ersten beiden.

Wie auch immer, bei den letzten Kilometern packte ich dann noch ne Schüppe drauf und landete bei knapp 59 Minuten auf 10km. Ich geb zu, dass ich die letzten beiden Kilometer auch wirklich gekämpft hab, um noch was Zeit rauszuholen (5:20er Schnitt) - aber die ersten 8 Kilometer waren nicht so mühevoll. Das bedeutet: Da geht noch was.

Jetzt schau ich erst mal, wie meine Knochen den schnellen Lauf verkraften. Wenn das in Ordnung ist, werde ich wohl 1 x die Woche ein paar Intervalle laufen - nicht geplant auf der Bahn und so - aber ein bisschen Tempotraining kann ja nicht schaden.

Da iss auf jeden Fall noch was drin!

Kommentare:

  1. Anja, Anja, Du hast eine Morgenenergie... Also ehrlich, die letzten Jahre bin ich ja morgens auch oft zur Arbeit gelaufen, aber dann bin ich meist gegen 7 Uhr gestartet. Dieses Jahr komm ich morgens irgendwie nicht so richtig aus dem Pott. Vielleicht wird das ja noch, aber im Moment schaff ich gerade mal das Dienstägliche Morgenschwimmen,das startet um 6 Uhr. Glückwunsch zu deinen Lauffortschritten, das hört sich doch fix an. Ich laufe gelegentlich auch mit nem 6:20er Schnitt durch die Gegend - das sind meine liebsten Läufe.

    AntwortenLöschen
  2. Hi, Anja,

    es freut mich zu lesen, dass es bei dir steil aufwärts geht und du richtig Spaß hast an deinen persönlichen Fortschritten.

    Drücke dir sämtliche Daumen, dass alles gut geht bis zu deinem Halbmarathon im Herbst, aber du horchst ja gut in dich hinein, da kann fast nix passieren.

    Viel Glück !

    AntwortenLöschen
  3. "Komisches Deutschlandspiel". *lacht* Bist Du kein Fußballfan?

    Ich habe meinen Lauf in dieser "Kälte" genossen, da ich nicht der Hitzefan bin. Von mir aus kann es erstmal so bleiben.

    AntwortenLöschen
  4. "Komisches Deutschlandspiel". *lacht* Bist Du kein Fußballfan?

    Ich habe meinen Lauf in dieser "Kälte" genossen, da ich nicht der Hitzefan bin. Von mir aus kann es erstmal so bleiben.

    AntwortenLöschen
  5. So viel zum Thema noch keine 10 km auf Zeit, da hättste ja auch gut mitkommen können ;-)))

    Von mir aus können die Temperaturen ja auch gut und gerne noch um weitere Grade fallen. Dienstag bin ich beim Laufen auch fast ins Koma gefallen, so schwül war es. Gestern ging es direkt viel leichter.

    AntwortenLöschen
  6. @Kathrin - für mich ist das ja irgendwie normal. Manchmal (wie heute Morgen) ist es eine kleine Überwindung aber weniger wegen der Uhrzeit sondern halt die normale Überwindung zum Lauf, die wohl jeder kennt.

    @Margitta - es ist schon immer ein Drahtseilakt. So komplett schmerzfrei ist es ja nie. Im Moment werden die Beschwerden (Knie/Schienbeine) aber immer weniger und die Sehnen immer unempfindlicher. Außer die A-Sehne, die muss ich mal in den Griff bekommen. Aber wird schon.

    @black sensei - nicht wirklich. Ab und zu schau ich mir halt mal was an.

    @Michi - war doch ungeplant. Für uns zwei macht Petrus das Wetter am Wochenende;-)

    AntwortenLöschen
  7. Jaaa... weiß ich doch.
    Samstag bitte, das reicht. Sonntag ist mir das Wetter wurscht, zumindest hier, da laufe ich nämlich nicht .. hihi.. bei Dir soll natürlich bestes (kühl) Wetter sein.

    Was ich eigentlich noch sagen wollte, ich finde die Entwicklung ganz toll und ich freue mich riesig mit Dir, auch wenn es DOCH SCHON *g* Tempo war (auch ungeplant ;-)))

    AntwortenLöschen
  8. Beim komischen Deutschlandspiel hast Du sicher nichts verpasst. Im Stau zu stehen war bei guter Musik sicher die bessere Alternative.
    Wie schaffst Du es eigentlich immer wieder mal vor der Arbeit zu Laufen? Ich nehme es mir auch immer vor, habe es in diesem Jahr aber erst einmal geschafft...

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Anja,
    auf Umwegen bin ich auf deinen blog gekommen. Noch jemand der "gerne" Morgens läuft und auch die Hitze und die Schwüle meidet. Ich werde dich öfters besuchen.
    Viele Grüße vom Rande des Odenwaldes

    Gerd

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Anja,
    auf Umwegen bin ich auf deinen blog gekommen. Noch jemand der "gerne" Morgens läuft und auch die Hitze und die Schwüle meidet. Ich werde dich öfters besuchen.
    Viele Grüße vom Rande des Odenwaldes

    Gerd

    AntwortenLöschen
  11. Hallo Anja! Da ist sie die Schafskälte. Gerne würde ich viel lieber auch morgens Laufen aber da ich schon so früh mich auf den Weg mache, laufe ich am Abend wenn sich die Sonne langsam verabschiedet :)

    AntwortenLöschen
  12. @Volker - wie gesagt, das ist für mich keine große Mühe. Ich wache eh jetzt immer so um 5.00 Uhr auf, wenn es hell wird. Das Einzige, was mir dazwischen kommen kann, sind lange Abendveranstaltungen. Dann muss ich auch ein Stündchen länger ruhen.

    Hallo@Gerd!

    @Jessica - dann lieg ich schon platt im Bett, wer so früh aufwacht, muss auch zeitig ins Bettchen!

    AntwortenLöschen
  13. Schön das „da geht noch was“ und einfache Klasse wie Du Dich steigerst und was Du für Strecken und Tempos anschlägst.
    Ich freue mich einfach mal riesig für Dich mit!

    AntwortenLöschen
  14. Das hört sich doch mehr als super an. Und dann so eine Zeit am frühen Morgen. Da dürfte dem HM im Herbst nichts aber überhaupt nichts im Wege stehen.

    Dieses Jahr schaffe ich es einfach nicht morgens, hat aber auch logistische Gründe wegen meiner Kinder. Aber im letzten Jahr hatte ich auch mal so einen Morgen-Lauf. Bin ganz ruhig los und dann begann ein ungeplanter Steigerungslauf, es lief halt. Diese unverhofften sind eh die schönsten Läufe.

    Also da geht noch etliches, denn im Wettkampf ist man immer noch um einiges schneller.

    AntwortenLöschen
  15. Habe es auch gemerkt, wie so ein paar Tempoeinheiten Wunder tun und gar nicht öde sein müssen.
    Viel Spaß

    Jörg

    AntwortenLöschen
  16. Ich finde, nach der langen Pause bist Du unglaublich gut wieder in Fahrt, äh Lauf gekommen! Schön, dass Du Pläne schmieden und sogar schon Tempo machen kannst. 5:20 ist ja ganz schön flott am Ende eines Laufes! Da geht noch einiges!

    Hättest Du Dir das Anfang des Jahres vorstellen können? Also, ich find's phantastisch und ein bisschen ausgleichende Gerechtigkeit für diese verkorksten Wochen und Monate!

    Liebe Grüße von
    Manu

    AntwortenLöschen
  17. Ich finde, nach der langen Pause bist Du unglaublich gut wieder in Fahrt, äh Lauf gekommen! Schön, dass Du Pläne schmieden und sogar schon Tempo machen kannst. 5:20 ist ja ganz schön flott am Ende eines Laufes! Da geht noch einiges!

    Hättest Du Dir das Anfang des Jahres vorstellen können? Also, ich find's phantastisch und ein bisschen ausgleichende Gerechtigkeit für diese verkorksten Wochen und Monate!

    Liebe Grüße von
    Manu

    AntwortenLöschen
  18. @pienznäschen - Danke!

    @Anett - ja, Du hast wohl Recht. Ich kann mich nur fürchterlich schwer einschätzen. Aber es ist auch eigentlich nicht so wichtig, Hauptsache ich kann überhaupt laufen - alles was obendrauf kommt, freut mich dann einfach nur.

    @Manu - Nein, Anfang des Jahres hab ich gedacht, ich würde nie mehr längere Strecken laufen können, trotz OP. Dass das augenscheinlich wieder geht und auch recht schnell Streckenlängen ausgebaut werden können, freut mich wirklich sehr. Ich bin absolut zufrieden. Wenn dann noch ein bißchen schnellere Zeiten dazu kommen - wow!

    AntwortenLöschen
  19. Es freut mich für Dich, dass Du wieder so gut drauf bist. Oft und lange genug haben sich Deine Beiträge frustriert und unglücklich gelesen (was das Laufen betrifft). Mach weiter so.

    Gruß
    Uli

    AntwortenLöschen